Beiträge von bava

    Als noch nicht swift-Fahrer, bewegen sich die Linien abhängig vom Lenkeinschlag?

    Nein, die Linien bewegen sich nicht - ob es überhaupt kleinere Fahrzeuge mit dieser Technik gibt, ist mir nicht bekannt. Ich kenne das jedenfalls nur von großen Fahrzeugen, dass sich der Einschlagwinkel und die Landeposition ;) berechnen.

    Der leichte Swift ist schön kurz für die Parklücken einer Großstadt, ich und meine Kids finden die Rückfahrkamera cool :-)

    Genau das ist es, was mich am SSS so fasziniert hat. Er ist klein und wendig, passt in (fast) jede Parklücke und hat trotzdem Dampf unterm Hintern. Und ja, Rückfahrkamera ist cool - vor allem wenn man öfter mal unübersichtliche Parklücken hat, und nicht weißs, wie der Untergrund hinterm Fahrzeug aussieht.
    Am besten freilich, wenn man auch wirklich was drauf sieht :saint:

    Beim Ignis bewegen sich die Leitlinien nicht,ich denke dass beim Swift das gleiche System verbaut ist.

    Noch Mal zur Kamera von bava,

    Vielleicht ist da die Schutzfolie noch drüber um Kratzer bei der Montage zu vermeiden.

    Nein, da ist keine Schutzfolie drüber - habe den Termin mit der Werkstatt schon gemacht. Fahre das Auto Anfang Januar vor...


    Komisch nur, dass der vom Autohaus auch gleich mal nachhaken musste, ob die Linse verdreckt sein:huh: - ist das wirklich so typsich Mädel?:/:D:D:D

    Wenn ich mir die Bilder so ansehe, muss ich sagen, dass meine erste Beschreibung meiner Rückfahrkamera mit dem Begriff "grottig" absolut stimmt. Ich kann noch nicht mal mit der ungereinigten Linse mithalten. Habe auch mal ein Bild gemacht - allerdings mit frisch gereinigter Linse...

    Der macht auf jeden Fall Sinn.

    Dabei kann man Fragen und Problemchen ansprechend, die sich so in den ersten 1.000km ergeben haben.

    Außerdem sollte er kostenlos sein.

    kostenlos wird der erste Kundendienst nicht sein. Mir wurde gesagt, dass er frisches Öl bekommen soll, weil man nicht weiß, wie lange das schon drin ist, und wie umfangreich die Motortests im Werk waren. Ich wurde darauf hingewiesen, dass es nicht zwingend notwendig sei, ich es aber machen sollte, wenn ich meinem Wagen etwas gutes tun wolle. Na ja, und nachdem er ja neu ist, und ich ihn lange fahren will...
    Und wenn ich mir dieses Auto gönne und eine Menge an Geld für die Versicherung hin lege, dann sollte es mir ein paar Liter Öl auch noch wert sein :)

    Danke Euch allen zusammen,


    dann ist es jetzt klar - es muss reklamiert werden. Ich habe tatsächlich IMMER genau an der Stelle der gelben Linie - also Mittig im Bild einen ca. 2 Euro Stück großen dunklen Fleck (also auch wirklich eine ungünstige Stelle).


    Dass das Bild der Rückfahrkamera bei einem kleinen Suzuki nicht mit dem eines großen BMW gleichzusetzen ist (diesen Vergleich kann ich nämlich auch in der Realität gut anstellen), war mir von Anfang an klar. Darum hat es wohl auch ein paar hundert Kilometer gebraucht, bis ich es als Mangel erkannt habe...

    Aber der erste Check-Up steht ja bald an, dann sollen sie es sich gleich mit ansehen.

    Habt ihr überhaupt nach 1.000 km den ersten Kundendienst durchführen lassen?


    LG Andrea

    ... wenn ich nicht regelmäßig die Linse sauberwische sehe ich auch nichts. Da reichen kleine Wassertropfen und das Bild ist unkenntlich verzerrt.

    Beim Ignis ist sie über dem Kennzeichen neben der Kennzeichenbeleuchtung angebracht - wenn sie sauber und trocken ist, dann hat man ein sauberes Bild, im Dunkeln wie im Hellen, auch die Hilfslinien sind funktionell.

    Lieber Frank,


    auch wenn ich eine Prinzessin bin, ist mir das schon klar, dass die Linse sauber sein muss. ;)

    Ich habe direkt vor dem Einsteigen die Linse gereinigt - was ich übrigens immer mache.


    Aber gut zu wissen, dass bei Dir im Ignis ein klares Bild ist. Dann ist mein "schwarzes Loch" wohl doch fehlerhaft - vielleicht auch Feuchtigkeit gezogen...


    LG Andrea

    Hallo ihr Lieben,


    nachdem ich nun endlich meine kleine Rennsemmel in Empfang genommen habe und die ersten paar hundert Kilometer geradelt bin, habe ich immer noch ein Grinsen im Gesicht. Das Auto macht wirklich viel Freude - wobei es bei jetzigem Wetter auch manchmal ganz schön schwammig wird.


    Was mir ehrlich gesagt nicht gefällt, ist die Rückfahrkamera. Zunächst dachte ich nur, es wäre nur so arg im Dunklen. Aber diese Woche habe ich sie mal bei Tageslicht benutzt, und ich kann nur sagen "grottig". Ich habe fast nichts gesehen. Jetzt bin ich am überlegen ob es tatsächlich ein Mangel ist, oder vielleicht doch bei Suzuki so Standard (was ich mir eigentlich fast nicht vorstellen kann...).


    Welche Erfahrungen habt ihr?


    LG Andrea

    So, ich habe die Nase jetzt endgültig voll.

    Es finden sich weder 16" noch 17" Kompletträder, bei denen man nicht noch separat rum tun muss mit Eintragungen oder ähnlichem.


    Habe jetzt in einem anderen Autohaus nach Winterrädern gefragt - und was soll ich sagen: Die sind von Haus aus um 240 € günstiger.


    Also - Nachfragen lohnt - es werden jetzt Original Suzuki Reifen.

    schön gepflegt und auch noch Allrad, würde ich sofort kaufen, wenn ich nicht schon einen hätte.

    Schade Didi, bei Dir wüsste ich, dass er gut aufgehoben wäre ;-)

    Klar wurde er gut gepflegt, er ist ja auch mein Schätzchen. Nur die Autobahnfahrten machen mit ihm halt nicht so viel Spaß.

    Als ich noch mehr Stadt-/Landstraßen und tatsächlich auch Waldwege gefahren bis, hat er so richtig Laune gemacht...

    Vor allem macht er das, was ich bei Suzuki so schätze. Er läuft und läuft und läuft - ohne große Probleme.


    Klar, das typische:

    Querlenker - wird halt mal so bei 100.000 fällig

    Die Lambdasonden wurden getauscht (aber eigentlich nur, weil die von dem notwendigen Softwareupdate noch nichts gehört hatten grrr*)

    Und Bremsbeläge halt...

    Es ist vollbracht ;)


    Bisschen hoch der Gute. Seitlich ist das schon eng, aber das versuche ich nacher noch einmal einzufangen, dass die gerade so im Radkasten sitzen ;)

    Für alle interessierten, hier ein Foto der Original-Winterfelge Suzuki:

    Darf ich fragen, was Dich die Eintragung beim TÜV gekostet hat?

    Nachdem es auch keine 16" Reifen mit ABE gibt, bin ich davon wieder ab...


    LG Andrea

    Frank0307 , keine sorge um die Garantie, bei den Sensoren kannst du nicht viel falsch machen. Eine Liste mit kompatiblen Sensoren wurde hier ja bereits gepostet.

    Aus informatischer Sicht machen die Sensoren auch nicht viel. Die senden auf einer bestimmten Frequenz(band) nur so was wie: ich bin Sensor Nr X und habe gerade den Druck Y. Mehr passiert da nicht.

    Kannst Du mir sagen, wo ich die Liste finde? Mit der Suchfunktion habe ich sie nicht ausfindig machen können :-(


    LG Andrea


    Mir war eigentlich von Anfang an klar, das ich ca. 1500 Euro für Winterräder einplanen sollte.

    Ich muss aber auch dazu sagen, das ich auch im Winter und bei Schnee sehr leidenschaftlich

    Auto fahre.

    Bei Deinem Fahrverhalten kann ich diese Kalkulation verstehen. Ich fahre jedoch ca. 60 km am Tag auf Bundesstraßen/Autobahn und habe ein "normales" Fahrverhalten. Da macht es Sinn sich einen vernünftigen Reifen zu kaufen, aber ich brauche keinen Rallye-Reifen.