Erste Erfahrungen

  • Na ja, ein Radio und CD-Player hat der Celerio auch;), sogar eine Freisprecheinrichtung.

    Den CD-Player hat mein Vitara EZ 2017 (höchste Ausstattungsstufe) nicht:cursing:, scheinbar ein neuer Trend, gehört hier aber nicht zum Thema.


    Worauf ich hinaus will ist das AGS Getriebe (verglichen mit dem Doppelkupplungsgetriebe von Fiat in meinem Vitara).

    Das AGS schaltet natürlich nicht so fein, gerade bei starker Beschleunigung merkt man das, bei "softer" Fahrweise kaum.

    Man gewöhnt sich aber schnell daran.


    Eine kleine Warnung (ich kenne deinen Sohn natürlich nicht, kann mich aber noch an die Zeit erinnern, als ich 20 war),

    bei uns auf der Bundesstraße gibt es eine ca. 2km lange gerade Strecke mit ca. 3% Steigung, da kommt man bei Vollgas laut Tacho schon über 170 km/h, danach fällt die Straße auch um ca. 3% ab, und dann dreht der Tacho ins Endlose (Tacho zeigt bis 180 an), Höchstgeschwindigkeit ist mit 155 Km/h angegeben,

    da sollte man schon vorsichtig sein, den die montierten Bridgestonereifen sind nur mit 180 Km/h angegeben.


    Auch wenn hinten nur Trommelbremsen verbaut sind, ist die Bremswirkung hervorragend!!!


    Auch nach einem halben Jahr haben wir den Kauf des Celerio nicht bereut,

    wenn es neue Erkenntnisse wie z.B. Inspektionskosten oder Probleme gibt,

    schreibe ich das hier natürlich.

  • werde am Samstag mit meinem Sohn das Auto holen und dann darf er gleich über 200km sich an das Auto gewöhnen.


    Er freut sich schon drauf und er ist das AGS auch schon mal 5 km Probe gefahren.


    Werde weiter berichten

  • Eine Sache habe ich noch vergessen (und die liegt mir sehr am <3).

    Die verbauten H4 Birnen von Suzuki verbreiten den Charme einer romantischen Teelichtparty, mehr aber auch nicht.

    Die Erfahrung habe ich schon mit meinem damaligen SX4 gemacht (und sie ausgetauscht).

    Beim Celerio sind sie auch gleich rausgeflogen,

    ersetzt worden sind sie durch Osram Night Breaker Laser H4,

    das Ergebnis ist ein weißeres Licht, mit wesentlich größerer Weitweite und auch die ganze Ausleuchtung der Straße ist erheblich besser (keine Einbildung)!

    Ob sie so lange halten wie die Orginalbirnen weiß ich nicht, beim Vorgängermodell (der H4 Birnen) im SX4 taten sie ihren Dienst 3 Jahre lang ohne Ausfall.

    Kostenpunkt aktuell heute bei Amazon 17,85€.

    Meiner Meinung nach 17,85€, die sehr gut angelegt sind!

  • So, haben heute den Wagen geholt! Muss sagen wir sind begeistert!
    Echt kleines Auto mit richtig Platz im Innenraum. Alles da was man braucht (Bluetooth Streaming war für meinen Sohn extrem wichtig).
    Die Farbe Ablaze Red ist wirklich sehr sehr schön. Ja, ist jetzt doch eine andere Farbe als weiß geworden, weil der Händler die letzten weißen aus dem Vorlauf bereits verkauft hatte. Den Roten hatte er noch auf Lager und ist uns dann im Preis mit der Metallic Lackierung noch mal 150 Euro entgegen gekommen.
    Haben jetzt für den Club AGS mit Metallic 9.170,-- Euro als Neuwagen bezahlt und das finde ich echt super vom Preis Leistungsverhältnis. Sind zwar jetzt erst 230km Autobahn heimgefahren, aber er läuft echt schön ruhig und das AGS muss man halt fahren lernen, dann funktioniert es prima.
    Sind immer schön 120 bis 130 gefahren und der Bordcomputer hat als Schnitt 4,5 Liter ausgewiesen.
    Wegen dem Licht, mal schauen was mein Sohn sagt, wenn er das erste Mal nachts gefahren ist. Denke aber kaum das es schlechter ist, als das Licht was bisher sein Astra G gemacht hat ;)

  • Dann allzeit gute Fahrt für deinen Sohn,

    ohne Unfall und technische Probleme!


    Und wie ist jetzt der Eindruck so nach einer Woche?


    Mir ist auch noch was negatives eingefallen und zwar der Ölmessstab.

    Schön in Schwarz gehalten, nicht geriffelt, nur mit zwei Löchern für Minimum und Maximum.

    Da muss man als Ü 50 schon mehrmals hinsehen:(, das geht besser!

  • Also auch nach einer Woche ist der Eindruck positiv! Na klar ist ein Unterscheid merkbar zum Beispiel zu meinem 2016er GTI, aber da reden wir ja auch über locker 30000 Euro Unterschied im Preis. Auch der i10 meiner Frau wirkt wertiger (aber der hat auch 14.000 gekostet)Er hat mittlerweile knapp über 500km runter und der Tank hat immer noch 3 Striche.
    Ist ein sehr sparsames Motörchen, was aber auch bis 120 relativ flott beschleunigt. Ab da geht es etwas langsamer voran. Klar wird er auch noch eingefahren und ich denke wenn man auch mal ausdreht, das es wirklich flott voran geht.

    Was aber mit Abstand am allerwichtigsten ist, mein Sohn ist absolut happy mit dem Wagen und freut sich richtig darüber einen Neuwagen bekommen zu haben. Wenn man sieht was mit Automatik (oder auch anderen automatisierten Schaltungen) im Bereich 9000 Euro gebraucht angeboten wird, ist der Celerio schon ein einmaliges Angebot als Neuwagen für 9100 Euro gewesen. Über die Haltbarkeit über die nächsten 6-7 Jahre mache ich mir wenig Gedanken, denn Suzuki ist ein japanischer Hersteller und die sind ja bekannt für ihre haltbaren Autos.

    Werde weiter berichten wenn mal die ersten paar Tausend Kilometer gelaufen sind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Grisu1972 ()

  • ... das hört sich ja gut an - auch die Farbe ist super - die will ich mir auch holen - morgen bin ich auch im AH ...

  • [...] Die verbauten H4 Birnen von Suzuki verbreiten den Charme einer romantischen Teelichtparty, mehr aber auch nicht.

    Die Erfahrung habe ich schon mit meinem damaligen SX4 gemacht (und sie ausgetauscht). [...]

    Die Werksrausrüstung sind gewöhnlich Osram Longlife-Lampen. Sie können wirklich lange halten, machen aber nicht unbedingt sensationell helles Licht. Wer viel außerorts unterwegs ist, der sollte mit helleren Exemplaren definitiv besser sehen. Für die immer gleichen Strecken oder Stadtverkehr würde es auch das Longlife-Zeug tun.


    Eine Frage zum Getriebe habe ich: Ist es ein konventioneller Automat, also muss man das Fahrzeug z. B. an einer geschlossenen Bahnschranke mit der Bremse festfesthalten? Falls ja, dann würde mich interessieren, ob man den Bedienhebel einfach (d. h. ohne irgendwelche Sperren) zwischen D und N hin und her schieben kann. Wenn das geht und man es bei längerem Halt konsequent macht, dann lässt sich in der Stadt eine Menge Sprit einsparen.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Die Werksrausrüstung sind gewöhnlich Osram Longlife-Lampen. Sie können wirklich lange halten, machen aber nicht unbedingt sensationell helles Licht. Wer viel außerorts unterwegs ist, der sollte mit helleren Exemplaren definitiv besser sehen. Für die immer gleichen Strecken oder Stadtverkehr würde es auch das Longlife-Zeug tun.


    Eine Frage zum Getriebe habe ich: Ist es ein konventioneller Automat, also muss man das Fahrzeug z. B. an einer geschlossenen Bahnschranke mit der Bremse festfesthalten? Falls ja, dann würde mich interessieren, ob man den Bedienhebel einfach (d. h. ohne irgendwelche Sperren) zwischen D und N hin und her schieben kann. Wenn das geht und man es bei längerem Halt konsequent macht, dann lässt sich in der Stadt eine Menge Sprit einsparen.

    Ja, kannst jederzeit im Stand zwischen D und N schalten! Aber ist eigentlich sinnfrei, denn vom Gefühl her kuppelt das AGS bei Stillstand aus wenn man auf der Bremse steht und kuppelt wieder ein wenn man die Bremse löst. Kann das irgendwer verifizieren?

    Ist trotzdem kein konventioneller Automat, sondern ein autom. Schaltgetriebe. Aber aufgrund wesentlich höhren Verschleißes wird davon dringend (zumindest bei Wandlern) davon abgeraten https://www.autoextrem.de/arti…automatik-d-n-besser.html