Auto geht beim auskuppeln aus...

  • Hallo liebe Tüftler und Interessierte! :)


    Ich habe das Forum mal durchstöbert, aber nichts konkretes für mein Problem gefunden. Und zwar bereitet mir mein Suzuki Swift 1.0 Magyar (H) Baujahr 2000, 73000 km, 3-Zylinder, S-Arm Euro 2, Benziner, ist ein Reimport Auto, Fahrzeugpapiere sind bei Ziffer zu 2.2 ausgenullt - Probleme.


    Vor 3 Wochen fing es an, dass er ab und zu schon mal ruckelte, wenn ich hoch schaltete oder runter schaltete.

    Letzte Woche war es dann plötzlich so schlimm, dass ich kaum noch vorwärts kam. Er ruckelt nicht, sondern das ist so, als würde er falsche Luft ziehen oder keinen Sprit bekommen oder sowas.

    Sobald ich die Kupplung trete und z.B. vom 5. Gang auf den 4. Gang, ist der Motor komplett aus und Kontrollleuchte leuchtet auf. Kann aber ganz Normal wieder starten, ohne Probleme und er fährt weiter als wäre nichts gewesen.

    Wenn ich z.B. auf der Landstraße konstant 100 km/h fahre, bremst der Motor aus und fängt sich wieder und fährt Normal weiter. Oder, wenn ich Kupplung trete und schalte ist der Motor komplett aus. Kann aber wieder ganz Normal starten und fährt ohne Probleme weiter.

    Sobald ich an eine Ampel fahre und stehen bleibe, Kupplung trete, Motor aus, kann Normal starten. Das selbe auch wenn ich an eine Kreuzung fahre oder abbiegen will.

    Manchmal passiert auch gar nichts und schnurrt wie ein Kätzchen.


    Habe den Wagen dann in die Werkstatt (freie Werkstatt) meines Vertrauens gebracht. Da war er jetzt seit Montag bis Gestern, also ganze 5 Tage in der Werkstatt. Der Meister hat am nächsten Tag drüber geschaut, eine Probefahrt gemacht, konnte aber nichts Konkretes feststellen und erst hatte er gemeint, dass es mit dem Leerlauf zusammenhängt. War aber scheinbar nicht so. Er hat dann das Auto auslesen wollen und er hat diesen OBD 2 nicht.

    Wir sind dann auf die Idee gekommen, dass es der Kurbelwellensensor ist. Der Meister hatte das Teil bestellt, wollte es einbauen und hat festgestellt, dass mein Auto kein Kurbelwellensensor hat.

    Die Werkstatt hat sich entschuldigt und gesagt bzw. hat mich damit vertröstet, dass das ein 3-Zylinder sei, die würde so was schon mal machen, dass er nicht mehr weiter weiß, ich soll das Auto holen.


    Ich bin noch am selben Tag zum Bosch-Dienst gefahren und der nette Herr hat den Speicher mittels Blinkcode ausgelesen. Das auslesen hat zwar funktioniert, aber der Speicher war leer. Der Herr hatte es mir so erklärt, dass der Speicher scheinbar was speichert, aber nach einer gewissen Zeit sich leert. Er bestätigt mir auch, dass mein Auto kein Kurbelwellensensor hat, weil das wäre nämlich auch sein Tip gewesen. Jetzt ist es so, dass man 3 Hauptkriterien einzeln überprüfen könnte, dauert etwa 1,5 Std.

    Die wären z.B.


    - Kurbelwellensensor fällt weg, weil angeblich das Auto keines hat.

    - Nockenwellensensor

    - Saugrohrdruck Sensor (oder so)

    - Drosselklappenpoti Sensor (oder wie man das nennt)


    Sein einziger Vorschlag war, dass er anfängt, die Sachen, an denen es liegen könnte, zu reparieren aber ich habe halt auch Angst, dass dann nachher unmengen an €uros Rechnung auf mich zukommen...

    Deswegen bin ich hier im Forum gelandet, ob jemand von euch eine Idee hat, woran das liegen könnte. Vielleicht ist es auch nur eine Kleinigkeit.


    Achja, Zündkerzen sind letztes Jahr im Dezember getauscht worden. Luftfilter ist vor 2 Monaten getauscht worden.


    Leider bin ich absoluter Laie und noch dazu eine Frau. Habe keine Ahnung, woran es liegen könnte.

    Was mir noch aufgefallen ist:


    Das Standgas schwankt zwischen 1500 und 1000 Touren, er hat diese Drehzahl im kalten Zustand.

    Wenn er warm ist, ist sie auf ca. 850 bis 900 gesunken.


    Also eigentlich Normal, wie mir auch der TüV sagte.


    Ich wäre für jeden Tipp dankbar!


    Viele Grüße

  • Oh oh, scheint so als wenn das nun nicht mehr die Werkstatt deines Vertrauens wäre, wenn die mit deinem Swift scheinbar so überfordert ist....

    Teile bestellen, die das Auto nicht hat und es dann als typisches Problem zu bezeichnen weil es ein Dreizylinder sei. Oh weh, da fehlen mir die Worte. Wohl eher keine Lust auf altherkömmliche Fehlersuche zu gehen, da das Auto noch kein OBD hat.:thumbdown:


    Würde bei deiner Schilderung am ehesten auf ein Problem mit der Drosselklappe tippen.

    Scheint so als würde die beim Auskuppeln komplett schließen, so dass der Motor abstirbt.

    Probier mal beim Auskuppeln, ob der Motor auch ausgeht wenn du dabei das Gaspedal noch ein wenig runter gedrückt hast.

  • Die Frage ist: "Warum passiert das?" Das typische "Teiletauschen" wir da schnell teuer. Gerade bei "planlosen" Werkstätten die nach OBD Fehlermeldung tauschen ist so eine Fehlersuche ein Graus.

    Dabei ist so ein Fahrzeug eigentlich perfekt für jeden Azubi um mal "analog" die Fehler zu ermitteln. Einfach nur mit Mulitmeter und Prüflampe.


    Was wärst du denn grundstätzlich Bereit für eine Reparatur aus zu gegen um diesen Fehler zu beheben? Ein 2000 Bj. ist ja doch etwas älter?

  • Versuchs mal mit dem Drosselklappenreiniger die Drosselklappe/Ansaugbrücke zu reinigen (brauchst aber einen 2. Man der Gas gibt während des sprühens ) wenn das nicht hilft dann würde ich nochmal versuschen den Luftmassenmesser zu reinigen bzw auszutauschen und alle Rohre bzw Faltenbalgs auf Risse zu prüfen, falls es Nebenluft saugt.

    Mein KFZ Kumpel hat den Luftfilterkasen geöffnet und durch den Schlitz das Zeug reingesprüht während ich Gas gab,wenn mann direkt den LMM besprüht würgt der Motor ab, weil es zuviel Luft bekommt..


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von miki1803 ()

  • Guten Morgen :)


    Danke für eure Antworten und hab schon Hoffnung, dass es evtl. nichts Großes ist.


    Die Frage ist: "Warum passiert das?" Das typische "Teiletauschen" wir da schnell teuer. Gerade bei "planlosen" Werkstätten die nach OBD Fehlermeldung tauschen ist so eine Fehlersuche ein Graus.

    Dabei ist so ein Fahrzeug eigentlich perfekt für jeden Azubi um mal "analog" die Fehler zu ermitteln. Einfach nur mit Mulitmeter und Prüflampe.


    Was wärst du denn grundstätzlich Bereit für eine Reparatur aus zu gegen um diesen Fehler zu beheben? Ein 2000 Bj. ist ja doch etwas älter?

    Ich war ja beim Bosch-Dienst, der mit diesem Blinkcode ausgelesen hat, aber wenn mein Auto keine Fehler speichert, sind halt jetzt 34,50 Euro in Sand gesetzt ?( Für nichts. Eigentlich hätte der von Bosch wissen müssen, dass es nicht geht. Dafür 3 Vorgeschlagene Komponenten einzeln durchprüfen, was mich beim Bosch auch nochmal 100 Euro kostet. Die spare ich mir erstmal.


    Grundsätzlich wäre mir lieber so wenig wie möglich an Reperaturkosten auszugeben. Wenn es doch so sein sollte, dass was Großes anfällt, komm ich nicht drumherum. Da hab ich gedacht, so bis 500 Euro. Lieber weniger. Aber ich denke, erstmal Klein anfangen :)


    Ja, das Auto hat in 3 Monaten TÜV, ist 19 Jahre und ich schätze er kommt nochmal für 2 Jahre durch.


    Ich denke, der von der Werkstatt hat zwar laut den Papieren im PC geschaut und sich verguckt. Arbeit ansich hat er immer gut gemacht und auch sehr günstig. Es gibt ja bei uns noch mehrere "freie Werkstätten". Bin auf den nicht angewiesen. Ist halt in der Nähe von mir.


    Gestern bin ich mit dem Auto in die Stadt gefahren. Er ging kein einziges mal aus. Weder an der Kreuzung noch an der Ampel oder wenn ich abgebogen bin. Bin dann später auf die Landstraße gefahren, 70 km/h, 50 km/h, 100 km/h. Da ist er mir bei 100 km/h wo ich vom Gaspedal runter bin, verringert er die Geschwindigkeit, da hat er kurz schwerfällig reagiert, hat sich aber wieder gefangen. Schalte dann runter, Motor aus. Konnte normal wieder starten. Das war jetzt gestern 3x.


    Wie du das beschrieben hast, hatte ich auch getestet.


    Habe das Gaspedal leicht gedrückt gehalten und Kupplung getreten, Gang rein und normal Gas gegeben. Motor ging nicht aus und fährt weiter. Sogar ohne das er schwerfällig zieht, wenn ich aufs Gas drücke.


    Kann es sein, dass er nicht genug Sprit bekommt?


    Versuchs mal mit dem Drosselklappenreiniger die Drosselklappe/Ansaugbrücke zu reinigen (brauchst aber einen 2. Man der Gas gibt während des sprühens ) wenn das nicht hilft dann würde ich nochmal versuschen den Luftmassenmesser zu reinigen bzw auszutauschen und alle Rohre bzw Faltenbalgs auf Risse zu prüfen, falls es Nebenluft saugt.

    Mein KFZ Kumpel hat den Luftfilterkasen geöffnet und durch den Schlitz das Zeug reingesprüht während ich Gas gab,wenn mann direkt den LMM besprüht würgt der Motor ab, weil es zuviel Luft bekommt..

    Da könnte ein Bekannter oder eines meiner Nachbarn mir dabei helfen.


    Gestern hatte ich noch mit einem Bekannten telefoniert (der kennt sich zwar nicht aus), ihm ist spontan eingefallen und hat mich gefragt ob der Kraftstofffilter gewechselt worden ist.


    Ähm, nein, ich glaube der Filter ist noch nie gewechselt worden.


    Wo hat mein Auto den Kraftstofffilter?

    Hoffentlich Sichtbar und den könnte ich unabhängig vom Drosselklappe reinigen, Neu auswechseln lassen.


    Evtl. noch den Leerlaufregelventil schauen?


    Viele Grüße

  • Kann es sein, dass er nicht genug Sprit bekommt?

    Ja, deshalb am besten erstmal Drosselklappe ausbauen und reinigen (lassen). Ist keine große Sache bei dem Swift und oft genug sind Probleme mit schlechtem Lauf und schwankender Drehzahl dann schon behoben.


    Spritfilter solltest echt nur auf der Bühne wechseln, aber wenn der zusitzt dürfte der Wagen auch sonst Schwierigkeiten haben genügend Sprit zu bekommen. Aber Schaden kann es nicht den zu tauschen, wird gerne vernachlässigt.

  • Hallo zusammen,


    ich habe aus der Nachbarschaft einen Hobby-Bastler gefunden, der auch Oldtimer restauriert. Dem habe ich heute Nachmittag mein Auto überlassen. Er sagte mir und hat mir auch bißchen was erklärt, dass mein Auto einen alten Motor drin hat.

    Der hat keinen Kurbelwellensor und auch keinen Luftmassenmesser drin.

    Er wird die ganzen Teile ausbauen, die in Frage kommen und reinigen. Und das für 2 Kästen Bier :thumbup:

    Das ist doch mal ein Angebot :)

    Mein Auto wird jetzt für paar Tage weg sein und danach, hoffe ich, läuft mein Auto wieder wie geschmiert.


    Werde auf jeden Fall berichten :)

  • Na hoffentlich trinkt er die 2 Kisten Bier nicht vor dem arbeiten :))...Kraftstofffilter sind bei manchen Swifts wie meinem(MZ Bj 2005-2010) im Tank Verbaut die sind wartungsfrei laut Suzuki.

  • Na hoffentlich trinkt er die 2 Kisten Bier nicht vor dem arbeiten :))...Kraftstofffilter sind bei manchen Swifts wie meinem(MZ Bj 2005-2010) im Tank Verbaut die sind wartungsfrei laut Suzuki.

    Also dein Fahrzeug ist auch noch jünger wie 2005 🙈

    Der MA und EA Swift sind vom unterbau fast identisch.... der Kraftstofffilter sitzt wie beschrieben vor der Hinterachse links in Fahrtrichtung gesehen, da es ein Einspritzer ist, ist ratsam einen Filter aus Metall zu nehmen !

    Ich hab mir jetzt nicht alles in diesem Thread durchgelesen aber der Anfang hat mir gelangt....

    Wenn der blinkcode nichts bzw die 12 blinkt liegt kein Fehler vor !!

    Also ist es auch kein Elektronik Problem!!

    Als erstes müsste man wissen ob er auch während der Fahrt ruckelt, weiches oder hartes ruckeln,

    Wenn nicht, was für zündkerzen wurden verbaut, Tip ngk Kerzen (bpr6es) immer verwenden, sind zündkabel in Ordnung?

    Wenn Luftfilter ab, oben rein schauen ob Einspritzdüse ordentlich einspritz, evtl auch mal an der drosselklappe Gas geben und beobachten ob er auch im stand evtl ausgeht und schauen ob drosselklappe und einspritzung alles funktioniert.


    Hat irgendeiner an dem drosselklappenpoti rumgespielt oder versucht irgendetwas einzustellen ????


    Und kein e10 tanken !!!!

  • Hallo,

    Willkommen im Forum. Die halben Sechszylinder hatten doch immer ein Problem mit der Einspritzdüse, wenn ich mich recht erinnere.

    Irgendwie hier im Forum war ne Anleitung, wie die zu prüfen und zu reparieren sind.

    Nimm den Original Filter, auch wenn er etwas teurer ist. Die Schrauben sind normal immer so fest gegammelt, dass sie abreißen, SW10 ist das..

    Schaden tut es nicht. Zündkabel würde ich auch checken.


    Warum kein E10 tanken? Suzuki gibt E10 frei.

    Ich fahre es im Renner und es funzt..


    Benutze bitte die Forumssuche.

    Wenn micht nicht alles täuscht, war die Reparaturanleitung in einem Thread mit der Fahrt nach Dresden, oder Leipzig..

    War nen PDF zum Downloaden. Da war die Abhilfe beschrieben. Vielleicht ist einer so freundlich dies mal hier rein zu setzen..


    Gruß

    Quertreiber

    Der Drift ist die schnellste Art der Fortbewegung


    Walter Röhrl

  • Hallo,

    Ja Kerzen sind rehbraun, aber ich fahre auf dem Renner einzeldrossel und freiprogrammierbar..

    Abgestimmt und alles passt.


    Beim Vitara fahre ich seid 4 Jahren E10 ohne Probleme. Beim Sommer GTI auch, da passiert nichts. ÄÄÄÄhhhhhh

    Beim GTI habe ich noch nicht nachgeschaut..


    Aber das hat mit dem Thema nichts zu tun, sry für offtopic. Mich würde nur mal interessieren, ob die Tipps zum Fehler geführt haben..



    Gruß

    Quertreiber

    Der Drift ist die schnellste Art der Fortbewegung


    Walter Röhrl