• Hallo Suzuki Kommunity.
    Ich benötige Eure Erfahrung.
    Bei Probefahrt beim Opelaner(Mokka) ist mir dann ein SX4-S-Cross aufgefallen.(Gebrauchtwagenmarkt)
    Dieser hatte mir immer schon gefallen. Der aktuelle Vitara sogar noch mehr.
    Aber zum wesentlichen:
    Die genauen Eckdaten wie Preis und Laufleitung habe ich noch nicht da das Fahrzeug ganz frisch eingetoffen ist.(Altbesitzer ist auf Mokka umgestiegen-witzig gell?)


    Ich weiss nur das er die Comfort+ Ausstattung haben muss:
    1.Leder,2. Xenon, 3.Navi, 4.Doppelglasdach


    Er hat ein Automatik-Getriebe. Und somit der 5.Punkt welcher mich euphorisch stimmen lies. Schon lange Bock drauf gehabt, da kuppeln mich mittlerweile nervt.
    Mir sind die Schaltpaddels am Lenkrad aufgefallen, und somit habe ich mich hier ins Thema reingelesen.


    Viele schwören drauf, manche nicht.... ich bin neugierig.... aber auch sehr kostenbewusst.


    Ist dieses Automatikgetriebe auffällig wartungsintensiv? Und somit kostenintensiv?Ich habe kein Bock auf kostenintensive Reparaturen oder Wartungen. Ist es für die Berge eher ungeeignet? (Urlaub) Ich selbst wohne im Flachland.


    Ich habe im Netz gelesen, dass man von dem Automatik Getriebe von Suzuki abgeraten hat, da diese auf der Autobahn zu lange in der 4.Stufe bleibt, statt hoch zu schalten. Es kann aber sein, dass es die Autom. vom Vitara war. Ich finde den Bericht nicht mehr.


    Würde mich auf Antworten freuen....
    Viele Grüße

  • Wichtig wäre erst mal, zu klären, ob es sich um ein Vorfacelift- oder um ein Facelift-Modell handelt. Das VFLM hat eine stufenlose Automatik (CVT) von JATCO, das FLM eine Sechsgang-Automatik von AISIN. Beide arbeiten klassisch mit hydraulischen Drehmomentwandlern.


    Das Problem mit dem starken Ausfahren der Gänge soll sich Gerüchten zufolge auf den Vitara beschränken, wenn Automatik auf Saugbenziner (1,6er) trifft. Beim S-Cross (FLM) gibt es nur noch die Turbobenziner, die dieses Verhalten in Kombination mit der Automatik wohl eher nicht zeigen.


    Die CVT beim VFLM ist sehr gut programmiert und dreht nur hoch, wenn es wirklich erforderlich ist (z.B. Autobahnauffahrt, Überholvorgang o.ä.). Das Verhalten ist zwar ungewöhnlich, aber effizient. So kann man z.B. beim Beschleunigen auf der Autobahn bis 4000 U/min Gas geben, diese Drehzahl mit dem Gasfuß halten und dabei fortlaufend relativ stark beschleunigen.

  • Danke an TankTop.


    Mit dem VFLM und FLM muss ich mich nochmal reinlesen. Ist für mich noch nicht so bekannt gewesen. Wo fängt VFLM an bzw. hört auf, und wann das FLM beginnt weiß ich nicht. Ich werde das Zulassungsdatum morgen bei der Probefahrt erfahren.


    Was die Kosten betrifft? Beim DSG vom VW Konzern kann man ja fast eine Wette eingehen, dass es ein Defekt erlangt. Früher oder später....


    Haben die CVT`s von Suzuki auch diese Vor-Prognosen? Unabhängig erst mal von VFLM FLM. Wenn beide einen klassischen Wandler haben, mach ich mir eigentlich keine sorgen

  • Das ist recht einfach, da die Front total unterschiedlich aussieht. Das FLM gibt es erst seit September.


    Schau:


    alt (VFLM) = https://upload.wikimedia.org/w…S-Cross_(11139183525).jpg


    neu (FLM) = http://auto.suzuki.de/offentli…60-a015-3b47af3fc07d.jpeg


    CVTs hatten eine Zeit lang Probleme, aber eher in Nissans und Toyotas (obwohl es z.T. die gleichen Getriebe sind). Beim S-Cross sind meines Wissens keine nennenswerten Schadensfälle bekannt, weil es ihn erst seit 2013 gibt und das CVT-Modell ("CVT7") zu dem Zeitpunkt schon seine Kinderkrankheiten überwunden hatte.

  • Ahsoooo, das FLM ist ja quasi das ganz aktuelle Modell welches ganz frisch in den Läden gekommen ist.
    Also um dieses Model handelt es sich bei unseren Probefahrtauto nicht.
    Also gilt für uns VFLM.
    Vielen Dank an Tanktop für sein Feedback.


    Ich bin sehr gespannt auf morgen Nachmittag.


    Noch heisse Tips, auf was ich besonders achten sollte?

  • Rückrufe waren bisher: Tankhalteband, Vordersitzbezüge und eine Schraube an der Hinterachse. Das sollte aber der Suzukihändler quasi automatisch abarbeiten, sofern das Auto überhaupt betroffen ist, weil diese Aktionen EDV-mäßig erfasst werden.


    Du könntest Dir zusätzlich die Gummidichtung ansehen, die vertikal in die Fensterschachtleiste an Fahrer- und Beifahrertür hineingeht. Die ist manchmal zu kurz, es zeigt sich dann eine Lücke, Tausch auf Garantie/Gewährleistung ist machbar. Außerdem überprüfen, ob die Innenverkleidung der Heckklappe re. und li. neben der Heckscheibe vernünftig sitzt, ansonsten ebenfalls reklamieren.


    Sollte sich das Auto schwammig fahren, könnte das sog. Lenkungsupdate fehlen; ist aber unwahrscheinlich, da das wohl schon ganz zu Beginn des Bauzeitraums auftrat und spätestens bei der 1. Inspektion mitgemacht werden sollte. Solltest Du hingegen Zweifel am Geradeauslauf haben, liegt es vielleicht eher daran, dass Du bisher weniger direkt ansprechende Lenkungen gewohnt bist. Die Lenkung hat kaum Spiel und reagiert schon bei kleinsten Lenkradbewegungen, was aber kein Nachteil, eher ein Vorteil ist, jedoch muss man sich halt dran gewöhnen.


    Tipp zur CVT: Mal in unterschiedlichen Fahrsituationen testen und auf Dich wirken lassen, nicht direkt zu Beginn sagen "das ist aber komisch, das gefällt mir nicht". Man muss dem System eine Chance geben, sich gegen unsere jahrzehntealten Vorstellungen davon, wie ein Getriebe vermeintlich zu arbeiten hat, durchzusetzen. Außerdem bei Interesse mal CVT googeln und sich informieren, was technisch dahintersteckt etc.


    Berichte mal, wie es so war!

  • Probefahrt:


    Uns hat das Auto rundum gefallen. Automatik war gewöhnungsbedürftig aber witzig. Ich finds gut.


    Aber: Die Sitze sind super, jedoch habe ich ein Problem mit dem Lendenwirbel. Ich habe nach 30 min. Fahrt Lendenwirbelirritationen bekommen. Ja, ich habs mit dem Rücken.
    Ich habe versucht, diesen ein zu stellen. Wir mussten jedoch feststellen, dass bei den Ledersitzen für die Lendenwirbel keine Einstellung gibt. Es ist dort normal ausgeschäumt, für mich wohl etwas zu viel.


    Wie sind uns jetzt unsicher, vielleich muss man sich nur daran gewöhnen. Shiiiiiiiiiiiit


    Aber die Eckdaten sind super


    EZ: 11.2014
    weiss metal.
    13 tkm gelaufen
    Navi
    BiXenon
    Glasdach
    für 16500€

    Kann mir jemand sagen, ob bei Stoffsitzen der Lendenwirbelbereich individ. einstellbar ist?

  • also ich hätte den Vertag liebend gern sofort unterschrieben, das Auto hat uns überzeugt.


    das es an sowas scheitern kann, hätte ich auch nicht vermutet.


    ich kann mir das bildlich gerade nicht richtig vorstellen, weil ich nicht weiss, wie der Sitz von innen so aufgebaut ist.
    ich fühle halt nur eine ordentlich harte auswölbung, vermute, harter Schaumguss.
    wenn man an dieser stelle etwas rausnehmen kann, liebend gern.
    aber wegen dem Airbag bin ich dann beim fachmann mehrere hundert Euro los......

  • Suzuki Sitze haben keine Lendenwirbelstütze , egal welches Modell Du Dir rauspickst .


    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Hallo,
    genau im Lendenwirbelbereich vom S-Cross ist eine etwas härtere Feder, das kannst Du Dir beim Sattler ändern lassen, aber, wenn Du Dich nicht wohl darin fühlst laß es.


    Für mich ist auch die Sitzflächenneigung zu schräg, leider auch nicht verstellbar obwohl dies bei günstigeren Autos anderer Marken auch geht, schade eigentlich.


    Muß aber jeder für sich entscheiden, verstellen kann man halt nichts, gibt aber sicher eine Menge Menschen bei denen es genau so paßt wie es ist.


    Gruß Peter


    Nachtrag: Falls Du nochmal hinfährst, fühl mal an der Hinterseite der Lehne wenn Du drin sitzt, da kannst Du eigentlich sehr gut ertasten wo Federn sitzen und auch wie stark sie sind bzw. ob das die Stelle ist die stört.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von skymann1 ()

  • Hallo Skymann1,
    vielen Dank für Euer Feedback.
    Das Auto hat uns überzeugt, vorallem auch mal endlich ein Auto, wo Frauchen und Töchterchen sich wohl fühlen.
    Wenn ich Xenon und Panoramadach haben willm bin ich bei anderen hersteller bei 25 T Euro und habe die 5 fache Lauchlestung auf dem Tacho.


    Skymann1, ist für Dich die Sitzfläche zu schräg nach vorn- oder hinten- gekippt.
    Ich fahre nochmal hin zur Sitzerprobung wegen der Feder.

  • und was die restliche Suzuki Plattform betrifft...


    ich kann Stonys Aussage heute zustimmen. Ich war al bei einem Suzuki Händler ( angenehm nett die Leute bei Suzuki :O) ),
    habe mich mal im Vitara etc reingesetzte und es gibt in keinem Modell Verstellungsmöglichkeiten.



    Aber der Verkäufer sagte dann auch, wo das Problem sei, der Sattler würde vorbei kommen und mir an dem Sitz soviel in der Lende weg nehmen, wie ich es möchte.Wenn ich ein Auto dort kaufe.



    ?( ?( ?( ?( ?( ?(

  • jop so sind die meisten Suzuki Händler .... nett u freundlich . Das mit der Lendenwirbelstütze ist natürlich nicht schön , selbst meine Fiat´s hatten eine , aber das ist ein anderes Thema .


    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!!



    Nissan Quashqai 1.6 Dig-Tec Tekna-Plus , schwarz metallic , EZ 10.01.2020 , " Black Edition "

    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Hallo Ronalweini,
    für mich war die Sitzfläche zu weit nach hinten gekippt, also vorn zu hoch, dadurch wurde ich immer zu sehr in die Rückenlehne gedrückt, ist relativ, ich weiß und ich habe auch Rückenprobleme, andere Menschen würden sagen paßt doch.


    Viel Erfolg, vielleicht paßt es ja doch noch mit dem gut sitzen.



    Gruß Peter

  • Man muss halt abwägen, was einem wichtig ist. Wenn der Sitz wirklich das einzige Problem darstellt, dann sollte man es sich den Sattler-Lohn wert sein lassen, das Auto zu optimieren. Wenn noch ein paar andere Dinge hinzukommen, die einen stören, dann sollte man vom Kauf Abstand nehmen.

  • leider ist etwas dazwischen gekommen aber der Fahrzeugkauf geht jetzt wieder voran.
    Zwischenzeitlich auch mal den Markt beobachtet, auch mal den C4 Aircross,Peugeot 3008 4008 und den Kia Sportage


    Nach Weihnachten werde ich den sx nochmal fahren, er ist nämlich noch beim Händler.


    Skymann1 sagt dass man aufgrund der gekippten Fläche nach hinten "gedrückt" wird. Das werde ich mir mal angucken.
    Aber ist es nicht so, dass man durch erhöhen des Sitzes (Pumpen) die sitzesfläche sich etwas wieder nach vorn neigt?


    schaun wir ma

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ronalweini ()