Warum jetzt Vitara Hybrid mit CVT Automatik ?

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Ich bin neulich mit dem "Suzuki Corolla" (Swace) gefahren und fand die Automatik auch super; und ich bin da wirklich recht kritisch.

    Konntest Du nicht das Abblendlicht aus- und zusammen mit Standlicht die NSW einschalten? Oder wird selbst so etwas heutzutage durch "intelligente Programmierung" o.ä. verunmöglicht?

    Die Frage kann ich dir ehrlich gesagt nicht beantworten, ich war ja mit dem Wagen nicht vertraut.

    Das Ganze funktioniert anders als die automatische Fernlichtabschaltung, die ja immer häufiger verbaut wird.

    Bei der Matrixfunktion der Scheinwerfer des Toyotas ist das Fernlicht praktisch immer an,

    fährt man auf dunklen Landstraßen und kommt einem ein Fahrzeug entgegen, bleibt das Fernlicht an, das Licht wird dann automatisch auf die rechte Fahrbahnseite gelenkt, so das der Gegenverkehr nicht geblendet wird. Kommt man in Orte die beleuchtet sind schaltet sich das Fernlicht aus.

    Eigentlich eine tolle Sache und bei normalen Wetterbedingungen ein wirklich überzeugendes Licht, es leuchtet in der Dunkelheit wirklich die Straße komplett aus ohne irgend welche Schatten zu werfen.

    Nun ist es im Oberharz im Herbst und Winter häufig die Regel, das man plötzlich im dichten Nebel steht, wo 100 Meter vorher noch alles normal war und genau das ist mir passiert. Die Matrixfunktion erkennt das aber nicht und bleibt beim vollen Fernlicht, allerdings habe ich den Schalter gefunden, wo mit man diese Funktion abschalten kann um das normale Abblendlicht einzuschalten (den Schalter für die NSW habe ich in dieser Situation nicht gefunden).

    Aber wie ich schon geschrieben habe, stand ich vor einer kompletten weißen Wand, mein Vitara hat auch LED- Scheinwerfer, da sieht das allerdings anders auch.

    Klingt jetzt ein bisschen blöde, aber man glaubt, man sei in einem Film von Krieg der Sterne, im Nebel sieht man plötzlich viele einzelne Lichtstrahlen, die man vorher nicht bemerkt hat.


    Aber wie schon beschrieben, ansonsten ein tolles Auto mit einem wirklich gut durchdachten und schönen Innenraum, Verbrauch lag bei 4,6 Litern laut Bordcomputer, gute Automatik, Motor beim Beschleunigen schon etwas sehr knorrig, gute Straßenlage, sehr gute Lenkung, so gesehen ein empfehlenswertes Auto.

    War natürlich auch ein Vorführwagen, in dem alles rein gepackt war, was bei diesem Modell möglich ist. Preis beim Tachostand 4000 km 28000 Euro.

  • Gestern Probefahrten gemacht. Duster allgemein Renault sind raus. Edc ist zwar nett aber nicht das wahre.


    Den Suzuki schaue ich mir die Tage nochmal an. 2 Sachen wollte ich aber noch wissen.

    Ist die Getriebeübersetzung anders bei der 4wd Version gegenüber der 2wd Version?

    Und verfügt der 1.4 Boosterjet über eine Zylinderabschaltung?

  • Nein tatsächlich habe ich daran nicht einmal gedacht. Gestoßen bin ich aber auf ein PDF Dokument was eine Tabelle enthält. Die Tabelle ist leider verrutscht aber so wie ich das sehe gib es erstmal keinen Unterschied.

    Dachte an dieses Thema an den Duster wo der 1 Gang sehr kurz ist bei der 4wd Variante, und selbst die Anleitung sagt man darf unter normalen Umständen im 2 Anfahren.



    Das der Vitara kein Zas hat freut mich und wundert einen aber gleichzeitig denn so sind Sprit und damit co2 einzusparen ( für den Hersteller ja nicht ganz unwichtig)


    Zas bei großen Motoren v8 und aufwärts ist ja nix neues. Beim Reihen 4er bin ich da technisch noch kein Freund von. Auch wenn wahrscheinlich die möglichen spät folgen eher zu vernachlässigen sind.