Beiträge von Der D

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.

    Der Nehmerzylinder ist am Getriebe angeschraubt also Richtig. Bei Suzuki 1Zyl immer gegenüber Kraftabgebende Seite. Dan müsste der erste Zylinder wenn du vor dem Motorraum stehst von dir aus gesehen der Linke sein.

    Die gemessenen Werte werden schon stimmen da hab ich wenig Zweifel. Da die Werte ohne E-Antrieb getestet werden wäre nur interessant wie man ohne diesen Testet. Der Generator gibt ja die Leistung und Drehmoment auf die Kurbelwelle je nachdem welche Parameter am Steuergerät anliegen. Wird dan mit Leerer Batterie getestet um die Werte nicht zu verfäschen, oder wird der Generator schlicht und einfach bei der Geschwindigkeit am Prüfstand nicht mehr angesteuert ?

    Hab auch schon mal eine Bastuck Klappenanlage in einen Sport eingebaut und da waren nur 2 Kabel zum anklemmen, abgesehen vom verlegen des Steckers für die Klappe und des Steuerkastens.


    An der OBD Buchse musste ich nichts verbinden. Das eine war lediglich Masse und ein Kabel sollte auf ein Graues im Kabelbaum gehen. Das Graue ist aber auch nur Zündungsplus weshalb ich es auch woanders abnehmen hätte können.


    Den Rest wie Geschwindigkeit über GPS und Klappensteuerung übernimmt der Steuerkasten. Entweder Bastuck hat was geändert an der Anlage oder ich komm nicht ganz mit was hier verbunden werden soll. Zur Not Löten und fertig. Die Meinungen sind verschieden aber hält vernünftig gemacht meist länger als diese Plastikklemm Teile. Aber wie gesagt vielleicht haben sie die Steuerung auch geändert.

    Hört sich doch Gut an. Um Tipps zu geben müssten wir Wissen was für ein Modell du möchtest. Zuverlässig sind an sich alle.


    Mit dem FZ/NZ also die 2.Generation Fährst du etwas besser als mit dem ersten. Vom aktuellen AZ mit Turbomotor Hört man auch wenig schlechtes, bis auf Gelegentlich Windgeräusche oder Korrosion der Hinteren Bremsscheiben.

    Die Markierung ist bestimmt nur die der Mutter. An manchen Bauteilen Markiert Suzuki die Schrauben oder Muttern nachdem sie mit Drehmoment befestigt wurden. In der Regel sind wenn dan weiter unten am Federteller Markierungen wie beim SX4 outside mit Pfeil. Glaube aber das es am AZ keine besondere Einbaurichtung gibt.

    Das mit den Drehzahlschwankungen wird die Drosselklappe sein. Nach Batteriewechsel oder abklemmen der Batterie sollte sie angelernt werden. Einfach Batterie abklemmen für etwa 1 Minute, wieder anklemmen und Zündung ohne zu starten ca 10 Sekunden Brennen lassen.


    Sind die Probleme dan nicht behoben Drosselklappe mit passenden Reiniger und Pinsel säubern und erneut anlernen.


    Das Geräusch Höre ich nicht deutlich genug, könnte zu viel Ventilspiel oder etwas anderes sein. Solange er beim Gasgeben nicht laut Klappert, was auf einen Lagerschaden Hindeuten könnte, würde ich mir nicht zu viel Sorgen machen.


    Viel Wartung sehen ältere Swifts mit der Laufleistung leider selten. Würde zumindest so Dinge wie Öl, Wasser,Zündkerzen und Keilriemen prüfen. Dabei kannst du auch alles mal ableuchten nicht das nur der Luftfilterkasten oder das angeclipste Rohr klappert.

    Klappern vorne kommt meist von ausgeschlagenen Querlenker oder Stabistangen. Da aber alles überprüft wurde könnte ich mir die Kunstoffbuchse der Lenkung vorstellen.


    Die Spurstange geht in die Lenkung. Dort wird die Spurstange in einer Kunststoffbuchse gelagert. Die schlägt mit der Zeit aus und man hat Spiel was zu Klappern führt.


    Beim SX4 ist es mir ehrlich gesagt nicht bekannt und weiß auch nicht ob die Lenkung ähnlich ist, aber beim NZ Swift vor allem Sport gabs das öfter. Das merkt man auch nur wenn man die Spurstange am Eingang der Lenkung schnell mit Kraft rauf und runter Bewegt. Am Rad oder am Spurstangenkopf kann man bei dem Problem nichts feststellen.

    Ferndiagnosen sind aber immer schwierig könnte alles mögliche sein

    Ab wann genau die Warnmeldung kommt weiß ich nicht, hab aber jetzt schon mehrere gesehen die bei ca 0,3-0,4 Bar zu wenig angefangen haben zu Blinken. Ab dan wird auch in Regelmäßigen Abständen der Luftdruck eingeblendet.


    Wär zwar ein nice to have die Anzeige Dauerhaft zu haben, aber mir fällt kein vernünftiger Grund ein für was ich diese im Alltag brauche. Ist zu wenig Luft drin werde ich gewarnt, außerdem kann man mit den verschiedenen Modi wie Eco oder Comfort die Warngrenze Beeinflussen.


    Ist es ein AZG/NZ Swift bekommt man leider nur die Warnleuchte.

    Die Anzeige ist eine unverbindliche Schaltempfehlung. Seit einiger Zeit von der EU vorgeschrieben um den Verbrauch zu optimieren. Fahren darfst du natürlich wie du willst.


    Fehlermeldungen von Reifendrucksensoren können unterschiedliche Ursachen haben. Meist weil einfach zu wenig Luft drin ist. Empfohlenen Luftdruck kannst du bei geöffneter Tür in der nähe des Schlosshakens ablesen.


    Ab und zu kommt es auch mal vor das nachdem Reifenwechsel die Sensoren Probleme haben sich Automatisch anzulernen. Zubehörsensoren können auch Probleme machen.


    Als 2017er dürfest du einen der letzten 1,6er Sport haben. Normal ein Problemloses Auto. Bremsen gammeln mal fest aber mehr ist mir nicht bekannt.

    Bis jetzt sind die Boosterjet absolut Problemlos. Von Kaputten Turbos hab ich auch nichts gehört. Es Fahren natürlich nicht so viele rum die schon über 150 Tkm drauf haben aber bis jetzt unauffällig. Beim K12 ist eben noch weniger dran was Kaputt gehen kann.


    Ölwechsel, Zündkerzen und Bremse wechseln geht bei Swift leicht, trotzdem sollte man an Sicherheitsrelevanten Bauteilen nur Schrauben wenn man weiß was man macht. Ölwechsel kann man in der Regel im Tacho zurücksetzen. Aber falls wirklich dürfte das der Händler auch für überschaubares Geld machen.


    Ich würde den 1,0 nehmen wegen der zusätzlichen Leistung unten raus. Fährt sich auch mit Automatik angenehm. Gegen den Sauger spricht davon abgesehen auch nichts.


    Beachten musst du nicht viel evtl die Bremsen regelmäßig Reinigen um feste Beläge vorzubeugen. Und der Swift ist ein Stadtauto also können bei Höheren Geschwindigkeiten schonmal Windgeräusche zu vernehmen sein.

    Das ist der Stift vom Nehmerzylinder der gegen den Hebel drückt. Deshalb auch der Komische Winkel. Wahrscheinlich wird ein neuer Zylinder fällig aber das wird die Werkstatt dan Diagnostizieren.

    SUVs gehen immer deshalb bin ich mit einer Prognose vorsichtig. Natürlich muss noch mehr kommen aber der A-Cross rundet das Programm nach oben ab. Unter 40k bekommt man große SUVs auch bei anderen Hersteller kaum mehr. Dumm ist es jedenfalls nicht neben den Kompakten Vitara auch noch einen Größeren anzubieten. Ein S-Cross auch mit Elektro wird wahrscheinlich nächstes Jahr kommen. Kritischer ist natürlich der Wegfall der Automatik beim Vitara.


    Wenn in einigen Jahren der Umstieg auf Plugin und Elektro vollbracht ist wird die Modellvielfalt auch wieder Größer werden bei allen Herstellern. Welche Hersteller auf den Deutschen Markt noch übrig sind wird man sehen.


    Deshalb hab ich mir noch einen der letzten Automatik Vitaras gekauft. Damit kann ich mir in Ruhe anschauen was in den nächsten 5-10 Jahren passiert.

    Das schwarze Plastikteil mit der Gummimanschette ist der Nehmerzylinder. Vielleicht eine zweite Person oder Kamera ausrichten das man sieht ob sich der Zylinder bewegt oder ob der Hebel Leer durchgeht. Der Winkel sieht tatsächlich etwas Komisch aus.

    Ist auch mehr eine Werksänderung als eine echte Rückrufaktion. Was ich mitbekommen habe vom Händler kann sich eine Schraube Lockern die durch den Halter geht. Die Händler dürfen sie nicht einfach nachziehen, weshalb der Halter getauscht wird.


    Aber nicht jedes Geräusch wird auf den Halter zurückzuführen sein.