Motoröl SSS AZ ab Bj 2017

  • Irgendwie bist du hier im falschen Forum, es geht um den AZ Swift Sport.

    Danke Simon für den Auszug aus dem Handbuch des AZ/RZ

    Können wir kurz noch klären welche interne Motorenbezeichnung zu welchem Motor gehört...


    K10C ->

    K12C ->

    K14C ->


    ohne es genau zu wissen, würde ich darauf tippen, dass die 10 für den 1.0l Motor, die 12 für den 1.2l Motor und die 14 für den 1.4l Motor steht :)

    Sehe ich das richtig?

  • Der kriegt das Öl das Suzuki vorschreibt und gut is.

    Wo ist das Problem?

    ... dem einem reichen die rauh gesägten Bretter der andere möchte glatt gehobelte Bretter - den Grundanforderungen genügen beide Brettersorten - aber es gibt nun mal Leute, die wollen alle Feinheiten herausholen - was spricht dagegen?


    Foren wie diese gibt es ja nicht um im Konsenschor zu summen und im einheitlichen Gleichtakt zu Schunkeln , sondern um von anderen Suzukifahrern zu erfahren, was sie anders gemacht haben und wie ihre Erfahrungen hierzu sind, denn Autos, die so wie sie vom Band gelaufen sind, gibt es genug auf den Straßen und das ist öde und langweilig.


    Suzuki schreibt ja nicht "ein einziges Öl" vor sondern hat eine Bandbreite von Spezifikationen und Viskositäten freigegeben, eben weil sie auch nicht wissen können, wie und wo die Fahrzeuge nachher genutzt werden.


    Wenn man irgend eins der freigegebenen nimmt, dann macht man, grob gesehen, erst mal nichts verkehrt. Aber reicht einem das?


    Jetzt ist es wichtig für den einzelnen Suzukifahrer herauszufinden, welche Viskosität brauche ich speziell für meine Nutzung.


    Daher sollte jeder erst mal feststellen, welchen Bedingungen setze ich mein Fahrzeug aus und dann suche ich, von den freigegebenen, das Öl aus, was diesen Bereich am besten abdeckt. Das ist Optimierung und darum geht es hier.


    Unterm Strich wird sich das nur in ein paar Gramm mehr oder weniger Schadstoffausstoß und ein paar Kilometer mehr oder weniger Lebensdauer auswirken. Aber ich finde, wenn man das Auto zu seinen Hobbys zählt, dann sollte es einem Wert sein, da das maximal Mögliche herauszuholen.
    ,


  • Genau so sehe ich das auch, da gibt es nix hinzuzufügen. Ich möchte das Bestmögliche Öl für meinen SSS und das ist nunmal nicht die Blörre, die Suzuki einem andrehen möchte. Ich fahr was ich für richtig halte!

  • Wenn du schon der Meinung bist, du brauchst für deinen SSS das beste Öl, dann solltest du auch wissen was alles dazu gehört um das für dich beste Öl auszuwählen. Denn du wist nur durch ausprobieren verschiedener Viskositäten und studieren der einfachen Datenblättern nicht zu deinem besten Öl kommen.


    Ich sag dir mal was du alles brauchst, um wirklich deine Auswahl zum "richtigen" Öl gut eingrenzen zu können. Und zwar fangen wir mal bei den einfachen Dingen an, und hören bei den nicht so leichten Dingen auf...


    Du brauchst...


    -Informationen zu deinem Fahrprofil

    -In welchem Temperaturbereich wird das Fahrzeug bewegt

    -Alle technischen Kenntnisse vom Motor/Abgasanlagen, die die Auswahl von Ölen schon stark eingrenzt

    -Komplette Frischölanalysen von verschiedenen Ölen bestehend aus HTHS, Noak, Additiv Zusammensetzung, Flammpunkt (eine Analyse mit ALLEN Daten kostet an die 200-300€, eine einfache Analyse mit Additiv Zusammensetzung, Ölzustand kostet 50€)

    - tiefgreifende Kentnisse der Ölthematik (richtiges lesen des IR-Spekrtums um zu sagen aus welchen Grundölen das Öl besteht, welche starke Qualitätsunterschiede mit sich bringen), welche Additive welche Aufgaben haben und vieles mehr....

    - Gebrautölanalysen mit verschiedenen getesteten Ölen verschiedener Viskositäten, Qualitätsunterschieden und unterschiedlichen Ölwechselintervallen bei immer gleichem Fahrprofil.


    Wenn du das alles gemacht hast kannst du schonmal sehen welche Öle deinem Motor besser gefallen als andere. Aber du kannst immernoch nicht sagen welches das beste Öl ist, denn du müsstest von allen Ölen auf dieser Welt eine Gebrautölanalyse machen lassen. Wahrscheinlich schaffst du es nicht einmal 5% der Öle in der Laufbahn deines Autolebens analysieren zu lassen.


    Es gibt Motoren die sind was die Ölauswahl angeht sehr empfindlich und welche die es weniger sind.


    Anhand einiger Analysen die ich selbst gemacht habe kann ich sagen, dass der Motor vom SSS NZ überhaupt nicht empfindlich ist bezüglich der Auswahl des Öles, wenn man den Intervall von 15tkm einhält, eines der empfohlenen Ölviskositäten nimmt, Öl von einem Namenhaften Hersteller nimmt ( es gibt auch sehr billige Öle die relativ gut sind und für deine Zwecke ausreichen, aber dort sollte man schon etwas genauer hinschauen) und den Motor immer warm und kalt fährt.


    So, ich wollte dich jetzt nicht persönlich angreifen. Aber zu behaupten du könntest das "richtige Öl" anhand der Ölviskosität und Datenblättern ( wo nur sehr wenige Daten drin stehen) raussuchen, hast du dich vollkommen getäuscht, was ich oben schon relativ deutlich aufgezeigt habe.


    Wenn ihr jetzt immernoch mit gefährlichem Halbwissen weiter diskutieren wollt, dann macht das.

    Aber ich habe da langsam keine Lust mehr drauf und halte mich ab jetzt wieder raus.

  • Ich frage mich echt was hier für ein Gewese um das Öl gemacht wird.

    Der Swift (egal ob MZ, NZ oder RZ) ist doch sowas von genügsam.

    Hauptsache irgendwas nach Norm SN, von 0W20 bis 15W40 ist doch alles egal.

    Das ist doch kein Ford mit EcoBoost-Motor wo sich der in Öl laufende Zahnriemen auflöst wenn man mal einen Ölwechsel vergisst oder nicht die richtige Additive oder das explizit dafür freigegebene Öl verwendet.

    Naja, manche polieren ihr Auto am Wochenende 5 Stunden lang mit irgendwelchen "Wundermitteln", andere benutzen ihr Auto einfach als Alltagsgegenstand.

    Habt ihr schon irgendwo irgendwas gehört oder gelesen daß ein Swift wegen falschem Öl einen Motorschaden hatte oder sonstwas kaputt gegangen wäre?

    Bei Ford EcoBoost hört und liest man das andauernd, aber beim Swift?

    Nehmt das was das Handbuch vorgibt oder bei der Inspektion eingefüllt wird und gut ist.

    Meine Fresse, man kann da auch übertreiben und eine Religion draus machen...

    Rote Bremsen bremsen besser...


    Threema-ID: FE9BUNR6

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von der.lars ()

  • OhMann , ich sollte ironische Beiträge besser kennzeichnen. 😇

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Ich frage mich echt was hier für ein Gewese um das Öl gemacht wird.

    Der Swift (egal ob MZ, NZ oder RZ) ist doch sowas von genügsam.

    Hauptsache irgendwas nach Norm SN, von 0W20 bis 15W40 ist doch alles egal.

    D

    es gibt einen extremen Unterschied zwischen 0W20 und 10W40 bzw.15W40, besonders bei Saugmotoren mit kleinen Motoren, da ist im kalten Zustand die SPRIZTIGKEIT mit dünnen Ölen ala 0w20 und 5W30 mit abgesenkten HTHS


    Sorry, aber es gibt einen extremen Unterschied zwischen 0W20 und 10W40 bzw.15W40, besonders bei Saugmotoren mit kleinen Motoren, da ist im kalten ÖL Zustand die SPRIZTIGKEIT mit dünnen Ölen ala 0w20 und 5W30 mit abgesenkten HTHS sehr im Vorteil in sachen zugkraft bis die Betriebstemperatur erreicht ist, hab bei meinem schon auch bemerkt das es mit dem 5W30 Dexos1 Gen.2 ÖL von Liqui Moly spritziger läuft als was davor drin war LM 5W30 Top Tec 4600, außerdem hast du selbt ja im diesem thread glaube ich geschrieben das deine rmit dem 0w20 sprtiziger läuft als mit dem 5w30 was du vorher drin hattest.


    Ich denke auch das fast alle Markenhersteller gute Öle produzieren, gut und günstig ist Mannol, wer sparen will kann hier das Öl kaufen oder von Meguin ist das Selbe wie Liqui Moly.

  • Wenn man hier nix konstruktives beizutragen hat, kann oder möchte...

    Der sollte besser nicht darauf Antworten, mich nerven diese dummen Kommentare!😠

    In den ganzen Ölthreads wird seitenweise eine ganze Menge Bullshit geschrieben - deshalb mein Kommentar!

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Beitrag von Hanzo ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Sorry, aber es gibt einen extremen Unterschied zwischen 0W20 und 10W40 bzw.15W40, besonders bei Saugmotoren mit kleinen Motoren, da ist im kalten ÖL Zustand die SPRIZTIGKEIT mit dünnen Ölen ala 0w20 und 5W30 mit abgesenkten HTHS sehr im Vorteil in sachen zugkraft bis die Betriebstemperatur erreicht ist, hab bei meinem schon auch bemerkt das es mit dem 5W30 Dexos1 Gen.2 ÖL von Liqui Moly spritziger läuft als was davor drin war LM 5W30 Top Tec 4600, außerdem hast du selbt ja im diesem thread glaube ich geschrieben das deine rmit dem 0w20 sprtiziger läuft als mit dem 5w30 was du vorher drin hattest.

    Ja, ich hab mit dem 0W20 festgestellt dass mein NZ dann spritziger läuft als mit 5W30.

    Und, oh Zufall, das ist genau das Öl was Suzuki empfiehlt.

    5W30 oder10W40 geht auch, aber 0W20 ist die klare Empfehlung laut Handbuch!

    Also hat der Hersteller offensichtlich doch Recht mit seiner Empfehlung.

    Welches 0W20 oder 5W30 da nun drin ist, von welchem Hersteller, ist mir doch vollkommen Wurst und dem Motor auch egal.

    Und für den AZ/RZ gibt es doch bestimmt auch eine explizite Empfehlung im Handbuch.

    Wie woanders geschrieben, der Swift hat keinen Ford EcoBoost-Motor wo das Öl so extrem entscheidend ist weil sich sonst Motorkomponenten auflösen.

    Wichtig ist laut Handbuch nur der Norm SN und irgendwas zwischen 0W20 und 10W40.

    Alles andere ist nicht notwendig und/oder Esoterik.

    Rote Bremsen bremsen besser...


    Threema-ID: FE9BUNR6

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von der.lars ()

  • Aus einem 0w20 kann bei viel kurzstrecken Betrieb durch die Öl Verdünnung mit dem Kraftstoff auch eine dünne ÖL/Benzin "Brühe" werden die den Verschleiß an der Steuerkette/Kolben/Lager etc. extrem fördern, natürlich merkt mann sowas nicht sofort, aber nach ein paar Tausend Kilometerchen schon, wenn sich dann ein kommender Motorschaden bemerkbar macht.

    Z.b steht auch im Handbuch drin wer viel Kurzstrecke fährt soll nach 6 Monaten(bzw.6000Km) das Öl wechseln anstatt 12 Monaten(15Tsd).

    Also ist es schon eine komplexe Angelegenheit mit dem Öl, was nicht so pauschal gelöst werden kann mit egal welches Öl Hauptsache 0w20 oder 15w40, ich wechsel alle 6-8 Monate(viel wegen Kurzstrecke) und nehme 5W30 weil es mehr Reserven hat als 0W20 gegen Öl Verdünnung mit Benzin.

  • Aus einem 0w20 kann bei viel kurzstrecken Betrieb durch die Öl Verdünnung mit dem Kraftstoff auch eine dünne ÖL/Benzin "Brühe" werden die den Verschleiß an der Steuerkette/Kolben/Lager etc. extrem fördern, natürlich merkt mann sowas nicht sofort, aber nach ein paar Tausend Kilometerchen schon, wenn sich dann ein kommender Motorschaden bemerkbar macht.

    Z.b steht auch im Handbuch drin wer viel Kurzstrecke fährt soll nach 6 Monaten(bzw.6000Km) das Öl wechseln anstatt 12 Monaten(15Tsd).

    Also ist es schon eine komplexe Angelegenheit mit dem Öl, was nicht so pauschal gelöst werden kann mit egal welches Öl Hauptsache 0w20 oder 15w40, ich wechsel alle 6-8 Monate(viel wegen Kurzstrecke) und nehme 5W30 weil es mehr Reserven hat als 0W20 gegen Öl Verdünnung mit Benzin.

    ... das Problem Ölverdünnung ist mir eigentlich nur bei einigen Renault- und Daciamotoren bekannt - bei Suzuki höre ich das zum ersten mal. =O Ist das wirklich ein Problem?

  • Ich würde es toll finden wenn wir uns in dem Thread ausschließlich um den Suzuki Swift (Sport) AZ/RZ konzentrieren würden.

    Das abschweifen zu anderen Modellen oder gar Herstellern ist wenig sinnvoll.


    Vielleicht sollte man auch bei seiner Antwort klarstellen um welchen AZ/RZ Motor es sich handelt. Schließlich hat der er nicht nur einen...


    Eine saubere Auflistung welcher Motor, wie viel Öl und welche Öle empfohlen und zugelassen sind, würde sicherlich allen hier helfen...