Beiträge von Singi

    Ihr habt hier, viiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeele Seiten, entschuldigt bitte, ich habs mir nicht gemerkt, über e

    ein,

    DAS,

    Ersatzrad diskutiert. Das hier ist viel interessanter.

    Ich werfe noch mal einen in den Ring:

    Wenn der Papierfilter, der Ansaugluft, einen solchen größeren Ansaugwiderstand entgegen bringt,

    entsteht Reibung (Pro Frank), soviel Reibung, das sich die Luft erwärmt. Vielleicht sogar, stark erwärmt.

    K&N mit wenig Ansaugwiderstand, kältere Ansaugluft...


    Der Sauerstoffgehalt der Luft ...


    Ich bin jetzt raus...

    Doch weil bei einem verdreckten Filter weniger Luftmasse durchkommt. Andersrum wie durch einen durchlässigen Sportfilter mehr Luftmasse durchkommt.

    Bei anderen Herstellern zieht sich die Drosselklappe einfach weiter zu um dem durchlässigen Filter entgegen zu wirken. Das ist mir bei Suzuki nicht aufgefallen.

    Das heißt für Suzukifahrer bedeutet mehr Luftmasse (bei gleichbleibender AFR) ist gleich mehr Leistung bei gleicher Drehzahl und Last. Das bedeutet in deinem Fall eine bessere Effizienz bei gleicher Last oder was für mich Interessant ist mehr Leistung bei hoher Last .

    Doch kurz zur Drosselklappe:

    Suzukis aktuelle Motorradeinsptitzsysteme arbeiten seit ein paar Jahren mit einen ISC (Idle Speed Control) Ventil. Die Drosselklappe ist bei Leerlauf voll geschlossen. Das ISC Ventil gibt soviel Luft an der geschlossenen Drosselklappe vorbei, das die hinterlegte Leerlaufdrehzahl erreicht wird, weil die Lamdaregelung den nötigen Kraftstoff dazu gibt. Auch hier ist es vollkommen egal, ob der Luftfilter vollkommen verdreckt ist, oder ein K&N drin steckt. Die ECM ist in gewisser Weise sogar "Lernfähig". Die erlernte ISC Stellung kann gelöscht werden (zurück auf Werkseinstellung), wenn zb ein verdreckter Luftfilfer getauscht wird und die letzte Umluftmenge nicht mehr passt.


    "...aber das ist wohl bei einer mental abwärtsrutschenden Gesellschaft schon zu viel verlangt..." Der gefällt mir, kommt aber auch immer darauf an, aus welchen Blickwinkel man das Ganze betrachtet :).

    Ich hatte noch nie so einen Sparsamen Kleinwaagen, wie den IGNIS !!! Ich wollte unbedingt 4 Zylinder, keine Turboaufladung, möglichst einen echten Japaner und das entscheidende "i" Tüpfelchen was die DUALJET Einspritzung.

    Wie Aufwendig diese Motorsteuerung ist, ich hab keine Ahnung. Dieser Kleine fordert mich bei 2000 U/min auf, hoch zu schalten, da sind max Drehmoment noch nicht mal in Sicht, geschweige denn, die max. Leistung.


    Frank, wenn Du sparsam fährst, dann bewegst Du Dich in diesem Drehzahlbereich unter 2000 U/min !!! Vielleicht sollte man den Ansaugwiderstand nicht ganz außer Acht lassen, aber das man 5 bis 7 % Kraftstoff dadurch einsparen kann (K&N wirkt Wunder), ist für mich nur sehr schwer vorstellbar. Lamda Regelung heist noch immer, mehr Luft, gleich mehr Kraftstoff. Und wieviel U/min, sprich Drehzahlabsenkung, können realisiert werden, um eine nennenswerte Reibungsreduzierung bewegter Bauteile darzustellen.


    Die Motoren, mit denen ich arbeite, haben mitlerweile zum größtenTeil Auspuffklappensteuerung, eine Sekundäre Drosselklappe, variable Ventilsteuerung, zwei Einspritzdüsen pro Ansaugrohr sowieso und erreichen über 13 000 U/min.

    Ich will keine Äpfel mit Birnen vergleichen, aber dort wird ein enormer technischer Aufwand betrieben, um in möglichst jeden Drehzahlbereich eine möglichst optimale Zylinderfüllung zu erziehlen. Bei niedrigen Drehzahlen ohne Spülverluste und "Freies" Atmen für Max Leistung im oberen Drehzahlbereich.


    Vergiss all das einfach, ich will nur damit sagen, wenn man bei diesen Drehzahlen ein paar % Drehzahlabsenkung erziehlen würde, könnte die Reibungsreduzierung ins Gewicht fallen, aber beim IGNIS ???

    Und weil ich weiß, wie gut SUZUKI das kann, vertraue ich auch der DUALJET von IGNIS (mit Papierfilter).

    Bei der Verwendung von Energiesparreifen (Verringerter Rollwiderstand) sind Kraftstoffeinsparungen von ca 10% zu erreichen.

    Wenn ich richtig zusammenfasse, geht ihr davon aus, das der verringerte Ansaugwiderstand den gleichen Einsparungseffekt hat ???

    Ich würde gern noch etwas zur Verbrauchsreduzierung sagen.

    All unsere Verbrennungsmotoren sind bis zum technisch vertretbaren Bereich, bis zum erbrechen, abgemagert. Wie hier auch schon geschrieben wurde, ist ein geringer Verbrauch das entscheidende Verkaufsargument schlechthin.

    Der Kraftstoff ist nicht nur auf die Leistungsausbeute reduziert, er ist auch für eine gewisse Innenkühlung des Brennraums verantwortlich. Bei abgemagerten Motoren muß dann eben der Kühlkreislauf überdimensioniert werden, oder zB eine Kolbenbodenkühlung verwendet werden, von den Ventilen ganz abgesehen. Unsere Motoren sind termisch gesund, mit ein paar % Sicherheit konstruiert. Wenn jetzt aber der Motor zusätzlich abgemagert wird ( was ich mir bei einer Lamdasteuerung schwer vorstellen kann), würde ich mir große Gedanken über die termische Stabilität in allen Drehzahlbereichen machen.

    Wenn mehr Luftdurchsatz, mit angepassten mehr Kraftstoff einhergeht, zur Leistungssteigerung, ist es für mich ok. Aber reine Abmagerung, der Kraftstoffersparnis wegen, das Experiment wäre es mir nicht Wert.

    Ich wechsel täglich Luftfilter, ja, aber bin nicht am Umsatz dieser beteiligt.

    Aber ich habe schon sehr viele Luftfiltergehäuse gesehen, bei denen die "gefilterte" Seite , allso die hinter dem K&N genau so Verschmutzt war, wie die ungefilterte Seite.

    Wenn die Gewebefilter regelmäßig, ordentlich gereinigt und geölt werden, sowie dicht zum Luftfiltergehäuse abschließen, ist alles ok. Aber viele Leute meinen, dieser Dauerluftfilter, wäre auch dauerhaft wartungsfrei.

    Mit meinem Ignis fahre ich zur Inspektion, Sorglos Glücklich Paket und zahle, keine Ahnung wie viel der Luftfilter kostet und gut ist.

    ... Du meinst also, dass K&N die Autofahrer ganz frech belügt und das schon seit Jahrzehnten?




    Lügen und nicht alles sagen, liegt sehr nah beieinander. Jeder ist geneigt zu glauben, was er Glauben will und sucht dafür die passenden Argumente.

    Ich wollte Dich nicht angreifen, ich fahre in meiner alten XJ550 BJ 1981, auch einen K&N Luftfilter. Mit der passenden Gemischschraubeneinstellung (mit dem CO Tester) wunderbar.

    K&N, oder andere Gewebe Luftfilter haben mehr Luftdurchsatz, keine Frage. Aber unsere Motoren sind Lamda gesteuert und keine Vergaser, die bei gleicher Düsenbestückeng automatisch abmagern.

    Das Luftfilteröl ist klebrig und es lagert sich an der Drosselklappe, Luftmengenmesser ab, ebenso am Drosselklappengehäuse. Bei voll geschlossener Drosselklappe kommt es nach einiger Zeit und Ablagerung, mechanisch zu verzögertem, ruckartigen Ansprechverhalten.

    Die K&N Filter, die ich kenne, haben einen Grundkörper aus Gummi. Diese dichten gegen das Luftfiltergehäuse otf nicht sehr gut ab (je nach Bauform), so das dann ein Teil ungefilterte Luft zum Motor gelangt. Das reinigen ist der entscheidende Punkt, noch mehr, das einölen. Die Filterwirkung entsteht fast ausschließlich durch das (klebrige) Öl.

    Umweltschonende Aspekte kann ich nicht erkennen. Privatpersonen kaufen Reinigungsflüssigkeit, Blasen diese dann aus, einige Putzlappen werden wohl noch gebraucht. Das ist nicht weniger, als ein ausgetauschter Papierfilter.

    Ab wann genau die Warnmeldung kommt weiß ich nicht, hab aber jetzt schon mehrere gesehen die bei ca 0,3-0,4 Bar zu wenig angefangen haben zu Blinken. Ab dan wird auch in Regelmäßigen Abständen der Luftdruck eingeblendet. ...



    Das reicht mir völlig aus, da kann man sich rechtzeitig entscheiden, ob und wie es weiter geht.

    Danke, ich hab´s mir schon gedacht.

    Ich habe gestern bemerkt, das ich mir vorn links, eine kleine Schraube eingefahren habe, die zum Glück noch keine Luft lässt.

    Der neue Reifen ist bestellt und kommt morgen. Wenn er doch Luft lassen würde, sollte der Sensor Alarm geben, doch ich würde es gern vorher wissen wollen.

    Ab welchen Luftdruck gibt der Sensor ein Signal ???

    Heute Morgen, vor der Fahrt, wollte ich den Luftdruck abfragen, keine Anzeige. Wahrscheinlich braucht es erst ein paar Radumdrehungen.

    Ausparken, losfahren, aber wärend der Fahrt hat man kein Zugriff auf das Menü (ja, ich soll ja auf die Straße schauen).

    Allso an der ersten Roten Ampel, ist aber auch nicht verkehrssicherer.
    Mein Gedanke dahinter, ab 1 oder 1,5 bar würde ich mein Pannenspray rein geben, vorher bin ich nicht bereit den Luftdrucksensor zu opfern. Und wenn der Reifen erst mal komplett platt ist, denke ich, schafft es das Pannenspray vielleicht nicht mehr, einen rollfähigen Reifen herzustellen.

    Hallo an Alle.

    Kann mir jemand sagen, ob man die Reifendruckanzeige aus dem versteckten Menü "hervorholen" kann ?

    Ich würde gern über die Info Taste darauf Zugriff haben (so auch wärend der Fahrt) und dafür eine andere Funktion abwählen, wie zB die Gesamtfahrzeit.

    ich nutze Android Auto, und komme recht gut damit zurecht, manchmal wird es leider nicht erkannt.

    Jetzt gibt es in der Familie ein iPhon, gibt es dafür eine entsprechende App um sich mit dem Boschsystem zu verbinden ???

    Entschuldigt bitte, wenn ich die 11 Seiten nicht gelesen habe...

    Ich fahre meine Autos recht lange, eingentlich bis der TÜV uns scheidet, den letzten 16 Jahre. Bei einem Neuwaagen würde ich es immer wieder tun. Ich achte akribisch daruf, nie die Scheiben freizukratzen. Bei Nässe und Dunkelheit, ein klares Sicherheitsplus. Auch bei Wetterlagen, wo die Scheiben von innen beschlagen und zufrieren, oder angefrorener Schneematsch...

    Für mich gibt es nur einen Plan B: Scheibenheizung. Gibt es bei SUZUKI leider nicht.

    Die Winter sind schon nicht mehr soooo kalt. Aber Extremwetterlagen (viel Schnee, extrem Kalt) wird es immer mal wieder geben. Im Osten kann man schon mal die sibirische Peitsche spüren.

    Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Standheizung zu gönnen, sollte es jetzt tun. Webasto hat bis Ende September eine Sommeraktion, wobei man 200,-€ spart. Ich habe mir Angebote eingeholt und werde meinem Kleinen eine einbauen lassen.

    Ich hab es heute auch geschafft, die Tankleuchte ging an. Direkt an die nächste Tanke (ca 4km): 29,19 Liter !!!

    Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,0 , allso nicht mehr soooooo viel Zeit zu pokern :* ...

    Das Fernlicht wird von einem Relais geschaltet.

    Wenn Du den Steuerstrom auf Zündstrom schaltest, ist das Licht mit eingeschalteter Zündung an, auch beim Starten).

    Wenn Du den Steuerstrom noch ein Öffnerrelais spendierst, der vom Anlassensteuerstrom geschaltet wird, geht das Licht wärend des Motor startens aus.

    Aufwand und Nutzen stehen für mich in keinem Verhältnis. Ebensowenig das erlöschen der Garantie.