Bremsscheiben vorne SSS 125PS

  • Ich war schon ein paar Mal auf der Nordschleife, allerdings nicht mit dem SSS und schon garnicht mit originaler Bremsanlage.


    Die Kombination Nordschleife & Serienbremse kannst Du Dir überlegen, wenn Du ein Auto aus Modena oder Zuffenhausen hast oder an der Heckklappe sowas wie "AMG" oder schlicht "M" steht, aber sicherlich nicht mit einem Swift. Je nach Fahrstil würde ich sogar behaupten, daß Dir die Serienbremse wegglüht, bevor Du den Kurs einmal umrundet hast...


    Es gibt sicherlich auch Leute, die in ihren "Tuning-Kisten" mit Serienbremse über die Strecke ballen. Das sind dann oftmals aber auch diejenigen, die in der Kurve merken, daß sie kaum noch Bremsleistung haben und einfach mal geradeaus fahren.


    Wenn Du noch keine "Rennstreckenerfahrung" hast, übe erstmal auf "einfacheren" bzw. kürzeren Kursen wie Hockenheim, bevor Du Dich auf die Nordschleife wagst. Die Strecke heißt nicht "Grüne Hölle", weil man da so schön Blumen pflücken kann....

    In diesem Sinne,


    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

  • Ich fahre einen Swift Sport NZ, aber sehr viel Nordschleife und meine Erfahrungen zu dem Thema:


    ich bin lange Zeit mit der Serienbremse gefahren, das ging eine Runde lang auch einigermaßen gut, aber schon gegen Ende der Runde merkte man, wie das Pedal weich wurde und die Bremsleistung etwas nachließ.

    September letztes Jahr habe ich dann die Bremse optimiert. Seitdem fahre ich auf dem NZ die serienmäßigen Scheiben vom MZ (die sollen die Hitze besser aufnehmen und abführen als die vom NZ), dazu Motul RBF 660 Bremsflüssigkeit und Ferodo DS 2500 Beläge. Damit hält die Bremse auch mehrere Runden am Stück.


    -> Man braucht beim Swift also definitiv keine größere Bremse, andere Beläge und Flüssigkeit reichen völlig aus.


    Dennoch dürfte dich das in den ersten Runden, während derer du Erfahrungen sammeln solltest, nicht stören. Fange einfach vorsichtig an und taste dich ganz langsam immer weiter ans Limit heran. Dann wirst du rechtzeitig merken, wo die Bremse und alle anderen Komponenten an ihre Grenzen kommen und kannst - sobald du genug Erfahrung gesammelt hast - an das aufrüsten der Komponenten denken. Aber die ersten 30-50 Runden kannst du im komplett serienmäßigen Zustand fahren, dabei musst du noch so viel über die Strecke lernen, zum Beispiel wo tückische Bodenwellen sind, die man nicht sieht, wo Brems- und Einlenkpunkte etc. sind.


    Zum Kommentar meines Vorposters Nachtfalke80 bezüglich anderer Rennstrecken kann ich nur sagen: ja, für den Anfang ist es einfacher, auf einer GP-Strecke wie Hockenheim, Nürburgring GP-Strecke, Sachsenring und so weiter zu fahren. Das Problem dabei ist dann aber wirklich die Bremse, denn auf GP-Strecken ist sie deutlich stärker gefordert als auf der Nordschleife, die noch ziemlich sanft zur Bremse ist. Daher: ja, um einfach einzusteigen eignen sich GP-Strecken, aber man kommt deutlich schneller an die Grenzen des Swift.

  • Hallo FLo-95, auf solch eine Antwort habe ich gewartet. Vielen Dank für Deine Info.

    Habe schon etwas Nordschleifen Erfahrung und habe auch schon ein paar Runden auf dem Hockenheim mit dem Suzuki Swift Sport MZ gefahren. Da aber jetzt ein Tausch der Bremsscheiben mit Belägen bevorsteht dachte ich frag doch mal in der Gruppe.

    Mit den Ferodo DS 2500 hatte ich schon in anderen Fahrzeugen gute Erfahrung gemacht. Das Thema mit der Bremsflüssigkeit werde ich mal im Auge behalten.


    Welches Fahrwerk hast Du verbaut?

  • Die Scheiben vom MZ passen auf den NZ? Haben die nicht eine andere Einpresstiefe? Zumal die NZ glaube ein wenig breiter und kleiner geworden sind im Gegensatz zu den MZ...?

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Sehr gut, wenn du schon etwas Erfahrung hast. :thumbup:

    Also ich bin mit meiner Bremse sehr zufrieden. Mehr als die serienmäßigen Scheiben vom MZ braucht man nicht. Die ganzen gelochten und geschlitzen Scheiben sind mehr Show & Shine als dass sie einen Mehrwert für die Rennstrecke bieten.

    Zu den DS2500: Die packen ordentlich zu und halten auch mehrere Runden aus. Was man bedenken sollte: sie quietschen ein bisschen, wenn sie nicht auf der richtigen Temperatur sind. Nicht extrem laut, aber wahrnehmbar. Das betrifft dann das fahren im Alltag, wo die Beläge eben nicht in den optimalen Temperaturbereich kommen. Außerdem merkt man vor allem im Winter, dass sie etwas Temperatur brauchen um zu funktionieren. Das macht sich im Alltag in der Form bemerkbar, dass es bei der ersten Bremsung eine Sekunde dauert, bis sie gut zupacken. Ich mache es daher so, dass ich schon auf dem ersten Kilometer immer mal wieder etwas stärker bremse, sodass die Beläge etwas auf Temperatur kommen (natürlich nur sofern der Verkehr es zulässt und ich damit niemanden gefährde). Dann gibt es keine Probleme, falls man wirklich mal in eine Notsituation kommt, wo jeder Meter entscheidet.


    Als Fahrwerk habe ich ein Öhlins Road & Track verbaut.


    derJoker Anscheinend passen die. Zumindest sind sie bei mir verbaut. :) Alle Umbauten an meinem Auto (mit Ausnahme der Abgasanlage) wurden von Rent4Ring am Nürburgring durchgeführt, die selbst eine Flotte von ca. 15 Swift Sport NZ haben, die sie für die Rennstrecke vermieten. Die fahren ebenfalls auf allen Autos die Bremsscheiben vom MZ und sollten eigentlich wissen, ob das passt. ;)

  • Ich hatte nur mal ein wenig Recherche begangen, da die Frage mal aufkam im Zuge meines Umbaus auf Honda-Bremse am MZ. Die Scheiben sind für den NZ geändert worden. Ich vermute daher mal, dass neben den Scheiben auch die Sättel vom MZ übernommen worden sind.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Nein, es sind definitiv die Sättel vom NZ. Ich war dabei, als die Jungs mir die Bremsscheiben und Bremsbeläge zusammen mit dem neuen Fahrwerk eingebaut haben und es wurde nichts am Sattel geändert. Auch die Scheiben wurden so 1:1 aus dem originalen Karton entnommen und am Auto montiert.

  • Das stimmt Flo-95 hat da recht, Rent4Ring verbaut die MZ Scheiben auf den NZ's ohne die Sättel zu tauschen.

    Die MZ Sport Scheiben haben einen Durchmesser von 276mm an der Vorderachse und die vom NZ 272mm.

    Die Differenz von 2mm hat der NZ scheinbar noch im Sattel an Luft, wobei ich persönlich würde das nicht machen und denke das so etwas

    sogar Gefährlich sein kann. Was z.B. wenn sich zufällig ein Stein dort verkantet?

    Gruß
    Christian alias CanyonStrive


    Projekt SwiftSuperSport (350 PS+) :thumbsup: 
    Status: verstärkte Teile verbauen
    2. Motor (wird komplett aufgebaut); Batterie hinten; 235/40/ZR17; 6 Zusatz-Rundinstrumente; stärkere Kraftstoffpumpe; 5 Fahrwerks-Streben & 1 Zusatz-Stabi, Carbon-Dach, Carbon-Heckklappe mit Lexan Scheibe, JBT 4-Kolben Bremse