HILFE Motorkontrollleuchte Swift leuchtet

  • So, endlich kam ich mal dazu die Werte zu checken und habe nun folgendes festgestellt:


    An den vier Kabeln am Kabelbaum für Sonde 2 habe ich folgendes bei Motor kalt und Zündung Ein gemessen:

    schwarz/weiß: 12V

    rot/blau & gelb: 0V

    braun: 2V :/


    Bei Sonde 1 hat nur das schwarz/weiße Kabel 12V, die anderen drei sind auf 0V.


    Hab mal versucht die Kabel vom Stecker bis zum Motorsteuergerätestecker durchzumessen. Da haben alle Kabel etwa 0,6 Ohm Widerstand. Ist das normal?


    Mich machen ja die 2V am braunen Kabel sehr stutzig. Sollte da nicht auch 0V anliegen? Wie bei Sonde 1 auch?


    Hast du eventuell noch ne Pinbelegung fürs Motorsteuergerät? Hab zwar die Kabel der Farbe nach gefunden, aber weiß nicht welche Pinnummer sie haben und wofür sie dann sind. Außer die Versorgungsspannung mit 12V, das ist ja jetzt klar.

  • Bild zeigt die Pin-Nummerierung am Motorsteuergerät.



    Der Widerstandswert für Leitung ist OK. Vor allem wenn es keine Streuung bei den Werten gab (Leitungen alle gleich lang, gleiche Werte)


    Zu den gemessenen Spannungen kann ich jetzt nur schwer was sagen, da ich nicht weiß, wie bei der Messung vorgegangen wurde.

    Schwarz/Weiß ist zumindest korrekt, aber die Messung von rot/blau und gelb ist wenig aussagekräftig, da zwei verschiedene Stromkreise.

    Braun ist schwierig zu beurteilen. Wäre ja theoretisch eine doppelt so hohe Spannung wie vermerkt (aber da kommen auch so Sachen wie Genauigkeit des Messgerätes hinzu).

    Das Weiße Kabel von Sonde1 ist wohl nur mit einem Oszi gescheit zu messen, weil die Voltmeter für diese Signalformen nicht ausgelegt sind. Das dort deswegen nichts zu messen war heißt nicht unbedingt etwas. Und die anderen zwei sind jeweils Masse. Also auch zu erwarten, dass die Messung 0V ergibt.


    Farbe in Bezug auf Pin (Pin-Belegung siehe anderer Beitrag) :

    schwarz/weiß: Versorgung mit 12V (direkt von Akku über Sicherung, kein Umweg über ECU)

    schwarz/rot: B46

    rot/blau: B47

    gelb (orange): B57

    weiß: B10

    braun: B11

    B50 nicht explizit farblich aufgeführt. Ist halt die Abschirmung der Leitung für die eigentliche Lambdaeinheit und ummantelt die Farben weiß, orange/gelb und braun.


    Kabelpaarung, farbentechnisch (so wie mir die Infos vorliegen):

    Sonde1:

    * schwarz/rot und schwarz/weiß sind die Anschlüsse der Heizung

    * orange (gelb) und weiß die eigentliche Lambdasonde

    Sonde2:

    * rot/blau und schwarz/weiß sind die Anschlüsse der Heizung

    * gelb und braun die eigentliche Lambdasonde


    Heizungen der Sonden kann man ganz gut mit einer Widerstandsmessung überprüfen:

    Bei Sonde1 soll dieser 5-6Ohm betragen bei 20°Kühlmitteltemp

    Und bei Sonde2 sollen es 11,7-14,5Ohm sein.

  • Nachdem in einem anderem Thread mal ein englisches Werkstatthandbuch geposted wurde, hab ich jetzt nochmal alles nach Anleitung nachgemessen. Ergebnis ist und bleibt weiterhin eine Fremdspannung auf dem braunen Kabel (C37-11) zur zweiten Lambdasonde. In dem Handbuch wird auch davon geschrieben, dass diese Leitung Teil einer "Shield circuit" von Sonde 1 ist. Aber da steig ich technisch etwas aus und kann mir darunter nichts vorstellen.


    Hat jemand eine Idee, wie man am besten und einfachsten so einen "Kurzschluss" finden kann. Die Leitung geht ja hinter dem Motor entlang :(

    Es müsste ja zwischen Steuergerät und Stecker für Sonde 2 sein. Hab mich mal weit reingelehnt und mal am Kabelbaum hinter dem Motor gewackelt. Es scheint Einfluss auf die Fremdspannung zu haben. Aber muss ich jetzt wirklich den ganzen Kabelbaum aufdröseln? =O