Beiträge von Okadererste

    Folgende ECSTAR-Öle werden für die SUZUKI-Benzin-Motoren empfohlen:

    ECSTAR F7000 10W-30 (ältere SUZUKI Modelle) Benziner!

    ECSTAR F9000 5W-30 (aktuellster Baleno & aktueller SWIFT & aktueller SX4 S-Cross & VITARA Facelift mit 1.0 Liter Turbo-Motor, Grand Vitara mit 2.0 & 3.2 Liter Motoren, aktueller SWIFT SPORT & VITARA S & VITARA Facelift& aktueller SX4 S-Cross mit 1.4 Liter Turbo-Motor) Benziner!

    ECSTAR F9000 0W-16 (neuer JIMNY GJ)

    ECSTAR F9000 0W-20 (Alto, aktuellster Baleno & aktueller SWIFT & aktueller IGNIS mit 1.2 Liter Motor, Celerio, Jimny FJ, Kizashi, Splash, Swift [RS/AZG/AZH], SX4 Classic, SX4 S-Cross, VITARA) Benziner!



    Folgende ECSTAR-Öle werden für die SUZUKI-Diesel-Motoren empfohlen:

    ECSTAR F9000 0W-30 ( SX4 S-Cross, VITARA) Diesel!

    ECSTAR F9000 5W-30 C2 (Swift AZG, SX4 Classic) Diesel!

    ECSTAR F9000 5W-30 C4 (Grand Vitara) Diesel!


    Suzuki Öle erfüllen den API SN Standard.

    Bei Fremdmarken von Ölen sollte auf diesen Standard geachtet werden.


    https://www.ato24.de/de/blog/a…us-motoroel-spezifikation

    pauschal kann man nie sagen wie man vorgehen muss.

    Erstens kommt es wirklich auf den alten Lack an. Bei Uni Lacke spielt der Zustand eine Rolle. Ist der Lack stark verwittert.

    Wichtig ist da erst mal den alten Lack richtig aufbereiten um den besten ist Zustand herzustellen.

    Dann gibt es Messsonden die den Farbwert erkennen. Mit diesen Werten kann der Lackierer möglichst kleine stellen Lackieren. Hat er so was nicht muss er großflächig bei Lackieren.

    Bei metallic ist es schwerer. Wie viel Flakes sind im Lack und vor allem welche Anzahl von der jeweiligen Farbe.

    Schaut mal denen beim Mischen zu. Ihr werdet euch wundern was da alles für Farben zusammen kommen die ihr vielleicht garnicht gesehen habt.

    Dann muss der Lackierer auch berechnen wie die Verschiebung der Flakes ,in der Trocknung,ist.

    Deswegen ist Metallic immer schwerer auszubessern.

    Gott sei Dank verwendet man heute Bleifreibenzin. Stellt euch vor die kommen bei 45 ltr Benzin noch dazu.


    Nee Spaß bei Seite.

    Die Idee ist nicht schlecht nur nicht praktikabel.

    Es bringt ja nichts eine 4-5 kg leichtere Batterie zu verbauen und im Gegenzug die Musikanlage auf zu rüsten.

    Da kommen alles im allen mehr zusammen.

    Wenn dann noch vielleicht andere Tuning Massnahmen dazu kommen.

    Domstreiben, Spurplatten, Käfig,LLK usw.

    Klar ist das positives Tuning aber die Batterie wird da kein Zugewinn bringen.

    Was ich so lesen konnte ist das von Total und Mazda in Kooperation entwickeltes Öl was speziell für Downsizing Motoren entwickelt wurde.

    Warum deine Werkstatt Mazda Produkte vertreibt kann ich nicht sagen.

    Laut Specs.

    APN LN

    ILSAC GF-5 Freigabe


    Zusammen mit ILSAC GF-5 verbesserte Performance für geringeren Kraftstoffverbrauch, Turboladerschutz, kompatibel zu Abgasreinigungsanlagen und Schutz der Motoren, die mit Ethanol-haltigen Kraftstoffen bis zu E85 betrieben werden


    https://www.ebay.de/itm/ORIGIN…TIV-5-Liter-/273619027662

    "

    Wenn das irgendeinen Sinn ergeben würde, müssten in jedem Konzertsaal auch hinten im Raum Boxen stehen und Richtung Bühne spielen, stehen sie aber glücklicherweise und aus gutem Grund nicht."

    Ich habe von Akustik nicht wirklich Ahnung und die die ich habe ist bestimmt falsch.

    Deswegen musste ich googlen.

    In einem Artikel ging es um Konzertsäle in Deutschland.

    Im speziellen um die Philharmonie in Hamburg.

    Gerade da(wegen den kosten) würde bemängelt das der Klang nicht gut ist.

    Im Artikel ging es auch darum was ein guten Konzertsaal ausmacht. Um Reflexionen vom Schall.

    In schlechten Häusern wird der Schall nicht gleichmäßig verteilt und man hört eigendlich nur im 2 Drittel,in der Mitte alle Instrumente. Sitz man zu weit an einer Seite sind die abgewandten Instrumente zu spät.

    Wie gesagt hab ich keine Ahnung,war aber in Physik nicht der schlechteste.

    Im Auto kann man kein "guten" Schall erzeugen und man Sitz nicht in der Mitte.

    Jetzt kannst du mit einem DSP zwar eine Laufzeitkorrektur machen. Nur wird dann der Klang auf allen anderen Plätzen um so schlechter.

    Es geht nicht um ein Guten Klang zu Hause wo mit einigermaßen viel Aufwand ein Konzertsaal nachgebaut werden kann.

    Im Auto muss man es durch künstlichen Schall nachahmen und das geht halt nur mit 4 oder mehr Lautsprecher.

    Uhhh sorry Leute.

    Ich wollte keine Diskussion starten. Finde aber das Ergebniss spannend.

    So kommen doch einige Meinungen zusammen,wo dann der ein oder andere sich wiederspiegelt.

    Wenn man sagt das diese eine das Ultimo ist ,ist das falsch. Jeder hat andere Vorlieben. Ein Auto ist auch,glaube ich ,das schwierigste Musik Projekt. Es verändert sich permanent die Variablen.

    Aussengeräusche

    Fensterstellung

    Personenzahl


    Fazit: Ist der Besitzer zufrieden ist es die beste Anlage (für ihn)!

    Diese Aussage kann ich nicht bestätigen.

    Die hinteren Pioneer laufen bei mir sauber mit.

    Mit den originalen war auch Klang da aber mir hat das räumliche gefehlt.

    Ich habe mir natürlich auch die Arbeit gemacht und hinten gedämmt.

    Man kann natürlich auch erst mal vorne machen und schauen ob man damit zufrieden ist.

    Die Eton sind schon super nur sind die so gehypt und dadurch zu teuer.


    Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen.

    Es wird dir aber noch andere Kombis angeboten. Bestimmt!


    Nimm die MB Quant 165

    https://www.amazon.de/MB-QUART…t-16-QS-165/dp/B01MAV6BK1

    Die sind Preiswerter und haben mehr Power.

    Dann noch diese Adapterringe

    https://www.amazon.de/Lautspre…ontt%C3%BCr/dp/B0030TVYZ8

    Hinten reichen

    https://www.amazon.de/Alpine-L…utsprecher+hinten&sr=8-11

    Als Dämmung

    https://www.amazon.de/Meter-AL…3185&sprefix=Alub&sr=8-12

    Und 2 x Dämmflies

    https://www.amazon.de/dp/B00B2AYFZ8/ref=dp_cerb_2

    Ähnliche Kombi hab ich verbaut.

    Ist ausreichend. Wenn du dann noch mehr willst kannst dir dann noch ein Verstärker zulegen. Würde aber erst mal so testen.

    Ich habe gestern Abend mal bei YouTube rein geschaut. Da bin ich auf ein Video gestoßen das zeigt wie die Firma ACR bei einem Jimmy eine Soundanlage einbaut.

    Da wurde extra erwähnt daß das Original Radio weiter verwendet wurde.

    Am Ende sagte der Mann bei einem Klangtest er das Radio lobte. (Ohne Endstufe)

    Die Frontsysteme sind ähnlich wie meine nur mit ein wenig weniger RMS.

    Ich konnte das nicht verstehen.

    Da zeigte er die Einstellung vom Radio.

    Alle Einstellungen auf Null und auch der equalizer war deaktiviert.

    Dann sprach er auch noch von Bass und so.

    Ich heute morgen gleich ans Auto und alles gleich gesetzt.

    Was soll ich sagen. Hammer.

    Habe den Equalizer aber auf Pop gesetzt.

    So ein sauberen Klang hatte ich noch nie im Vitara. Schöne Höhen und ab 15 kommt der Bass. Bei 20 ist es fast zu laut und der Bass ist spürbar. Geht man jetzt noch höher macht man freiwillig ab 25 die Fenster runter. 30 ist machbar und hörbar aber nicht lange ohne das die Ohren klingeln.

    Ich was vorher bei Hochton auf 8 und beim Bass auf 3.


    Probiert es mal aus.

    Theoretisch ist es ja nur 1 Ohm zu hoch oder zu niedrig.

    Anders währe es wenn die Lautsprecher/Verstärker 2 Ohm und das Gegenstück 4 Ohm haben.

    Ich will ja auch nicht mit Mega bum bum durch die Gegend fahren sondern einfach nicht in den Bereich kommen wo der Radioverstärker in den Bereich der verzährung kommt. Wie schon mal geschrieben. Ich fahre meist mit Lev 20 . Kommt jetzt ein Lied was mir gefällt ist halt jetzt Schluss. Ab dann wird es halt wild was da dann raus kommt.

    So 2,3,4 Level währen dann gut.

    Der ganze Kühlerbereich ist sehr offen.

    Da ich auch viel auf der Autobahn unterwegs bin, bin ich mal gespannt wie es nach ein paar Monaten/Jahren aussieht.

    Das da nicht wenigstens ein metallgewebe davor ist. Dem Luftfluß sollte sowas doch nicht behindern.

    Das mit dem Preis eines Autos ist immer ein Grund zur Diskussion.

    Klar bin ich bei einigen Marken drüber.

    Ich sage auch nicht das der Vitara (Suzuki) ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hat.

    Ich kann ja ehrlich sein.

    Mit Tageszulassung,3 Monate als Ausstellungsstück auf ein Simulierten Hügel stehend und mein abgerockten Zafira. Habe ich 11K€ bezahlt. Für den 1,4 er mit Comfort Ausstattung.

    Wenn der 6-7 Jahre hält. Perfekt.

    Danke. Klar besser geht immer.

    Aber irgendwann soll es mal gut sein.

    Hier 40€ da 20€ und scheiß drauf noch mal 50€.

    Morgen schreibt einer , die Signum ist Doof nim die Helix oder die XYZ die 20€ machen es auch nicht aus.

    Das sind alles kleinbeträge nur bin ich auch ein wenig geizig. Ein Auto wo ich erst dies und das machen muß ist für mich kein gutes Auto.

    Hab das Trenngitter,Kofferraumwanne, Stoßstangen Schutz, Unterbodenschutz,Andere Leuchtmittel...

    Will ja noch das Tür/Scheibenmodul einbauen und AHK soll noch dran.

    RatzFatz ist das Auto kein Angebot mehr.

    Ich habe das garnicht bedacht. Die Monacor hat nur Chinch Eingänge. Da Brauch ich wieder High/Low Adapter. Paar gescheite kosten 60€.

    Da hab ich noch mal weiter gesucht und die Raveland XCA-200 gefunden.

    Ist jetzt keine Soundmaschine aber die Bewertung ist nicht schlecht und irgendwann solle es ja auch mal gut sein

    Neues Auto und erst mal zusätzlich 350€ rein stecken um MUSIK zu hören


    Impedanz

    4 Ω

    Stabil bis Impedanz

    2 Ω

    Frequenzbereich

    10 - 50 000 Hz

    Leistung Gesamt (Musik)

    700 W

    Leistung pro Kanal (Musik)

    350 W

    Leistung pro Kanal (RMS)

    150 W


    Das passt zu meiner Annahme dass beim Bosch SLDA bei 20 Schluss ist. Es geht bis 30.

    ≤20 wird es unsauber und ab 25 nur noch so ein , was auch immer.

    OK.

    Werde dann mal auf die Suche nach einem Receiver gehen .

    Da er im Bereich Radio-Handschufach kommen soll,muss auch die Größe passen.