Achse/Lenkung zentriert nicht bei Gas

  • Moin Jungs,


    ich bin "Neu"eigentümer eines gebrauchten Swift Sport. Da ich ihn sehr günstig bekommen habe, habe ich Mängel in Kauf genommen.

    Motor und Getriebe laufen wunderbar, nur die Vorderachse macht mir etwas sorgen:


    Nach Kurven zentriert sich die Vorderachse ja normalerweise bei Gas fast von selbst, dies ist bei meinem Swift nicht der Fall. Das Lenkrad bleibt stur im vorherigen Lenkwinkel stehen, so dass man immer manuell nachjustieren muss.

    Ich bin kein KfZ-Profi (habe dafür einen Schrauberkumpel) - aber ist dies ein bekanntes Phänomen oder kann das nur eine eindeutige Ursache haben?


    Dazu muss ich sagen, dass der Wagen aktuell nur auf 15" Stahlfelgen mit Winterbereifung fährt, die Original 17er kommen die Tage drauf.


    Gruß und danke im Voraus :thumbup:

  • Lenkgetriebe würd Ich mal tippen .....



    Lg

    Als Gott mich schuf sagte Er nur: " Hoffentlich geht das gut !!! "
    Als ich geboren wurde sagte der Teufel: " na, schöne Scheiße..... Konkurrenz !!! "



    Suzuki Vitara Comfort 1.6 Benzin 4 x 2 MT , Cosmic Black Pearl Metallic , EZ 13.11.2015 , " Black Edition " :thumbsup:
    Suzuki Baleno Hybrid , Arctic White Pearl Metallic , EZ 25.01.2019 , " Limited Edition "

  • Hallo kingkoolkris,


    Ich glaube leider, das es normal für den Swift Sport ist. Fühlt sich bei meinem Swift auch so an.

    Kaum Rückstellkräfte, Zentrierung und Feedback. Ich hatte schon Spur vermessen lassen. War alles richtig eingestellt.

    Der SSS hat eine elektrische Lenkunterstützung. Vielleicht ist dies die Ursache oder so gewollt vom Herstellers.

    Der Unterschied zu meinem BMW E92 mit hydraulischer Servo ist auf jeden Fall imens.


    Am Besten du versuchst dich daran zu gewöhnen und wirst Spaß am Swift haben. Was Preis/Leistung angeht, einfach ein super Auto.


    Gruß,

  • Dem kann ich zustimmen. Das Feedback von der elektrischen Servolenkung ist bei meinem MZ-Sport auch nicht sehr ausgeprägt. Mit den 185er Winterrädern auf Stahlfelgen ist es nochmals weniger. Eventuell die Achseinstellungen prüfen lassen, um Abweichungen dort auszuschließen. Man kann mit der Vorspur das Anlenkverhalten und den Geradeauslauf beeinflussen. Dazu könnte dir ein erfahrener Kfz-Schrauber etwas erzählen. Wünschenswert wäre auch, wenn man die Unterstützung der elektrischen Servolenkung etwas reduzieren könnte. Ist zwar nett, dass man kaum Kraft zum Einlenken oder Einparken braucht, der Geradeauslauf wäre aber mit einer etwas steiferen Lenkung auch besser.


    Mein Alltags-Smart erzählt mir jedenfalls wesentlich mehr von dem, was unter den Rädern passiert. Das Ding hat gar keine Servolenkung, die vermisst man da auch gar nicht.


    Viel Spaß mit dem Renner! Fahre anständig damit und halte das Blech faltenfrei. Die MZ-Sportler werden schon spürbar weniger. Ich habe nicht nur einen fernab der Fahrbahn in der Botanik liegen sehen. Schade drum!

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • ... die elektrische Servolenkung ist sehr gewöhnungsbedürftig - ich war anfangs schon etwas enttäuscht - aber man gewöhnt sich daran. Beim Ignis stellte sie sich anfangs auch nicht zurück - jetzt nach ein paar Tausend Kilometer flutscht sie von alleine zurück. Nur die Mittelstellungsfindung ist immer noch katastrophal - das wird sich wohl aber nicht bessern, da ich vermute, dass das technisch Bedingt ist.

    Aber da das ja elektronisch gesteuert wird, könnte man ja in Erfahrung bringen, ob das Softwaregesteuert ist und ob da ein Update möglich ist.