Kleiner Tip oder Anregung

  • Ich habe mein Spurwarner dauerhaft aus und das nervige Logo mit schwarzem Isolierband abgeklebt.

    Nachts sieht man es gar nicht und am Tag nur wenn man darauf achtet aber besser als das Dauerleuchten.

    Das untere Bild ist Nachts mit Blitz entstanden, so stark würdet ihr das Tagsüber nicht sehen.

    Also wen die Symbole stören ... Isolierband hilft ;)

  • Was mich beim RZ bei der Testfahrt viel mehr genervt hat: Der Kollisionswarner.

    Der war dauernd am piepsen.

    Ganz extrem bei einer gewissen Kreuzung...Wenn die Fahrspuren nur leicht versetzt sind macht das Teil ständig Alarm...

    Und wenn man die A2 Richtung Berlin fährt (und zurück nach Köln) bei den vielen Baustellen mit den gelben Hilfslinien ist der der Spurhalteassistent auch pausenlos am piepsen.

    Ist irgendwann echt nervig.

    Da hilft auch kein blinken ;-)

    Rote Bremsen bremsen besser...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von der.lars ()

  • Hab heute als Leihwagen einen Suzuki Ignis in Vollausstattung gehabt. Und diese beiden hyperaktiven Helferlein Spurassistent und Kollisionswarner, sind mir den Tag über, so auf den Sack gegangen, dass ich heut Abend froh war, wieder in meinen SSS zu steigen.

    Gelbe Abgrenzungslinien in Baustellen bringt den Spurhalteassistenten komplett aus dem Konzept, dass das Lenkrad nur noch am Vibrieren ist und der Kollisionswarner fängt schon an zu hyperventilieren, wenn in engen Gassen bei gemässigten Tempo dir einer entgegen kommt. Hab dann zum Glück die Ausschalttasten gefunden.

  • ...

    ... ich weiß jetzt nicht, ob das vielleicht nur beim Ignis so ist - ich habe den Eindruck, dass das System neue und bedeutend kräftigere Linien von alten, nicht mehr so farbkräftigen unterscheiden kann. Haben hier auch einige Baustellen, wo mit den gelben Baustellenlinien auf die Gegenfahrbahn geführt wird - die Originallinien alle noch vorhanden aber die gelben optisch dominant und daher gibt es wohl kein Spuralarm.

  • Hab heute als Leihwagen einen Suzuki Ignis in Vollausstattung gehabt. Und diese beiden hyperaktiven Helferlein Spurassistent und Kollisionswarner, sind mir den Tag über, so auf den Sack gegangen, dass ich heut Abend froh war, wieder in meinen SSS zu steigen.

    Gelbe Abgrenzungslinien in Baustellen bringt den Spurhalteassistenten komplett aus dem Konzept, dass das Lenkrad nur noch am Vibrieren ist und der Kollisionswarner fängt schon an zu hyperventilieren, wenn in engen Gassen bei gemässigten Tempo dir einer entgegen kommt. Hab dann zum Glück die Ausschalttasten gefunden.

    ... kann ich nicht nachvollziehen - bin jetzt ca. 2000 km unterwegs gewesen 60% Stadtverkehr - hab alle drei Assis absichtlich mal ausgelöst, damit ich endlich mal sehe wie die Funktionieren.

    Lässt sich die Empfindlichkeit vielleicht einstellen? Oder kann es an der Fahrweise liegen?

  • Abend, nach knapp 5000km mit dem neuen SSS, kann ich auch fast nur negatives von den Assistenzsystemen berichten.

    Fangen wir mit dem Spurhaltewarnsystem an, es funktioniert fast tadellos, aber es ist für mich leider zu empfindlich. Das System meckert schon, wenn man die Straßenbegrenzungslinie noch nicht mal berührt und da ich sehr gerne die komplette Fahrbahn benutze, ist das System für mich einfach nicht benutzbar. In Baustellen kann man das System echt in die Tonne treten, da kommt es oft gar nicht mehr zur Ruhe :|

    Der Auffahrwarner ist in meinen Augen der letzte Sch**ß. Er funktioniert wie er will, ohne Sinn und Verstand. Manchmal geht er an, obwohl ich schon auf der Bremse bin und wirklich noch großen Abstand zum Vordermann habe. Anderseits geht er nicht an, wenn ich wirklich mal spät auf der Bremse bin. Verstehe das, wer will... :rolleyes: Ich kann meinem Vorredner auch nur zustimmen, bei komischer Straßenführung kommt das Ding gar nicht klar. Es ist kein Auto auf der Fahrbahn vor mir, am Straßenrand auf dem Bordstein, stehen Autos, die Straße macht einen Knick und das System denkt, Autos auf der Fahrbahn und ist wild am piepen. Leider muss man das System immer wieder aufs neue ausstellen, was wirklich nervig ist.

    Zu Start Stopp brauche ich nix sagen, jeder wie er will ;)

    Zum Tempomat, falls es euch noch interessiert, ist mir was echt negatives aufgefallen. Als Beispiel, ich fahre auf einer einspurigen Bundesstraße mit Tempomat und vor mir ist ein Auto mir relativ viel Abstand, das System hat das Auto noch nicht erkannt. Jetzt macht die Bundesstraße einen leichten Knick nach links und in diesem Knick kommt zur einspurigen Straße, eine nach rechts weggehende Rechtsabbiegerspur und das Auto vor mir will rechts abbiegen. Das Auto vor mir, vom System immer noch nicht erkannt, weil Abstand noch groß ist, wird langsamer und fährt auf die Abbiegespur. Jetzt kommt meine negative Erfahrung. Das Auto befindet sich kurz vor dem Abbiegevorgang, also noch auf der Abbiegespur, ist dementsprechend schon sehr langsam unterwegs. Ich komme dem Auto natürlich sehr schnell näher, aber da ich auf einer anderen Fahrbahnspur bin, ja eigentlich kein Problem. Hast gedacht, was macht mein Auto, geht plötzlich voll in die Eisen =O als das System das Auto vor mir erkennt, befindet es sich aber gar nicht mehr auf meiner Fahrbahn, trotzdem reagiert es. War keine schöne Erfahrung, aber jetzt bin ich schlauer und reagiere vorher ^^


    Mein kleines Resümee zu den Assistenzsystemen

  • Zum Thema Bremsassistent kann ich jeden nur empfehlen mal bei Youtube zu gucken, da wird gezeigt wie der genau funktioniert. Der Summer und das große rote Symbol warnt euch lediglich, d.h. Bremsdruck erhöhen, er greift aber NICHT aktiv ein! Wenn der Assistent aktiv eingreift blinkt zusätzlich die gelbe Kontrollleuchte. Der ein oder andere wird sicherlich in eine Situation kommen, inder man froh ist, diese Assistentssystem zu haben.

    Zum Spurhalteassistent bin ich eurer Meinung, diesen habe ich immer aus. Nutze den nur bei langen BAB Fahrten in Verbindung mit dem Abstandsregelsystem. So ist es einfach sehr entspannt lange Strecke zu fahren.

  • und genau genau deswegen ist der kleine Tip mit dem Isolierband :)

    Wollte eigentlich keine neue Diskusion auslösen. Das die Systeme zum Teil zu nervös sind, ist den meisten ja bewusst. Da der Spurwarner, wenn er deaktiviert wird als einziger Helfer beim nächsten Start auch immer noch aus bleibt, habt ihr wenigstens damit Ruhe.

  • Dein Tip mit dem Isolierband ist erfrischend. Der Spurassi ist bei mir auch aus. Sowie der Auffahrwarner da er bei mir regelmässig piept und mehr nervt als hilft. Schade das dieser immer wieder neu startet obwohl man ihn deaktiviert. Es ist schon mühsam wie beim Start Stop diesen immer wieder zu deaktivieren. Aber was soll’s, geht ja schnell 😬

  • Moin.

    Das hört sich ja nicht so toll an.

    Aber hab bis jetzt echt noch null Probleme mit den Assistenten.

    Ok, hab auch erst knapp 600km gefahren, aber bis jetzt funktioniert es wie es soll.

    Z.B.mein Spurassistent piept gar nicht.

    Der blinkt nur und zuppelt am Lenkrad rum.

    Start Stop hat noch gar nicht ausgelöst.

    War n Tip von meinem Händler, das auf Komfort zu stellen.

    Dann bleibt er fast immer an, bzw geht ganz selten aus.

    Also bis jetzt alles gut.

    Ach ja.

    Fahre täglich A2, wohne nämlich direkt an der besten Autobahn der Welt.:P

  • Beitrag von SSS76 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().