Erfahrungen Kizashi

  • Moinsen,


    ich habs geschafft, ADA Schulung erledigt:=)
    Also hoffe doch mal das morgen alles klappt,Motorlager, Durchsicht, Winterreifen(1000€) und Kostenvoranschlag. Als ich in der Werkstatt war kam ja grad ein Gutachter, aber angeblich hat Versicherung gesagt das wäre nicht nötig.
    Hab diese Versicherung von Suzuki,Helvetia, vielleicht sehen die das nicht so eng, grob geschätzt sind es ja schon so um die 3500€ was der Spass kostet.

  • Hab ich das richtig verstanden:?:
    Erste Inspektion: 15TKM od. 12 Monate
    Mototröl + -filter wechseln und Inspektion Schaltgetriebeöl (lt. Wartungs- und Instandsetzungsplan (S. 7-3)


    ~100€



    Ich denke mal das erste was in die Brüche geht ist der Auspuff, bei den Massen an Salz. Zwei Rohre -> doppelter Preis, was kostet das Prachtstück:?:

  • Moin Moin,


    wollt auch mal wieder ein Lebenszeichen geben.
    Aktueller Stand: Motorlager hat nix gebracht, Durchsicht fand ich mit 180Euro noch in Ordnung und der Hagelschaden ist endlich behoben, steht da wie neu :D
    Zum Auspuff, was ein originaler Kostet kann ich dir nicht sagen, aber ein Edelstahl kostet 750€ inkl. TÜV, mit 2 KAt 1050€ inkl. Tüv, bringt einen also nicht unbedingt ins Armenhaus.
    Eine Frage noch von mir, hat jemand von euch Erfahrung mit Platin Caveman Felgen was Qualität angeht?

  • Hi, ich habe einen Kizashi 4x4.


    Laut Handbuch hat der Tank 63 l. Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin und die Restkilometer auf 0 (---) umspringen und die Tankuhr auf E steht kommt die Tanken-Warnlampe.
    Dies mache ich dann auch brav und bekomme so um die 53 l in den Tank.
    Jetzt komme ich zu meiner eigentlichen Frage ;-) Hat der 4x4 auch einen 63 l Tank. Wenn ja, sind es ca. 9-10 l Reserve.
    Ich habe die Bedienungsanleitung durchsucht aber leider nichts gefunden außer die Aussage, dass man so schnell wie möglich tanken soll sobald die Warnleuchte angeht.
    Falls es der Fall ist muss ich sagen, dass es mit der Tankanzeige und den Restkilometern echt dämlich gelöst. Da man keine Kontrolle hat wie viel Sprit noch im Tank ist und wie weit ich damit komme.

  • Die Reserve liegt bei allen Suzuki-Modellen bei ca. 100km Reichweite, also 10l Reserve sind da etwas noch vorhanden, richtig.


    Das mit dem "zügig" Tanken ist vielleicht etwas übertrieben, aber man weiß ja nicht, wie lange manche Leute "rumtrödeln" bis sie mal tanken fahren. Manche tanken immer nur für 10€, da geht die gelbe Lampe nie aus. :thumbsup:


    Es gab auch anders herum schon Beschwerden, warum in der Restreichweite die Reserve nicht mit inbegriffen ist. :rolleyes: Das sind dann die, wo noch 5km auf der Anzeige haben, bis sie endlich an die Tanke rollen! :D

  • Hallo an alle Kizashi Fahrer!
    Bin neu hier und habe mich auch schon ein wenig durchs Forum gelesen.Da dieses Thema hier schon paar Jahre still liegt wollte ich nun mal nachfragen wie mittlerweile die Langzeiterfahrungen mit dem Kizashi sind.
    Also nicht direkt die Erfahrung nach wenigen Wochen fahren sondern die Besitzer die das Auto schon etwas länger besitzen und evtl. eine kleine Historie auch jenseits der 40tkm haben.
    Ich frage da ich mir gern einen gebrauchten Kizashi zulegen möchte
    mit 50-60tkm Laufleistung.
    Zur Zeit fahre ich noch ein aktuellen Astra der mehr in Werkstatt steht als auf der Strasse und nur teure Reparaturen hat also muss der weg.
    Ich wäre sehr dankbar für ein paar aktuelle Erfahrungswerte da der Kizashi ja mittlerweile seit 6 Jahren hier auf dem Markt ist.
    Danke

  • Also ich bin jetzt bei 108.000km nach gut 5 Jahren und habe bisher keine Probleme bis auf das die hinteren Stoßdämpfer wohl trotz neuem Anschlagdämpfer unter diesem zu rosten beginnen und die Dämpfer unter Umständen undicht werden können. Getauscht sind sie bisher 1x und die neuen Anschlagdämpfer verbaut. Vor kurzem habe ich die Kolbenstange im Anschlaggummi mit Fett bepinselt um den Wassereindrang zu mildern. Mal beobachten und schauen. Ansonsten gab es keine weiteren Probleme.


    Wenn du nach einem Kizashi schaust, dann möglichst nach einem ab Bj. 2013, hier sind schon so gut wie alle techn. Änderungen eingeflossen die es seit 2010 gab. Davor gibt es immer mal kleine Wehwehchen diverser Arten die auftauchen konnten, aber nicht sonderlich wild waren, ausgenommen dem CVT Getriebe. Hast du vor dir einen Allrad mit CVT zuzulegen, dann einen so jungen wie möglich. Die Modelle 2010-2012 hatten aufgrund ungenügender Ölkühlung Getriebeprobleme, die bis hin zu beschädigten Getrieben reicht. Defekte werden nicht sofort bemerkt und äußern sich erst nach mehreren Tausend Kilometern in Form von Geräuschen. Daher Vorsicht mit CVT Modellen vor 2012 bzw 2013 und viel Autobahn gelaufenen CVT's.


    Der Schalter ist soweit Sorgenfrei. Bis heute keine Liegenbleiber oder techn. Mängel. Lediglich jährlich bzw. alle 15.000km eine Wartung.

  • Da ist nix hinzuzufügen...


    Ich fahre ihn mittlerweile seit 2013 und gut 45k und keinerlei Probleme!!!


    Habe paar Sachen verändert, was ich aber in dem anderen Forum dargestellt habe... ;-)

  • Danke für die Antworten.
    Es wird auf jedenfall ein Schalter werden aufgrund der genannten Probleme und weil der Schalter aufgrund des nicht vorhandenen Allrad über 100kg leichter und sparsamer ist....
    Habe einiges über polternder Vorderachse gehört. Sind davon auch hauptsächlich die Modelle vor 2013 betroffen und ist das Problem noch aktuell?
    LG

  • Abend. Ich bin auch seit 3 Monaten Besitzer eines grauen Kizashi von 2012 und wollte hier mal fragen ob bei euren Kizashis das Gaspedal auch so indirekt ist im gegensatz zu einem Swift Sport von 2012. Mit indirekt meine ich zum einen das ich an der Pedalspitze einen Weg von 5mm habe ohne das sich die Motordrehzahl ändert und zum anderen das es recht lange dauert bis der Motor wieder Leerlaufdrehzahl erreicht wenn man mit dem Gas spielt. Hat das jemand hier auch schon mal gehabt und wenn ja was habt ihr dagegen gemacht???? Man merkt es auch beim Schalten das es des öfteren recht ruckelig ist da die Motordrehzahl noch zu hoch ist. Ansonsten muss ich sagen im gegensatz zum Swift Sport um Welten besser in Sachen Komfort und "Bums". Ich freu mich auf eure Antworten.



    Patrick Meyer

  • Das wird daran liegen, das der Kizashi nen elektronisches Gaspedal hat und reguliert und der SSS das mit Seilzug hat oder der SSS direkter angesteuert wird... Kann man soweit nix machen