Langzeit Thread für den Ignis?

  • Also passt ja so weit alles. Ist mit der Nadel im Felicia ähnlich. Da die Benzinpumpe im Tank sitzt geht es von halb bis leer schneller wie von voll bis halb. Und das mit der relativ großen Reseve habe ich ja auch schon erfahren. Also wenn er meckert dann habe ich noch so viel im Tank wie ein durchschnitllicher E-Fahrer bei voll geldadenem Akku hat. Aber noch schlimmer waren meine Helix Roller. Zwölf Liter Tankinhalt und bei 5 Litern Rest schon auf Reserve. Jedenfalls ist es schon Klasse das ca. 900 km aus den 32 Litern heraus zu holen sind. Mit dem Feli sind es 750 km auf 42 Liter. O.K. dazu ist zu sagen das dessen Motor vom Golf 3 stammt und er auf Breitreifen unterwegs ist. Aber jetzt hat sich heraus gestellt das der kleinere Ignis den besseren Kofferaum hat. Der frisst die 4 Winterräder und man trotzdem noch zu Viert fahren. Der Skoda muß dazu die Rückbank umklappen und so geht es zwar auch zu viert, Geteilte Rückbank 2/1, aber doch Beengter. Aber eins kann der Skoda immer noch besser! Fahren! Ja, zwar nicht ganz so gut wie ein Favorit da VW beim Feli die Finger im Spiel hatte, aber der fährt sich mit mehr Komfort hinsichtlich des Fahrwerkes wie der Ignis. Wenn man bedenkt das der Favorit mehrmaliger Rallyweltmeister war ... . Der Ignis hoppelt dann doch sehr stark über die Bodenwellen in unserer 30er Zohne wären der Skoda nahezu glatt darüber fährt. Jetzt wird es für mich wirklich schwierig die täglichen 30+30 km Arbeitsweg zu meistern. Welches Fahrzeug soll ich nehmen? Den Ignis, den Felicia oder den Vectrix. Ersterer braucht wenig kostet aber Verschleiß, zweiterer hat 100 € gekostet und seit dem 40 tkm ohne Probleme gefahren braucht aber mehr und letzterer mach am meisten Spaß da man mit 6 kW/h auf Hundert am Spritzigsten und kostengünstig unterwegs ist. So lange meine Frau bei ihrer Arbeit pausieren muß und das Wetter mit spielt stehe ich vor dem Problem. Vor allem da alle drei auch mit Tempomat ausgestattet sind, ja auch der Roller hat Cruise Controle und kann 130 km mit Spaß bewegt werden bevor er wieder an eine Steckdose muß. Nur gut das ich weiter keine Probleme habe! Wenn ich dann wirklich gut drauf bin nehme ich einen Linien- oder den Reisebus da diese zur Zeit kaum bewegt werden. Aber 20 -35 Liter Diesel auf Hundert ist das nicht wert.;)

    Ja, auch diese großen Fahrzeuge bewege ich hin und wieder mal wenn ich Lust habe. Zum Fahren einer Dampflok oder Diesellok komme ich zur Zeit nicht mehr außer auf einer meiner Modellbahnen.

    Na jedenfalls habe ich mit dem Ignis nichts falsch gemacht wie ich das hier so verfolgen kann. Selbst meine Frau kommt mit den Spielereien des Wagens gut klar obwohl sie davor mächtig Angst hatte. War halt ein Schnellschuß mit dem Kauf da er gerade beim Händler zur Verfügung war. Und das noch dazu in Neonblau so wie es sich meine Frau wünschte wie wir mal wieder unserem gemeinsamen Hbby nach gingen. Da gab es einen neuen LEGO-Bausatz welcher diese Neonblauen Steine dabei hatte und sie sagte solch eine Farbe wünsche ich mir bei einem neuen Auto. Somit ist LEGO schuld das es gerade dieser Ignis wurde.

    Guß Uwe

  • Dieses "Phänomen" könnte ich bei bisher fast allen Fahrzeugen feststellen. Tankform und maximaler Höhenanschlag des Tankgebers ist hier der Grund.

    Bei jedem Tankvorgang lernt man sein Auto mehr kennen, so dass ich mit diesen Art von Tankuhren gut leben kann.

    Früher bei den mechanischen Benzinpumpen und Vergasern war das anders. Heute wo die Benzinpumpen im Tank sind ist halt im unteren Teil weniger Platz für Benzin. Nur könnte man das heute ja Programmtechnisch anpassen.

    Gruß Uwe

  • Früher bei den mechanischen Benzinpumpen und Vergasern war das anders. Heute wo die Benzinpumpen im Tank sind ist halt im unteren Teil weniger Platz für Benzin. Nur könnte man das heute ja Programmtechnisch anpassen.

    Gruß Uwe

    ... die Benzinpumpe nimmt so viel wie zwei volle Schnapsgläser ein, das ist an der Anzeige nicht zu merken.

    Suzuki - IGNIS III (MF) - Kraftstoffpumpe https://www.autoparts24.eu/suz…f-2016/kraftstoffpumpe/1/

    "Wo die Sonne des Intellektes tief steht, da werfen selbst Geisteszwerge große Schatten."

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Frank0307 ()

  • Uwe, mach doch mal einen eigenen Thread zu deinem Fuhrpark auf. Das hört sich spannend an, will aber hier nicht nachfragen und das Thema verschieben.. Reisbus und Linienbus, wird ja immer spannender.....

    SX4 2.0 ddis 4X4 2011 (Zylinderkopf bei 160.000 2019)

    Vitara Benzin Allgrip A/T Comfort+ von 2017

    Ignis 1.2 Allgrip Comfort+ von 2019

    Vitara 1.4 M/T Comfort+ Allgrip 2020

  • Ja, ich sollte ein Buch schreiben!!! Nee, aber ich habe die den Elektroniker gelernt und die Straße studiert. Fahrschulen habe ich so gut wie nicht besucht da ich schon als sechjähriger einen Käfer gegen die Wand fahren konnte. Aber erst mit 21 den Autoführerschein gemacht da die PKW mittlerweile so viel Leistung hatten das ich mit meinem Fahrrad doch nicht mehr schneller war. Beim 75 Ps Passat habe ich immer noch gewonnen aber der erste GTI im Freundeskreis war dann doch schneller. Der Ignis ist übrigens der dritte Neuwagen nach dem Forman und Felicia-Combi. Habe zwar immer gesagt das nach dem Forman nur noch was elektrisches in Frage kommt und auch kam, Vectrix, Ligier und EL halt und mit denen ich viel Spaß hatte aber da es immer wieder Probleme mit der Ladeifrastruktur gab und auch gibt mußte halt doch was zuverlässiges angeschaft werden. Da es noch dazu ein Fahrzeug sein sollte was mal ne Tonne an den Haken hängen kann und ich mit einem Tesla-X nun mal gar nichts anfangen kann bin ich froh den Ignis gefunden zu haben. Vor allem auch das ich nun ohne zu rangieren in einem Zug auf meine Parkfläche vor dem Haus komme. Und noch dazu brauche ich kein Fahrzeug das besser ausgestattet ist wie mein Wohnzimmer. Obwohl vor dem Ignis hatte ich eigendlich kaum noch Spaß am Fahren. Und jetzt rase ich sogar wieder mit 80 Sachen durch unsere 30er Zohne vor dem Haus, mit dem kleinen Trabbi macht es nämlich Spaß. Mit Allradantrieb und starkem Akku natürlich.

    Gruß Uwe

  • Nachdem ich die letzten 12 Monate mal wieder knapp 50.000 km gefahren bin, ein kleines Update:


    - bei 150.000 km waren nun erstmals die hinteren Bremsbeläge fällig (und eine Kennzeichenbirne); die vorderen Bremsscheiben/Klötze musste ich ja erstmals bei 110.000 km wechseln


    - aktuell: 162.800 am Tacho (in 3,5 Jahren, wobei ich im ersten Sommer ja noch etwas mit dem Vorgänger-Qubo gefahren bin)


    - kurz vor 150.000 km hatte ich ein etwas eigenartige Startverhalten bemerkt, wenn das Auto den Tag über in der prallen Sonne stand, dauerte es etwas länger. Der Starter wurde noch über die Extra-Garantie getauscht, seitdem hatte ich den Ignis aber nie mehr so lang in der prallen Sonne stehen lassen müssen, so dass ich nicht weiß, ob es das wirklich war. Den Tag nach dem Tausch hatte er nämlich auch nochmal etwas gezickt. Die letzten 12.000 km verliefen problemlos, aber Mitte Mai in Schweden war's auch eher winterlich :)


    - sonst gab es keine Reparaturen seit meiner letzten Meldung hier (2x Getriebeölverlust), außer dass ich auch dieses Jahr wieder das Klimagas nachfüllen musste, weil keine Kälteleistung mehr spürbar war. Undichtigkeit ist aber keine zu erkennen. Also werd ich das halt weiterhin jährlich im Frühling auffüllen lassen müssen.


    - kalkulierte Verbrauchs-Durchschnittswerte (ohne Berücksichtigung des etwas falsch gehenden Tachos): 5,38 l (Gesamt), 5,13l (letzte 100 Tankfüllungen)


    - aktuell bei dem km-Stand also mal weniger Probleme als meine vorherigen Fahrzeuge Fiat Qubo und Ford Fusion (beide mit automatisiertem Schaltgetriebe)


    Falls es jemand interessiert, meine 3 größeren Reisenberichte der letzten 12 Monate


    Schweden (Skifahren), Mai 2020, ca. 9.600 km (noch nicht alle Detailberichte online)


    Balkan/Griechenland (Skifahren), Februar 2020, ca. 6.500 km


    Großbritannien, August 2019, ca. 6.400 km


    Die restlichen Kilometer? Im Sommer jedes WE 2x Skifahren am Hinteruxer Gletscher (von Innsbruck aus) und im Winter quasi jedes WE in Italien (Lombardei, Piemont, bis zur Corona-Schließung Anfang März) und über Weihnachten noch in den französischen Alpen gewesen ..

    Suzuki Ignis 2016 SHVS Allgrip - Ausstattungslinie "flash" (AT) - Farbe: boost-blue-pearl-metallic

    Mein Reiseblog (pro Jahr >100 Tage auf Ski und ca. 50.000 km mit dem Auto durch ganz Europa): blog.inmontanis.info

  • Hört sich doch gut an ,aber mal eine Frage wie schafft man es 110000 km zu fahren und die Bremsbelege sind noch gut .

    Also das hab ich noch nie geschafft ,50000 war das höchste .


    Soviel fahren und Urlaub ,wie schafft man das ,als Schüler,ich musste früher dafür arbeiten .

  • [...] Frage wie schafft man es 110000 km zu fahren und die Bremsbelege sind noch gut .

    Also das hab ich noch nie geschafft ,50000 war das höchste .

    ... na das geht doch aus seinen Fahrberichten hervor - wer in den weiten Landschaften der Welt unterwegs ist, da kann es schon mal vorkommen, dass man etliche Kilometer nicht einmal die Bremse betätigt, während man in dicht besiedelten Gebieten oder Städten alle paar Sekunden auf der Bremse steht. Außerdem kann der verschleiß der Bremse auch ein Hinweis auf die Fahrweise sein - wenig Verschleiß kann bedeuten, dass der Fahrer sehr sinnig und vorausschauend fährt.

    "Wo die Sonne des Intellektes tief steht, da werfen selbst Geisteszwerge große Schatten."

  • ... na das geht doch aus seinen Fahrberichten hervor - wer in den weiten Landschaften der Welt unterwegs ist, da kann es schon mal vorkommen, dass man etliche Kilometer nicht einmal die Bremse betätigt, während man in dicht besiedelten Gebieten oder Städten alle paar Sekunden auf der Bremse steht. Außerdem kann der verschleiß der Bremse auch ein Hinweis auf die Fahrweise sein - wenig Verschleiß kann bedeuten, dass der Fahrer sehr sinnig und vorausschauend fährt.

    Na ja ,das stimmt schon ,dann ist es aber sehr sinnig ,ok wers kann ,ist ja kein Fehler

  • Ich denke, es kommt auf mehrer Umstände drauf an .. einerseits fahr ich eher lange Überlandstrecken (wenn auch eher auf Landstraßen denn auf Autobahnen), dann auch relativ vorausschauend und mit Motorbremse (wobei es trotzdem genug kurvige Straßen und Pässe gibt, wo ich öfters bremsen muss), das ja eher leichte Gewicht des Ignis, vielleicht eine etwas erhöhte Motorbremswirkung durch das Mild-Hybrid-System .. weswegen ich auch an Ampeln manchmal mit dem 2. Gang runterbremse, um den Akku zu laden, anstatt die Bremse zu verwenden.. Auch an Kreisverkehren versuch ich möglichst nicht zu halten, mit dem 3. Gang abbremsen und eine freie Lücke erwischen. Geht natürlich nicht immer. Am öftesten muss ich vermutlich auf meine UK-Reisen bremsen, da viele Kreisverkehre und Ortsdurchfahrten, am wenigsten bei den Skandinavienreisen.



    Soviel fahren und Urlaub ,wie schafft man das ,als Schüler,ich musste früher dafür arbeiten .

    Das "Schüler" links im Profil ist doch eine Anzeige des Forums, weil ich noch nicht so viele Beiträge hier geschrieben hab. Neinnein, meine Schulzeit ist seit 1998 vorbei und ich arbeite für meine 5 Wochen Urlaub (bzw. wohl 6 ab nächstem Jahr).

    Suzuki Ignis 2016 SHVS Allgrip - Ausstattungslinie "flash" (AT) - Farbe: boost-blue-pearl-metallic

    Mein Reiseblog (pro Jahr >100 Tage auf Ski und ca. 50.000 km mit dem Auto durch ganz Europa): blog.inmontanis.info

  • Hallo

    Als Neuling hier erstmal ein Hallo in die Runde.

    Ich fahre einen Ignis bj.16 bisher knappe 17000km gelaufen. Was Fahrgefühl und Austattung betrifft find ich den "kurzen"wirklich gelungen.

    Wollte einen kleinen Allradler Vierzylinder ohne Turbo schnick-schnack...und da ist der Markt doch sehr überschaubar.

    Bisher bin ich im großen und ganzen sehr zufrieden , Spritverbrauch ist sehr gut, selbst hier im Bergland komme ich mit 5-6,5 Litern aus, die Verarbeitung ist ok ..kein knarzen oder ähnliches. Bisher noch keine außerplanmäßigen Reparaturen gehabt.

    Einziger Kritikpunkt sind die schnell beschlagenden Scheiben bei feucht-warmen Wetter bzw.Regen wenn ich die Klimaanlage ausgeschaltet lasse. Das kenne ich so noch von keinem Auto das ich bisher hatte. Ich denke das ist der sehr kompakten Bauart geschuldet ..Motor u. Fahrgastzelle sehr nah beieinander.

    Dennoch alles im allen ein schöner kleiner Spaßmacher.

  • Ja das scheint ein Suzuki Problem zu sein fahre seit 24 Jahren Suzuki beide Jimnys den alten Sx 4 Cross ,wie der neue ,immer wieder das beschlagen der Scheiben. Alle Tips auch hier im Netz sind bis jetzt nicht wirklich der Brüller, Scheiben auf jedenfalls von innen sauber halten

  • Hallo inmontanis:)wann hast du die Keilriemen gewechselt?

  • Hallo inmontanis:)wann hast du die Keilriemen gewechselt?

    Keilriemen, Wasserpumpe, Antriebsriemen stehen wohl alle 80.000 km im Serviceplan. Da sich die Intervalle bei mir wegen der großen Kirgisistan-Reise am Anfang mal etwas verschoben haben, wurden sie bei 70.000 und 150.000 km gewechselt, ist aber recht günstig. Leider wurde übersehen, dass im Zuge der einen Rückrufaktion das schon bei ca. 40k mal gratis getauscht wurde, somit wäre der Tausch bei 70k noch nicht nötig gewesen. Naja.

    Suzuki Ignis 2016 SHVS Allgrip - Ausstattungslinie "flash" (AT) - Farbe: boost-blue-pearl-metallic

    Mein Reiseblog (pro Jahr >100 Tage auf Ski und ca. 50.000 km mit dem Auto durch ganz Europa): blog.inmontanis.info

  • Keilriemen, Wasserpumpe, Antriebsriemen stehen wohl alle 80.000 km im Serviceplan. Da sich die Intervalle bei mir wegen der großen Kirgisistan-Reise am Anfang mal etwas verschoben haben, wurden sie bei 70.000 und 150.000 km gewechselt, ist aber recht günstig. Leider wurde übersehen, dass im Zuge der einen Rückrufaktion das schon bei ca. 40k mal gratis getauscht wurde, somit wäre der Tausch bei 70k noch nicht nötig gewesen. Naja.

    Danke für die schnelle Antwort:)dann habe ich ja noch Zeit.......meiner hat erst 32000 km gelaufen

  • Ja das scheint ein Suzuki Problem zu sein fahre seit 24 Jahren Suzuki beide Jimnys den alten Sx 4 Cross ,wie der neue ,immer wieder das beschlagen der Scheiben. Alle Tips auch hier im Netz sind bis jetzt nicht wirklich der Brüller, Scheiben auf jedenfalls von innen sauber halten

    Gut.. beschlagene Scheiben hatte ich auch hin und wieder bei meinem alten Corolla , Lüftung auf Voll..Frontscheibe . Danach ging der Beschlag allmählich weg. Beim Ignis ist es genau andersherum...Die Scheiben beschlagen innerhalb weniger Minuten so stark das man kaum noch was sieht..seltsamerweise verschlimmert sich der Beschlag um so höher ich die Lüftung aufdrehe...gerade an den Seitendüsen die Stellen an der die frischluft kommt beschlagen als erstes...ein Zeichen das ja die feuchte Luft von aussen in den Innenraum geblasen wird ...wohlgemerkt bei kaltem Motor ist alles in Ordnung....ich denke die Stauwärme des Motors verursacht das ganze.. Naja die Klimaautomatik schafft problemlos Abhilfe,nur war ich es überhaupt nicht gewohnt bei Regen und feuchten Wetter die Klima anmachen zu müssen...und nicht auszudenken wenn die Klima bei solch Wetter mal ausfällt...Totaler Blindflug ...

  • Also bei Regen kann ich das bestätigen, wenn man da nicht häufig die Luft auch zur Scheibe lässt (ohne Klima reicht), läuft die WSS bald an. (Natürlich ohne aktiviertem Umluft-Schalter, wenn das aktiv ist, gehts ja noch schneller, außer die Klima ist an).

    Suzuki Ignis 2016 SHVS Allgrip - Ausstattungslinie "flash" (AT) - Farbe: boost-blue-pearl-metallic

    Mein Reiseblog (pro Jahr >100 Tage auf Ski und ca. 50.000 km mit dem Auto durch ganz Europa): blog.inmontanis.info