Entscheidung zwischen Vitara 1.4 und Swift Sport 1.4

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin neu im Forum und stehe aktuell bei der Entscheidung zwischen einem Suzuki Vitara 1.4 Boosterjet (EU-Ausführung, Neuwagen, Tageszulassung 06/19, direkt bei meinem Händler vor Ort verfügbar) oder einem Suzuki Swift Sport 1.4 (deutsche Ausführung, kein Reimport, steht ebenfalls direkt beim Händer, Baujahr 2018, EZ 02/19). Der Vitara würde mich 17.450 € kosten und der Swift Sport 17.490 €.

    Von der Ausstattung her sind beide quasi identisch, aber der Vitara ist halt doch ein Stück größer, gerade wenn man in die Zukunft mit Kindern denkt etc.

    Sind aktuell zu zweit.


    Wenn ich das so sehe, wäre mir die Entscheidung nicht schwer gefallen und ich hätte wohl den Vitara genommen.

    Allerdings bin ich jetzt verunsichert, da es sich bei dem Angebot halt um eine EU-Ausfühung, sprich um ein Auto aus Ungarn handelt. Ich habe gelesen, dass hier die Garantieabwicklung wohl relativ problematisch sein soll. Ist dies auch so, wenn ich das Auto direkt bei meinem Händler vor Ort kaufe??


    Welches Angebot würdet ihr bevorzugen und aus welchen Gründen?


    Vielen Dank schonmal! :)


    Fahre aktuell einen Suzuki Swift 1.2 Club Sicht, den ich dann drangeben würde.


    Liebe Grüße


    Ramona

  • Erst einmal ein Lob für die Auswahl beider Autos!
    Hier wirst du sicherlich nichts verkehrt machen.


    Die Motorisierung ist bei beiden Fahrzeugen identisch.

    In dem Swift wirst du was Spritzigkeit und Sportlichkeit angeht natürlich mehr spaß und freude dran haben.


    Im Vitara hast kurz gefasst dafür natürlich mehr Platz.


    Letztenendes musst du für dich entscheiden was in deinen Augen, stand jetzt, mehr Sinn macht.

    So wie ich das lese, sind die Kinder noch nicht so wirklich in der Planung, falls man das überhaupt planen kann... Wenn Ihr beabsichtigt in den nächsten 1-2 Jahren den Platz für eure Kinder zu benötigen, wärt Ihr mit dem Vitara besser aufgehoben. Doch solange Ihr kein Kinderwagen in das Auto quetschen wollt, würde euch der Swift vom Platz, auch mit Kindern locker ausreichen. Meine Mutter ist auch mit einem Corsa und 2 Grundschulkindern rum getuckert :)

    Ich würde daher zum Swift tendieren, Ihr seit Jung, habt mit dem Auto noch etwas Fahrspaß und Freude... Falls die Kinder in 2-3 Jahren dann doch da sind, kann man sich sicherlich noch 1-2 Jahre mit dem Swift arrangieren bevor man dann doch zu was größeren greift.

  • Bei einem einzigen Auto würde ich immer das Universellere nehmen, also in deinem Fall Vitara, in meinem den S-Cross. Unser Sport ist nur für den Spass und kein Vernuftauto 😇

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Reden wir über einen Suzuki-Vertragshändler? Dann wäre ich erstaunt, dass der EU-Importe verkauft.


    zunächst unabhängig vom Modell:

    Meines Wissens haben NUR deutsche Importe eine zusätzliche Rostschutzvorsorge mit irgendwas wächsernem oder schmierigen, mit dem die dt. Wagen geduscht werden. Falls eine bessere Langzeitkorrosionsvorsorge (unbekannter Wirksamkeit) ein wichtiges Argument ist, ist das ein Argument gegen EU-Importe (zumindest bis ein Preisunterschied erreicht ist, zu dem man selbst nachträglichen Vorsorge machen lassen kann und dann immer noch mit einer Ersparnis rausgeht).


    Ich würde mir vorzustellen versuchen, wiesehr mich ein Fahrzeugwechsel weg vom spaßigen Swift zum Vernunftsauto nach X Jahren (wenn evtl. Kinder kommen) ärgern würde hinsichtlich

    - anfänglicher Wertverlust des Swift voll mitgenommen

    - Ist dann Geld für einen anderen Neuwagen vorhanden und verträglich? Wenn nicht, wie groß ist die Angst davor, dass der gebrauchte Ersatzwagen vom Vorbesitzer gequält wurde?

    ...und wenn das das Pendel nicht für den dicken ausschwingen lässt, nach Bauch entscheiden (-> bei mir sicher Swift Sport)


    Hoffe, die Gedanken helfen.

    "Der [Impreza WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius

    - Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

    - Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI

    - Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant

    - Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport + '90 Mitsubishi Galant EXE

  • Also der Autohändler hat mir mitgeteilt (ich habs also schriftlich), dass eine Unterbodenversiegelung dabei ist und er als Händler, nicht als Vermittler agiert. Es greift also deutsches Recht.

    Ich bin jetzt echt am Überlegen, wenn ich für das selbe Geld auch einen SUV haben kann...

  • Kurze Lebensgeschichte, vielleicht hilft Sie dir weiter... :)


    Ich bin im Alter von 24 auf einen TT Roadster gewechselt, den ich knapp zwei Jahre gefahren bin. Ein Spaß Auto...!

    Mangels Platz und Kosten bin ich dann auf einen Renault Kadjar umgestiegen.


    Ein Unterschied zwischen Tag und Nacht!

    Das war mir vor dem Kauf klar und eine Probefahrt hätte mir das nur bestätigt, so habe ich den Wagen "Blind" gekauft...


    Mein Anspruch zu dem Zeitpunkt war ein großes, komfortables Auto, mit allem Schnick Schnack (das es 2016 gab), den ich mit einer realistischen Zukunftsperspektive ohne Probleme kaufen konnte. Bestens gewappnet für eine eigene kleine Familie und genügend Platz, um mal einen Kasten Wasser / Bier zu transportieren. Im TT Roadster hast du da übrigens keine Chance!

    So viel die Wahl auf einen großen, bezahlbaren SUV...


    Da in den 3 Jahren mein Auto für diverse Umzüge oder Urlaubsfahrten herhalten musste und ich mir aus diesen gründen eigentlich solch ein Auto nicht angeschafft habe, zog ich dieses Jahr in Erwägung mir ein neues Auto zu kaufen. In der Zeit hat sich übrigens keine eigene kleine Familie ergeben und den großen Platz im SUV habe ich überwiegend alleine genutzt.

    Zwischen 2018 und 2019 habe ich zudem den Job gewechselt und bin auf die S-Bahn umgestiegen, um nun zum Arbeitsplatz zu kommen.

    Noch ein Grund mein großes Auto nicht mehr zu benötigen.


    Kurz gefasst, die Lebensphasen ändern sich, teilweise viel zu schnell!


    Das Resultat aus der kleinen Geschichte ist, ein Suzuki Swift Sport, der mich seit Tag 1 begeistert und in mir das Technik Herz schneller schlagen lässt :)

    Ich finde der Swift ist ein sportlicher alltags Flitzer, der einem echt Freude bereitet!

    Mein Swift wird in keine fremden Hände kommen, auch wenn sich das schmunzeln aus den Geschichtern meiner Familie kaum verbergen ließ. Meine Antwort darauf war, dann Kauf ich mir irgendwann einen Zweitwagen :D Sollten sich die Lebensumstände mal wieder ändern... Bis dahin wird mein Swift gehegt und gepflegt :)

  • Ich bin schon ein paarmal Swift gefahren (Leihwagen während Inspektion etc.) und würde allein wegen Sitzkomfort, Übersicht und Kofferraum zum Vitara tendieren, so sich mir die Frage stellte.

  • Ich würde beide mal fahren....kommt sicher darauf an, wo man wohnt und welches Streckenprofil man überwiegend fährt. Ich gebe zu, bei viel Langstrecke mit Autobahn und gerader Landstraße würde ich auch zum Koffer tendieren.

    Sollte das Streckenprofil eher über Kurzstrecke gehen oder aber über schmalere kurvige Strecken passt der SSS besser.

    Ich höre bei dir, liebe ramona1408 raus, dass durchaus über den Nestbau nachgedacht wird...(verzeih die Indiskretion). Wenn ihr zu zweit mit einem Zweitwagen gesegnet seid und der groß genug für ne Windeltorte ist -> nimm den Swift. Wenn er zu klein für Kindertransport ist (keine Ahnung...Smart oder so) oder zu geil zum verkaufen (Porsche, BMW 1er mit Sechszylinder) -> nimm den Suff.

  • Ich würde den Vitara nehmen ……. :-)



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!! "



    Suzuki Vitara Comfort 1.6 Benzin 4 x 2 MT , Cosmic Black Pearl Metallic , EZ 13.11.2015 , " Black Edition " :thumbsup:
    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Ich würde beide mal fahren....kommt sicher darauf an, wo man wohnt und welches Streckenprofil man überwiegend fährt. Ich gebe zu, bei viel Langstrecke mit Autobahn und gerader Landstraße würde ich auch zum Koffer tendieren.

    Sollte das Streckenprofil eher über Kurzstrecke gehen oder aber über schmalere kurvige Strecken passt der SSS besser.

    Ich höre bei dir, liebe ramona1408 raus, dass durchaus über den Nestbau nachgedacht wird...(verzeih die Indiskretion). Wenn ihr zu zweit mit einem Zweitwagen gesegnet seid und der groß genug für ne Windeltorte ist -> nimm den Swift. Wenn er zu klein für Kindertransport ist (keine Ahnung...Smart oder so) oder zu geil zum verkaufen (Porsche, BMW 1er mit Sechszylinder) -> nimm den Suff.

    Also an sich ist meine Strecke in die Arbeit relativ kurz und vorwiegend Landstraße.

    Ich fahre halt einfach super gern Auto, von daher gerne auch mal nach Italien o.ä. für ein langes Wochenende.

    Von daher hätten beide Modelle ihre Vor- und Nachteile.


    Mein Freund fährt aktuell einen alten 1er BMW, der dann die nächsten 2-3 Jahre in ne Familienkutsche ausgetauscht wird.

    Von daher tendiere ich schon sehr stark zum Sport, da man ja nicht zwei SUVs oder halt große Autos braucht.


    Auf der anderen Seite ist quasi kein Preisunterschied vorhanden und da wäre es doch logischer man nimmt sich gleich den großen mit mehr Platz...

    Ich HASSE Entscheidungen :D


    Danke!

  • Es läuft, wo die finanziellen Argumente ja aus dem Weg geräumt sind (notfalls Anschaffung eines anderen Familienwagens, Aushalten Wertverlust), auf die schlichte Frage hinaus: Willst Du für Dein Geld mehr Platz bzw. mehr Auto, oder mehr Fahrspaß?


    Priorisieren Sie bitte jetzt.


    Als regelmäßiger "fahraktiver Alleinfahrer" hab ich gar nicht mehr groß links und rechts geschaut, in der Rubrik "Fahrspaß pro Geld" ist der Swift Sport gaaanz vorne dabei, wenn man den Preissprung zu den 200PS-Gewichtsmoppeln von VW/Ford usw. meiden will...

    "Der [Impreza WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius

    - Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

    - Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI

    - Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant

    - Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport + '90 Mitsubishi Galant EXE

  • Es läuft, wo die finanziellen Argumente ja aus dem Weg geräumt sind (notfalls Anschaffung eines anderen Familienwagens, Aushalten Wertverlust), auf die schlichte Frage hinaus: Willst Du für Dein Geld mehr Platz bzw. mehr Auto, oder mehr Fahrspaß?

    DAs ist wohl tatsächlich die entscheidende Frage auf den Punkt gebracht.

    Aber mehr Fahrspaß bietet wohl echt der schnittige Sport...


    Merci :)

  • Meine bescheidene Meinung: Wie oft kann man noch auf deutschen Straßen Spass haben Meine ehemaligen Lieblingsstrecken sind mittlerweile alle (tempo-)limitiert.

    Irgendwie habe ich mich angepasst (das Alter:/) und mag es etwas "gediegener" zu fahren. Etwas mehr Platz, bequem sitzen und cruisen, geilomat! Auch die Türen hinten sind ob mit oder ohne Kids praktisch (Tasche oder Jacke mal eben hinten reinwerfen).

    Meine Entscheidung wär klar, deine kann ich dir nicht abnehmen. Aber mit derMarke liegst du gut, ich fahre erst seit 2011 Suzuki, bin rundum zufrieden und empfehle ehrlich gerne weiter!

    Vielerfolg beim entscheiden ;)

    SX 4 2.0 4X4 von 2011

    Vitara Benzin Allgrip Comfort+ von 2017