Schubabschaltung und Automatikgetriebe

  • Hallo,


    Ich fahre seit ein paar Wochen einen SX4 mit vollautom. Getriebe und Wandler überwiegend in der Stadt (Bj.2011/120 PS).


    Die ruckfreie Schaltung ist sehr komfortabel und andererseits auch schnell schaltend beim scharfen Beschleunigen.


    Aber mich ärgert, dass beim Fahren in der Stadt die Schubabschaltung in Stellung D praktisch nicht zum Tragen kommt. Beim Heranrollen an die Ampel fällt die Motor-Drehzahl schnell auf Leerlauf-Niveau und somit gibt es keine Schubabschaltung.


    Wie fahrt Ihr Euren Wandler-Automaten, um in den Genuss der Schubabschaltung zu kommen?


    Wie hoch ist eigentlich die Drehzahl, ab der die Schubabschaltung wieder aufgehoben wird?


    Meine Überlegungen zu dem Thema:

    - in der Stadt nur in Stellung 3 fahren. Dann liegt die Drehzahl im Schiebebetrieb etwas länger im Bereich der Schubabschaltung, allerdings wird ja nicht mehr in die höchste Fahrstufe geschaltet, an dieser Stelle also wieder ein Mehrverbrauch.


    - in Stellung 3 fahren und zusätzlich beim Heranrollen an die Ampel auf 2 schalten. Die Motordrehzahl erhöht sich und man erreicht die längste Phase im Schiebebetrieb mit Schubabschaltung - allerdings durch Handschaltung.


    - Schön wäre es, wenn durch Programmierung nur die Drehzahl der Schubabschaltung herabgesetzt werden könnte. Der Bereich der Schubabschaltung würde damit zum unteren Drehzahlbereich hin verlängert und hätte keine neg. Auswirkungen auf den Kat und die Abgas-Emissionen.


    Die Schubabschaltung soll also nicht deaktiviert werden, um durch gleichzeitiges Verschieben des Zündzeitpunkte das "beliebte" Schubknallen zu erzeugen.

  • Die Schubabschaltung arbeitet nicht ständig. Auch nicht beim Schaltgetriebe. Besonders wenn viel Leistung gefordert wurde, bleibt die Drehzahl gerne mal was länger erhöht. Dies macht man, damit sich am Kat keine Stauhitze bildet. Das mag der nicht. Von daher würde ich da mal gar nichts umprogrammieren. Zumal das nur über eine Veränderung des entsprechenden Kennfeldes im Chp erfolgen kann. Also eine Art Chiptuning. Streng genommen erlischt dann auch die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges.

    In the beginning I looked around, but couldn't find the car I dreamt of, so I decided to build it myself. (Ferry Porsche)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg L. ()

  • Die Betriebserlaubnis dürfte bei einem solchen Vorhaben abgesehen von einer etwaigen Beschädigung des Kats nicht erlöschen. Wenn die Schubabschaltung länger aktiv bleibt, ist ja gerade mit einer Reduzierung der Emissionen und somit einer Verbesserung des Abgasverhaltens zu rechnen. Ein verschlechtertes Geräuschverhalten wäre noch denkbar, nur könnte dieses gleichermaßen über manuelles Schalten herbeigeführt werden, was von der BE umfasst ist.

    "A friend in need is a friend indeed."