Beiträge von Stereotype

    Warum US-Import?

    Ich habe damals eine Super Bowl Werbung mit dem Kizashi gesehen und fand den von der Optik her einfach toll. Zu haben war er aber noch lange nicht. Ein offerierter Import war doch da reine Formsache, zumal der Generalimporteur meinte, dass der komplett auf Euro umgebaut wird. Für 300 Franken extra habe ich den dann am Ende gekauft. Für mich spielte es keine Rolle. Musste nur ein anderes Radio rein (das US-Ding ist ja mal mega hässlich) und neue Scheinwerfer und Stossfänger. Der Rest ist alles so wie auch in Europa. Hätte aber gerne die US-Scheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht behalten, aber die haben kein Xenon, warum auch immer.


    Amis sind so allergisch auf Xenon, ein Graus.

    .Ich war wirklich erstaunt dass so eine km-Leistung überhaupt ohne große

    Probleme möglich ist um ehrlich zu sein.

    Da konnte ich ganz klar vom Hubraum profitieren. 2.4 Liter ist ja heutzutage schon utopisch. 4 so dicke Fäuste im Brennraum, das hält doch ewig. Zumal die Leistung sporadisch ausfällt. Nichts hochgezüchtet oder mit anfälliger Turbotechnik. Ich bin sehr zufrieden und er schnurrt noch immer wie ein Kätzchen.

    Über welchen zeitlichen Raum kamen diese 300k km zustande?

    Ich habe ihn 2010 gekauft, war ein US-Import und musste erst einmal vom Generalimporteur Schweiz auf Euro umgebaut werden. ^^ Und die 309.000 km sind nun aktuell. In dem Fall knapp 9 Jahre. Wir waren an so unfassbar vielen Orten mit diesem Auto und ich nutze ihn auch täglich für Fahrten aller Art. So um die 30.000 im Jahr war kein Problem. Aber sag das nicht meiner Versicherung, hehe.

    Aber auch eine reife sportliche Leistung? Ich kann es mir aktuell nicht vorstellen, wie man mit dem Knie da hinkommt oO Gangwahlhebel und so.

    Um das aufzuklären musst du wissen, dass ich über 2 Meter gross bin. Wenn ich einsteige, befindet sich mein Knie gefährlich auf Höhe des linken Drehreglers für die Temperatur. Ich steige ein, rutsche weg und zische mit dem Knie gekonnt am Gangwahlhebel vorbei und donnere volle Lotte gegen das Bedienteil. Aber so wie alles an dem Auto, war auch das im Grunde keine grosse Sache, denn das Teil ist wie ein Panzer. Der Drehknopf war massiv auf die Platine gedrückt und war richtig im Rahmen versenkt, aber er funktionierte noch! :D


    Aber es sah nicht schön aus und der Regler für Lüftung mehr/weniger hatte auch einen weg. Der gelbe Plastikstift hinter dem Regler war weggebrochen und der Schalter wippte nur noch hin und her. Aber auch der funktionierte noch. ^^ Aber klar war, dass ich das tauschen lassen muss. War aber nicht einfach. Über eine Woche Wartezeit, bis das Ding lieferbar war. Das wäre übrigens der grösste Ärger.. die Zeit bis Ersatzteile da sind. Das kann beim Kizashi etwas dauern, weil er nicht alles z.B. mit dem Vitara oder dem Swift teilt, was Teile angeht.

    Hallo.


    So, nun ist es soweit. Mein "James" hat die 300.000 km geknackt. Und das ohne grossartige Probleme. Anbei ein paar Meilensteine und was es so für Probleme gab.



    Kilometer 0

    Da steht er nun. Dunkelgrau. Mit breiten Backen. Schönen Felgen und viel Ausstattung. Das Auto gekauft zu haben war kein all zu grosser Fehler. Ich bin froh, denn Treue und Zuverlässigkeit sind die Leitfäden von diesem Auto. Das sollte sich bald herausstellen.


    Kilometer 4.300

    Der erste kleine Service steht an. Keine grosse Sache gewesen. Da ein Standlichtbirnchen, dort ein Satz neue Luftfilter. Alles normal.


    Kilometer 5.600

    Das Tagfahrlicht in der Schweiz hielt Einzug. Ging mir total auf die Nerven! Und da Suzuki nur in den USA so wirkliches Tagfahrlicht gebracht hat, musste die normale Lichtanlage herhalten. Für mich keine Option. Ich habe LED-Tagfahrlichter mit Dimmfunktion von Hella nachrüsten lassen. Gut, denn so sieht er noch moderner aus, als er eh schon tut. Die Nebelscheinwerfer mussten dafür weichen, aber die braucht doch eh kein Mensch.


    Kilometer 134.000

    Ein grosser Sprung, aber mittendrin passierte so rein gar nichts. Er ist einfach gefahren und gefahren. Kein Ölverbrauch, kein undichter Auspuff - nichts. Nur normaler Service gemacht. Querlenker, Buchsen, Stossdämpfer - alles noch taufrisch.


    Kilometer 189.000

    Totalausfall. Nichts ging mehr. Meldung über "Missing Key Fob" auf dem Display. Batterietausch beim Schlüssel brachte nichts. Zudem Fehlermeldung der elektronischen Wegfahrsperre. Steuergerät der Lenkeinheit defekt. Getauscht. CHF 2.600 inkl. Mehrwersteuer und Montage. Scheinbar hat es das Suzuki-System nicht so gerne, wenn man sich all zu stark auf das Lenkrad stützt, wenn man aus dem Auto steigt. Wird seit dem penibel nicht mehr so gemacht. Seit dem keine Probleme.


    200.000

    Grosser Service. Bremsen neu. Stossdämpfer hinten neu. Vorne noch voll im Saft. Alle Gummis vorne neu. Ölwechsel und alle Filter. Normaler Service.


    231.000

    Tausch des Klimabedienteils. Bin beim Einsteigen im Schnee gerutscht und bin volle Möhre mit dem Knie gegen die Einheit gedonnert. Viele Knöpfe total im Arsch. CHF 680. X( Über eigene Dummheit aufgeregt und noch bis heute genervt.


    270.000

    Immer noch gute Fahrt. Bremsbacken hinten links leicht festgefahren, sollte es unbedingt tauschen lassen, aber bis heute nicht gemacht. Gibt keine Probleme, obwohl die Garage meint, ich soll das machen lassen. Keine Riefen auf Bremsscheibe, kein Zug zur Seite, wenn ich bremse. Sehe keinen Grund dazu. Auspuff noch immer original und dicht. Nur immer üblichen Service gemacht. Tausch der Xenon-Brenner. Beifahrerseite war relativ einfach, Fahrerseite ein Graus. Stossstange zum Teil ausgehangen, Scheinwerfer auch, nur dann konnte man ran. Alle Birnen getauscht. Zwar alle noch funktionstüchtig, aber halt alt.


    279.000

    Auto ging im Stand sporadisch aus, vor allem bei herrschender Sommerhitze. Drosselklappe reinigen lassen (sehr einfach Zugang) und seit dem läuft er wieder seidenweich und ohne Probleme. Bosch Zündkerzen durch NGK ersetzt. Läuft.


    309.000

    Auspuff noch immer original. Kein Licht, keine lockeren Schellen oder Hitzeschutzbleche. Stossdämpfer vorne kommen bald. Werden noch gemacht, plus Domlager. Es poltert etwas zu stark für meinen Geschmack. Ledersitze noch in einem aussergewöhnlichen Zustand, keine Risse, keine hängenden Fäden - nichts. Lenkradkranz links unten aber deutlich abgegriffen und matt geworden. Lenke leider immer nur mit einer Hand und schleife somit beim Einparken immer über die selbe Stelle. Gewohnheiten halt. Alle LED's inklusive Tacho funktionieren noch. Leuchtmittel (aussen) wurden in 300.000 km nur einmal getauscht. Nummernschildbeleuchtung links war defekt, wurde durch LED ersetzt (beide). Sonst keine ausgefallenen Birnen ausser einmal eine Standlichtbirne.


    Fazit

    Das beste Auto, das ich je hatte. Zuverlässig, geräumig und für CHF 40.300 ein super Auto, bis heute.

    Hast du den mal andere Stick's versucht? USB3.0 Stick?

    Also ich benutze einen 32 GB USB-Stick von Kingston. Ist der zu gross? Kann es dadurch die Probleme geben? Muss das Radio dadurch zu viel "lesen"? Verbindung klappte eigentlich immer bestens bis jetzt. Aber wenn ich manchmal einen Songs überspringe, spielt er den nächsten nicht ab. Und das ist nicht durch das Durchschalten so, sondern weil er mit ganz bestimmten Songs Probleme hat.


    Ich habe auf dem Stick diverse Ordner wie Rock, Metal, Electro usw. und es sind auch nur ca. 300 Songs.

    Leider funktionieren bei mir nicht alle MP3's.


    Ich weiss nicht genau, an was das liegt, aber mein Radio spielt manchmal, oder recht häufig in letzter Zeit, keine MP3-Dateien mehr ab. Vorgestern habe ich 5 neue Songs auf den Stick überspielt und die erkennt er alle nicht, obwohl bei iTunes gekauft und mit dem Programm in MP3 konvertiert. Das klappte immer recht gut, aber manchmal frisst er viele Songs nicht.


    Das ist voll nervig. Musik im Auto ist mir sehr wichtig, und erst recht wenn man so ein tolles Soundsystem wie im Kizashi hat. Aber nach etwas Suchen im Netz bin ich nun fündig geworden. Scheinbar muss man für den perfekten Musikgenuss so einiges beachten (siehe Bild)


    Auszug aus der Bedienungsanleitung.

    Tagchen.


    Hatte mal das furchtbare Dritte-Welt-Navi von Pioneer, was Suzuki als Navi-Option zum Kizashi damals angeboten hat, in meinem Auto verbaut. Habe es durch das originale Radio ersetzt und bin bisher sehr zufrieden. Ich nutze für meine Musik immer MP3-Dateien, die ich via USB-Stick abspiele. Ab und zu kommt es aber vor, dass das Radio ein paar Songs nicht erkennt.


    Daher frage ich mich, was denn das Radio noch so alles für Dateien erkennt. MP3 ist klar, WMA sicher auch. Geht aber auch M4A-Dateien (iTunes)? Aber mittlerweile ist mein Auto ja 9 Jahre alt. Die Hoffnung, das er M4A-Files frisst, ist daher eher klein, oder?


    Würde es gerne testen, aber mein Grosser ist gerade in der Werkstatt beim Service. Eben habe ich angerufen.. Auspuff ist nach 309.000 km immer noch gut. Lol. Einfach genial, das Auto. ^^ Aber dies nur nebenbei.

    Vielleicht bekommen die irgendwann mal Sammlerwert

    Na das hoffe ich doch.


    In der CH ist der in den ländlichen Gegenden noch ab und zu zu sehen, aber nicht oft. Auf einen Kizashi kommen 20 Evo's und 30 STI's hier. Ich finde es geil wenn man durch die Gegend fährt und die Leute einem hinterher schauen, einfach weil sie noch nie einen Kizashi gesehen haben. Ich fahre ihn gerne und und ich hoffe, ich bekomme eines von den neueren Modellen. Zur Not auch aus den USA importiert. ^^

    Naja, veräppeln lasse ich mich schon gar nicht. Ich glaube das auch nicht blind, denn ich habe ja einen stehen sehen bei der Auto Zürich 2016. Ich wusste aber nicht, ob das nur ein Showcar war und man so die Leute zum Kauf bewegen wollte, oder ob es wirklich so zu haben war. Es war so zu haben, aber nicht in unseren Breitengraden. Da hat Suzuki etwas geschummelt.

    Für den Kizashi gibt es keine Rückleuchten mit LED-Technik von anderen Herstellern nachzukaufen - nirgendwo.


    Zudem sind die von mir angesprochenen Änderungen am Kizashi offiziell bestätigt worden. Ich habe dem Generalimporteur von Suzuki angerufen. Die konnten mir die leichten Änderungen bestätigen. Das war aber nur eine Massnahme, um den Kizashi etwas moderner wirken zu lassen, was aber aber am Ende doch nichts mehr genützt hat. Die Verkaufszahlen waren einfach im Keller und da kamen sie nie raus.

    Doch, es gab Neuerungen, wie schon beschrieben.


    • Neues Lenkraddesign
    • Lichtautomatik
    • LED-Strips unter den Scheinwerfern
    • Minimal neu gestaltete LED-Rückleuchten (betrifft Rückfahrscheinwerfer und Blinker)
    • Garmin-Navi


    Aber das sind alle Neuerungen, die mir bekannt sind. Anstatt mal einen neuen Tacho zu bringen mit einem verbesserten Display und Anzeigewerten - wäre sinnvoller gewesen. Schade. Ich habe immer überlegt, mir nochmals einen zu holen, aber so langsam gibt es dann doch Dinge, die nerven.


    Was nervt euch am Kizashi?


    Ich meine, ich mag ihn sehr, denn er ist nun 309.000 km an meiner Seite und ich hatte noch nie so ein zuverlässiges und zähes Auto wie dieses, aber im denke, es ist Zeit für etwas Höheres. ^^ Wenn bei mir ein Haarbüschel aufsteht, bin ich schon am Dach angekommen. Das fühlt sich immer doof an. Dann ist da noch das Thema Bremsen. Der frisst die wie nichts Gutes. Ich glaube, ich schaue mir mal den Vitara an.

    Also so weit ich weiss, war in der Schweiz dann als bald ein Garmin-Navi verbaut. Dazu gab es eine Lichtautomatik und der Innenkranz vom Lenkrad wurde anders designt. Das sind aber alle Neuerungen, die mir vom Innenraum bekannt sind. Und die furchtbaren Fulda-Reifen wurden durch Michelin hier in der CH ersetzt. Und halt aussen gab es leicht neu designte Rückleuchten mit LED-Blinkern. Mehr gab es aber nicht.


    Ohh, doch.. LED-Kennzeichenbeleuchtung. Das ist nun alles, was ich vom Kizashi weiss. Habe aber mal auf einen Abstandstemomaten gehofft und eine digitale Anzeige vom Tempomaten. Selbst der Peugeot 307 SW aus dem Jahr 2002 hat das schon. *augenroll*

    Tagchen.


    Mein Kizashi geht nun straff auf die 300.000 km zu und ich überlege, mir ein neues Auto anzuschaffen.


    Dabei dachte ich mir, ich kaufe mir wieder einen Kizashi, diesmal aber das Mini-mini-mini-Facelift, das es gegeben hat. Was war denn da neu, ausser die Lichtautomatik, das Lenkraddesign und das Garmin/Bosch-Navigationsgerät? Gab es da noch andere Neuerungen?! Ich beziehe mich auf das 4x4-CVT-Modell.