Beiträge von Sindri

    Scheinbar hat Suzuki das immer noch nicht in den Griff bekommen mit den klappernden Fenstern. Ich habe das bei meinem MZ auch schon. Wenn ich mich recht entsinne hat das der NZ auch. Der Händler wird da nicht viel machen können. Eventuell schieben die einen dünnen Gummistreifen in die Fensterführung um den Spalt etwas zu verringern. Ob das aber die Lösung ist, weiß ich nicht.


    Ich fahre nach dem Motto: Entweder ganz oder gar nicht (Fenster auf) 🤪

    Probiere es doch einfach erst mal mit Panzertape oder Malerband.


    Wenn du generell Fahrgeräusche (Fahrtwind, Abrollgeräusch Reifen, Regentropfen auf Dach 8o etc.) leiser haben möchtest, solltest du über Alu Butyl oder andere Dämmstoffe in Betracht ziehen und den Innenraum dämmen. Radkästen und Türen wären da ein guter Start.

    Um Deine erste Frage zu beantworten: Ja 8o


    Ich habe mittlerweile auf 4 Kontinenten (inkl. europäisches Ausland) gearbeitet. Meine Aufenthalte beziehen sich auf wenige Tage vor Ort bis mehrere zu Monaten. Ich hatte letztes Jahr die Möglichkeit für 3 Monate in Brisbane, Australien, an einem "debottlenecking-project" mitzuwirken. Für eine Inbetriebnahme von 2 Maschinen und eine Reparatur einer anderen Maschine war ich insgesamt 5 Wochen in Brasilien.


    Der Gedanke permanent auszuwandern beschäftigt mich schon ziemlich lange. Ich habe ein permanentes Fernweh, welches ich durch meine Dienstreisen recht gut gestillt bekomme. Ob ich irgendwann den Schritt wage, kann ich aus momentaner Sicht noch nicht sagen. Da sind zu viele Faktoren, welche bisher noch dagegen sprechen. Falls doch, wird es vermutlich Australien werden.

    Ich hatte vor einiger Zeit mal mit meiner Suzukiwerkstatt über das Thema gesprochen. Laut deren Meister sind alle Getriebe betroffen, egal ab Facelift oder nicht. Es sind in beiden Getrieben die gleiche Sorte von Lager verbaut.

    Ich dachte immer es sei nur wichtig das die Laufflächen unter dem Radkasten verschwunden sind. Das die Reifen bei voll eingefederten Federn nicht schleifen sollen ist natürlich auch klar. Zumindest bei dem statischen Test während der Abnahme. Hier ist mal ein Bild von meinen alten Felgen. Die Standen ein ganzes Stück weit draußen.



    Hatte letzte Woche meinen Kleinen bei einer kleinen Inspektion. 173.000km hat der gute jetzt schon auf der Uhr. Keilriemen mussten erneuert werden, da diese bei den kalten Temperaturen im kalten Zustand gequietscht haben. Der Gasbowdenzug musste ebenfalls erneuert werden, da dieser im kalten Zustand ziemlich schwergängig war. Es war stellenweise so, dass beim Beschleunigen das Pedal zwar zurückkam aber der Bowdenzug nicht. Erst nach ein paar Sekunden... War stellenweise peinlich durch die Stadt im Begrenzer zu fahren :D


    Nun rollt er aber wieder. Im Sommer steht die TÜV Untersuchung an. Der Meister meinte, ich muss mir keine Gedanken machen. Der Swift wird problemlos TÜV bekommen und für mind. 2 Jahre noch fahren können. Rost am Unterboden haben die auch keinen gefunden (außer Flugrost). Die Substanz ist quasi noch sehr solide :)

    Sitze kann ein schwieriges Unterfangen werden. Ich bin schon seit mehreren Jahren auf der Suche nach originalen Sportsitzen. Wenn es mal welche gab, wurden die entweder sehr teuer Angeboten oder sie waren extrem abgenutzt. Manchmal auch beides. Der MZ verschwindet auch leider immer mehr vom Markt.

    Ich habe die Turbo Groove nur vorn verbaut, da ich hinten noch eine Trommelbremse habe (kein Swift Sport).


    Muss leider sagen, dass jetzt mit dem 2. Satz Scheiben das gleiche Problem habe wie mit den ersten. Die Scheiben haben sich wieder verzogen, obwohl ich keine richtige Vollbremsung machen musste. Ich dachte ich hatte vergessen, dass ich beim ersten Satz Scheiben eine Vollbremsung machen musste und die sich deswegen verzogen haben. Beim zweiten Satz ist aber nun das gleiche Problem und ich habe zu 100% nie Vollbremsungen machen müssen und dennoch sind sie verzogen...


    Es ist nicht so, dass dadurch kein Bremsen mehr möglich ist. Aber nach 60 km Autobahn und einem normalen Bremsvorgang könnte man denken das Auto fällt gleich auseinander. Resonanzkatastrophe könnte man fast sagen.


    Wir hatten das Thema mal in einem anderen Thread. Am besten du suchst mal, da ich es nicht mehr genau weiß wo es Stand.


    Kurzum: Ich werde mir nie wieder EBC Scheiben kaufen, da diese ihr Geld in meinen Augen definitiv nicht Wert sind. Aber lass dich bitte nicht von meinem Negativbeispiel abschrecken. Ich kann natürlich auch nur 2x Pech gehabt haben.

    Gibt mal wieder Neuigkeiten. Hatte jetzt endlich mal die Zeit und konnte mir ETON POW 172.2 kaufen und gleich verbauen. War in 20 Minuten erledigt, da diese in meinen alten Adapterring reingepasst haben. Der Anschluss war auch schon der richtige Adapter.


    Ich muss schon sagen, die Klangqualität verglichen zu den alten Boxen ist ein gigantischer Unterschied. Was natürlich auch an den 3 Ohm Impedanz liegen wird. Muss mir noch etwas einfallen lassen, wie ich die Hochtöner verbaue, da diese nicht ohne größeres basteln in die kleinen Dreiecke reinpassen.


    Was mir auch aufgefallen ist, die Verarbeitung der ETONs sieht weitaus wertiger aus. Was natürlich auch an dem viel höheren Preis im Vergleich zu den Blaupunktlautsprechern liegt.


       

    Am Donnerstag hat sich ein Auspuffhalter von meiner Invidia Anlage in Wohlgefallen aufgelöst ;( Die Schweißnaht vom Halter hat ein Loch ins Rohr gerissen (der Rundstab liegt jetzt irgendwo Dresden). Natürlich auch noch einer vorm Mittelschalldämpfer. Der Swift hat vom Klang her ab 3000 U/min an ein Rallyefahrzeug erinnert. Ansonsten viel zu laut und peinlich um durch die Stadt zu fahren...


    Hatte mich dann gestern mal an ein Provisorium gemacht, da ich erst am kommenden Donnerstag Zeit habe den zu Schweißen.


    Man glaubt gar nicht wie gut ein grob gebogenes Edelstahlblech (0,5mm dick) und 2 Baumarktschlauchschellen funktionieren, um ein Loch zu flicken. Der Swift hat jetzt wieder eine normale Lautstärke.


           

    Die Getriebeprobleme sind meiner Einschätzung (das was man so hier und in anderen Foren liest) erst ab dem Facelift 2008 aufgetreten. So wie es Daviiid auch schon bemerkt hatte.


    Ich fahre nun mit meinen 2006er Swift 170.000km ohne jegliche Getriebeprobleme. Bei mir wurde das Getriebeöl aber nur in 70tkm Intervallen gewechselt.

    Da würde mich der weitere Verlauf auch interessieren. Hatte schon mal vor einer Weile mit dem Gedanken gespielt, den Dachhimmel mit einem anthrazitfarbenen Bezug selber zu beziehen. Leider fehlte mir aber seitdem die Lust das zu machen, da man auch A-B- & C-Säule auch noch irgendwie mit in Angriff nehmen müsste.


    Die Idee mit dem abgesteppten Lederhimmel ist auch gut. Da würden mich mal Preise interessieren. Ins blaue geschätzt würde ich mit mind. 500€ rechnen? Habe diesbezüglich aber keine Erfahrung.


    -Hutfahrer- Den Trabi so damals so umzubauen... Super Idee :thumbup:. Wusste gar nicht, dass zu "Zonenzeiten" Tuning auch schon eine Rolle spielte. Habe die DDR nur als Kleinkind "miterlebt".

    Meine Frau berichtet seit gut 2-3 Monaten, dass mein Swift (MZ, Bj.06) manchmal Probleme mit dem Leerlauf zwischen den Schaltvorgängen hat. Soll heißen, wenn man recht schnell vom Gas geht und in normaler Geschwindigkeit auf das Kupplungspedal drückt, dreht der Motor noch einen Augenblick hoch (manchmal bis zu 1500 U/min). Linker Fuß steht auf der Kupplung und rechter Fuß ist nicht auf dem Gaspedal. Kennt jemand das Problem? Aus der Ferne würde ich auf das Poti vom Gaspedal tippen. Also auch beim normalen Schalten passiert das auch.


    Hatte das von Euch schonmal jemand? Bin für Vorschläge offen, bevor es in die Werke geht.;)


    Edit: Verwirrende (falsche) Beschreibung mal versucht etwas verständlicher darzustellen. Sollte echt weniger Bier trinken :P

    Es muss nicht zwangsläufig ein anderes System sein. Ich vermute mal, die haben die Grenzwerte, Minimalduck bei dem es eine Fehlermeldung (eventuell auch Maximaldruck) gibt, einfach zu eng eingestellt. Ich könnte mir vorstellen, dass Suzuki die Grenzen mit Ihrem Auslesedingens verändern können. Z.B Fehlermeldung erst ab 2,0 bar oder so ähnlich. Da würde ich einfach mal den freundlichen Fragen.

    Was steht den in den Fahrzeugpapieren drin. Bei mir steht bloß die Winterreifengröße drin. Da ich die aber nicht zur Hand habe, kann ich leider nicht nachschauen, welche Größe zugelassen ist.


    Edit: Sorry hatte mich verlesen. Hatte die eigentliche Reifengröße überlesen. Dachte es ging um die 165mm Spalttabletten auf 14“ Stahl...

    Habe das zwar noch nicht gemacht, aber strahlen mit Glaskugeln (oder irgendeine andere tolle Mischung) sollte klappen ohne das du dir den Grill ruinierst. Ansonsten wäre noch die Option mit dem Schleifen von Hand, was aber ziemlich zeitaufwendig sein dürfte.


    Dein Lackierer hat keine Idee?