Getriebe Probleme

  • Hallo,


    Ich besitze einen SX4 1.6VVT Bj. 10/2013 als Ungarn Version (Minimalausstattung ohne ESP und Sitzheizung, kein Allrad).


    Neuerdings ist beim Schalten vom vierten in den fünften Gang ein komischer Widerstand zu spüren, der Ganghebel lässt sich nicht mehr so leicht führen. Die Kupplung wird natürlich komplett durchgetreten. Dieser Fehler tritt nicht immer auf, aber durchschnittlich bei einem von drei Schaltvorgängen. Der Gang lässt sich zwar einlegen, aber mit mehr Widerstand.


    Ausserdem kommt es auch ähnlich häufig vor, dass sich der Rückwärtsgang nicht einlegen lässt, irgendwas blockiert dann da. Nachdem ich dann wieder in den ersten Gang zurückschalte, lässt sich der Rückwärtsgang einlegen.


    Ein befreundeter Autobastler meinte, dass die Suzuki Getriebe immer schon Schrott waren und dass womöglich bei der Ostblock Version ein noch minderwertigeres Getriebe verbaut sein könnte. Er meinte auch, dass die Syncroringe verschlissen sein könnten, das würde aber nur für das 4 auf 5 Gang Problem zutreffen, da der Rückwärtsgang sowieso nicht synchronisiert sei. Eventuell könnte es auch sein, dass die Kupplung nicht mehr richtig trennt?


    Was meint ihr dazu?

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

    Sollte man das Getriebe anschauen lassen, bevor es zu einem Getriebe Totalschaden kommt?

  • Wie viel km hast du drauf ?

    Vielleicht trennt die Kupplung nicht mehr richtig.

    Unser Rückwärtsgang hakt auch etwas, aber schon immer?.

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Wenn die Kupplung nicht mehr richtig trennen würde, würde sich das auch in den anderen Gängen bemerkbar machen.


    Der Rückwärtsgang ist nicht synchronisiert, das stimmt.

    Daher hakelt es manchmal wenn man den Rückwärtsgang einlegen möchte. Das liegt daran, dass beim Versuch den Gang einzulegen Zahn auf Zahn stößt. Ein Schalten in den ersten Gang bewirkt, dass die Welle und das Zahnrad vom ersten Gang verdreht werden und so die Zähne vom Gangrad zum Rückwärtsgangrad nicht mehr aufeinander stoßen, sondern die Zahnräder inneinander eingreifen können.

    Ich hoffe das war halbwegs verständlich...Getriebe war nie so mein Spezialgebiet... :)


    Wegen den Schaltgeräuschen vom vierten in den fünften Gang empfiehlt sich der Weg zum Freundlichen.

    Eine Ferndiagnose ist hier nicht wirklich sinnvoll.

  • Rückwärtsgang war noch nie gut. Selbst Neuwagen haben hier Probleme. Liegt an der fehlenden sync. Auch der erste Gang ist manchmal auffällig. Das von dir beschriebene Problem ist eher untypisch. Könnte die sync sein.

    Klarheit wird ggf nur ein Öffnen des Getriebe bringen. Das diese grundlegend schlecht wären würde ich so nicht sagen.