[Swift MZ] Sindris 2006er Alltagswagen

  • Hallöchen miteinander,


    ich bin schon seit mehreren Jahren hier im Forum unterwegs und habe weder mich und mein Auto vorgestellt. Dies ändert sich nun ;)


    Mein Name ist Robert (Bj. 88) und ich wohne seit einigen Jahren in Dresden.


    Nun zum wichtigeren Teil, zum Auto.


    Der Swift ist ein 1,3l mit Comfort+ Ausstattung, Bj. 2006 und hat mittlerweile 165.000 km (Stand: Oktober 2018) auf der Uhr.


    Geändert wurde bisher folgendes:


    außen

    • KW V1 Gewindefahrwerk
    • 16" OZ Ultraleggera (mattschwarz)
    • ASA GT 2 (mattschwarz) 17" mit Goodyear Eagle F1 Bereifung (günstig abzugeben, bei Interesse)
    • Winterstahlfelgen weiß lackiert
    • APR X-Frame vorne unten (hatte vorher Wiechers Querlenkerstrebe drin, doch das Getriebe ist öfters gegen diese gestoßen)
    • EBC Turbo Groove Bremscheiben + Greenstuff Bremsbeläge
    • Invidia G200 AGA
    • K&N Luftfiltermatte
    • Scheiben dunkel foliert
    • original Dachspoiler
    • Heckscheibenwischer entfernt und durch Glasstopfen ersetzt (der Hebelarm wurde mir in Rostock von einem Unbekannten entfernt ;))

    innen

    • 7m2 AluButyl (Fahrer, Beifahrertür, Fußraum vorn + hinten, Reserveradmulde, Seitenbleche hinten)
    • ETON POW 172.2 vorn
    • Navi-Radio aus Black&White Edition
    • Schaltsack Swift Sport
    • Armablagen Fahrer- und Beifahrertür mit schwarzen Kunstleder bezogen
    • silberne Zierblende mattschwarz foliert


    To Do List:

    • 16" OZ Ultraleggera in mattschwarz (will mich verkleinern und die Goodyear sind an der Verschleißgrenze)
    • eventuell ETON Lautsprecher vorn
    • Lederlenkrad Swift Sport (wenn ich ein nicht total abgegrabbeltes für wenig Geld bekomme)
    • Türschloss links wechseln (klackert öfters ziemlich laut beim abschließen, wird aber erst im Dezember, eventuell auch mit Anleitung)
    • Wellendichtring erneuern lassen, da Getriebeölverlust

    Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Meine To Do Liste ist relativ kurz, da ich schon eigentlich schon sehr viel gemacht habe und mein WTF Faktor sehr gering ist. Des Weiteren wollte ich nie schnell mit dem Swift fahren (daher keine Gewichtsreduzierungen oder sonst irgendwas), was auch mit der 1,3er Maschine unrealistisch ist. Meine Bestrebung ging immer in die Richtung den Fahrkomfort irgendwie zu erhöhen und die Optik etwas zu verbessern.


    Aktuelle Bilder folgen noch, sobald ich wieder in Deutschland bin. Wer dennoch nicht abwarten kann, wie mein Auto aussieht /aussah kann auch hier nachschauen:


    hier


    Die Bilder sind aber schon Paar Jahre alt und nicht alle Umbauten zu erkennen. Die Heckscheibenaufkleber existieren auch nicht mehr. Da war wieder mal jemand Unbekanntes aus Chemnitz, der was gegen die hatte und mir die Heckscheibe einschlug.


    Bin mal auf Euer Feedback gespannt.


    Edit 1: Diverse Rechtschreibfehler korrigiert

    Edit 2: To Do List aktualisiert

    Edit 3: To Do List aktualisiert

    Edit 4: To Do List aktualisiert

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Sindri ()

  • So mal wieder was neues.


    Habe letzte Woche den Getriebewellendichtring rechts wechseln lassen. Arbeitszeit, Dichtring, irgendeine Mutter und Getriebeöl nachgefüllt für ~93€

    Ich habe mit etwas mehr gerechnet.


    Das "neue" Türschloss für die Fahrerseite liegt auch schon da und wartet auf den Einbau. Dafür habe ich aber erst zw. Weihnachten und Neujahr Zeit. Eine bebilderte Anleitung plane ich auch gleich mit zu machen.


    Heute musste mein Kleiner schon wieder in die Werkstatt, da der Rückwärtsgang nur noch sehr schlecht rein ging. Nach kurzer Testfahrt --> 3m vorwärts und dann wieder rückwärts, war der Fehler schon festgestellt. Die Kugel in die der Schalthebel geht ist gebrochen. Dafür muss die komplette Schaltbox gewechselt werden. Keine 90€ ohne Mwst. Interessant wird es, ob die den Schaltknauf ohne Beschädigung gewechselt bekommen. Neupreis ~183€ ohne Mwst. nur für den Schaltknauf mit dem Plastedingens. Morgen kann ich das Auto holen und werde gleich berichten, ob es wieder funktioniert.

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Ich habe gerade nochmal in meinen Archiven gesucht und bin fündig geworden. 2014 ca. eine Woche vor Weihnachten habe ich mein Auto so vorgefunden.


    Scheinbar hat mein Aufkleber jemanden bitter aufgestoßen. Anzeige gegen Unbekannt ergab natürlich kein Ergebnis. Zahlen musste ich damals die SB, neue Folie und den Heckscheibenwischerpropfen. Der war auch verschwunden. Lack ist Gott sei Dank unbeschädigt geblieben.

  • Gestern habe ich den Kleinen aus der Werkstatt abholen können. Die Schaltbox wurde gewechselt und nun ist wieder ein butterweiches Schalten möglich. Ich habe jeweils ein Bild vom Schaden und vom neuen Block angehängt.


    Der Wechsel so einer Box lässt sich auf auch allein machen. Im Autohaus haben die 0,5h für das Wechseln veranschlagt. Eigentlich muss nur der Schaltsack inklusive Schaltknauf und die Verkleidung um diese herum ausgebaut werden. Danach kommt man schon an die Schaltbox heran. Dort sind 4 Schrauben und zwei Seile die entfernt werden müssen. Mehr ist es schon gar nicht.


    Falls also jemand Probleme mit dem Schalten hat, bitte auch mal nach dieser Kugel schauen.

  • Am Mittwoch war es endlich soweit. Ich wollte das Türschloss auf der Fahrerseite auswechseln. Nur leider gab es zwei große Probleme:

    1. falsche Teil vom eBay Händler
    2. Führungsschiene Fenster ließ sich nicht ausbauen

    Der Händler versehentlich das rechte Türschloss geschickt anstatt das linke Türschloss. Auf dem Bild war auch das falsche (rechte) zu sehen. Deklariert wurde es aber als Fahrerseite. Ich wusste nicht wie das richtige ausschauen musste. Langer Rede kurzer, wenig Sinn. Der Händler nimmt das Teil nach über einem Monat zurück und möchte mir das Geld erstatten. Glück gehabt. Leider hat er nicht die richtige Seite auf Lager, d.h. ich fange wieder von Null an mit der Suche.


    Mein zweites Problem ist die Führungsschiene vom Fenster. Diese ist unten nur mit zwei Schrauben befestigt und dann locker. Irgendwie habe ich sie nicht komplett ausbauen, da oben circa noch 3cm im Glas geführt waren. Ich hatte es in allen Richtungen versucht. Es ließ sich leider nicht machen. Das Glas hatte sich auch schon beängstigend verbogen, durch mein versuch die Schiene herauszubekommen. Weiß jemand eine Lösung, wie ich die Schiene heraus bekomme ohne die Scheibe zu beschädigen?


    Zu allen Ärgernis musste ich auch noch Teile von meinem Alu Butyl entfernen. Nach 8 Jahren klebt es, als ob es jemand verschweißt hat. Habe es zwar lösen können ohne es komplett zu zerreißen, aber ob es noch mal vernünftig klebt ist die große Preisfrage. Am Ende muss ich noch mal eine Rolle kaufen... Da kann ich aber gleich noch die Kofferraumklappe abdämmen ;) Danach würde dann nur noch das Dach fehlen :D

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Am Montag ist es bei mir endlich soweit, dann gibt es endlich meine 16" OZ Ultraleggera in mattschwarz. Da ich auf Dienstreise bin kann ich das Auto erst am Donnerstag abholen. Aus dem "feierlichen" Grund habe ich mal dem Auto eine Komplettwäsche mit nachfolgender kurzer Politur gegönnt (+ "Reifenspeck", + Nanoversieglung Frontschiebe) . Ich wusste gar nicht, dass die Farbe so schön glänzen kann :D


    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Heute war es endlich soweit ich konnte meine neuen Felgen auf einem unerwartet sauberen Swift bestaunen. Die sehen echt Klasse aus. Mit 16" fährt es sich auch komplett angenehmer als mit meinen alten 17" Felgen. Freu mich schon auf die erste richtige Kurvenjagd. Schaut aber selbst:



    Leider musste ich unterwegs schon auf eine schlammige Abkürzung zurückgreifen, da ich keine Lust hatte mich in einen 45km langen Stau anzustellen. Daher sind die Reifen schon etwas dreckig...

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Meine Frau sah die Felgen und sagte, dass die Bremstrommeln aber nicht so hässlich bleiben. Werde die Tage mal Bremssattellack in schwarz bestellen und sobald es durchgehend schön ist und ich etwas Zeit habe, mich an die Arbeit machen. Ich weiß halt nicht ob glänzend oder matt? Tendenz geht eher Richtung matt.

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Die Trommelbremsen werden nicht so heiß, dass es unbedingt hitzefeste Farbe sein muss. Ich würde zu irgendwas in der Richtung von "Hammerite" greifen, das unterbindet das Rosten recht wirksam. Losen Rost vorher entfernen.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • An Hammerite hatte ich anfangs auch gedacht. Habe micht jetzt aber für Foliatec Bremssattellack entschieden. Hatte mir damals für meine Winterfelgen Hammerite aus der Spraydose geholt... Nach 10s war die Düse verstopft... bei allen vier Dosen... Obwohl bei Bremstrommeln der Pinsel ausreicht, will ich mal Foliatec ausprobieren. Hat sehr gute Bewertungen erhalten. Mal schauen ob es meiner Qualitätskontrolle genügt ;)

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Hatte am verlängerten Wochenende mal etwas Zeit gefunden, meine Bremstrommeln zu lackieren. Habe von Foliatec mattschwarz genommen. Die Verarbeitung war super einfach. Nun schauen die Trommeln wieder halbwegs ansehbar aus:


    Die Wartezeit habe ich gleich mal genutzt um etwas Elsterglanz auszuprobieren. Das Ergebnis sah nach 10 Minuten Arbeit recht gut aus. Besser wäre es natürlich wenn der Auspuff komplett ausgebaut wäre, aber dafür hatte ich weder Zeit noch Lust.


    Da ich auch die OZ´s abschrauben musste habe ich mal meine alten Felgen mit den Neuen aus der Sicht vom Gewicht verglichen. 5,2kg/Felge weniger ist schon eine Hausnummer. Merkt man aber auch deutlich am besseren Fahrverhalten, dass es viel weniger Gewicht sein musste.



    Dienstag hatte ich dann auch noch Zeit das Auto vernünftig zu waschen und musste leider feststellen, dass der Lack nach 12 Jahren und fast nur Autobahnbetrieb stark gelitten hat. Sichtbar an Motorhaube und Türen. Besonders stark mit kleinen Lackabplatzern ist die Beifahrertür betroffen. Die Motorhaube ist eine Mondlandschaft. Ich glaube ich sollte langsam mal anfangen diese Stellen zu konservieren...


    Der Unterboden sieht aus rosttechnischer Sicht noch tadelos aus. Bis auf die unzähligen Kratzer durch das viele Aufsetzen. Dies wird mir auch jedes mal vom Autohaus bestätigt. Soll heißen, bis auf Flugrost an den Federn, Querlenkern + Kleinteile ist der Unterbau Grundsolide :)

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Was machst du gegen die Lackabplatzer,neu lackieren oder nur ausbessern mit Lackstift?

    Das der Unterboden rostfrei ist lässt mich aufatmen.

    Hatte am Wochenende einen Golfplus zum Winterreifen wechseln beide hinteren Radläufe fast durch und das nach 12Jahren die vorderen Kotflügel wurden schon vor 2 Jahren getauscht zum Teil auf Garantie.

  • Werde die Stellen wohl nur mit Lackstift bearbeiten. Nach knapp 160.000 km und 600km/Woche will ich in den Lack nicht mehr zu viel investieren. Der würde vermutlich sehr schnell wieder so aussehen.


    Zum Thema Unterboden muss ich jedoch dazu sagen, das ich vor ca. 9 Jahren mal eine Hohlraum- und Unterbodenversiegelung in Eigenregie durchgeführt habe. Nach jedem Winter ging es in die Waschanlage mit Unterbodenwäsche, damit das Salz weg kommt. Mehr habe ich seither nicht gemacht.

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Am Donnerstag hat sich ein Auspuffhalter von meiner Invidia Anlage in Wohlgefallen aufgelöst ;( Die Schweißnaht vom Halter hat ein Loch ins Rohr gerissen (der Rundstab liegt jetzt irgendwo Dresden). Natürlich auch noch einer vorm Mittelschalldämpfer. Der Swift hat vom Klang her ab 3000 U/min an ein Rallyefahrzeug erinnert. Ansonsten viel zu laut und peinlich um durch die Stadt zu fahren...


    Hatte mich dann gestern mal an ein Provisorium gemacht, da ich erst am kommenden Donnerstag Zeit habe den zu Schweißen.


    Man glaubt gar nicht wie gut ein grob gebogenes Edelstahlblech (0,5mm dick) und 2 Baumarktschlauchschellen funktionieren, um ein Loch zu flicken. Der Swift hat jetzt wieder eine normale Lautstärke.


           

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

  • Gibt mal wieder Neuigkeiten. Hatte jetzt endlich mal die Zeit und konnte mir ETON POW 172.2 kaufen und gleich verbauen. War in 20 Minuten erledigt, da diese in meinen alten Adapterring reingepasst haben. Der Anschluss war auch schon der richtige Adapter.


    Ich muss schon sagen, die Klangqualität verglichen zu den alten Boxen ist ein gigantischer Unterschied. Was natürlich auch an den 3 Ohm Impedanz liegen wird. Muss mir noch etwas einfallen lassen, wie ich die Hochtöner verbaue, da diese nicht ohne größeres basteln in die kleinen Dreiecke reinpassen.


    Was mir auch aufgefallen ist, die Verarbeitung der ETONs sieht weitaus wertiger aus. Was natürlich auch an dem viel höheren Preis im Vergleich zu den Blaupunktlautsprechern liegt.


       

    Dieses Posting wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.