Getriebeprobleme Suzuki Swift Sport 06/2015

  • Hab schon oft gemerkt bzw auch gehört das es hilft wenn du die Kupplung nochmal los lässt wenn du den Gang nicht rein bekommst und die Kupplung dann nochmal drückst :)

    Also hilft bei mir ´jedenfalls immer :D

    Aber es wird was mit der Synchro zutun haben ...

  • Hilft das? :/

    Die Schaltung des Suzuki Sport NZ ist hakelig. Beim einen mehr, beim anderen weniger. Für Diejenigen, bei denen es zu Problemen kommt, ist der Tipp mit zwei Tuben Getriebepaste auf jeden Fall richtig. Dies verbessert die Situation drastisch, was aber in einigen wenigen Fällen immer noch bedeutet, dass das Problem damit trotzdem nicht beseitigt ist.

    Das größte Bestreben des autofahrenden Mannes ist das Verhunzen der eigenen Karre - tiefer, breiter, lauter, hässlicher - Geschmacklosigkeit kennt keine Grenzen...

  • Gibt es von Suzuki aus überhaupt Kullanz für Reperaturen am Getriebe ?

    Wenn sie schon viele Probleme haben ab dem Swift MZ müssten sie doch den Kunden Sonderrabatte bieten oder sogar gratis Nachbesserung/Reperatur etc. ?

  • ...

    Wenn ich allerdings über 5 Km/h fahre lässt der 1. sich gar nicht mehr einlegen.. also Beispiel: komme aus dem 2. mit 30 an ein Stoppschild, bremse ab, kupple voll ein, und der 1. sperrt sich komplett.. erst im vollen Stillstand funktionierts dann..

    hoffe ich habs gut beschrieben und jemand, der technisch versierter ist, als ich, weiß Rat.

    ...

    Hier... Icke... ^^


    Das liegt ALLGEMEIN (bei fast allen Schaltgetrieben) an der Getriebeübersetzung, bzw. dem großen Drehzahlunterschied zwischen 1. und 2. Gang.


    Beispiel:


    Schaltest Du vom 3. in den 2. so ist der Drehzahlunterschied ca. bei 500-1000 U/min., also nicht sehr groß.

    Hier müssen die Synchronringe nicht so lange die Drehzahl der Zahnräder angleichen, bis diese auf gleicher Drehzahl sind und in diesem Beispiel der 2. Gang letztendlich eingelegt werden kann. (In der Regel klappt das unmittelbar, bzw. reicht die Zeit, die man für den Bewegungsablauf des Durchschaltens benötigt, in der Regel aus, um von der Synchronisation nichts mit zu bekommen.)


    Schaltest Du aber vom 2. in den 1., ist der Drehzahlunterschied viel größer (ca. 2000-3000 U/min) und die Synchronringe brauchen viel länger um die Zahnraddrehzahlen einander anzugleichen. Bevor dies nicht geschehen ist, lässt sich der 1. Gang nicht oder nur mit viel Gewalt einlegen, wobei die Synchronringe sehr stark verschleißen! Deswegen lernt man in der Fahrschule eigentlich auch, dass man den 1. Gang erst NACH dem Heranrollen an eine Kreuzung o.ä., also im Stehen einlegen soll... Bzw. ca. bei Schrittgeschwindigkeit geht´s ja meist auch schon (bei "normaler" fahrschulkonformer Fahrweise).


    Willst Du trotzdem schon früher den ersten Gang einlegen, musst Du einfach nur ca. 2-3 Sekunden Wartezeit einkalkulieren.

    Also Kupplung treten und getreten halten, den zweiten Gang rausnehmen, ca. 2-3 Sekunden warten und erst dann mit leichtem Druck versuchen den 1. Gang einzulegen. Wie lange das tatsächlich dauert hängt von der gefahrenen Geschwindigkeit/Drehzahl und dem Verschleiß der Synchronringe ab, aber irgendwann flutscht er dann rein! Auch bei 20, 30 oder 50 km/h.

    (Aber dann Vorsicht beim auskuppeln! Bei höherer Geschwindigkeit LANGSAM den Fuß von der Kupplung nehmen, sonst explodiert das Auto! 8o;))


    MERKE: Es hat nichts mit der Geschwindigkeit zu tun, bei der man vom 2. in den 1. schalten will, sondern mit der Schaltzeit, die dabei vergeht!

    Das Getriebe braucht einfach ca. 2-3 Sekunden für die Synchronisation...


    Hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen...

  • Wenn sie schon viele Probleme haben ab dem Swift MZ

    erstens bist du im NZ Bereich ;). Auf den MZ wird es wohl nix mehr mit Garantie da zu alt. Der Modellwechsel war doch um 2010 !?

    Die hier beschrieben "Probleme" beim NZ treten bei allen Fahrzeugen in diesem Preissegment auf. Und in den ersten Gang schalten sollte man meiner meiner Meinung nach nur im Stand oder bei langsamsten Rollen (hatten wir hier im Forum auch schon diskutiert-bitte mal suchen).

    Alles andere hat Private Pello schon richtig und ausführlich ausgeführt. Danke dafür.

  • Einfach Zwischengas geben, wenn man unbedingt in den 1. Gang will...Wobei ich mir sage, solange wie der Wagen rollt tut es immer der 2. Gang. Ich wäre mir nicht mal sicher, ob der 1. Gang überhaupt mit einem Synchronring ausgestattet ist, weil macht ja keinen Sinn bei der fahrt in den 1. schalten zu wollen.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derJoker ()

  • Hallo zusammen

    Ich verwende mal diesen Thread für mein Problem...

    Wir wissen ja alle, dass das Getriebe vom NZ nicht wirklich toll schaltet. Seit einiger Zeit habe ich aber zunehmend Probleme.

    Oft wenn ich bei höheren Drehzahlen (sagen wir 4000-5000 Umdrehungen) vom z.B. 2. in den 3. Gang schalten will, geht der Gang nicht rein. Dies tritt z.B. auch auf der Autobahn auf wenn ich länger im 4. fahre um dann Gas zu geben wenn vorne frei ist und dann in den 5. Schalten möchte, geht der nicht rein.
    Ich muss dann immer vom Gas gehen und die Kupplung nochmals loslassen und nochmals treten, dann geht er rein.

    Aus sonst wird das schalten irgendwie gummiartig...

    Weiss jemand woran das liegen könnte?

  • Wenn du schon zwischenkuppeln musst, damit du den Drehzahlunterschied der Gangräder ausgleichst, dann wird die Synchronisierung einfach hinüber sein.


    Du könntest schauen, ob es mit frischem Getriebeöl besser wird. Wenn nicht, wirst du wohl oder übel neue Synchronringe brauchen. Die selbst sind nicht teuer...dafür frisst die Arbeitszeit eine menge Geld. Bei Tauschgetrieben ist fraglich, in wie weit diese schon runtergeritten sind, wenn es kein überholtes Getriebe von einem Tausch-Dienstleister ist.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • derJoker Danke für deine Antwort. Ich habe etwas in der Richtung befürchtet. Leider hat eine Ölwechsel nicht das gewünschte Ergebnis gebracht...

    Hast du eine Ahnung wie viel Zeit das wechseln der Synchronringe ca. beansprucht?

    Vorausgesetzt du findest jemanden, der das überhaupt noch macht, wird es locker einen Tag brauchen... Wohl eher 2 Tage.

    mfg Robert
    Wenn die Kerzen brennen, dann müssen die Pferde rennen...

  • Nur so als Idee.

    In YT hab ich gesehen, dass die Autodoktoren mit verschiedenen Aufbereitern zusammen arbeiten wie Partikelfilter freibrennen, Steuergeräte reparieren u.ä.

    Vielleicht wirst du in diese Richtung fündig.

    Klar, kostenlos arbeiten die natürlich auch nicht, könnte aber günstiger werden als beim Suzukihändler vor Ort.

  • Ich geb hier mal ein kleines Update... gestern als ich mit meinem Kollegen (Mechaniker) unterwegs war und ihm das Problem geschildet habe konnte er zunächst nichts feststellen. Als wir dann wieder zurück waren hat er mal die Schaltseile kontrolliert und siehe da... das eine Schaltseil kam ihm sofort entgegen. Es hing sozusagen am seidenen Faden xD

    Naja... ich denke wir haben das Problem also gefunden. Zum Glück nicht weiter tragisch und schnell erledigt.