Alltagstauglichkeit

  • Hallo Leute,


    hab das Forum durch Zufall gefunden und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.


    Ich suche ein kleines, alltagstaugliches Auto mit Spaßfaktor. Ich fahre überwiegend Autobahn, Landstraße und Stadt zu gleichen Teilen. Denke so 60:20:20.


    Ich möchte keinen Diesel und keine Unsummen ausgeben.


    Bin jetzt auf den Swift gekommen, der gefällt mir optisch sehr gut und ist bezahlbar. Ich kann mich nur nicht zwischen dem Sport und dem 1.0 Boosterjet Automatik entscheiden.


    Habe jetzt 3 Fragen:


    1) Wie fährt sich welches der beiden Autos auf der Autobahn? Ich will nicht rasen, eher so 120-130 gleiten, aber genug Kraft um Überholmanöver zu überleben. Ohne 5km Anlauf. Und generell ohne Hörschaden.


    2) Wie alltagstauglich ist der Kofferraum? Kriegt man da normale Wocheneinkäufe rein oder auch mal 1-2 Kisten....Wasser...? Ab und zu müsste da auch ein kleiner Hund inklusive Hundebox rein...aber das ist selten (notfalls käme der halt auf die Rückbank).


    3) Welcher der beiden Varianten ist sinnvoller für mich? Der Sport wäre sicherlich spaßiger, aber Automatik hat ja auch seine Vorteile...ich bin nicht sicher..


    Sorry für den langen Text, aber das brennt mir auf der Seele...


    Danke an alle die sich meiner Problematik annehmen. :)

  • Für deine Kriterien reicht der normale vollkommen, ein Kollege fährt den 1.0 und ist voll zufrieden damit. Ich hatte den als Leihwagen, wo ich auf meinen Sport warten musste und muss sagen das Kerlchen kann was (DualJet 1.2 Mild Hybrid)

  • Ich habe es befürchtet...Danke für die Antwort. Ich hätte mir echt gewünscht, dass mir jemand sagt „Kauf den Sport, der ist deutlich besser!“ :D

    Kauf dir den Sport...... deutlich besser....:thumbup:

    Fuhrpark: Ford S-Max, Suzuki Swift Sport 2019, Mitsubishi Colt, Yamaha WR 125, Yamaha Vmax 1700.....8)

  • Ich habe es befürchtet...Danke für die Antwort. Ich hätte mir echt gewünscht, dass mir jemand sagt „Kauf den Sport, der ist deutlich besser!“ :D


    Kleiner Nachtrag: Gäbe es den Sport mit Automatik würde ich den kaufen. :D

    Naja deinen Kriterien nach zu urteilen, weiß ich nicht, ob dir paar tausend Euro mehr wehtun. Wir haben uns den SSS ja nicht ohne Grund geholt ;)

  • Hundebox und 2 Kästen Wasser , vergiss es .

    Selbst meine Katzenbox passt da ohne Wasserkästen kaum rein. Deshalb geht die dann immer auf die Rückbank.

    (habe eine große Katzenbox und einen großen Kater :D:saint:)

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Hm der Hund ist ja nicht so das Problem..


    Ich schau mal ob ich beide mal irgendwo fahren kann, das macht vermutlich am meisten Sinn.


    Über die Haltbarkeit der Motoren kann man ja vermutlich noch keine Aussagen treffen, ich fahre halt so 30.000km im Jahr. 😅

  • Haltbarkeit ist null Problem ! Schau Mal in die Suche. Da wirst du kein Motorproblem finden.

    Wegen der Platzfrage gibt es nur eins, Probefahrt.

    Suzuki SX4 S-Cross 1.4 Boosterjet Comfort 4x4 blau 09/2016 "Crossy"

    Suzuki SX4 Classic Style Bj.09/2013 EY Bison Braun "Susi"

    Suzuki Swift Sport blau NZ Bj.2015 "Sporty"

  • Die Aisin-Automatik ist Spitzenklasse, kein Vergleich zu fehleranfälligen, hoppelnden DSGs... Der Swift mit Automatik ist ein gutes Alltagsauto. Klar sein muss man sich aber über Komfort- und Qualitätsabstriche, die man bei Suzuki machen muss: Geräuschkulisse, Materialanmutung, teilweise sehr einfache Detaillösungen, höheres Risiko für Lack- und Verarbeitungsmängel ab Werk, quietschende Sitze, Geräusche von Dichtungen/Verkleidungsteilen, schlecht justierte Hauben/Klappen usw. - alles aber eine Frage der persönlichen Sicht auf die Dinge und in Relation zu setzen mit dem günstigen Preis, außerdem macht Suzuki Deutschland kaum Zicken bei Reklamationen.

  • Puh...ich hab auch eine Dacia ausprobiert, den fand ich gar nicht schlimm bis auf den Motor. Also da bin ich tatsächlich nicht so schwierig zufrieden zu stellen.


    Am Swift lockt mich halt der Preis, die Ausstattung und der Fahrspaß. Bei 30.000km im Jahr wird der vermutlich eh nicht bis zu meinem Renteneintrittsalter halten (bin 34). Aber so als Zwischenschritt bis ich mal ein vernünftiges Familienauto kaufen „muß“ klingt der doch gut..

  • Ich will ihn Dir nicht madig machen, aber Suzukis haben es wohl irgendwie so an sich, dass man sich anfgangs nicht, dafür aber im Laufe der Zeit sehr wohl an den o.g. Einschränkungen stört. Ich kenn es von mir selbst und zwei Bekannten, unabhängig voneinander. Das hängt aber auch damit zusammen, wie man das Auto nutzt. Wer täglich pendelt und zwei oder mehr Stunden drinsitzt, sollte sich lieber nach etwas von schwererer Qualität umsehen.

  • Ich will ihn Dir nicht madig machen, aber Suzukis haben es wohl irgendwie so an sich, dass man sich anfgangs nicht, dafür aber im Laufe der Zeit sehr wohl an den o.g. Einschränkungen stört. Ich kenn es von mir selbst und zwei Bekannten, unabhängig voneinander. Das hängt aber auch damit zusammen, wie man das Auto nutzt. Wer täglich pendelt und zwei oder mehr Stunden drinsitzt, sollte sich lieber nach etwas von schwererer Qualität umsehen.

    Naja, das kommt wohl auch auf den jeweiligen Anspruch an den man hat.

    Der eine findet die z.B. die Geräuschkulisse zu laut, den anderer stört es gar nicht.


    Ich bin z.B. 4 Jahre lang jeden Monat 2.500-3.000km mit unserem alten Swift gefahren. Mir hat der Wagen auch nach Jahren noch immer Spaß gemacht und mich nicht an kleinen Mängeln gestört.

  • Ich will ihn Dir nicht madig machen, aber Suzukis haben es wohl irgendwie so an sich, dass man sich anfgangs nicht, dafür aber im Laufe der Zeit sehr wohl an den o.g. Einschränkungen stört. Ich kenn es von mir selbst und zwei Bekannten, unabhängig voneinander. Das hängt aber auch damit zusammen, wie man das Auto nutzt. Wer täglich pendelt und zwei oder mehr Stunden drinsitzt, sollte sich lieber nach etwas von schwererer Qualität umsehen.

    Also ich bin selbst im 1.3er MZ Strecken gefahren und da hat mich kaum was gestört, schon sehr subjektiv das Thema.

    Bin letztens im Golf 7 R Line mitgefahren, Vollausstattung, also ein Riesenunterschied zum AZ war das jetzt auch nicht wirklich.

  • Natürlich hat da jeder seine eigenen Maßstäbe und ich will meine niemandem aufschwatzen. Ich kann nur sagen, dass es bereits zwischen Swift und Vitara einen erheblichen Unterschied gibt und dass z.B. ein SsangYong Tivoli im Vergleich zum Vitara noch mal eine ganze Klasse hochwertiger ist. Wer auf so was empfindlich reagiert, wird auf Dauer mit dem Suzuki-Leichtbau nicht glücklich - außer an der Zapfsäule, zugegebenermaßen.

  • Kauf dir den Sport...... deutlich besser


    - hatten 1.0 als Automatik, die Reaktions- und Schaltzeiten gehen ja mal gar nicht

    - Lautstärke bei 120-130 in original Zustand keine Bedenken

    - Wocheneinkäufe kein Ding (hinterer Fussraum je 2 Six Pack Wasser, Kofferraum 3 dieser Kunststoff Recycle Taschen + 2x12 Milch Pappen)

    - Hundebox in Kofferraum? ... ich rufe mal PETA an!!

    ZC33S K14c |H&R F -35 28736-3 | H&R SP +30 HA 3065606 | REMUS 8540181580 | K&N LF 33-3130 | Champion Yellow :love:

  • Jeder hat einen anderen "ALLTAG" - und damit auch unterschiedliche Ansprüche an "Alltagstauglichkeit". Die meisten hier kaufen einen Swift aus Kostengründen, oder weil Ihnen das knuffige Aussehen gefällt. Ausserdem ist er für Viele ein quirliger Zweitwagen, so dass man nicht nur auf den winzigen Swift angewiesen ist.


    Eine Hundebox ist wohl eher weniger für das Fahrzeug geeignet, obwohl es ja auch da total unterschiedliche Grössen gibt. Zur Not geht alles, aber wenn die Hundebox schon in der Planung mit dabei ist, dann würde ich eher abraten.


    Wer Wert auf Sportlichkeit ohne grössere Ambitionen legt, wie auch auf sportliches Design legt, der ist mit dem günstigen vollausgestatteten SSS sicherlich gut bedient.


    Der Swift ist ein frecher Hingucker, und sieht nicht so spiessbürgerlich langweilig seriös wie z.B. ein VW Polo aus, man fällt durchaus mit Ihm auf. Man muss allerdings auch bedenken dass viele Assistenzsysteme auch nicht so einwandfrei funktionieren wie bei teureren Herstellern, vieles ist im Swift Spielerei und manchmal sogar nervig(Auffahr-/,Spurhalteassistent). Das ist ungefähr zu vergleichen, wenn man sich im Discounter Bohrmaschinen, Heckenscheren oder sonstiges günstig kauft, da ist dann von der Qualität und der Lebensdauer oft(nicht immer) auch nicht viel zu erwarten. Man muss sich halt nicht wundern wenn etliches bei teureren Marken besser funktioniert, ohne jetzt Suzuki schlecht machen zu wollen, weil das Preis-/Leistungs-Verhältnis durchaus TOP ist, man sollte aber eben keine zu übertriebenen Erwartungen stellen, denn irgendwo muss der günstige Preis ja herkommen. Der relativ unkomplizierte Motor ist ja z.B. sehr standhaft und Problemunauffällig.


    Wenn man die Rücksitze umlegt hat man ja genügend Platz hinten für Einkäufe, allerdings eben dann nicht ebenerdig. Wenn man mal Gartenmaterial wie Hacken, Schaufeln, Rechen, Apfelkörbe, oder auch mal eine Motorsäge mit Zubehör(Ersatzteile, Öl, Benzin usw.....) transportieren möchte, der wird sicherlich im Swift an seine Grenzen stossen. Es ist immer die Frage was man unter Alltag versteht. Viel passt nicht rein in das kleine Auto, da ist man in Sachen "Alltagsnutzen" mit den bekannten Kleinwagen über 4 Meter anderer Autohersteller, oder auch bisher mit dem Baleno, besser bedient. Im Prinzip ist der Swift ein 2-Personen-Fahrzeug mit relativ gut Platz auf den Vordersitzen, im Kofferraum mit Platz für Kleinigkeiten, die hinteren Sitze sind ja auch mehr Notsitze. Aber die Grössenverhältnisse kann sich ja auch jeder selbst zusammen reimen, wenn man ihn im Autohaus probe sitzt oder Probe fährt.


    Die angenehm weich schaltende Aisin-6-Gang-Wandler-Automatik ist durchaus empfehlenswert.


    Meine Meinung - Viele Grüsse

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SAXON ()