Beiträge von EssIksVir

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.

    [...] Allerdings ist die Halterung weit weg von der erwähnten Perfektion und ich könnte dir innerhalb einer Stunde eine bessere konstrutieren. [...]


    Genau das sind die Antworten wie ich sie von dir seit Beginn hier kenne...


    Dann mach es (s.o.) bitte, bevor du meine Konstruktion so herunterziehst und meinst, dass ich sowieso "0 Plan" von der Materie habe.


    "Sagen" kann man viel aber das Umsetzen ist eine gänzlich andere Sache. Im Gegensatz zu anderen, bin ich einer der wenigen, der hier wirklich Nägel mit Köpfen macht.


    Ich sagte es ja bereits: Für mich ist die Halterung perfekt. Wenn sie dir nicht gefällt heißt das noch lange nicht, dass sie qualitativ schlecht ist - Punkt!



    Beste Grüße

    Fabian

    Eben... und das ist doch genau der springende Punkt: "mir reichts völlig" . Jeder darf entscheiden was er tut! Dir hat ja auch keiner eine "Welle" gemacht, als es hieß, dass du den Feuerlöscher mit nur einer M6 -Schraube befestigt hast. Wer sich dagegen die Festigkeit einer M6 -Schraube von technischer Seite aus betrachtet, wird hier anders denken... Aber warum sollte man deine Freude dadurch bremsen? Dein Auto spricht da für sich...


    Ich setze meine Ziele stets hoch... d.h., mein Ziel ist immer die Perfektion. Ich erfreue mich daran, wenn ich eine Idee so umsetzen kann, wie ich sie mir vor meinem inneren Auge vorstelle. D.h.,die Optik, Funktionalität und Technik stehen dabei absolut im Vordergrund. Allerdings sollte man das auch respektieren und nicht alles was man "noch nicht in der Hand hatte" von Grund auf schlecht reden weil: "teuer".


    Wer sich mit einer einfachen und vor allem wesentlich günstigeren Lösung zufrieden gibt, darf und sollte sich genauso darüber erfreuen, wie derjenige, die sich aus so einem "Produkt" ein tagelanges Projekt zurechtlegt. Der eine mag es einfach, der andere liebt die Herausforderung.


    Aber auch in diesem Thread sieht man wieder, wie manche über den Ehrgeiz, die Individualität und das Abheben von der Masse denken.



    Beste Grüße

    Fabian

    @ Philix


    Ich gebe deiner Kritik schon Recht. Allerdings bedenke dabei einfach mal folgende Punkte:


    1.) Es muss keiner kaufen! Ich biete es lediglich an.

    2.) Ich bin keine Sozialstation. Preislich habe ich es so berechnet, dass Materialkosten und Zeitaufwand entschädigt werden.

    3.) Ich habe keine Abkantbank (bei der Materialstärke kostet diese ein Vermögen). Ich muss dies bei einer Firma in Auftrag geben, bei der ich auch das Material bestelle. Entsprechend hoch sind leider die Bearbeitungskosten, die die alleinigen Materialkosten um ca. 800% übersteigen.

    4.) Die Halterung habe ich entsprechend so konstruiert, dass sie an den Fahrzeuggegebenheiten abgestützt ist. D.h., sie liegt an ihrer Rückseite fest an aber ohne den Fahrzeugboden im Fußraum zu berühren. Die Halterung ist so fest angebracht, dass selbst der mit Gewalt nach vorne gestoßene Sitz, diese nicht bewegen lässt.

    5.) Nach mehr als 5.000 gefahrenen Kilometern kann ich ruhigen Gewissens behaupten, dass die Halterung den täglichen Anforderungen bedenkenlos Stand hält und dies auch auf der Nordschleife tut. Das Material (nicht einfach nur "Alu") ist von der Zusammensetzung entsprechend ausgewählt, dass eine Materialermüdung erst nach dem "Tod" des Fahrzeugs selbst eintritt.

    6.) Die Halterung an sich ist schwingungsfrei - das war die Voraussetzung und meine Prämisse an das Gesamtpaket "Feuerlöscherhalterung". Daher wird das Material nahezu nicht belastet (thermische Belastungen außen vor). Da würde ich mir eher um andere Bauteile im Fahrzeuginnenraum Gedanken machen, die deutlich mehr den mechanischen Belastungen ausgesetzt sind...


    Ich will nicht "überheblich" wirken, aber ich habe die Thematik "Technik" studiert und bilde mich selbst immer wieder fort, um für meinen Beruf wie auch meine Hobbys anderen voraus zu sein... Das was ich mache hat Hand und Fuß - es ist perfektioniert und mit großer Sorgfalt und Bedacht zusammengestellt. Sonst würde ich das ganz bestimmt nicht in mein Auto einbauen, mit dem ich täglich 110km fahre.



    Beste Grüße

    Fabian

    So, dann vergleiche einmal den Feuerlöscher von GLORIA mit den DMSB Anforderungen... und dies nicht nur mit dem Löschmittel. Das Ergebnis habe ich bereits erwähnt.


    Fakt ist:

    - Die Füllmenge ist nicht ausreichend

    - Der Druck des Löschmittels im Behälter (mindestens 8 Bar) ist nicht ausreichend

    - Die Anbringung / Montage ist durch das Sicherheitsspannband nicht konform


    Von daher ist das Löschmittel als Gesamtpaket betrachtet nicht zulässig.



    Beste Grüße

    Fabian

    [...] Die Halterung von Fabian ist unzulässig wenn du mit dem Gedanken spielst Motorsport betreiben zu wollen. [...]


    Sagte ich mit auch nur einem Wort, dass dieser Umbau für den Motorsport geeignet oder motorsportkonform ist? NEIN!


    Der Einsatzzweck dient ausschließlich dem alltäglichen Gebrauch - rein zu Sicherheitszwecken. Warum? Habe ich bereits beschrieben und muss ich nicht wiederholen.


    Wer hier im Forum betreibt mit dem SWIFT reinen Motorsport unter FIA Reglement? Wer hier im Forum hat einen Wagenpass? Wer fährt im SWIFT Cup? Hmmm... :/ *dochsoviele*


    Hauptsache wieder Senf abgelassen... :thumbdown:



    PS: Für den Motorsport wäre dieser Feuerlöscher sowieso unzulässig.



    Beste Grüße

    Fabian

    Wieso auch 18 Zoll... ?( ?


    Ansonsten top Optik! ...okay, die grünen Bremssättel stoßen nun etwas raus... 8o



    Beste Grüße

    Fabian

    Klingt wie eine Blechdose auf LSD :D


    BTW: Komplette Titan-Abgasanlagen hören sich nahezu genau so "blechernd" an... weiß nicht, wer das toll findet... :|


    Das zeugt nur davon, dass die Materialstärke (dieser REMUS wie auch FSA AGA) vom Edelstahl hauchdünn ist...



    Beste Grüße

    Fabian

    Die Metallhalterungen wie von dir verlinkt können Geräusche verursachen... nur als Hinweis.


    Daher empfielt es sich, für den alltäglichen Gebrauch, die Kunststoffhalterungen von GLORIA zu nutzen.



    Beste Grüße

    Fabian

    Da gibt man Tipps und was bekommt man? "Dankbaren" Bullshit... ich bin raus. Da ist mir meine Zeit wirklich zu schade...


    Im Gegensatz zu manch anderen, mache ich mir Gedanken, wenn ich etwas "in die Hand nehme".


    In diesem Sinne: Viel Spaß dabei, weiterhin planlos an Sachen heran zu gehen... :D


    Beste Grüße

    Fabian

    Klar! Was glaubst du, warum nicht alle Felgen für den Wintersinatz geeignet sind? ;) ...schon mal Unterwanderungen bei Aluminium gesehen?


    Der Felgenrohling besteht aus Aluminium - egal ob Sommer- oder Winterfelge... Nur die Lackierung entscheidet letztendlich, ob die Felge auch den Zusatz "wintergeeignet" bekommt oder nicht. Das allein wird über die Schichtdicke des Lacks wie auch deren Elastizität bestimmt.


    Etwas vergleichbar mit dem gängigen Eloxieren und dem Hart-Eloxieren...


    Wer sich die Felgen für den Wintereinsatz neu lackieren lässt, sollte dies auch mit dem Lackierer absprechen. Denn Gerade für 280,- EUR kann man sich auch gleich neue Winterfelgen kaufen. :/



    Beste Grüße

    Fabian

    @ loesenein


    Ich hoffe, dass die Schichtstärke des Klarlacks - entsprechend dem Wintereinsatz - ausreichend stark gewählt worden ist!


    Ebenso sollte für die weiße Farbe ein Lack gewählt worden sein, der speziell für Winterfelgen entwickelt wurde und somit einen optimalen Kompromiss aus Schichtstärke und Elastizität bietet.


    Wenn nein, ist die schöne Optik schnell wieder futsch... ?(



    Beste Grüße

    Fabian

    Ich behaupte mal ganz frech: Wenn man die Lenksäule vom NZ in den MZ baut, funktioniert das schon... ist ganz sicherlich auch als "Plug & Play" in der heimischen Garage durchzuführen :D ...natürlich nicht!


    Nein Spaß bei Seite... Es besteht immerhin die Möglichkeit, die Lenksäule beim MZ zu kürzen - d.h. trennen und neu zusammenfügen... inwieweit das dann noch zulässig und wie sicher das ganze im neu-verschweißten Zustand ist, sei mal dahingestellt... Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.


    Andere sind auch schon an diesem Problem "Platzmangel" (speziell für große Fahrer) angekommen. So kam es - und das haben wir hier auch bereits vor Jahren im Forum diskutiert - dass man bei eBay plötzlich auf ein Produkt gestoßen ist, dass den Seriensitz baulich weiter nach hinten versetzt hat. Das war mehr oder weniger eine Adapterplatte für die Laufschiene - speziell aber für den SUZUKI SX4 (Sitzkonsole aber baugleich mit dem SWIFT MZ) ... Allerdings ist das Lenkrad davon unangetastet geblieben. Ich werde das mal am Wochenende spaßeshalber aus meinem Archiv herauskramen...



    Beste Grüße

    Fabian

    @ Nachtfalke80


    Ich lasse dich in deinem wohl gehegten Glauben...


    Mir ist schlichtweg die Zeit zu schade, andauernd gegen eine Wand zu reden. V.a. dann, wenn man, anstatt fach- und sachlich zu bleiben, es inhaltlich nur noch auf die persönliche Ebene reduzieren kann. Das beweist alles...


    Daher gebe ich Dir im Rahmen deines letzten Satztes vollkommen Recht: Mich stört es absolut nicht, was du von dir gibst. 8)



    Beste Grüße

    Fabian

    Du sagst es. Auch bei diesen ECE-Gurten müssen die Seriensitze getauscht werden, da sie keine feste Gurtführung haben.


    "ECE Hinweis: Durch die Prüfung nach der europäischen Norm ECE-R 16.04 ist der Gurt allgemein als Sicherheitsgurt zugelassen. Der vorschriftsmäßige Einbau in dem jeweiligen Fahrzeug und in Verbindung mit dem jeweiligen Sitz ist davon unabhängig zusätzlich zu prüfen."


    Durch die variable / höhenverstellbare Kopfstütze ist der Einbau der ECE-Gurte nicht zulässig. Ähnliches Problem trat beim alten SWIFT Sport auf, da er ebenso keine Gurtführung hatte. Hier war zwar keine Kopfstütze vorhanden, sodass man die Gurte "um den Sitz legen musste" was genauso unzulässig war. Die Seriensitze durfte man ebenso nicht aufschneiden, um eine Gurtführung einzuarbeiten.


    Also merke: Andere Gurte setzen andere Sitze voraus. Der Umbau wird dich am Ende 1.000 bis 2.000 EUR (und mehr) inkl. TÜV kosten... Ich spreche da von meinem SX4 aus Erfahrung. Hier sind u.a. Rennsitze und Renngurte (jeweils ohne ECE) verbaut... Ein FIA -Gutachten für die Gurte hilft hier wenig, da wir im Bereich der StVO sind.



    Beste Grüße

    Fabian

    @ Thomas.Ka + loesenein


    Wenn der SWIFT so fahrinstabil auf der Hinterachse wäre, würden das auch die Jungs aus dem "SWIFT Cup" bemängeln - denn diese bewegen dieses Kfz jenseits des Grenzbereichs, den wir überhaupt im Bereich der StVO erfahren können / dürfen.


    Schon mal darüber nachgedacht, dass die Wahl des Reifens in Verbindung mit dem Luftdruck mehr Einfluss auf das Fahrverhalten nehmen kann, als ein Fahrwerk?

    Sprich, wenn du einen "normalen" Reifen mit weicher Flanke fährst ist mir klar, dass dir das Heck schwammig und instabil erscheint... Wenn hierzu noch ein "unpassender" Reifendruck gefahren wird, ist das Ergebnis nicht berauschend - kann es auch nicht!


    Ich rede auch davon, dass man durch die externen Einstellmöglichkeiten beim KW V3 mehr Möglichkeiten hat, das Fahrzeug entsprechend anzupassen. Hier bewirken wie es Bionic schon gesagt hat, die 16-Klick-Verstellungen an der Druck- und Zugstufe einiges - und das ist deutlich spürbar. Hierzu habe ich in meinem Thread bereits ausführlichst berichtet und möchte das nicht noch einmal wiederholen...


    Ein Vergleich vom BILSTEIN zum KW V3 ist wie der Unterschied der Serien-Reifen vom SWIFT Sport zu einem UHP-Reifen (Halb-Semislick bis Voll-Semislick)... d.h., es sind deutliche Veränderungen der Fahrperformance in jeglicher Hinsicht spürbar, wenn man allein einen anderen Reifen montiert - egal ob ein anderes Fahrwerk verbaut ist oder nicht! Es macht ja schließlich auch wenig Sinn, einen Alltagsreifen als Referenz für die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs im Grenzbereich zu nehmen, wenn der Reifen die hierbei auftretenden Kräfte nicht auf die Straße "transportieren" kann.


    Vergleich: In der Formel 1 fahren sie bei Regen auch keinen Ultrasoft (Slick), sondern ziehen den Intermediate bzw. Wet auf.



    Beste Grüße

    Fabian

    Andere Gurte sind schon zulässig, wenn entsprechend weitere Umbauten vollzogen werden. Der Bügel ist der erste Schritt in die richtige Richtung.


    D.h. um andere Gurte überhaupt fahren zu können.: Airbags raus, anderes Lenkrad, andere Sitze, Befestigung des Gurtsystems am Bügel usw. ...


    Der Umbau auf ein drei Zoll 4- oder 6-Punkt Gurtsystem (ich rede nicht von ECE-Gurten) ist nur im Kombination mit vielen weiteren Modifikationen möglich. Ein Umbau allein aus der Liste genügt nicht...


    Wichtig ist ebenso, dass die Gurte zu den Sitzen passen - Stichwort: Gurtführung. D.h., wenn du ein 6-Punkt-Gurtsystem einbaust, der Sitz aber nur für 4-Punkt-Gurtsysteme zulässig ist, ist die Kombination beider Komponenten falsch... hier gibt es eine ganze Menge zu beachten. Zum guter Letzt auch der Abstand und Winkel, mit dem die Gurte an den Bügel treffen - von der Gurtbefestigungstechnik mal ganz abgesehen.


    Mein Tipp: Bestelle dir zunächst den kostenlosen SANDTLER GmbH -Katalog. Dort findest du viele Hinweise, Tipps und Ratschläge und bist an der bestmöglichen Adresse in Deutschland, wenn es um Rennsport geht!



    Beste Grüße

    Fabian

    Ach Gott... und du hast die Sache mit der Turbolader-Garantie immer noch nicht verstanden... :rolleyes: *istzumMäusemelken*


    Schon gewusst, es gibt Garantie auf Zündkerzen... NICHT! :D



    Wenn Du so schlau bist, dann rufe doch bei Bilstein an und schildere das miese Fahrverhalten durch die Entlastung des Fahrzeughecks... Die kommen dir dann direkt mit: Durch den Tausch der Federn erlischt die ABE des Fahrwerks. Daraus resultiert, dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs ebenso erlischt. Diese Umbauten sind nur für den Rennsport zulässig...


    Dadurch, dass ihr das Fahrwerk nicht extern in Druck- und Zugstufe ein-/verstellen könnt, habt ihr nun das Dilema. Bei einem KW V3 wäre es eine Einstellungssache, die man selbst beheben kann. Bei BILSTEIN ist das Problem ein Bauteil - und zwar die Hauptfeder! Diese ist ein fester Bestandteil der ABE und darf nicht einfach mal so geändert werden...


    Denkt doch einfach mal einen Tick weiter, als bis zur Kofferraumklappe!



    ...und nun merkt ihr, wieso sich der Mehrpreis für ein KW V3 lohnt... immer!



    Beste Grüße

    Fabian

    Das weiß ich leider nicht... um zu überprüfen, was alles nicht ordnungsgemäß funktioniert, müsste ich vor Ort sein. ;)


    Es gibt in der Bedienungsanleitung eine Liste mit Funktionen, die den einzelnen Sicherungen zugeordnet sind....


    Das einfachste wäre, du gehst das erst dann an, wenn das Abklemmen der Batterie nicht zum Erfolg geführt hat. Wobei ich dir eher raten würde, dann zum SUZUKI -Händler zu fahren, bevor der Schaden durch das Hantieren an den Sicherungen größer wird. Es gibt ja nicht nur den Sicherungskasten im Fahrzeuginnenraum... im Motorraum ist der andere.


    Also ruhigen Kopf. Batterie abklemmen und ruhig ein paar Minute warten bis der Reststrom weg ist und dann erst wieder anklemmen. Mit Glück sollte dann alles wieder normal funktionieren. Ich drücke die Daumen!



    Beste Grüße

    Fabian