Beiträge von Emu

    Aha...und welcher kleinstwagen soll das bitteschön sein? Dein Mechatroniker muss ja ganz schön Ahnung haben. Du weißt schon wegen Radstand und so....naja lassen wir das. Verkauf deinen Suzuki... falls du überhaupt einen hast und troll woanders weiter. Man kann halt auch alles schlecht reden und schlecht saufen.

    Nein es kein 3 essind 218 i und ein 1 M nur mal so und wenn ich sage das es bei mir so ist dann ist es bei mir so ,oder weshalb wird das angezweifet ,kennst du mich oder die Autos

    Ich kenn dich natürlich nicht. Muss ich auch nicht. Trotzdem hast du mich falsch verstanden. Ich wollte damit nur sagen das ich Suzuki weder als Klapperkiste noch auf dem Niveau von BMW sehe. Ob's nun 3er oder was auch immer ist mir völlig egal. Fahrt was ihr wollt. Ich bin raus!

    bei leuten wie floeppy fragt man sich dann schon auf was fürner mission die hier sind. ich denke jedenfalls auch nicht das es bei mir nochmal ein suzuki wird.


    Du bist hier in nem Suzuki Forum....schon vergessen?


    Niemand wird gezwungen einen Suzuki zu fahren / kaufen. Mach ich ja selbst auch nicht mehr. Trotzdem finde ich die Marke sympathisch.

    Und natürlich haben Suzukis ihre Macken, die i.d.R. allesamt eher Richtung lästig gehen( Klappern, Quitschen, Pfeifen,usw...).

    Und zum Thema Dacia. Hier mal ein Link vom TÜV Süd. Scroll mal runter zu den Mängelriesen. Da kommen erstaunlich viele Dacia.:/



    https://www.tuvsud.com/de-de/p…elzwerge-und-fehlerriesen

    Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo zwischen einem 3er BMW, der hier als Standard herhalten muss und der "Klapperkiste" Suzuki.

    Ich glaube weder das eine noch das andere.

    Ich bin Suzukis überwiegend aus den Baujahren Mitte -Ende der 90er gefahren. (Baleno´s, Swift EA).

    Da hat´s bei höherem Tempo gerüttelt, geschüttelt und gepfiffen...der 3-Gang Automatik Swift Bj. 92 meiner Mutter hatte ab ca. 60 km/h in den 3. Gang geschaltet und dann bis 130 hochgezogen. Das ganze dann bei 5.000U/Min.

    Bei den 1.3er Baleno´s warste bei 140 auch bei ca. 4.500 U/min. Bei 185 warens ca. 5.500U/min (trotzdem viel besserer Fahrkomfort als im Swift). Selbst bei meinem Lancer jetzt merkt man ab ca. 130 wie alles arbeitet (trotzdem viel besserer Fahrkomfort als in den Baleno´s).

    Und wenn ein BMW, der locker das Doppelte eines Suzuki´s kosten kann, die gleichen Qualitätsstandards hätte, würde mir das an Stelle des BMW doch ziemlich zu denken geben.

    Das hier:


    https://www.mitsu-talk.de/


    Ist das Pendant zum Suzuki Forum hier. Ist auch das größte seiner Art, zumindest in Deutschland vielleicht sogar Europaweit.

    Was isses eigentlich für einer geworden? 1.3, 1.6 oder 1.8? Wie siehts mit Rost aus?

    Ich hatte mir auch mal überlegt einen als Winterauto zu holen. Ist dann aber irgendwann im Sand verlaufen.

    Ja das gute alte Hartplastik im Innenraum. Kannte ich auch vom Baleno so. Glänzt zwar wie ne Speckscharte, aber kriegste keinen Kratzer rein. Sah nach 10 Jahren aus wie frisch aus der Fabrik. Kein Vergleich zum Lancer jetzt. Alles weich und empfindlich. Da musste echt aufpassen, sonst sieht´s innen und außen nach ein paar Jahren echt schlimm aus.

    Das hierzulande eher kleinere Hersteller (Suzuki, Mitsubishi, Honda, Subaru und früher Daihatsu) in anderen Teilen der Welt Auto´s wie geschnitten Brot verkaufen ist zwar toll, bringt uns nur leider hier in Europa recht herzlich wenig. Solange es in meinen Augen für Europa keine vernünftige Modellpolitik gibt, und versucht wird mit umgelabelten Modellen das aufzuholen, was in den letzten Jahren verschlafen wurde, kann man nur hoffen das das sie die Kurve kriegen. Nicht das so endet wie bei Mitsubishi, die seit einigen Monaten laut drüber nachdenken den europäischen Markt früher oder später zu verlassen.

    ups, das ist ja noch verwirrender als ich wusste. War der der Ignis ein heimlicher Daihatsu :saint::D oder .....
    auf den Rückleuchten einer meiner letzten Daihatsus (YRV) stand jedenfalls Toyota.
    Danke für die Info.

    mein Fazit: durch den ganzen Kuddelmuddel und das Zusammenarbeiten der verschiedenen Hersteller verlieren die Autos immer mehr ihren "Charakter". Vermutlich bleiben ganz am Ende nur eine Handvoll große Autobauer übrig.

    Daihatsu ist ja die "Billigmarke" von Toyota, sowie Dacia für Renault. Daher sicher auch der Schriftzug.


    Das glaube ich auch. Da sich Autos in immer mehr Märkten verkaufen müssen, werden sie immer beliebiger, weil sie jedem irgendwie ein bisschen gefallen sollen.

    Es gibt wieder was neues. Nun wurde, wie schon vor Monaten geschrieben, ein Modell Namens "Swace" auf Corolla Kombi Basis vorgestellt. Wie schon beim Across bleibt es bei einer etwas umgestalteten Front, sowie den Suzuki Logos. Alles andere bleibt baugleich zum Toyota. Ich schwanke immer noch zwischen Hoffnung und Ernüchterung. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass sich Modelltechnisch wieder mal was tut. Anderseits fürchte ich, das dieses Modelle ähnlich erfolgreich sein werden, wie die bisher umgelabelten Suzuki Modelle Justy (Subaru), Sedici (Fiat) und Pixa (Nissan).

    Und was haben die sich eigentlich bei dem Namen gedacht?


    https://www.autozeitung.de/suz…weite-199055.html?image=0

    Ich glaube nicht dass Suzuki Europa verlassen wird. Vor 2 -3 Jahren erst hatten sie ne einigermaßen vernünftige Modellpalette vom Celerio bis zum S-Cross. Da war für die meisten Leute was dabei und das spiegelte sich auch in den Zulassungszahlen wieder. Leider wurden seit dem aber auch die Modell-und Motorenpalette ziemlich ausgedünnt. Die vorhandenen Modell nicht weiter entwickelt und es steht so alles etwas still. Nun kommt im Herbst der Across und danach ein Modell auf Corolla Basis. Das lässt mich hoffen. Vielleicht bekommen ja Swift, S-Cross und Vitara auch Toyota Motoren und deshalb tut sich da zur Zeit einfach nix weil Suzuki sich grade neu aufstellt?