Beiträge von Nachtfalke80

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.

    Reifen:


    Wenn er keine deutliche Blase wirft ist die Seitenwand ok und Du kannst damit weiterfahren


    Kantenschutz:


    Didis Vorschlag mit dem Kantholz klingt gut & günstig. Würd ich auch so machen.


    Cam:


    Puh, dann müßtest Du ja ein Loch in den Schweller oder Kotflügel bohren... Aber mit dem angeschrägten Kantholz solltest Du das nicht mehr brauchen, denn Du merkst ja dann, wenn Du am Holz antlang fährst und Felge / Reifen nehmen keinen Schaden.




    Felge:


    Ja, das ist ärgerlich.... Aber falls es Dich tröstet: Hab letzte Woche mit Zwergi zu viel Blödsinn im Auto gemacht und zwei "gute" Felgen am Bordstein verschrammelt. Das war ironischerweise an dem Tag wo ich mir dachte "Hey, ich könnte doch die Felgen auf eBay Kleinanzeigen verkaufen und mir andere holen, die sind ja noch wie neu..." :rolleyes:

    Ich wiederhole mich nochmal:


    Du hast Gewährleistung. Warum machen Du Und Dein Bekannter Euch so viel Stress und gebt noch selber Geld aus. Der Händler, der Dir die Kiste verkauft hat, hat dafür gerade zu stehen und fertig.


    Sicher wird der nicht begeistert sein und vermutlich rumzicken, aber das ist egal. Er hat die PFLICHT die Mängel zu beseitigen.

    Didi1403


    Am Motor selbst bzw. der Programmierung werden sie im Vergleich zu S-Cross & Vitara S nichts geändert haben und den 1:1 übernommen haben. Dort paßt der Motor auch wirklich gut, eben weil er schön von unten raus Druck macht und man einen SUV üblicherweise nicht für wilde Drehzahlorgien auf kurvigen Landstraßen hernimmt. Nur eben beim Sport will er mir nicht so richtig gefallen, aber wahrscheinlich bin ich durch den NZ Sport versaut.


    Wie gesagt, im Prinzip ist es ein gutes Auto geworden.

    Guten Morgen zusammen,


    so, am Wochenende habe ich wie angekündigt den neuen Swift Sport mal ausführlich getestet und knapp 400km damit runtergerissen. Wo fang ich am besten an?


    Ein großer Kritikpunkt für mich bleiben nach wie vor die Sitze. Nicht nur, daß sie enger sind die Sitzposition ist auch höher. Wenn man nun -wie ich- an der 2 Meter Marke kratzt und nicht gerade schmächtig ist, dann stört das schon auf Dauer. Zumal der Tacho somit nicht richtig ablesbar ist und der Innenspiegel zu weit im Sichtfeld ist. Fand ich beim Corsa kacke, ist nun leider auch beim neuen Swift Sport so, wenn auch nicht ganz so ausgeprägt. Das konnte der NZ deutlich besser.


    Aber gut, wer Durchschnitts-Maße hat, den wird das nicht kratzen.


    Kommen wir zu dem, was bei den Wagen wohl am meisten interessiert: Das Fahren...


    Reden wir nicht lange drum rum, der Wagen hat einen ordentlich Bumms unten raus und mit etwas Übung ist man der "König der Ampelstarts". Aber woher kommt das, wenn er doch nur 4 PS mehr hat? Die 70Nm mehr Drehmoment merkt man speziell im Drehzahlbereich von 2000 bis 4000 U/Min deutlich. Zusammen mit einem recht kurz übersetzten Getriebe scheint man beim Beschleunigen bis ca 80km/h nur so zu fliegen. Ich erwähne die 80 km/h, da man hier spätestens in den Dritten Gang schalten muß, um nicht im Begrenzer festzuhängen. Und da relativiert sich die Beschleunigungsorgie schon wieder.... Schalten ist angesagt. Viel Schalten... Der quirlige Turbo will einerseits auf einer gewissen Mindestdrehzahl von 2.000 gehalten werden, andererseits verliert er ab 4.000 schon wieder spürbar Druck, auch wenn er durchaus willig weiterdreht bis bei 6.000 der Begrenzer einsetzt.


    Dann war da ja noch die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Eigentlich nebensächlich, da der Swift nach wie vor kein Auto fürs Autobahnheizen ist. Wenn ein Hersteller wie Suzuki 210 km/h angibt und man das "Schätzeisen" aus dem NZ kennt, erwartet man, daß der Wagen laut Tacho um die 230 km/h läuft, zumal die neue Anzeige sogar bis 260 geht. Weit gefehlt.... Der Wagen fährt 210km/h laut Tacho! Ein längeres Gefälle 220 auf dem Tacho, (schafft der NZ auch), danach eine lange Gerade, Tacho fällt auf knapp 210 (analog zum NZ) und nun eine längere Steigung Tacho hält sich wacker bei 190 (das schafft der NZ nicht)


    Irgendwie ein wenig enttäuschend, aber unterm Strich nicht weiter tragisch, denn wir haben da noch die kurvige Landstraße, das übliche Habitat des gelben Giftzwergs. Und ja, hier macht er wirklich viel Spaß. Das Serienfahrwerk ist wirklich sehr gut abgestimmt, die Contis kleben und solange man in den oben angesprochenen Drehzahlregionen bleibt hat man einen richtigen Spaßbolzen. Aber.... den Spaß hat man hier eben auch mit dem NZ.


    Kommen wir kurz zu zwei Kleinigkeiten wie Verbrauch & Windgeräusche:


    Windgeräusche: Der Wagen ist erstaunlich laut. Selbst die Contis hört man deutlich. Ob bei der Gewichtsreduzierung zusätzlich an der ohnehinn nicht üppigen Dämmung gespart wurde?


    Verbrauch: Bevor ich meinen Verbrauch mit dem RZ angebe, erstmal die Verbräuche mit dem NZ als Vergleich:


    NZ Sport: 10 Liter

    NZ Sport nach Softwareupdate: 9,5 Liter

    RZ Sport: 9 Liter


    Wie gesagt, das sind meine Verbräuche. Ich weiß, daß ich einen Bleifuß habe. Immerhin ist er sparsamer als der NZ ;)



    So, fassen wir das ganze mal zusammen:


    Ich gehe jetzt mal davon aus, daß ich den MZ oder NZ Sport nicht kenne und einen spaßigen Kleinwagen suche, der einerseits viel Spaß macht, vernünftig verarbeitet ist und vollgepackt mit technischem Schnickschnack ist. Dann bin ich beim neuen Swift Sport genau richtig! Es ist ein wirklich gut gelungendes Fahrzeug mit einer Menge Spaßpotential.


    Wenn ich jedoch bereits einen MZ oder NZ Sport habe, den Wagen evtl. schon ein wenig in Richtung Fahrdynamik optimiert habe und auf die Charakteristik des 1.6er Saugers stehe.... so finde ich im RZ Sport leider kein Fahrzeug, das mich vom Hocker haut. Er ist gut, er ist wirklich gut. Aber ich empfinde ihn unterm Strich nicht als "besser". In einzelnen Punkten ja, aber im Gesamtpaket, wenn man auch die Schwächen betrachet, eben nicht.




    Noch kurz zu den "Tunern", die mal eben 20-30 PS durch ein bisschen Software rausholen wollen:


    Der Turbo läuft bereits mit 1 bar Ladedruck (plus Druckverlust durch LLK). Das ist nicht gerade wenig. Bei einer dauerhaften Erhöhung sehe ich Probleme mit der Haltbarkeit. Zudem hat sich gezeigt, daß eine längere Hatz die Temperatur im Ansaugtrakt nach dem LLK deutlich erhöht. Wenn man hier also mit der Leistung spielen will, sollte man nicht unbedingt zuerst oder gar ausschließlich am Ladedruck ansetzen.

    Zahlst Du die Nova überhaupt beim neuen SSS? Gabs da nicht einen Umweltbonus bei Neufahrzeugen mit geringem co2 Ausstoß, der mit der Nova verrechnet wird? Hatte mal einen neuen Swift nach Österreich verkauft und die mußte keine Nova zahlen.



    Um noch etwas weiter abzuschweifen....


    Ich fänd ja diese Luftheber voll super In Verbindung mit einer Pressluftflasche. Habt ihr auch grad folgendes Bild vor Augen: Ventil auf, Luftsack füllt sich explosionsartig und den Iggi spickts 5 Meter in die Luft? Nein? Schade.... Aber das bringt mich auf eine Idee um die Kinder morgens aus dem Bett zu bekommen.... :D:D:D

    Preiset den Herrn, die Kiste ist endlich da!


    So, dann versuche ich mal einen möglichst objektiven Gesamteindruck zu schildern im Vergleich zum NZ.


    Beginnen wir mit dem Exterieur:


    Front:

    Ja, schon ganz schick. Kantig, etwas bullig und der Carbon-Look Frontspoiler sieht ordentlich aus. Kennt man ja zu genüge von den Bildern und sieht auch live & direkt gut aus. Wengier gut ist das Wabengitter-Look Plastik um die Nebelscheinwerfer, das geht so garnicht, fällt aber glücklicherweise erst auf dem zweiten Blick auf.


    Seitenansicht:

    Gut, ein typischer Kleinwagen eben in klassischer Form. Keine wildes Experimente aber auch nicht unansehnlich. Was jedoch sofort ins Auge fällt sind die Felgen. Der NZ hatte wunderschöne Speichenfelgen ab Werk. Warum müssen es jetzt solche Bi-Color Gullideckel sein? Zudem stehen sie sehr weit im Radkasten und der Abstand zwischen Reifen & Radhauskante erinnert mehr an den Ignis als an einen "Sportwagen". Aber gut, beim NZ sah es nicht wirklich besser aus und der Zubehörmarkt wird sicherlich in Kürze ein paar vernünftige Felgen & Fahrwerke anbieten.


    Weiter zu den Türgriffen. Optisch immer noch eine ziemliche Gratwanderung, aber die Haptik hat sich in Vergleich zu den ersten Swifts verbessert. Sie fühlen sich lang nicht mehr so labbrig an, hier wurde also definitiv nachgebessert.


    Das Heck:


    Kommen wir zur Problemzone des RZ. Die Rückleuchten sind und bleiben für mich persönlich ein Graus. Aber gut, die restlichen Proportionen des Hecks stimmen und die Endrohre gefallen mir von Design recht gut. Das abgeschrägte Inlay erinnert an die Ragazzon "Sport Line". Sehr schick.



    So, setzen wir uns mal rein:


    Die Sitze:


    Nicht unbequem, aber gefühlt ein wenig enger als die vom NZ Sport. Da ich weder klein noch schmächitig bin empfinde ich sie als "gerade noch OK". Die Integrierte Kopfstütze mag zwar sportlich aussehen, aber eine einstellbare wäre dennoch besser gewesen. Polster und Verarbeitung im Grunde wie beim NZ, für mich jedoch ein kleiner Rückschritt.


    Das Interieur:


    Ja, es wirkt hochwertiger als im NZ, das muß man neidlos zugestehen. Das Armaturenbrett wirkt wertiger, die runden Lüftungsdüsen wirken nicht mehr so 1980, das Infotainmentsystem verdient endlich seinen Namen und die Farbakzente frischen den Innenraum auf. Das Ablagefach auf dem Armaturenbrett und der damit verbundene stets leicht wellige Deckel sind beim aktuellen Swift ohnehin verschwinden und ich vermisse sie NICHT. Natürlich gibt es Fahrzeuge, die generell eine hochwertigere Materialanmutung haben, aber der Swift Sport ist nunmal ein Suzuki. Und hier lautet das Motto nunmal "Solange nichts klappert ist es gut".


    Weniger gefallen hat mir das Lenkrad. Die abgeflachte Form mal außen vor gelassen, der schwarze Kunststoffrahmen im unteren Bereich wirkt ziemlich billig und fühlt sich leider auch so an. Die Positionierung der Bedienknöpfe wiederum ist logisch und übersichtlich gestaltet, war aber im NZ auch schon so. Und: Man kann endlich den Bordcomputer einstellen ohne DURCHS Lenkrad greifen zu müssen. Das war beim NZ wirklich käse...


    Ein kurzer Blick auf die Rücksitzbank: Ja, Swift halt...



    Einen Fahrbericht wird es nach dem Wochenende geben, der gelbe Giftzwerg muß jetzt erstmal in die Werkstatt um das Übergabeprotokoll abzuarbeiten und dann nehme ich mir die Zeit und schau mal, was der "Neue" so drauf hat.


    Zusammengefaßt bislang:


    Der neue Sport macht optisch was her, hat aber auch seine Problemzonen. Das Interieur hinterläßt einen zwiespältigen Eindruck. Die Augen sagen "JA!" der Popo und die Hände "naja..."


    Bislang hat sich die Vorfreude etwas relativiert und der "Haben will"-Effekt hat sich nicht so recht eingestellt, wohl aber die ein oder andere Idee, was man am NZ noch verbessern könnte. Bislang kann ich nicht sagen, daß ich den NZ gegen den RZ tauschen würde. Aber wer weiß, vielleicht überwiegt der Fahrspaß am Wochenende.

    Die Focal sind klasse, fürs Serienradio würde ich aber welche mit weniger Widerstand nehmen, z.B. Audiosystem oder Eton. Die arbeiten mit 3 Ohm, das macht bei einer geringen Ausgangsleistung schon was aus. Hab die Audiosystem M165 Evo ins Winterauto gesetzt (wollte eigentlich die günstigeren MX165, aber die waren falsch verpackt und bei einem Gratis Upgrade sag ich nicht nein) und bin wirklich begeistert. Sind mindestens so gut wie die deutlich teureren Hifonics Titan im Sporti.

    Mal zur allgemeinen Notwendigkeit des "exakten Passens in die Vertiefung":


    Jeder aktuelle Suzuki hat beidseitig eine schöne durchgehende Kante, egal ob Swift, Vitara, Ignis usw... Dadurch ist es nicht notwendig aus dem Aufbocken eine WIssenschaft zu machen. Universalwagenheber mittig drunter, 30cm Holzlatte und man hat eine schöne Gewichtsverteilung ohne irgendwas einzudellen und kann 2 Reifen auf einmal wechseln.


    Meinen Swift fahre ich direkt auf die Bühne ( 2 Plattformen aus dem Boden) da aufgrund der Tiefe ein normaler Wagenheber garnicht drunter passen würde.


    Jupp, kenn ich leider auch. Alle Händler im Umkreis haben ihren Wagen schon. Wir haben die Papiere bekommen und ihn zumindest schonmal zugelassen, aber vom Auto selbst keine Spur. Das ist das erste Mal, daß die Fahrzeugpapiere VOR dem Fahrzeug da sind. Und natürlich genau dann, wenn man wie ein Kleinkind um den Christbaum tanzt und auf die Bescherung wartet X/

    Wie gesagt, ich würds so lassen. Die Schrauben ggf. gegen Edelstahlschrauben austauschen, sonst schauts plöd aus, wenn die zum Rosten anfangen.

    Und ein standesgemäßes Endrohr. Nicht megagroß, eher im dezenten Bereich um die 70mm Durchmesser. Ein 63er Doppelrohr wäre auch noch eine Option.

    Aber nicht für den Preis..... Selbst die China Geräte kosten gut und gerne 400,- bis 500,- Euronen, dazu noch die Adapter für Antenne, Lenkradfernbedienung, ISO-Anschluß....


    Aber frag mal Aries , ich hab im Hinterkopf, daß der sich wieder ein neues gekauft hat und evtl. sein "altes" China Radio verkauft.

    So, ich hab mir den Wagen auch mal angeschaut. Sieht auf den Bildern wirklich gepflegt aus, besonders die Sitze. Das habe ich bei den MZ Sportlern schon ganz anders gesehen. Gut, das "Navi" kann man streichen und ob einem das Plastik gefällt sei mal dahingestellt, aber optisch wie auch bei den "nackten Zahlen" macht der Wagen schon was her.


    Ob ein Swift Sport ein Alltagsauto ist kann man sehen wie man will. Ich für meinen Teil nutze ihn genau dafür und fahre von Mai bis Oktober gut 30.000km drauf. Im Winter hat er Pause.


    Anschauen lohnt sich, denke ich und der Händler macht jedenfalls einen seriösen Eindruck. Bei einer Hinterhofbutze wäre ich generell vorsichtig.


    Was den Kat angeht, so KANN das ein Problem sein, aber da steckt man halt nicht drin. Alternative zum Neukauf bei einem Defekt ist die Nachrüstung eines Universalkats. 200,- Euro Material und jemand, der schweißen kann.

    Hab meine auch bei amazon bestellt, absolut problemlos und Original. Vor Montage warmmachen oder ein paar Stunden im Sommer im Auto liegen lassen, dann klebt das Ding bombenfest. Sogar so fest, daß kaum noch Zeit zum Korrigierne bleibt, wenn man sich verklebt. Bei den Fernost-Carbonlook-Dingern wäre ich aber in der Tat vorsichtig.


    Dreck sammelt sich im Übergang eigentlich keiner, da -entsprechend verklebt- kein Spalt ist. Und ansonsten einfach mit dem Hochdruckreinger drüber.


    Meine ist jetzt ein Jahr dran, wird aber auch bei Zeiten erneuert, daß ich -wie domi- "auf" einem Bordstein geparkt hab und der Gummi nun Spuren hat. Mir grauts aber offen gesagt davor die Lippe wieder runterzubekommen, darum schiebe ich das so lange wie es geht vor mir her.