M@Dd!N's Cars

  • Nun da so langsam aber sicher die letzten Tage meines im Forum weitestgehend bekanntem braunen A4 gezählt sind gehts an den neuen alten A4 B5 Facelift Bj 12/99.
    Motorisierung bleibt die gleiche und soll auch nicht geändert werden. Von daher hier kein Thema.
    Der Wagen besitzt ein tolles Indigoblau Pearl als farbliche Außenbeschichtung.
    So einiges soll geändert werden aber dazu später mehr.
    Vorrangig gehts jetzt erstmal um die Wahl der passenden Farbe der Felgen.
    Es kommen 18 Zoll Dotz Brands Hatch drauf. Bei der Farbe bin ich über beige-grün, blau, grün irgendwie wieder wie beim Golf damals auf beige gekommen.
    Falls jemand ne coolere Idee hat, immer her damit. Aber bitte nicht irgendeine Farbe reinwerfen sondern schon eher als Fotofake. ;) :D 
    Für alle die den alten und den neuen nicht kennen noch n paar Bildchen.

  • Bitte was? :rolleyes: ?(



    Achso. Verstehe. Du meinst die Reifen. ^^ 
    Das is nur n Foto.
    Meine Felgen schlummern ganz weit hinten in nem Lagercontainer, weswegen ich von denen nun nicht gerade Fotos machen konnte.
    Da sind momentan 225er Michelin drauf welche auch nicht so ohne weiteres passen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von M@Dd!N ()

  • Ich würde sie gar nicht umlackieren oder sind die gebraucht und haben es nötig?
    Kann die mal jmd. in Original Farbe rein photo-shoppen?

    MfG cmd



    Wer hat Angst vorm bösen Golf?
    Ich nicht, ich fahr nen fiesen Swift.

  • Zitat

    Ich würde sie gar nicht umlackieren oder sind die gebraucht und haben es nötig?


    Ja die sind gebraucht und haben hier und da Spuren der Fahrkünste des Vorbesitzers.
    Schwarz oder Grau hab ich noch im Kopf aber ich will nun auch nicht gerade was, was in der Menge untergeht.

    Zitat

    Kann die mal jmd. in Original Farbe rein photo-shoppen?

    Das geht auch einfacher. Zwar n Kombi aber der Rest stimmt. Schlicht original find ich langweilig ehrlich gesagt.




    Zitat

    Beige Ohne diesem Grün Stich hätte auch was. Old school mäßig.

    Wo nimmst Du denn den Grünstich her?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von M@Dd!N ()

  • Ja die sind gebraucht und haben hier und da Spuren der Fahrkünste des Vorbesitzers.

    Schade, das sich die Fahrkünste des Vorbesitzers in Grenzen gehalten haben, denn ich finde die Optik absolut passend.
    Wenn Du sie also unbedingt lackieren musst, würde ich Dir zum Matt Schwarz raten,
    das is meiner Meinung nach die sorgenfreieste Felgenfarbe, denn man sieht kaum Dreck oder Bremsstaub
    und vorallem passt Matt Schwarz fast zu jeder Wagenfarbe und zu Deiner auf jeden Fall auch. ;)
    Kann mal jemand shoppen, bitte? ^^

    MfG cmd



    Wer hat Angst vorm bösen Golf?
    Ich nicht, ich fahr nen fiesen Swift.

  • Original gibts die so wie oben und eben in schwarz. Wie gesagt. Soll schon abweichen.
    Ursprünglich war geplant die blauschwarze Leder Alcantara Ausstattung aus dem braunen zu übernehmen und in dem blau der Polster auch die Felgen zu pulvern.
    In Gedanken kam das ganz gut. Auf der Fotomontage ging das aber so gar nicht.
    Felgen sind ja irgendwo aussenvor was die Farbe angeht. Weiß und beige kommen optisch ganz gut. Allerdings sieht man da auch jedes Staubkorn, was letztendlich zur Keramikbremsen führen würde.

  • Den mit dem geringstens Rostanteil. ;) 
    Je nach Vorbesitzer kann man davon ausgehen, dass beide auf die Fresse bekommen haben. Das Macht den Motoren in der Regle jedoch nichts. Nur wenn es solche "coolen Kids" waren, die im Stillstand Begrenzerorgien gefeiert haben, dann kommt schon mal ein blaues Fähnchen aus dem Endrohr.


    Ein ehemaliger Kollege hat einen 2.0i Prelude. Da muss man ein wenig auf das Fahrwerk achten. Die Zugstreben und Querlenker vorn als auch hinten neigen etwas zum ausschlagen, so ab 100-150tkm. Zahnriemenwechsel beachten....und allgemeiner Service halt.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Rost, Zahnriemen, Rost, Querlenker/Zugstreben und.....hatte ich Rost schon erwähnt !?^^


    Nein, ganz so schlimm ist es mit Rost nicht. Übliche Stellen wie Radläufe/Kotflügel. Hinterachse Querlenkeraufnahme vielleicht noch. Wie die meisten anderen Japaner eigentlich grundsolide Technik.
    Wenn er beim Bremsen zu einer Seite wegzieht ist es dann meist eine der Zugstreben vorn. Kugelköpfe Querlenker können schon mal Spiel haben, gibt es aber nur als kompletten Querlenker, 80-100€ oder so.


    Wenn du es auf den 2.2i anlegst, dann musst du noch die mitlenkende Hinterachse in Augenschein nehmen, ob diese tut was sie soll.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Auch schön. Ich glaube Rost hast Du vergessen. Sagt mir hier auch jeder anderthalbte. Naja mein Fahrzeugklempner ist wenig begeistert von meiner Auswahl und hat mir prompt nen 2001er Mercedes Benz C180 Limo oder Coupe ans Herz gelegt und kurioser Weise hätte er auch nix gegen nen Kia Rio da er ja egal was es wird ran muss wenn was gemacht werden muss. Hätte nicht gedacht das die MB's gerade im Unterhalt so extrem günstig sind. Bin ja nie wirklich entscheidungsfreudig was das angeht. :wacko: :whistling:

  • MB werden ja auch zumeist von den älteren Herrschaften gefahren und diese sind statistisch gesehen weniger in Unfälle verwickelt. Dazu eine bestimmt recht geringe Diebstahlquote...Statistiken halt. Dein Mechaniker ist nur so wenig angetan von den Hondas, weil es eigentlich nichts daran zu tun gibt und man kein Geld verdienen kann (außer Rostbeseitigen) :D Hatte nur einmal einen Honda zur Reparatur durch "außerordentlichen" Verschleiß da und das war ein Jazz mit kaputten Radlager hinten.


    Die MB sind ja auch fast unkaputtbar, aber scheiße Teuer bei den E-Teilen wenn da MB auf dem Karton steht. C180 finde ich geht aber wirklich eher in Richtung Alteherren-Auto. Und die sind mindestens so ausgelutscht wie ein Prelude, meist sogar noch mehr weil Langstrecken-Vertreter-Autos.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Teiletechnisch soll MB seiner eigenen Erfahrung, gerade was ältere Fahrzeuge angeht wohl günstiger sein da die Leute hinterm Stern die Marktrechte wohl schon sehr früh abgegeben haben und somit ein breit gefächertes Angebot anderer Firmen auf dem Markt verfügbar ist. Das er an Honda und Co nichts verdient hat er nicht gesagt. Er repariert nur ungern nichtdeutsche Fahrzeuge. VW, AUDI, MB macht er blind aber bei allem was da so aus dem Land der aufgehenden Sonne kommt, kriegt er regelmäßig das große kotzen zumindest was eben die älteren Fahrzeuge angeht.


    Naja das Coupe von MB gefällt doch ganz gut. War zwar wohl anfangs als Frauenauto gedacht aber mit dem Heckantrieb konnten die sich wohl nicht wirklich anfreunden.
    Um Missverständnisse zu vermeiden mal n Bild anbei. Gibt ja soviele Coupé's von MB.

  • Ein Kollege hat auch immer rumgeheult, wenn er mal eine Kleinigkeit an einem Japaner machen sollte. Hat gefühlte 2 Stunden am Geberzylinder beim Corolla E12 gesessen und es nicht auf die Reihe bekommen. Der kennt auch nur VW, Opel, Trabant und Wartburg. :D


    Ich hab dann übernommen. War zwar etwas fummelig, aber eigentlich in einer Stunde machbar. :rolleyes:


    Honda ist da aber harmlos gegen... Bei meinem Swift hab ich über so manche Konstruktionen auch schon schlechte Worte gelassen, aber auch das ist ja alles machbar. Warum einfach, wenn es auch aufwendig geht ^^


    So ein Coupe haben wir mal verkauft, gebraucht als Kompressor. Stand wohl über ein Jahr rum. Nach einer Woche kam der Kunde wieder und das Armaturenbrett leuchtete wie ein Christbaum. Wer weis was der Chef sich hat damals andrehen lassen. Oder die können nicht lange stehen, wie die Opel Corsa D.....
    Hat im übrigen auch eine Frau gekauft :D;)

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...