Beiträge von der.lars

    Dann kannste mit dem Jimny auch nicht mehr in den Wald , da Tfl gesetzlich vorgesehen ist. Lösung wäre ein illegaler Schalter in der Steuerleitung, der dem Tfl vorspielt , man hätte Abblendlicht an.

    Warum "illegaler Schalter"?

    In der ECE-Regelung R48/R87 unter 6.19.7.2 (Seite 184) steht doch explizit zu Tagfahrlicht (Hervorhebung von mir):


    Tagfahrleuchten dürfen manuell ausgeschaltet werden, wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit nicht mehr als 10 km/h beträgt, vorausgesetzt, sie schalten sich automatisch ein, wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit 10 km/h überschreitet oder wenn das Fahrzeug mehr als 100 m zurückgelegt hat und sie bleiben eingeschaltet, bis sie bewusst wieder ausgeschaltet werden.


    Das bedeutet doch, daß ein Schalter nicht illegal ist.

    Ich verstehe das so:

    Bei mehr als 10 km/h oder wenn man mehr als 100m gefahren ist müssen sie spätestens an sein, dann darf man sie bewußt ausschalten.


    https://eur-lex.europa.eu/lega…PDF/?uri=CELEX:42016X1723

    Mein SSS hat LED, von einer Leuchtweitenregulierung keine Spur.

    Ich denke schon dass dein SSS doch eine Leuchtweitenregulierung hat.

    Wenn nicht automatisch, dann manuell per Drehregler am Armaturenbrett.

    Ab 2000 Lumen Lichtstrom ist eine automatische vorgeschrieben.

    Stell dich ein paar Meter vor eine Wand, mach Zündung und Licht an und markiere die Hell/Dunkel-Grenze an der Wand mit Kreide oder so.

    Dann lass hinten mal 2 schwere Jungs einsteigen und/oder pack ein paar Sack Zement, Heizkörper oder anderes schweres Zeug in den Kofferraum.

    Zur Not selbst auf die Kofferraumkante setzen.

    Dann schau mal was mit dem Licht an der Wand passiert, wo die Hell/Dunkel-Grenze dann ist.

    Regelt das nicht automatisch, sind die LED-Scheinwerfer "dunkler" als 2000 Lumen oder fallen unter die Ausnahme:

    "Bei besonders „harten“ Fahrwerken mit geringen Federwegen oder Fahrzeugen mit hydractiven Fahrwerken oder auch bei Fahrzeugen mit geringer maximal zulässiger Zuladung kann der Test sogar ergeben, dass ein Fahrzeug keine manuelle Einrichtung zur Leuchtweitenregulierung benötigt."

    Glaube ich aber nicht, denn dann dürfte er nicht dem Vordermann die Hütte ausleuchten beim Beschleunigen.
    Das heißt ja, das Fahrwerk ist weich genug um derartig hohe Nickbewegungen zuzulassen.


    Und wie auch schon erwähnt wurde, die Scheinwerferreinigungsanlage ist abhängig vom Lichtstrom der Scheinwerfer.

    Ab 2000 Lumen Pflicht (wie die automatische Leuchtweitenregelung), bei Xenon (Gasentladungslampe) generell.

    Dass LED-Scheinwerfer i.A. keine Reinigungsanlage haben liegt eben daran, dass sie weniger als 2000 Lumen Lichtstrom haben.

    Ketzerisch gesagt, LED ist dunkler als Xenon.


    Lesestoff dazu:

    https://www.kfztech.de/kfztechnik/allgemein/ece_r48.pdf

    https://de.wikipedia.org/wiki/…#Gesetzliche_Bestimmungen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Scheinwerferreinigungsanlage

    Wenn ich Gegenverkehr habe, muss ich abblenden, da der Kollege sonst erblindet. Leider sehe ich dann mangels originaler Nebelscheinwerfer wenig rechts und links der Straße, da von wo die Rentiere meist herkommen, bevor sie auf Deinem Schoß landen...

    Ganz profane, untechnische Lösung wäre dann (wie in der deutschen StVO vorgesehen), mit an die Sichtverhältnisse angepasster Geschwindigkeit fahren.

    Wenn man nichts sieht fährt man eben entsprechend langsamer.

    Im Extremfall eben so langsam daß man innerhalb des ausgeleuchteten Sichtfeldes zum stehen kommt.

    Andere Lösungen wurden dir ja auch schon genannt (Zusatzscheinwerfer etc.)

    Das Tagfahrlicht bringt in dem Fall überhaupt nichts an zusätzlicher Sicht.

    Man blendet nur den Gegenverkehr.

    Wobei die Frage weiterhin unbeantwortet ist, wenn schon Zusatzscheinwerfer montiert sind, was dann das Tagfahrlicht für einen Zusatznutzen bringen soll...

    Nicht nur unbeantwortet, sondern regelrecht abgewiegelt mit sinngemäß "Geht euch nichts an".

    Was mich stört (oder wohl eher die vor mir), dass wenn ich Vollgas gebe, die Scheinwerfer dem Vordermann so richtig ins Auto leuchten!

    Das sicher bis zum 5ten Gang.

    Das sollte eigentlich die Leuchtweitenregulierung ausregeln.

    Beim Beschleunigen kommt das Auto ja vorn hoch und geht hinten runter.

    Über den mechanischen Hebel der Leuchtweitenregulierung an der Hinterachse sollte das Licht dann runtergeregelt werden.

    Zumindest bei meinem SSS bleibt das Lichtniveau gleich, ob ich wie wild beschleunige oder paar Sack Zement im Kofferraum hab.

    Evtl. hakt da ja irgendwas bei suzimuzi...
    Ich hab noch nie erlebt dem Vordermann die Bude auszuleuchten. Auch nicht bei Beschleunigungstest. ;-)

    Mag sein daß ich nicht alle Tagfahrlichter die es gibt kenne.

    Aber der sinn eines Tagfahrlichts ist ja, bei Tageslicht und auch Sonnenschein ungerichtet nach vorn zu leuchten ohne irgendeine Lichtgeometrie um gesehen zu werden.

    Wir wir ja alle wissen hat das Fahrlicht (Abblendlicht) aber eine gewisse Geometrie mit definierter Hell/Dunkel-Grenze um entgegenkommende nicht zu blenden.

    Auch werden weiterleuchtende Tagfahrlichter gedimmt um bei bei Dunkelheit oder bei Doppelfunktion als Standlicht nicht zu blenden.

    Und wenn der TE fragt wie beim Ignes das TFL an bleibt, es bei dir aber generell anbleibt, dann wird es bei dir entweder gedimmt oder bei ihm geht es aus.

    Beides wäre ja korrekt.

    Entweder gibt es bei den Ignissen (ist das die korrekte Mehrzahl?) Unterschiede, oder einer von euch beiden hat da was gebastelt.

    Weiß jemand oder kenn jemand jemnaden, der weiß, wie man die Tagfahrleuchten (ohne Nebelleichten) daran zu hindert, auszugehen, sobald man das Fahrlicht einschaltet?

    Das möchtest du nicht wirklich!

    Erstens: nicht erlaubt und Sinn der Sache.

    Zweitens: Es fahren genug Patienten umher die nachts und bei Regen mit zusätzlichem Tagfahrlicht rumfahren.

    Das ist zu Recht verboten weil das mehr blendet als Fernlicht.

    Wenn dir dein Abblendlicht zu dunkel ist daß du noch zusätzlich Tagfahrlicht brauchst (und der TÜV das Fahrlicht nicht beanstandet weil falsch eingestellt oder so) solltest du dir Gedanken darüber machen ob du in der Dämmerung oder Nachts Auto fahren willst.
    Aber mit Tagfahrlicht zusätzlich zum Fahrlicht im dunklen: Geht garnicht.

    Sorry für die harten Worte, aber das ist als Gegenverkehrer die totale Seuche!
    Würdest du selbst merken wenn du dir mal nachts bei Regen selbst entgegen kommen würdest.

    Da ich von ausgehe, dass Suzuki das indirekte Verfahren zur Bestimmung des Reifendrucks nutzt, könnten da durchaus Abweichungen bei den Werten auftreten.

    Suzuki nutzt das direkte Verfahren per RDKS.
    Heißt, in jedem Rad ist ein Sensor der im inneren der Felge und des Reifens sitzt und den Druck direkt mißt.
    Also sollten die Angaben (sofern die Sensoren nicht defekt sind und falsche Werte liefern) schon ziemlich genau sein.

    Hi mein Swift Sport kommt zwischen Feb und März zu uns in die Firma. Dann habe ich ihn auch endlich. Ich will mir die Bastuck anlage mit klappe holen hat die jemand schon mal gehört zufällig hab bis jetzt noch nix gefunden darüber.

    Alles was Klappe hat bekommst du im Leben nicht mehr eingetragen in DEU und EU.

    Würde ich die Finger von lassen, ansonsten stehst du öfter in einer Kontrolle als dir lieb ist.

    Das die Gangwecheselanzeige völlig für die Füße ist habe ich schon am ersten Tag bemerkt.

    Worauf ich hinaus wollte:

    Der Spritverbrauch ist generell niedriger wenn man eine Mindestdrehzahl von ca. 2000-2500 U/Min einhält, egal in welchem Gang.

    Untertourig fahren und sehr früh schalten verbraucht (zum Teil deutlich!) mehr, auch wenn man in den Medien oft was anderes hört.

    Suzuki hat da wohl anders optimiert als andere Hersteller.

    Meine Erfahrung mit dem SSS ist folgende:

    Fahrt man stur nach Schaltanzeige (z.B. bei 50km/h im 6. Gang), dann wird mehr Sprit verbraucht (im Gesamtdurchschnitt) als wenn man in einem niedrigeren Gang bei Drehzahlen um die 2000 U/min fährt.

    Zwischen 2000-2500 U/min. verbrauche ich weniger als wenn ich nach der Schaltanzeige früh hochschalte und bei 1000-1500 durch die Stadt gurke.

    Ich habe auf meinem Arbeitsweg auch eine ziemlich lange Tempo 60-Zone auf der Landstraße.

    Diese 60 km/h im 5. Gang mit Tempomat, und ich verbrauche weniger als im 6. Gang.

    Klingt komisch, ist aber so. ;-)

    ... klar gibt es die - gibt doch Karosseriebaufirmen...

    Naja, ich habe die Erfahrung gemacht, daß das keiner mehr kann oder macht.

    Die Werkstätten können ja nur noch komplett austauschen.

    Genauso wie bei "Dichtung im Bremszylinder kaputt (kostet 0,50 EUR), wir wechseln mal den kompletten Bremssattel für mehrere 100 Euro..."

    Moin, ich habe als Winterbereifung eine Ronalfelge 7,5/17 ET 50 mit 215/40 auf dem SSS montiert, läuft absolut ordentlich und ist trotz der breiteren Spur nicht zum Spurläufer geworden.

    Wo bekommt man sowas eingetragen?
    Und ist der SSS dann nicht knüppelhart?
    Da ist ja kaum noch Gummi auf der Felge...
    205/40 finde ich ja schon fast grenzwertig was den Komfort angeht, aber 215/40?

    Seit ich das benutze, muss ich nicht mehr zum Bremsbelagwechsel, aber öfters zum Karosseriebauer 😇.

    Gibt es eigentlich noch wirklich echte, gelernte Karosseriebauer?

    Ich dachte die wären ausgestorben wie Postkutschenpferdewechsler und Dampfmaschinenheizer.

    Wird doch heutzutage alles nur ausgetauscht, aber nicht mehr wirklich repariert.

    Wer dengelt denn heute noch eine zerknautsche Motorhaube aus?