Beiträge von Timme

    Ich habe den von Hardrace u.a. auch hinten installiert.


    Ja ist merkliich bewirkte jetzt keine Wunder ( kommt halt auch drauf an was die Erwartungshaltung ist) .

    In Verbindung mit dem Gesamtsetup aber ein wichtige Komponente

    1,6 bar warm ist die offizielle Empfehlung von Yokohama hinten und 1,9 vorne nach Ermittlung der jeweiligen Radlasten.


    Und ja, das Auto fährt sich so signifikant besser als mit mehr Druck. Und alle Reifen werden gleichmäßig warm und haben ein gutes Lauf- und Tragbild


    Gut dass ich rundum -2 Sturz habe und rundum Nachspur. So ein bisschen hab ich auxh nachgedacht und vor allem mit Menschen gesprochen von denen ich glaube, dass sie was von dem Thema verstehen.


    Damit werde ich jetzt meine Teilnahme an diesem Thread beenden

    Wenn Du die Temperatur der Reifen erhöhen willst.


    Mehr Spur bringt auch mehr Wärme ebenso weniger Druck.

    Mit der Hand gefühlt bei 1,6bar hinten ist die Temperatur vergleichbar bei mir


    Wie äussert sich den Teil Problem von zuwenig Temperatur hinten?

    Ich stimme Dir in Teilen zu, aber es muss auch klar sein.:


    Trackday Auto Reglement TÜV

    "Rennauto" gibt es ein spezifisches Reglement.


    Je nach Einsatzzweck mag der Suzuki ne gute oder auch schlechte Basis sein.


    Nach meiner Einschätzung ist er ein Top Trackday Auto, aber nur bedingt als Rennauto tauglich.

    Letzters weil es kaum Serien gibt zu denen er passt und weil die Teileversorgung kaum vorhanden ist.


    Als Rennauto brauchst Du halt ne Serie mit BOP wir NLS oder RCN, damit man kompetitiv fahren kann.


    Den Vergleich zum 318is verstehe ich jetzt nicht. Bedeutend schwerer aber mit Blick auf Leistung vergleichbar (140PS sagt sie schnelle Recherche)

    Teile gibt's dafür in Massen, das ist mir klar,aber das war vermute ich nicht gemeint

    sorry, ich hatte Spurplatten hinten gelesen, nicht Sturzplatten.


    Zu dem Thema, ich habe die selbst drin (Hardrace). Die geben fix 2 Grad Sturz und 20 (weiss die Einheit nicht) Vor- oder Nachspur je nach Einbaurichtung. bei mir Nachspur

    mal meine Meinung zu dem Thema.


    Was Du geschrieben hast ist eine beeindruckende Liste an Umbauten von denen Dich manche messbar schneller (in Sekunden) und manche nur "gefühlt schneller" machen.


    Du schreibst leider nicht welche Strecke Du verwenden willst und wie Deine Fahrkünste sind, das dürfte am Setup einiges verändern.


    Machen wir das mal am Beispiel Bremse fest unter der Annahme daß Du "optimal bremst" mit wenig schleifen.

    Nordschleife ist kein Bremsenfresser, R4R reichen im Kundenbetrieb (da leiden Autos sicher anderes) Endless MA45B + Endless Flüssigkeit mit Serienscheiben aus (nicht alle bei R4R haben die Kühlung, auch ich nicht) . Aus eigener Erfahrung sage ich, die Bremse reicht so vollkommen aus. Auch in Hockenheim (das ist ein Bremskiller Strecke) kein Fading aber natürlich signifikant höherer Verschleiss


    Spurplatten hinten stand-alone geben für mich gar keine Sinn, da sie die Tendenz des Autos zu untersteuern noch verstärken. Kann natürlich sein daß das in einem Spur / Sturz Setup Teil des Konzeptes ist, kann ich aber hier so ad hoc nicht erkennen


    Die fahttechnisch echt sinnvolle Diff-Sperre fehlt hier zum Beispiel


    Die Sicherheits Themen mit Zelle, Recaro und 5-Punit Gurten ist m.E. ein Muß bei ernsthafter Verwendung



    Man kann echt viel Geld ausgeben (sage ich der schon irgendwo bei 12-14k liegt), aber bevor man investiert lieber bei Firmen die das Auto und Rennstrecken kennen fragen. Da kommt ggf. a) was anderes raus als man glaubt und b) spart ggf. Geld weil man gesagt bekommt "das bringt nix"


    Tu Dir bei der Menge an Investments den Gefallen und lass dich beraten für den Zweck den Du brauchst und arbeite mit den Firmen ein modulares Investitionskonzept aus mit dem Du dann durch Einwurf "kleiner Münzen" die Performance des Auto in Schritten erhöhen kannst. R4R und SPS Motorsport kann ich dahingend echt empfehlen (letztere machen echt krasse Sachen bis hin zu Restaurierung von LMP1 Autos)



    Den Captain Gaskrank hab ich mal am Brünnchen an der NoS selbst gesehen. Der Typ kann echt fahren, der ist mit jedem Auto schnell.

    Jede Wette, der fährt auch mit nem R4R Swift +-8:00. Für die 11 Sekunden von 8:00 auf 7:49 mußt Du dann richtig Geld in die Hand nehmen

    ich bin ja ein grosser Fan von so Spielzeugen und wenn es eine plug & play Lösung gäbe, dann würde ich mir diesen Spass gönnen. Einfach weil es geil ist!


    Allerdings liegen auf der Strecke für die meißten Fahrer noch so viele Sekunden an Zeit die man durch bessere Fahrtechnik gewinnen kann (mich eingeschlossen) daß ein Investment in Fahrtechnik sicher mehr bringt.


    Bilster Berg, laß ich garantiert 5 Sekunden (eher mehr) auf der Strecke liegen die man ohne Technik reinholen kann. Der Adapter ist eher was im Bereich Zehntel


    So gerne ich bastle (wie die meißten auch), die nächsten Investments gehen in der Fahrer

    vielleicht habe ich den Sinn der Box nicht verstanden, aber ich hatte erwartet, daß beim Bremsen in Verbindung mit Kupplung drücken die Drehzahl so erhöht, daß man runterschalten kann und bei optimaler Drehzahl in den kleineren Gang einkuppelt. Wenn das passt kannst man praktisch die Kupplung "schnalzen" lassen und es gibt keinen Ruck. Damit mußte man in der Tat schneller schalten können


    Die Art von Software hatte ich in einem YT Video in einem Cayman GT4 gesehen und dachte mir so "das hätte ich auch gerne"


    Aber irgendwo wird aus dem Swift halt kein Rennauto oder wie mein Händler immer sagt wenn ich schon wieder neue Teile brauche weil nix hält... da steht "Swift Sport" drauf und nicht "Swift ready to race"

    Ich hab seit ein paar Tagen die Hardrace Stütze nebst ein paar anderen Sachen drin


    Keinerlei Lastwechsel Reaktionen mehr, das ist sehr angenehm und vom Geräusch kräftig und kernig. Klingt nach mächtig mehr Bumbs, wer mehr Sound will, besser als jede Investitionen in einen Auspuff

    Die Frage ist gut!


    Wenn ich mir mein Auto absehe, dann bleibt abgesehen von Fahrer nur noch Scheiben Makrolon) und Batterie über wo man noch im kg Bereich rechnen kann


    Beifahrersitz rechne ich jetzt mal als nicht disponibel mit dazu

    Hab ihn gekauft aber dann wieder raus gemacht.


    Ich wollte nicht dass das Öl des Filters, insbesondere beim nachölen sich auf dem Luftmassen Messer absetzt.


    Kann man glauben oder nicht, für mich war es plausibel genug ihm wieder auszubauen und im Keller abzulegen

    der Typ ist echt gut und so ne freie Runde ist ein Traum,


    Klingt auch echt kernig vom Motor her. Weiss jemand was da gemacht ist. Kesselchen bergauf mit 190 macht man nicht eben mal mit Serienleistung


    Die Bremsen vorne hab ich mir sagen lassen sind AP Pro5000r. Das ist der Hammer, wie auch immer man das eingetragen bekommt (und wofür) wobei "haben ist besser als brauchen"

    Wenn ich mein damaliges Messergebnis rückrechne und einen vollen Tank mit 30kg veranschlagge dann habe ich 965kg trocken (Der Käfig ist relativ schwer)


    Das ist vergleichbar zu R4R (weil die meine Innenausstattung gemacht haben) und meine Allegrita-Felgen in etwa das Gewicht der Rollschuhräder die die haben (15")

    Habt ihr eure Swift eigentlich mal gewogen?


    Ich hab nix ausgeräumt, hab den doppelten Kofferraumboden drin als Zubehör, und 8x18-Räder ausm Zubehör. Plus den Heckflügel. Ca. 7 Liter im Tank, ohne mich gemessen auf geeichter Waage 990kg. 1 Liter Benzin rund 0,75kg...



    1115kg mit mir und vollgetankt (hatten wir schon mal, liegt an meinen schweren Knochen)

    ich bin zwischenzeitlich den Swift von R4R Probe gefahren. Das Diff ist von 3J driveline und nennt sich das NXG und wird exkusiv von CTC vertrieben (steht auf deren Webseite)


    Nach der Probefahrt (im Nassen) war ich dermassen überzeugt dass ich es mir auch habe kurzfristig einbauen lassen.


    Im Regen ist der Effekt signifikant, im trockenen durchaus noch spürbar. Äussert sich dadurch, daß das Auto in den Kurven nach innen zieht, merkt man auch stramm am Lenkrad. Bringt einige km/h in der Kurve (ich schätze jetzt mal so +-10%).


    Der Abriss vorne kommt aber dann umso aprupter



    Ob das mein Problem mit untersteuern in den Kurven bei 120+ löst werde ich dann in Hockenheim testen. Bin aber überzeugt daß es helfen wird



    kleiner Bericht vom gestrigen Trackday an der NoS. Kurzum, es war eine einzige Regenschlacht mit teils richtig auf der Strecke stehendem Wasser


    An Leistung hat es nie gemangelt über 170 hab ich mich nicht getraut zu fahren und da war ich noch echt gut dabei.


    Über das Auto hab ich noch eines gelernt, es kann richtig böse "snap oversteer". Das Heck kommt dermassen schnell rum (ohne Vorwarnung), unglaublich. Ich hatte mich mit Dale von Rent4Ring darüber unterhalten und das kommt vermutlich von meiner Angewohnheit das Auto mit dem Gaspedal um die Kurve zu fahren. Da lenken wenig hilft steure ich die Menge des untersteuerns mit dem Pedal und wenn man wie mehr nach innen will und leicht vom Gas geht greifen die Räder mals aprubt und das Heck kommt...

    Nachdem ich es gewusst habe und mich drauf eingestellt hatte isses nicht mehr passiert.


    Auf jeden Fall war ich froh, vorher noch von den Semis auf "heavy-wets" in Form von Michelin PS4 gewechselt habe.

    Der Yoko Support vor Ort meinte zwar die A052 hätten auch funktioniert, sofern man sie warm bekommt und daran wäre es im Zweifel bei 10-11 Grad für Luft und Strecke gescheitert


    Verbrauch war "moderat" mit 13,5l, das Ergebnis der Oil Catch Can habe ich noch nicht gesichtet, das berichte ich dann im anderen Thread



    Noch ein kleines Onboard Video



    Für dieses Jahr ist dann die Trackday Saison fast vorüber, nur noch Hockenheim steht aus!


    Anschließend war ich noch bei Rent4Ring und hab mir den "Stage2" angesehen und bin kurz Probe gefahren. Krasses Teil, dagegen ist meiner ne komfortable Limousine. Die Diffsperre im Regen (nur kurz in Kreisverkehr und ein paar Kurven getestet) ist ne Macht.


    Das Angebot kommt in den nächsten Tagen...