Da ist er endlich

  • Hallo zusammen. Ich bin jetzt auch stolzer Besitzer eines suzuki Celerio's. Ich habe das totale Standardmodell genommen, da ich eigentlich nur Geld für einen Gebrauchtwagen hatte, aber bei knapp 2.000 Euro Preisvorteil und 0,01% Finanzierung konnte ich nicht nein sagen. Jetzt zu meiner Frage. Das Basismodell hat kein Radio und ich muss eines einbauen. Da ich wenig Geld zur Verfügung habe, möchte ich es selbst einbauen. Nach langem hin und her hab ich endlich die Blende abbekommen und musste leider feststellen, dass mein altes Radio zu breit ist. 1. Welches Radio kann ich mir da kaufen? Reicht es aus, wenn ich die Öffnungsbreite messe und dann das Radio kaufe? Und 2. Wo sind die Stecker? Ich habe unter der Öffnung für das Radio ein kleines Ablagefach und an diesem sind hinten zwei Stecker befestigt. Sind das die Stecker für das Radio? Und wo könnte das Antennenkabel sein?


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe! :)


    Liebe Grüße
    xena85

  • Uff das ist mir jetzt aber neu. Zumindest kenne ich keine DIN Radios welche unterschiedliche breiten haben oder es ist mir noch nie aufgefallen. Wirklich alles demontiert? Vielleicht kannst du ja mal Bilder einstellen.

  • 1-DIN-Radios streuen in den Gehaeuseabmessungen um wenige Millimeter. In jedem Fall sollte der zum Radio gehoerende Montagerahmen verbaut werden - allein schon wegen der von jedem Hersteller anders geloesten Verriegelung.


    Dein Radio muss rein gehen. Zumindest der Radioausschnitt sollte ungefaehr passen. Kniffelig ist es bei manchen Fahrzeugmodellen, wenn die Einbautiefe im Schacht fuer ein Radio mit CD-Laufwerk nicht mehr ausreicht. In Extremfaellen verzichtet man darauf und baut ein Radio ohne CD-Laufwerk ein. Die meisten sind dann nur noch etwa halb so tief.


    Wie bist du sonst mit dem Celerio zufrieden?

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Ich wollte mal ein kleines update dalassen. Horst hat jetzt gut 5500km auf dem Tacho und wuselt sich recht gut durch die Marzipanstadt. Es gibt auch ein Schnick Schnack Detail, was Frau Larsson gut findet, es piept, wenn ich vergesse das Licht auszumachen. Ein anderes Detail, was mir aufgefallen ist, beim Verkehrsfunk wird das Radio automatisch etwas lauter. Ob das gewollt ist?
    Die Heizung funktioniert auch recht schnell.
    Leider bringt das derzeitige Schmuddelwetter viel Dreck mit, was an Horst nicht spurlos vorbei geht.
    Herr Larsson hat folgendes zu berichten:
    Vor 14 Tagen war mir furchtbar schlecht auf der Heimfahrt vom Auslauf. Ich konnte nicht an mich halten und habe mich kräftig übergeben. Frauchen war froh, dass der Weg jetzt nicht soooo weit war. Für sie hat es nicht ganz so nett gerochen. Aber ich hatte tollen Fahrtwind, weil sie die Fenster aufgemacht hat, trotz Wind und Nieselregen. Gott sei Dank, kann man das Kissen aus dem Kofferaum abziehen und Frauchen hat es gleich in die Waschmaschine geschmissen. Der Geruch hat mich ja jetzt nicht so gestört, aber drin liegen hätte ich auch doof gefunden. Ansonsten ist mir der Horst eigentlich ziemlich Schnuppe. Ich habe andere Prioritäten.
    Ich finde es besser, wenn Frauchen mir den Felldummy versteckt und ich den Suchen darf. Oder, wenn sie wie letzte Woche einen Handschuh unterwegs verliert und ich das Ding dann wiederfinden soll. Das war aber mal sowas von kein Problem für mich, mein Frauchen hätte sich doof gesucht. Ich hatte den ganz schnell. Ich bring die aber auch ungefragt, wenn irgendwer sie verloren hat.
    Vor 14 Tagen habe ich eine Armbanduhr gefunden.

  • Oh wie die Zeit vergeht. Horst ist gut durch den ersten Winter gekommen, der Winter hatte aber auch keine allzugroßen Ansprüche an ihn gestellt. Da Horst schln unter der Brücke stand musste ich auch nie Scheiben kratzen. Er hat jetzt fast 13.500km auf dem Buckel. Mit dem Spritverbrauch bin ich auch recht zufrieden.
    Letzte Woche war ich mit Herrn Larsson in der alten Heimat, eine Strecke von 660km, trotz der Kasseler Berge und mit etwas höheren Tempo, was Horst halt so hergibt, bin ich mit einer Tankfüllung ausgekommen.
    Herr Larsson macht mir auch viel Freude, bei den letzten Rehbegegnungen war er immer abpfeifbar, sogar wenn diese auf der Flucht waren. Wenn das auch bei Katzen so wäre.....
    Es gan ja schon auch ein paar recht warme Tage in diesem Jahr, da waren wir schon zusammen in der Wakenitz schwimmen. Wenn der schon sieht, dass ich meinem Rucksack an der Badestelke ablege, weiß er gleich Bescheid und hüpft vor Freude. Klar, da gibt es ja einen quitschgelben Ball, den gibt es sonst halt so nicht.
    Einmal in der Woche gehen wir zur hiesigen Uniklinik und machen Malteser Besuchshundedienst.
    Aber zurück zu Horst. Ich habe doch etwas umgebaut. Herr Larsson hat jetzt hinten einen Palast:
    [IMG:http://up.picr.de/25924118lo.jpg]

    Dateien

    • image.jpeg

      (993,47 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Aus der Marzipanstadt

  • Das ist ja ein Hundeleben.. :) ....Und platz ist in der kleinen Kiste echt ne menge. Gute Fahrt weiterhin mit Horst.


    Grüße

    Grüße


    _____________________________________________________
    Swift NZ Boost Blue Pearl Metallic 1,3l DDiS 75 PS

  • Jetzt hat Horst seine erste Inspektion hinter sich. Erstaunlich günstig, ich hatte mit dem doppelten gerechnet, aber ich bin ja auch Frau und habe von so etwas keinen Schimmer. Inklusive Montage der Ladeschutzkante (diese hatte ich schon länger hier herumliegen) 223,15€, die Mutti bezahlt :D
    Herr Larsson geniesst das neue Raumangebot in vollen Zügen, jetzt kann er sich nach der großen Namittagsrunde so richtig breit machen. Und das muss er auch. Denn auf dieser Runde ist nicht nur rumdaddeln angesagt. Da gilt es auch so manche Herausgorderung zu meistern. Wir haben ja hier einen schönen Hundewald, ca 4,5 Hektar groß und eingezäunt (gibt es hier im Norden so einige). Dort trifft man sich. Die Hunde laufen im Rudel, die Menschen ebenso. Und es gibt halt auch Training. So werden sie gerne mal in Reih und Glied abgesetzt, um sie dann einzeln oder in der Gruppe abzurufen. Beim Einzelabruf müssen alle anderen natürlich brav sitzen bleiben, was nicht immer einfach ist. Ebenso, wenn fremde Hunde vorbeikommen. Wir üben Impulskontrolle am Ball. Ein Hund darf spielen, die anderen müssen zuschauen und sitzen bleiben. Und wir trailen mit den Hunden, d.h. ein Mensch versteckt sich, Hund bekommt eine Geruchsprobe und muss Mensch suchen. Darin ist meiner ein echter Meister, Herr Larsson trailt im Gegensatz zu den anderen auch andere Hunde oder es verstecken sich mehrere Menschen und er muss die Zielperson filtern. Er macht das ganz hervorragend. Das alles ust natürlich mächtig anstrengend, da ist so ein Platzpalast im Auto genau richtig.
    In diesem Sinne erstmal...

  • Jetzt ist schon bald Weihnachten, wie die Zeit vergeht. Bin immer noch sehr zufrieden mit meinem Horst, er läuft und läuft und läuft. Allerdings ist er gerade etwas lädiert. Mir ist vor 14 Tagen jemand beim Wenden hinten reingefahren. Die Stoßstange ist gebrochen. Da Horst ordnungsgemäß geparkt war und ich 3 Zeugen hatte war die Sache eindeutig. Nächste Woche geht er zur Schönheits-OP in die Werkstatt.
    Geärget hat mich dann nur seine Versicherung, die mir für das kommende Jahr eine Beitragserhöhung von 62€ beschert hat. Also habe ich mal den Online Beitragrechner meiner Versicherung gefragt, was der dazu meint. Der spuckte mir bei gleichen Bedingungen einen Beitrag aus, der 8€ unter meinem jetzigen liegt. Also Versicherung angerufen, gesagt ich habe das überprüft und möchte auf den neuen Tarif 2017 umstellen. Zack, erledigt, neue Rechnung kommt die Tage.
    Ansonsten gibt es eher über Herrn Larsson Dinge zu berichten. So gestern:


    Wenn ein Bretone zum Stinkstiefel wird....


    Herr Larsson, mein Superwusel, hört auf Pfiff astrein, leider nur im Hellen. Im Dunklen ist er taub, also läuft er an der Leine. Ausser ich bin im Hundewald, nur muss ich dann halt ins Unterholz kriechen und den werten Herrn dort abholen. Oder auch, wenn er mit bekommt, dass ich komme und er wegrennt, auch gerne mal fangen. Da ich davon die Schnauze voll hatte, sind wir die letzten Tage nicht dort gewesen. Schön mit Leine an der Wakenitz gelaufen. Heute habe ich mich von einer Freundin zum Hundewald überreden lassen. Sie sagte"Ach, er hat doch sein Leuchtie um, ich helfe dir auch fangen, wenn es sein muss." Ok, wir sind hin. Kaum dort, Hund im Unterholz verschwunden. Aber er hatte ja sein Leuchtie, also letztlich immer gesehen. Um kurz vor 18. Uhr will ich heim, also krieche ich Richting Leuchtie ins Unterholz. Was finde ich? Ja, ein Leuchtie, aber keinen Hund. Ist aufgegangen. Also meine Freundin und ich im Unterholz mit Taschenlampe rumgekrochen. Nix. Nach 1 Std. habe ich Gregor angerufen. Der hat auch einen Bretonen und wohnt um die Ecke. Klar der Gregor ist super nett, kommt mit Taschenlampe und Bretone Hank. Wir durchstreifen zu dritt den ganen Wald im Unterholz. Ergebnis: Nix. Langsam mache ich mir sorgen. Ist er durch den Zaun? Ist er durch ein Tor raus, als jemand rein kam oder raus ging? Meine Feundin Tine und Gregor sagen, der Hund ist mit Sicherheit nicht mehr hier drin. So gut wie der hört. Der wäre längst da. Also, was machen? Tine fährt heim und holt bei den Nachbarn noch bessere Lampen, bringt Schlafsachen und Essen mit. Gregor sagt, ich bringe dir mein Wohnmobil hier zum Parkplatz, da kannst du übernachten. Gesagt, getan. Beide gehen. Ich bleibe zurück. Setzte mich ins Auto, Tür offen. Und starte einen Hilferuf auf Facebook. Kaum ist der gepostet, höre ich es rascheln. Ich zum Tor mit Taschenlampe. Da steht er der Stinkstiefel, erdverschlammt bis zur Brust, aber glücklich. Er ist sofort ins Auto gehüpft und liess sich auf dem Fahrersitz fallen. Ich habe ihn dann auf den Beifahrersitz verfrachtet. Keine Lust mehr gehabt, ihn nach hinten zu verladen. Ich starte und fahre ein paar Meter. Aber irgendwie sehe ich so schlecht. Also angehalten und überlegt. Mist, Brille weg. Die hatte ich für den Facebookpost abgesetzt und auf meinen Schoß gelegt. Denn ich bin alterssichtig und kann mit der Fernbrille halt nicht nah gucken. Ok, denke ich, die liegt jetzt wohl auf dem Parkplatz. Egal, muss nun so gehen. Nicht dass ich keine Ersatzbrille hätte, so 15 Stück (Optiker halt) aber alle zu Hause. Also im Blindflug gefahren, so mehr oder weniger. Lichter sind halt Scheisse dann. Zu Hause angekommen steige ich aus. und? Was finde ich zwischen Fahrersitz und Tür? Meine Brille. Wenigstens war mein Essen schon gekocht und ich musste es nur aufwärmen.
    Und der Hund ist mega anhänglich gerade. Liegt ganz eng an mich gekuschelt auf der Couch. Und das kommt so gut wie nie vor. Gerne mal an den Füssen. Aber halb auf mir drauf? Kenne ich so nicht. Der Stinkstiefel halt.