Blinker einseitig ausgefallen (erst sporadisch, nun dauerhaft)

  • Hallo Forum,


    ich weiß gerade nicht mehr weiter wie ich meine Blinker auf der linken Seite wieder zum Arbeiten bewegen kann.


    Wie kam es zum Ausfall:

    Ich habe normal geblinkt und bin beim Blinken ins Fernlicht gekommen. Dabei ist erstmal nichts passiert, aber als ich danach erneut blinken wollte ging erstmal nichts mehr. Danach ging der Blinker auf dem Rest der Fahrt nur sporadisch.


    Was habe ich seit dem gemacht:

    - Sicherungen geprüft (sind i.O)

    - Beide linksseitigen Blinker demontiert und die Lampen gecheckt (sind i.O)

    - das Blinkerrelais ausgebaut um eine neues zu bestellen

    als ich das Relais wieder eingebaut hatte, ging der Blinker plötzlich wieder, aber nur ca. 3x, danach wieder tote Hose

    - ich habe ein gebrauchtes Relai bestellt und es eingebaut, die Blinker auf der linken Seite bleiben Tod

    - ich habe an allen Kabeln die ins Relais gehen gezogen und gewackelt während der Warnblinker lief um hier einen Wackler o.ä. auszuschließen


    Da ich die Vermutung hatte, dass iwie ein Kontaktproblem im Blinkhebel ist, habe ich den Blinker links im Stand ganz vorsichtig gesetzt und dabei am Relais gehorcht. Es hat auch geklackt, aber die Blinker blieben Tod. Jetzt bin ich noch verwirrter.... Evtl. doch die Sicherung? Ich konnte anhand meines Betriebshandbuchs auch nicht die richtige Sicherung ausmachen, außer der im Motorraum steht nicht da, welche im Innenraum diesem Blinker zugeordnet ist.


    Habt ihr Tipps, wie ich jetzt weiter vorgehen kann, um den linken Blinker wieder zum Blinken zu bewegen?


    Fahrzeug:

    Swift MA 1.0 von 2001

  • Hallo,


    wie sieht es denn aus, wenn du den Warnblinker einschaltest?

    Blinken dann beide Seiten oder nur rechts?


    Sollten da beide Seiten aufleuchten tippe ich auf ein Problem beim Lenkstockschalter (Blinkerschalter).


    Sicherung meine ich, ist nur eine für beide Blinker zusammen.

  • Niemand weiter eine Idee? Meint ihr ein Wechsel des Lenkstockschalter einfach auf Verdacht lohnt sich? Habe ich die Möglichkeit irgendwie sinnvoll mittels Multimeter das Problemeinzugrenzen, z.B. durch Messen am Relais bei eingeschalteter Warnblinke o.ä.?

  • Bevor Du den Lenkstockschalter zerlegst, würde ich eher sagen, daß ein Kabel für den linken Blinker durch ist. Wenn der Lenkstockschalter kaputt wäre, würde der linke Blinker trotzdem beim Warnblinker mitgehen.


    Wenn alle linken Blinker tot sind, müßte der Kabelbruch vor dem Relais sein, sprich zwischen Lenkstockschalter und Sicherungskasten.

    In diesem Sinne,


    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

  • Genau deshalb fragte ich nach dem Warnblinker.

    Aber da die linke Seite da auch nicht funktioniert, wird wohl ein Kabel defekt sein oder z.B die Lötstellen auf der Platine vom Lenkstockschalter wo das Kabel vom linken Blinker drauf geht.

    Nimm am besten das Lenkrad ab und den Lenkstockschalter. Dann kontrolliere dort die Lötstellen und wenn es das nicht ist von dort aus weiter die Kabel bis zum Sicherungskasten auf Durchgang überprüfen.

  • Ahoi alle zusammen. Ich habe vorhin mal die Innenverkleidung auf der Fahrerseite demontiert um zu gucken wo die Kabel lang gehen und um an den Lenkstockschalter ranzukommen. Ich vermute ohne Demontage des Lenkrads bekomme ich den Schalter nicht ab oder?


    Gibt es hierzu iwo Erklärungen oder Bilder wie man dazu vorgeht? Ich hab durch Googlen iwie nicht viel gefunden und hab mich selber auch noch nie an nem Lenkrad zu schaffen gemacht, daher wollt ich mich erstmal informieren und nicht drauf los tüddeln.


    Hab ich ne chance iwie ohne Demontage vom Schalter durchzumessen? Müsste doch nur anhand der Kabelfarbe unten am Relai oben die richtigen Kabel suchen und kann die ja dann an nem kleinen Stück abisolieren zum Durchmessen und am Ende kommt wieder Isotape drauf und fertig. Habe die Kabel noch nicht weiter gesucht, da mir bis zum Wochenede sowohl Zeit als auch Multimeter fehlen.


    Echt schade das es kein Wartungshandbuch gibt.

  • Doch gibt so Bücher- sogar original von Suzuki !!! . Nennt sich Werkstatthandbuch

    BJ 2001 Müsste dann mit Airbag sein - Achtung! Batterie sicher abklemmen und Lenkrad nur runterbauen, wenn du eine Anleitung dafür hast.
    Für dein Baujahr, habe ich glaube ich, keinen Schaltplan da, aber ich kann die Tage mal trotzdem nachsehen. Ansonsten bitte mal die Forensuche hier bemühen :-)

  • Bevor Du den Lenkstockschalter zerlegst, würde ich eher sagen, daß ein Kabel für den linken Blinker durch ist. Wenn der Lenkstockschalter kaputt wäre, würde der linke Blinker trotzdem beim Warnblinker mitgehen.


    Wenn alle linken Blinker tot sind, müßte der Kabelbruch vor dem Relais sein, sprich zwischen Lenkstockschalter und Sicherungskasten


    Hi,

    nee nicht ganz korrekt! ; Die Verdrahtung erfolgt "Intern im Lenkstockschalter". Wenn der Kontakt im Lenkstockschalter an einer bestimmten Stelle unterbrochen ist, dann geht die eine Seite auch über den Warnblinkschalter nicht . Im Endeffekt bleiben nur


    - Lenkstockschalter Leiterbahn/Lötpunkt Unterbrechung

    - Kabel oder Steckkontakt zum Sicherungskasten defekt
    - Sicherungskasten defekt

  • Ui! Toller Thread, da steht ja eigentlich alles drin, wenn es auch trotzdem noch verwirrend ist.


    Wenn ich in das Inhaltsverzeichniss deines Links gucken, wo ja kein Lenkrad / Innenraumkram drin steht, müsste ich mir für mein Vorhaben also das Grundbuch besorgen, ist das korrekt? Ich habe iwo auf einer meiner Festplatten auch noch ein Autodata Werkstattprogramm rum kullern, steht da so was evtl. auch drin, ist das jemandem bekannt?

  • Nee Autodata, geht da nicht so ins Detail...evtl findest du aber einige Systemschaltpläne für gängige Modelle, meines Wissens aber sehr Lückenhaft aber guck mal einfach nach!


    Aus dem Bauch heraus sag ich mal: Du bräuchtest das Grundbuch und eigentlich wegen der später hinzugekommenen Airbag Ausrüstung den Anhang ( Ergänzung)...Einfach mal googeln :-)


    Du hast einen SF310 !

    SF= Baureihe Swift BJ 1988- ca 2002 ( hier auch bekannt als EA / MA

    3= 3 Zylinder

    10=1 l Hubraum