Beiträge von Frank0307

    Um wieder aufs eigentliche Thema zurück zu kommen ist, es geht um Ignis im Schnee und nicht um hin und wieder mal etwas Schnee ;)

    ... wenn Du schon so korrekt penibel auf die Einhaltung des Themas bestehst, dann fange bitte erst mal bei Dir an - es geht nicht um den Ignis im Schnee sondern um den Ignis All Grip im Schnee - denn Ignis und Ignis All Grip sind zwei verschiedene Fahrzeuge. 8o:P^^

    Und wehe wenn da in den folgenden Beiträgen nur hin und wieder Schnee vorkommt! =O


    Ja, es ist albern - aber ich hab da nicht mit angefangen ... :/

    ... hab gerade gelesen, dass der Ignis All Grip auch für Weide-Kontrollfahrten in Gebirgsgegenden, weit ab von Asphaltstraßen, genutzt wird - genau dafür war mein Link gedacht - ich schrieb ja: "Wem es interessiert ...";)

    Die Reifen werde eh auch weiter verkauft und auch fürs Offroad in Sommer gekauft, aber für den Winter sind die Dinger völlig ungeeignet. Ich habs am Lada selbst ausprobiert. Offroad im Winter geht noch, aber wenn man mal den Anker werfen muss, sollte man ca. den 3 fachen Bremsweg zur Verfügung haben.

    Auf der nasser Straße ist das Gefühl wie auf Schmierseife.


    Drum bitte nicht immer glauben was ein Hersteller angibt. Diese Reifen kommen meist aus Russland oder China. Jeder weiß, dass die alles draufschreiben, wenn es der Kunde will, ob sie es auch erfüllen ist eine andere Frage.

    ... wieso? hast Du alle dort aufgeführten Reifen getestet?:/

    Außerdem hat keiner gesagt, dass dies die besten Reifen sind, die es gibt - ich hab auch schon Reifen von namhaften Herstellern gehabt, die waren echt schlecht und die waren nicht aus Russland oder China.

    Aber alleine auf Grund ihrer Bauweise sind sie besser fürs All Grip Gelände, in dem hin- und wieder mal etwas Schnee liegt, geeignet als ein herkömmlicher Straßen-Winterreifen.

    Und ich vermute mal, dass beim Bremstest viele grobstollige Reifen auch von Nicht-China-Russland-Herstellern schwächeln, das liegt nun mal an diesem speziellen Gelände-Profil. Geländereifen sind nun mal keine Straßenreifen mit herausragenden Bremseigenschaften. ;)

    Die EierlegendeWollMilchSau hat noch kein Reifenhersteller hinbekommen, der alle möglichen Disziplinen mit hervorragenden Ergebnissen meistert.

    bist du solche oder diesen Reifen schon mal gefahren sowohl auf der Straße oder auch im Gelände? Oder stützt du deine Infos nur auf den geschriebenen Text?


    Glaubst du alles was wo steht?

    ... nein - das wird sicherlich alles vollkommen falsch sein, was da steht! ^^

    ansich cool, nur falsches Thema, denn alle die Offroadreifen sind nicht als Winterreifen zugelassen oder nur noch bis 30.9.2024 wenn sie vor dem 1.1.2018 produziert worden sind. :)

    ... also doch richtiges Thema, da ja noch bis 30.09.2024 als Winterreifen zugelassen, wenn sie vor dem 01.01.2018 hergestellt worden sind. :)


    In den Bergen, wo die All Grip - Ignisse in ihrem Element sind, liegt in einigen Gegenden das ganze Jahr durch Schnee - wer sich die Beschreibungen zu den Reifen mal durchgelesen hat - dort wird extra hervorgehoben, dass sie außer im schweren Gelände auch mit Schnee gut umgehen können.


    Ich zitiere mal die Beschreibung eines Reifens:

    Runderneuerter Reifen 4x4 Maxi Cervinia 175/65R15 geeignet für alle Jahreszeiten, für Offroad und Straße



    4X4-Reifen Maxi Cervinia 175/65R15 mit hochwertigen Materialien runderneuert. Das Profil dieses Reifens macht ihn zum idealen Begleiter über schwierige Straßen mit Schnee und Schlamm. Dieser Reifen hat eine ausgezeichnete Traktion beim Fahren über schneebedeckten Flächen - er ist geeignet für alle Jahreszeiten, sowohl auf der Straße als auch im Gelände.


    Wer jetzt im Sommer in den o.g. Gegenden im All Grip-Modus unterwegs ist, der kann doch froh über die zusätzlichen Eigenschaften der Reifen sein, auch mit Schnee klar zu kommen, völlig unabhängig, ob sie ne "Schneeflocke" drauf haben oder nicht.


    Es ging ja schließlich um All Grip im Schnee und nicht speziell um Winterreifen.;)

    ... dieses Thema ist ja Dauerbrenner in diversen KFZ-Foren, daher habe ich mal versucht ein paar zusammenfassende Infos zu finden und bin zu dem Schluss gekommen, dass man hier nichts eindeutiges sagen kann - jeder Reifen - Breit oder Trennscheibe - hat seine Vor- und Nachteile.


    Zitat:

    Beim Bremstest spielen Breitreifen ihre Vorzüge voll aus. Ansonsten ist aber die schmalere Variante im Vorteil.

    Breite Reifen bremsen besser, verbrauchen aber mehr Sprit, sind lauter und federn schlechter. Außerdem komme es mit ihnen schneller zu Aquaplaning, teilt der ADAC in München mit. Der Automobilclub hatte am Beispiel eines Kia Ceed das Verhalten von fünf Reifenvarianten untersucht. Der Test zeigte, dass der Wagen bei 100 km/h mit breiten Reifen (225/40 R18Y) nach 35,8 Metern zum Stehen kommt, während er bei einer schmaleren Variante (185/65 R15T) erst nach 41 Metern stoppt.


    Beim Aquaplaning ist laut ADAC die schmalere Variante im Vorteil. Die «Aufschwimmgeschwindigkeit» wurde beim mit Breitreifen bestückten Kia bereits bei 69 km/h erreicht. Wurden schmalere Reifen aufgezogen, war dies erst bei 80 km/h der Fall. Auch bei der Federung und der Geräuschentwicklung lagen die schmalen Pneus vorn. Mit breiten Reifen ausgestattet, verbrauchte das Auto wegen des höheren Rollwiderstandes zudem rund zwei Prozent mehr Sprit. (dpa)


    Quelle: https://www.adac.de/_mmm/pdf/R…reite_Vergleich_27982.pdf


    Auch sehr interessant für den Winter: Reifenbreiten: Vor- und Nachteile auf Schnee & Eis


    Schmale Reifen Vorteile:

    geringere Aquaplaningneigung (längs und quer)

    besserer Komfort (Federung)

    geringeres Geräusch (innen und außen)

    geringerer Roll- und Luftwiderstand = geringerer Kraftstoffverbrauch


    Breite Reifen Vorteile:

    Bessere Nass- Flächenhaftung, da größere Auflagefläche, aber nur so lange Aquaplaning nicht einsetzt

    Trockene Fahrbahn - besseres Brems-, Beschleunigungs- und Kurvenhandling.


    Die Vorteile des einen Reifens sind leider die Nachteile des anderen Reifens.

    Mein persönliches Fazit, mal abgesehen von optischen Aspekten, die Reifenbreite sollte nach dem Einsatzzweck- und Gebiet ausgesucht werden.

    ...

    ... gut zu wissen - voll wintertauglich ist der Kleine dann ja auch.

    Aber das Video ist doch nicht aus dem Ignis aufgenommen? Dem Geräusch nach ein Diesel mit Turbo. ;)

    ... aus dem Urlaub von der Bergstraße Nähe Heidelberg Mannheim zurück - 2200 km runtergerissen - in den Bergen bis 600m Höhe rumgekraxelt - da hat er ordentlich zu schalten gehabt - da waren einige ordentlich steile Abschnitte bei - da hätte man zu Fuß schon zu pusten gehabt - ich kann jetzt verstehen, warum die Leute in dieser Gegend lieber Allrad fahren aber der Kleine hat das sehr gut gemeistert. ;)


    Auf der Hin-Tour Autobahn - Verbrauch bei 5,8 Liter - zurück wollten wir uns das nicht antun - die A7 ist ja mit Baustellen und Staustrecken zugeschissen - wir bei "Autobahn meiden" im Navi das Häkchen gesetzt und da hat er uns durch wunderschöne Berglandschaften - nur Land- Kreis- und Bundesstraßen - quer durch Hessen, gelotst. Verbrauch, trotz der vielen Bergstrecken, dann nur noch bei 5,2 Liter.


    ja, der Kleine ist für zwei Personen echt Urlaubs-tauglich.

    ... ich gehe eher mit der Theorie konform, dass verschiedene Untergründe einen anderen Aushärtungsvorgang verursachen und dass daher der Lack auf anderen Untergründen, wie Kunststoff, optisch anders ist.

    Bei Kunststoffteilen gibt es Ausdünstungen, bei Stahlblechen nicht - das kann schon eine Ursache sein.

    ... das soll vorkommen, dass man unbewusst sehr kraftstoffsparend fährt - weiter so! :thumbup:

    Das wird bestimmt wieder gleich in einen 45°C Sommer übergehen....

    ... bestimmt und wir werden alle sterben, wenn wir nicht sofort die heilige Greta anbeten, unsere Autos wegwerfen und Veganer werden :D8o


    Hab ich passend dazu gefunden, Offener Brief zum Klimawandel und zur Klimapolitik.

    Dieser Brief wurde ursprünglich vom dänischen Geologen Prof. em. Dr. Johannes Krüger an den dänischen Premierminister Lars Løkke Rasmussen gerichtet. Anschließend wurde der Brief ins Norwegische übersetzt und – mit geringfügigen Änderungen – an die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg gerichtet, zusammen mit den Unterschriften von 20 norwegischen Wissenschaftlern, die allesamt Klimaforscher sind.


    Sollte man sich mal durchlesen und vielleicht selber erkennen, was für einen Wahnsinn hier gerade und besonders in Deutschland losgetreten wurde.

    Wir Autofahrer werden die ersten Opfer des gerade entstehenden Ökofaschismus sein.


    Ich weiß, das sind ganz schön viele Buchstaben 8o ist aber sehr einfach geschrieben, also auch für Nichtwissenschaftler verständlich.


    Offener Brief Teil 1

    Offener Brief Teil 2

    Offener Brief Teil 3

    Nicht nur Dein roter Lack ist so empfindlich, bei meinem blauen sieht man die auch sofort. Ich wasche jetzt immer mit der rinseless Methode und gehe danach mit sonax brilliant shine detailer drüber.

    Auf dem Waschplatz bei der Tankstelle wasche ich ihn auch mal mit dem HDR, danach jedoch gehe ich wieder mit dem Detailer drüber, da ich keine Wasserflecken mehr haben möchte 😉.

    Ein wenig Zeit muss man halt doch investieren.

    Dir wünsche ich eine gute Fahrt und viel Spaß mit der Familie.

    Auch vollgepackt lässt sich der Ignis gut fahren 😁.

    ... ich wusste gar nicht was "rinseless" ist - hab mich erst mal auf YouTube schlau gemacht - ja, ist ne Alternative. Im Prinzip sah mein letzter Arbeitsgang ähnlich aus - nur dass ich vorher ordentlich mit Hochdruckschlauch und Schaumpistole am wirken war. ;)

    ... jetzt 3800 km, Verbrauch Super95 mit Sommerräder, fast ausschließlich Kurzstrecke und Stadtverkehr pendelt zwischen 5,0 und 5,8 l/100km.

    Probleme - keine.

    Habe ihn jetzt das erste mal mit Waschwachs behandelt, keine Ahnung wie das Zeug heißt, aus n REPO für 2,99€ die Pumpflasche - das sprüht man während das Fz noch nass ist drauf und poliert mit Schwamm und Lappen trocken.

    Echt sichtbarer Unterschied zu vorher - ein Glanz - war ja vorher noch nie so was draufgekommen! Und Wasser perlt jetzt super ab.


    Habe mich über die vielen Wasserflecken geärgert - dieses Rot ist sehr empfindlich, da sieht man alles drauf. Bei der vorherigen Handwäsche hatte ich nur mit dem angeblich enthärteten Wasser nachgespühlt, dann trockengefahren und dachte das da nichts nach bleibt - denkste - alles voller Wasserflecken - war wohl doch nicht so enthärtet wie versprochen und ich hab da noch extra 2 € für rein geschmissen - angeschissen!


    Hatte mich vorher noch nie so für Handwäsche interessiert, die alten Schlachtschiffe wurden durch die Waschanlage geschickt und gut war es.

    Hier werde ich dann wohl doch immer etwas mehr Arbeit und Zeit investieren, damit er lange so glänzend bleibt.


    Nächste Woche geht es dann auf große Tour, zu meiner Tochter runter nach Ba-Wü nähe Mannheim. 800km runter, dann tingeln wir da ne Woche in der Gegend rum und 800km wieder hoch - das wird dann wohl insgesamt so um die 2500km werden.

    Dafür hat der Kleine jetzt V-Power100 bekommen, habe festgestellt, dass damit der Verbrauch immer etwas geringer war - aber leider ist das Auto bis oben hin voll gepackt - aber mal sehen - ich bin gespannt was der Verbrauch sagt, wenn er mal ordentlich frei gebrannt wird.

    ... wir schreiben den 4. Mai und es hat hier an der Ostseeküste in MVP gerade so ne Mischung aus Schneeflocken, Schneegraupel und Hagelkörnern geschneit. Die Temperaturen sind auch unterirdisch, heute Nacht waren nur 1 °C und jetzt gerade mal 6 bis 7 °C in der Sonne.:/ Ich kann mich echt nicht erinnern, so einen kalten Mai und auch April schon mal erlebt zu haben.

    Ich hoffe nur, dass die "Klimaerwärmung" bis morgen, wo ich mit meinen Sommerreifen los will, wieder aktiv wird.8o

    ... ich stelle mir gerade vor, wie der Themenersteller mit Sommerreifen und vorne Schneeketten drauf über den Pass schleudert. =O:/

    Hinten also so gut wie kein grip - würde ich von abraten.:/

    Vielleicht doch noch mal die Winterräder rausholen?

    also hier steht nur was von den Vorderräder. Darum würde ich auch nur dort Ketten aufziehen

    ... ja, das ist wieder so eine Allgemeinaussage, die für beide Antriebsarten nicht verkehrt ist. Wünschenswert wäre in so einer Bedienungsanleitung, wenn da speziell für 4WD eine eindeutige Aussage getroffen werden würde.:/

    Müsst ihr in Deutschland für die 5 Jahre wirklich zahlen in Österreich ist 5 jahre inklusive, wobei nur technik versichert ist und bis 5 Jahre oder 100000km geht.

    ... das ist wohl regional unterschiedlich, je nach dem welche Versicherung da mit Suzuki zusammenarbeitet.