Swift Sport Langstrecke vom Süden in den Norden

  • Hallo,


    wen es interessiert, ich möchte euch meine Langstreckenerfahrung weiter geben.

    Dies soll kein Autotest sein, sondern nur meine persönliche Einschätzung wiedergeben.


    Wir sind auf der Strecke vom Süden unseres Landes in den Norden Dänemarks.

    Einfach ca. 1400 km.

    Für die Reise durfte der Swift Sport ran. Er hat noch wenig Kilometer und hinten genug Platz für die erste Ausstattung Ferienhaus und die nötigen Getränke.


    Wir sind bis Kiel durchgefahren, haben dort übernachtet und sind jetzt in Dänemark, Nähe Blokhus.


    Die Eindrücke.

    Vom Wetter war alles dabei, Sonne, Regen und Gewitter.

    Bei umgeklappter Rückbank gibt es genügend Platz für einen mehrwöchigen Urlaub zu zweit. Dabei passt er in fast jede Parklücke.

    Der Wagen ist recht kurz, dafür aber einigermaßen breit, was auch das Raumgefühl positiv beeinflusst.

    Die Sportsitze sind langstreckentauglich.

    Lenkung und Schalthebel passen.

    Guter Durchzug und Geschwindigkeit. Bin mal einige Zeit 225 km/h laut Tacho gefahren. Wie gesagt, laut Tacho. Aber immerhin.

    Läuft auch bei Regen gut. Bei stärkerem Seitenwind macht sich das geringe Gewicht bemerkbar.

    Die Tieferlegung H&R Federn machen sich auf Langstrecken ebenfalls bemerkbar. Es ist nicht so leicht für den Beifahrer, in ein Nickerchen zu verfallen. Man weiß doch jederzeit über den Bodenbelag Bescheid.

    Der InoxCar Auspuff brummelt fröhlich vor sich hin. Habe nicht den Eindruck, dass er auf der Strecke dauerhaft lauter wurde. Man hört halt, ob er schön warm ist.

    Zu den Assistenzsystemen:

    Den Spurhalter habe ich sowieso dauernd aus. Mit dem stehe ich auf Kriegsfuß. Fahre 80% Landstraße, wo man halt die Kurven schneidet. Da brauche ich kein Geruckel am Lenkrad. Oder soll ich jedes Mal Blinken, wenn ich die Kurve schneide?

    Der Kollisionswarner. Den habe ich noch nicht durchschaut. Manchmal schreit er mich an, wenn ich langsam auffahre. Wenn es mal flott geht, ist er unbeeindruckt.

    Der Lichtassistent ist schon sehr nervös. Mir eher egal, aber ich denke bei einem Vordermann auf der Autobahn, eher peinlich. Bei kleinen Brücken oder sonstigen Beschattungen geht er an und gleich wieder aus.

    Den Fernlicht-Assistenten habe ich dafür zu schätzen gelernt. Blendet bei Gegenverkehr, oder Auffahren auf Autos sauber ab. Wenn frei, wird gleich wieder das Fernlicht eingeschaltet, praktisch.

    Der Tempomat mit Abstandshalter. Bei unseren Autobahnen, wo jeder „frei“ fährt, fast unbrauchbar. Es wird ja in jede Lücke rein gedrängt.

    Hier in Dänemark, bei weniger Verkehr und gleichmäßigerer Geschwindigkeit, funktioniert das System gut. Auch bei Regen und Gischt.

    Man stellt den Tempomat etwas höher ein, und die Abstandshaltung kann in drei Stufen eingestellt werden. Man sieht gleich, ob das vorausfahrende Auto erkannt wird. Die Geschwindigkeit passt sich an. Zieht man nach Links, wir gleich Gas gegeben um die eingestellte Geschwindigkeit zu erreichen.

    Etwas mehr Innenbeleuchtung hätte ich mir gewünscht. Bei der Mittelkonsole kann man sich ja helfen. Die Taster, sind halt so. Hier muss man aber auch den Anschaffungspreis sehen.

    Mit dem Navi bin ich sehr zufrieden. Führt mich auch die kleinsten Straßen durch die Dünen.

    Das DAB Radio kann einen mit seinem ständigen abschalten, schon mal wuschig machen. Scheint aber ein allgemeines Problem zu sein. Manchmal stellt man wieder auf Analog. Lieber ein leichtes Rauschen als gar nichts hören.


    Der Verbrauch auf der Langstrecke ist momentan bei 7,4 Litern. Der kleine Tank zwingt einen zu öfteren Pausen. Was aber nicht schadet.


    So, dies ist mein persönlicher Eindruck.

    Bin ansonsten sehr zufrieden und freue mich, den Wagen als „dayli driver“ gekauft zu haben.


    Schreibe, wenn noch etwas auffällt.


    Wer es bis hierher geschafft hat, einen


    Schönen Gruß

    Peter

    keep the fire burning

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pepo ()

  • schöner Kurzbericht , das mit den ganzen Assistenzsystemen nervt schon mal , mein Dad fährt nen Nissan Qashqai und da kann man zum Glück den ganzen Sch.... dauerhaft abschalten.


    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!! "



    Suzuki Vitara Comfort 1.6 Benzin 4 x 2 MT , Cosmic Black Pearl Metallic , EZ 13.11.2015 , " Black Edition " :thumbsup:
    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Fahre 80% Landstraße, wo man halt die Kurven schneidet. Da brauche ich kein Geruckel am Lenkrad. Oder soll ich jedes Mal Blinken, wenn ich die Kurve schneide?

    Der dir entgegenkommende wäre dann zumindest gewarnt daß ihm da jemand auf seiner Spur den Platz wegnimmt.


    BtT: Auch der NZ Sport ist schön langstreckentauglich.

    War damit auch schon 2x nach Italien.

    Auf dem Brenner hätte ich dann aber doch gern den neuen Sport mit Turbo gehabt, dem Sauger geht da oben im Sommer doch etwas die Luft aus...

  • Wir sind im August wieder auf Rømø.


    Waren ja auch über Ostern dort und haben meinen 40. dort verbracht.


    Wollte mit dem Wagen aber nicht am Strand umher fahren, denn ich habe die Schleifgeräusche bei den anderen gehört...


    Den Spurassistenten habe ich auch abgeschaltet, das Teil stört ungemein.


    Tempomat nutze ich recht wenig.


    Hatten sonst auch kleine Probleme mit dem neuen SSS.


    Aber wie gesagt wurde, ist auch der NZ Langstrecken tauglich, nur ein kleiner Turbo fehlt in bergigen Regionen :)


    Grüße

  • Hallo,


    wen es interessiert, ich möchte euch meine Langstreckenerfahrung weiter geben.

    Dies soll kein Autotest sein, sondern nur meine persönliche Einschätzung wiedergeben.

    ...

    Hallo,


    deinen Erfahrungsbericht kann zu 100% so unterschreiben, auch wenn ich noch den Werks-ESD fahre.

    Habt viel Spaß in Dänemark!

  • Ich könnte mir jetzt auch vorstellen das die Funktion lediglich auf die aktuelle Fahrzeit abzielt und sowas wie Pausen vorschlägt oder tatsächlich eine Auswertung der Lenkbewegung, Pedalnutzung usw..

    An das Handbuch wird man Online ja nicht gelangen oder?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nippon ()

  • Ich könnte mir jetzt auch vorstellen das die Funktion lediglich auf die aktuelle Fahrzeit abzielt und sowas wie Pausen vorschlägt oder tatsächlich eine Auswertung der Lenkbewegung, Pedalnutzung usw..

    An das Handbuch wird man Online ja nicht gelangen oder?

    Wenn man das Lenkrad eine bestimmte Zeit loslässt, ertönt der Wecker. Vielleicht ist damit der Müdigkeitswarner gemeint......:sleeping::huh:....

    Etwas anderes ist mir noch nicht aufgefallen..... bin auch noch nicht eingeschlafen...^^

    Fuhrpark: Ford S-Max, Suzuki Swift Sport 2019, Mitsubishi Colt, Yamaha WR 125, Yamaha Vmax 1700.....8)

  • Die rote Tasse ist mir bisher noch nicht untergekommen. Bin doch schon längere Zeit am Stück gefahren. Bei Kaffee würde ich sofort reagieren ;)

    Heute ist mir zum ersten Mal die Meldung "Bitte Hände ans Lenkrad" erschienen.

    Hier in Dänemark, bei wenig Verkehr und dem sehr gemäßigten Tempo, hat man Zeit etwas rum zu spielen. Mal alles einschalten und schauen was passiert.


    Als Gruß noch ein Urlaubsfoto



    Peter

  • Hallo,


    super Bericht, haben auch gerade den Urlaub hinter uns. SSS Tempomat auf 140, Abstand auf 1 Balken und wenn man gerade nicht überholen kann, etwas aufs Gas so das der Kollege nicht bremst ;-) so ging es Berg hoch und runter.


    Sitze sind bequem auf Langstrecke, H&R Feder machen ihren Job und können ja nix für die maroden Zustände der Bahn (die Frau konnte schlafen). Der Remus wird ab 125KmH nicht unterscheidbar vom Originalen, natürlich beim Beschleunigen ist er auch bis Tempo 200 am Start.


    Gruss YAB

  • Der dir entgegenkommende wäre dann zumindest gewarnt daß ihm da jemand auf seiner Spur den Platz wegnimmt.

    Kann ich so nur unterschreiben, Kurve schneiden ist das was mir regelmäßig auf den Zeiger geht. Wenn man die Kurve mit der Geschwindigkeit nicht schafft muss man halt langsamer fahren und nicht schneiden und das auch noch für sportlich halten.

    Hatte schon 1 fast Unfall (bin nicht gefahren) weil einer meinte eine Trecker-Kutsche mitten in einer nicht einsehbaren Kurve überholen zu müssen, da war Gottseidank noch ein Gehweg und keiner drauf.

    Gleiche Kurve hat sich letzten Monat ein Rentner überschlagen weil ein 18jähriger meinte er muss die Kurve schneiden. Leider war das Rentnerpaar schwerverletzt und der 18 jährige nur leicht.