Beiträge von SuziFahrer82

    Ob der Kunde diese Modellpolitik akzeptiert bzw. versteht, wird sich noch zeigen. Auf der anderen Seite ist Suzuki wahrscheinlich froh darüber, zumindest einen Vollhybriden bzw. PHEV-Fahrzeug im Programm zu haben (auch um die mehr oder weniger sinnvollen CO2 Grenzwerte zu erreichen). Wiederum scheint von Suzuki höchstselbst wenig bis nix mehr zu kommen. Nächstes Jahr soll zumindest eine Nutzfahrzeugvariante vom Jimny auf den Markt kommen und vielleicht, aber nur vielleicht im selben Jahr tatsächlich wieder eine PKW-Variante mit angepasstem Motor. Hoffentlich dann auch mal mit größeren Stückzahlen. Weitere Modelle wie von meinem Händler Anfang des Jahres noch besprochen (neuer S Cross z.B.) Pustekuchen kommt höchstwahrscheinlich nicht, frühestens 2022. Dann aber hat dieser auch nur eine vorhandene ältere (ohne Elektro) Daihatsu-Toyota Plattform, laut indischen Medien. Von reinen BEV-Fahrzeugen (erstmal) ganz zu schweigen die dringend kommen müssen, ob man diese nun mag oder nicht. Es könnten also für Suzuki noch einige magere Jahre hinzukommen, evtl. noch schlimmer als sie zuletzt eh schon waren. Hoffentlich täusche ich mich und es wird, wie man immer so schön sagt, doch noch alles gut, obwohl ich da eher skeptisch bin. Bleibt tatsächlich nur abwarten und das Beste hoffen.

    Der A-Cross soll in erster Linie dafür sorgen, dass Suzuki mit diesem Modell die (übertriebenen) Grenzwerte von 95 Gramm CO2 im Flottendurschnitt erreicht. Ein Toyota Corolla Ableger mit Suzuki "S" drauf folgt auch noch. Verkaufen wird sich der A-Cross denke ich auch nicht, da er nur in einer Top-Variante erscheinen soll, die den Preis für Suzuki Verhältnisse, in ungeahnte Höhen treibt. Ob die Kundschaft bereit ist, das zu zahlen, glaube ich auch nicht. Ich Frage mich derzeit allerdings, wo die versprochene Modellflut sein soll, die Suzuki noch im letzten Herbst versprochen hat? Stattdessen worden ganze Modelle bzw Motor/Getriebekombination gestrichen (besonders der 1.0 Boosterjet fehlt im Swift Programm). Die Toyota-Ableger sind ja inzwischen klar und kommen auch. Noch Anfang diesen Jahres hab ich gehört, dass z. B. ein neuer S-Cross ab 2021 kommen soll, aktuell hört man überhaupt gar nichts mehr davon und auch nix anderes mehr. Und nötig hat es Suzuki, vor allen Dingen, wenn man sich aktuell die miserablen Verkaufszahlen anschaut, dann brauchen unsere Händler definitiv mehr Auswahlmöglichkeiten für den Kunden und nicht noch, das immer gefragtere Optionen, wie eine Automatik beim Vitara und S Cross gar nicht mehr angeboten werden. Nein, so wird es nix! Also, wenn das die große Modelloffensive (ja, Corona hat einiges verzögert) sein soll, dann habe ich, und ganz bestimmt auch einige andere Leute, etwas komplett falsch verstanden.

    Eine Analogie zu Daihatsu und deren Verlassen des europäischen Marktes ist zu befürchten.

    Dies befürchte ich langsam aber sicher auch! Wenn man sich die aktuelle Modellpolitik anschaut, wird selbst einem hartgesottenen Angst und Bange. Der Baleno ist noch das geringste Problem, der verkaufte sich eh nur miserabel, obwohl man selbst daraus mehr hätte machen können. Beim Celerio, fängt es schon an komisch zu werden. man hätte ihn modernisieren können und und...Wie es geht zeigt Mitsubishi mit ihrem Space Star und in diese Lücke, hätte auch Suzuki einspringen können/müssen... Genauso schlimm ist, dass der 1.0L gestrichen wurde. Somit stehen für den Vitara und S-Cross keine Einstiegsmotorisierungen mehr parat. Der 1.4 inzwischen auf Mild-Hybrid gerüstet ist sicher nicht schlecht, jedoch ohne Automatik-Option, für weitere potentielle Kunden nicht interessant. Und wenn man sich im ersten Halbjahr die Zulassungszahlen anschaut (ja, durch Corona haben alle Probleme und waren zeitweise dicht), stellt man fest, das Suzuki eigentlich die höchsten Verluste hat, und dies ist nicht wirklich zu 100% Corona zuzuschreiben. Ich könnte jetzt noch weiter machen und habe bestimmt das eine oder andere kleine Detail vergessen, aber es beschreibt doch, wie auch von anderen Usern beschrieben, dass Problem das die Marke zu haben scheint. Ich hoffe natürlich das Beste, da ich ja auch seit vielen Jahren zufriedener Suzuki-Fahrer bin. Aber mit der aktuellen Modell-Politik mit allem Drum und Dran, sehe ich tatsächlich ein wenig schwarz, da muss sich einiges ändern.

    Bisschen wunsch war bei mir dabei, das stimmt. Aber der jetzige swift ist auch mit 8.1 sek ofiziell angegeben aber oftmals mit 7.x gemessen. Die Motorleistung streut eher nach oben bei Suzuki. Wenn jetzt der neue Hybrid mit ofiziell 7.8 sek angegeben wird dann liege ich womöglich mit meinen 7 sek gar nicht mehr so daneben.

    Glaubst du dass Suzuki es sich erlauben kann den neuen langsamer zu machen wie den alten, trotz mehrgewicht?

    Nein, das geht nicht. Der neue hat untenrum boost um das turboloch zu stopfen und auch sonst liegt 235nm an als maximalwert ab 2000u/min. Also das lässt doch hoffen.

    Es kann sein, dass ich etwas verpasst habe, aber das was ich weiß geben unterschiedliche Quellen 9,1 Sek 0-100 an. Unsere deutsche Website gibt "lieber" erst gar nichts an. Also wie du auf die 7,8 Sek kommst, ist mir bei allem Respekt schleierhaft.


    Suzuki gibt hier als Max-Leistung 129 PS an. Andere Seiten sagen auch 129+10 PS Elektro, sei es drum. Fakt ist, er ist einen Zentner schwerer.

    Und Suzuki kann es sich (leider) erlauben ihn langsamer zu machen, aufgrund der ganzen Umweltdebatte, ob gerechtfertigt oder nicht.


    Ich persönlich glaube, dass er tatsächlich langsamer geworden ist, aber wie von vielen anderen Forum-Mitgliedern und mir bereits ausführlich geschrieben, muss man wirklich erste seriöse Testergebnisse abwarten. Spekulationen bringen meist nichts.


    Und wenn er dann tatsächlich schneller oder zumindest genauso schnell beschleunigt und ums Eck fährt, sowie dabei noch sparsamer ist, dann freuen sich doch alle. ;)

    Alles richtig und für mich hat dies nix mehr mit Sport zu tun, wenn Kleinwagen anderer Hersteller definitiv genauso schnell sind.

    Aber wie schon von mir und anderen Kollegen hier im Forum gesagt, muss abgewartet werden, wie er wirklich fährt bzw erste vernünftige Testergebnisse vorliegen.


    Was wirklich nicht wegzudiskutieren ist, ist die Tatsache das er mit ein wenig mehr Assistenz und viel mehr ist es wohl nicht, stolze 2400 Euro =O teurer ist als der "Alte"

    RZ/AZ. Also ich bin kein Marketing-Experte, aber ich glaube das nicht mehr allzu viele für diesen Preis das Auto kaufen werden. Die Konkurrenz ist da wirklich schon zu nah.

    Da dürfte dein Händler leider falsch informiert sein. Der Neue hat definitiv "nur" noch 129 PS (235 Nm) Verbrenner + ca 13 PS (50 Nm) Elektro. Womit eine, ich sag mal Systemleistung von ungefähr 142 PS, sowie ein Drehmoment von zu bis 285 Nm anliegt (beides mehr oder weniger kurzzeitig). Woher er die 15 Nm nimmt ist mir ehrlich gesagt ein wenig schleierhaft.


    Das gesamte System wiegt außerdem ca 50 Kilogramm mehr. Da darf man auf die Fahrleistungen gespannt sein. Ich denke, sie werden wohl etwas schlechter ausfallen, aber das werden wir sehen, wenn erste Tests vorliegen.


    Grüsse

    Wie ich bereits in einem anderen Thread geschrieben habe, sind zwei Dinge schon mal so gut wie sicher.


    1. Er wird merklich teurer, als der jetzt noch aktuelle Swift Sport

    2. Er wird auch schwerer werden. Ich schätze 20-50 KG.

    3. Dadurch das er auch weniger Leistung hat, unter anderem wegen OPF ect, wird er sehr wahrscheinlich auch langsamer sein.


    Für mich erschließt sich nicht mehr so wirklich das eigentlich angedachte Konzept des Swift Sport, für weniger Leistung mehr Geld zu bezahlen, auch wenn der Verbrauch zumindest auf dem Papier sinkt und gut ist für den Flottenverbrauch, ist schon klar. Aber somit ist es kein richtiger Sport mehr finde ich.

    Nichtsdestotrotz werde ihn sicherlich auch mal Probe fahren, aber meinen kleinen "alten" gegen den Neuen zu tauschen, kommt mir definitiv nicht in den Sinn.

    Zitat

    Didi1403 schrieb:

    ganz aktuell: der "alte" Sport ist weiterhin bestellbar.

    Die Leistungsangaben für den Sport Hybrid beziehen sich , wie auch die Fahrleistung auf den Benzinmotor ohne E-Motoreinsatz (also ca.130PS Benziner+ca.12PS E-Motor).

    D.h. es kann durchaus interessant werden, ihn zu fahren (obwohl ich persönlich weiterhin nix von dem Hybridquatsch halte).

    Ja, vielleicht ist er doch gar nicht so schlecht. Man muss tatsächlich immer abwarten und dann selber fahren, um sich ein Bild zu machen. Mit meinem "Alten", bin ich bisher wirklich zufrieden.


    Zum Thema Rekuperation: da mach dir keine so große Sorgen Didi1403 ;). Ich bin selber kurz solch ein System von einer anderen Marke gefahren und das ging echt schnell und wenn die das können 8o... Gut, ob es jetzt für eine absolute Knall-Runde auf dem Ring reicht... Aber mal sehen.


    Ich werde ihn auf jeden Fall trotzdem mal Probe fahren:).

    Auf dem Papier sieht der Verbrauch in der Tat besser aus aber auch die Fahrleistungen entsprechend schlechter ( 1 Sekunde länger 0-100 sagt schon ein wenig aus)...

    Ich habe gedacht, dass Suzuki die Leistung beibehält und zusätzlich noch mit Boost-Funktion, aber nee denkste.

    Einfach beschnitten den Motor, so kann man auch sparen.

    Leider vermutlich auch beim Fahrspaß, auch wenn natürlich anderes behauptet wird.

    Also das mit der Leistung von "nur" noch 130 PS scheint zu stimmen.

    Auf der Suzuki Austria Seite sind schon der Vitara und S-Cross als Hybrid aufgeführt.


    Tja, was soll man sagen: teurer und langsamer als die Vorgänger...Und wahrscheinlich nicht wirklich viel sparsamer.

    Zum Glück hab ich mir noch das aktuelle Swift Sport Modell gekauft und bin sehr zufrieden damit :).