Beiträge von Nico

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.

    Ist als Ferndiagnose schwierig. Wann tritt der Fehler auf? Bei welcher Drehzahl schaltest du? Bei solchen Problemen fahr ich hslt gern erstmal mit dem Kunde um ihn zu beobachten. Kann ein verschmutztes Podi im Gaspedal sein, oder ein Problem mit der Drosselklappe.

    Wenn es ein Fehler ist, wird er mechanisch sein.

    Zum Bremsenverschleiß müssten sich andere Swiftfahrer äußern.

    Die Aussage der Werkstatt, das sie noch max. 5tkm halten, ist auch mit etwas Vorsicht zu geniesen! Als Mechaniker sag ich dem Kunden auch lieber weniger, als das die Bremsen alle sind und der Kunde sagt, ich war doch erst in der Werkstatt.

    Das heist nur, das du die Bremse im Auge haben solltest. Also z.B. beim nächsten Radwechsel wieder schauen (was man eigentlich sowieso macht). Der Verschleiß ist halt extrem Fahrerabhängig.

    Du vergleichst die Haltbarkeit einer Golf7 gti Bremse mit der eines Swift? Ernsthaft?

    Überleg mal, in welchen Preisklassen die beiden spielen! 35Tkm sind doch akzeptabel!

    Manchmal versteh ich die Leute nicht mehr. Kaufen ein Auto und betiteln es dann als Hasenkiste. Mann sollte doch ein Auto Probe fahren und sich vorher auch mal über Wartungskosten informieren.

    Die Abgasanlage sollte bei der Inspektion überprüft werden. Eigentlich auf Befestigung, aber die meisten Kollegen schlagen mal mit der Hand dageg er n, und da hört man meistens, wenn was lose ist.

    Aber als ausführender Mechaniker freut man sich schon, wenn der Kunde mitteilt, wenn was nicht stimmt. Da schaut m Ass noch genauer und fährt bei der Probefahrt auch mal in anderen Drehzahlen.

    Also ruhig mit angeben, mit möglichst vielen Infos, wie Drehzahl und ob warm ode kalt.


    Bei meinem Alto ist zum Beispiel das Innenleben des KATs irgendwie eingegangen. Der klappert innerlich. Ich hab ihn ausgebaut und wollte das lose Zeug rausschütten und musste verwundert feststellen, das es noch im Stück ist. Ich dachte es ist zerfallen, was ich kenne. Aber Kontrollleuchte kommt nicht. Jetzt fahr ich bis zur nächsten HU und schau, was die AU sagt.

    Ihr denkt wohl auch, das eine Inspektion nur mal Öl wechseln und die Türen aufmachen ist? Die Vertragshändler, egal welcher Marke, bekommen vorgsben zur Wartung, welche auch die Arbeitszeiten beinnhaltet! Wenn man die Pläne genau nimmt und jeden Punkt abarbeitet, dauert das halt! Und wenn ihr eine Durchsicht in einer Vertragswerkstatt mschen lasst, erwartet ihr doch genau das. Sonst fahrt zu ATU und freud euch, das es billiger ist. Regt euch aber danach nicht über die Qualität der Arbeit auf!

    Sozusagen, als wäre die Zündund immer an?

    Hast du eine AHK? Hatte ich mal bei einem völlig anderem Fahrzeug, das durch Oxidation in der Hängerdose das Dauerplus Verbindung zum geschaltetem Plus hatte und dadurch der Motor sich nicht ausschalten ließ.

    Muss man für die "Ankerbleche" nicht die Nabe demontieren? Und damit meist die Radlager zerstören?


    Aber 20€ Netto halte ich nicht für übertrieben für Originalteil.

    Wenn die Viskositäten frei gegeben sind UK nd die Spezifikationen stimmen, spricht ja auch nichts dsgegen. Ich denke, die Vertragshändler füllen vom Hersteller empfohlenes Motoröl ein. Das ist sicherlich das, welches für die Abgasnorm das Beste ist. Und 0W-Oel ist beim starten

    nunmsl das dünnste. Als ich das mal gelernt habe , hieß es, die erste Zahl so niedrig wie möglich, die zweite so hoch wie möglich, da diese für die Hitzbeständigkeit steht.

    Ich habe bei meinen Fahrzeugen festgestellt, das diese im Winter mit 0W40 leichter anspringen als mit 5W40.


    Aber Motoröldiskussionen gibts schon genug das sind MEINE PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN!