Beiträge von Japandriver

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.

    Ich kann das mit dem 5 Gang Getriebe beim normalen Swift auch bestätigen das geht im Vergleich zu meinem Sport absolut butterweich.

    Angeblich kommt das 6 Gang Getriebe vom Sport nicht von Suzuki sondern von Renault. Das würde für mich alles erklären.

    Ich habe auch die Änderungen von Motul Getriebeöl (ohne Additiv), Drehmomentstütze, Alubuchsen innen und außen durchgeführt und es ist für mich immer noch nicht zufrieden stellend. Es hakt immer noch vor allem beim schnellen hochschalten. Das ist im Stadtverkehr zwar nur nervig aber für den Rennstreckenbetrieb ein absolutes nogo.

    Da kommt gar nix von Renault, das ist ein japanisches Getriebe und bei mir hakt nichts, die Schaltung geht präzise und einwandfrei ohne irgendetwas bemängeln zu müssen. Auch die Auto-Bild hatte beim 100.000 Km-Test nichts am Getriebe und der Schaltbarkeit zu bemängeln. Ich selbst bin kein Freund dieser Zeitung aber wenn die das schon mal schreiben dann heißt das schon was weil die sonst nur speziell die deutschen Marken so hoch loben.

    Susiseb :

    Richte mal deinem Händler aus dass er sich den aktuellen SSS genau ansehen soll, da geht nämlich die Feststellbremse auf die Bremsscheiben wie bei den Vorgängern auch, aber scheinbar gibt´s da noch keine App dafür.

    Weiterhin sollte man sich selbst auch mal schlau machen wie das da aufgebaut ist bevor man irgendeinen Quatsch schreibt.

    Also mochmal, die Festellbremse wirkt auf die Bremsscheiben und das ist auch gut so, da gibt´s keine Trommel in den Bremsscheiben wie es bei anderen Herstellern der Fall.

    MfG

    Hallo Suzuki-Freunde.

    Seit Beitrag Nr. 7 geht´s nur noch um diese Lagerbuchsen, macht halt einen separaten Beitrag dazu auf denn das hat alles nix mit dem 100.000 Km-Dauertest zu tun.

    Eigentlich ist das die Aufgabe eines Moderators aber irgenwie schlafen die hier auch.


    Sorry, das musste jetzt mal raus.


    MfG

    Bei diesem Motor (K14C) gibt´s keine Probleme mit LSPI, befasse dich mal ein bisschen damit bevor du hier spekulierst und sich dann wieder andere" Motorfachmänner" zum Thema LSPI äußern. LSPI gibt´s massig bei Renault, Opel und VW, bekanntes Problem.


    MfG

    Hallo.

    Ich verfolge dieses Thema auch schon sehr lange obwohl es mich nicht betrifft.

    Aber, als ich heute früh auf die Arbeit fuhr habe ich mein Lenkrad mal ein bisschen verstellt und dann nach einiger Zeit hat er auch gemeckert dass ich die Fahrspur verlassen habe und "Fahrzeug schlingert" kam auch. Ich dachte, vielleicht gefallen ihm heute die Leitplanken links und rechts nicht, die sind sonst auch immer da. Leistungsmäßig kann ich nix sagen, da Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 km/h und Motor noch kalt. Werde das mal beobachte ob das mit der Lenkradverstellung während der Fahrt zu tun hat.


    mfG

    Michi90

    Da stimme ich dir voll zu.

    Beim vorausschauend Fahren muss man auch nicht nur schleichen sondern kann auch flott unterwegs sein.

    Einigen Usern hier passt aber diese Fahrweise nicht und müssen gleiche super gescheide Kommentare los werden, besser wäre es einfach mal die Klappe zu halten denn dadurch wird das Problem mit dem Leistungsverlust auch nicht beseitigt.

    Das mit dem Tankdeckel, dass der mal mehr mal weniger zischt bei Öffnen ist normal, das haben viele andere Hersteller auch, das ist einfach so und fertig.

    Was ich nicht verstehe, da wollen Werkstätten den Motor tauschen, es werden Steuergeräte und Lader getauscht, das ist mit Sicherheit kein mechanisches Problem, das ist genau so ein Quatsch wie das mit den angeblichen Verkokungen, die es bei diesem Motor in keinster Weise gibt und die Kraftstoffzusätze haben auch keinen Sinn.

    Was den Leistungsprüfstand angeht, da hat man nicht immer die gleichen Voraussetzungen und nicht jeder Prüfstand ist gleich und auch nicht der Bediener.

    Irgend ein Sensor oder Fühler wird das Problem sein, das gibt's nämlich auch bei etlichen Dieseln sämtlicher Hersteller dass die plötzlich keine Leistung haben und kurz danach wieder normal laufen.

    Das Problem ist aber, solche mistigen Fehler zu finden, das ist für Werkstätten auch keine schöne Angelegenheit vor allem bei sporadischen Auftreten des Symptoms.


    MfG

    Michi90

    Ist freilich ärgerlich für dich, verstehe ich auch dass du da einen dicken Hals hast aber es bringt nix wenn du dich diesbezüglich ständig hier ausheulst und über den Hersteller herum motzt, beliebt machst du dich damit auf jeden Fall nicht, bei mir auf jeden Fall.

    Einfach mal geduldig sein, Suzuki schläft nicht.

    MfG

    Das Geräusch haben alle, das kommt vom Achsantrieb und ist kein Mangel, da braucht man deshalb nicht zum Händler zu rennen. Bei anderen Herstellern ist das vielleicht nicht so präsent, dafür habe die wieder andere Probleme.

    MfG

    Senso

    Was den Europamüll betrifft, da stehe ich dazu und was speziell VW betrifft, z.B. DSG-Probleme, da mussten die Chinesen dem VW-Konzern erst mal kräftig auf die Füße treten. Da gab es nämlich massig Probleme damit weil das eingefüllte Öl dort nicht mit deren Witterungsverhältnissen klar kam und DSG verückt spielte, ist nur ein Beispiel

    Hanzo

    Stimmt, das ist nix neues. Nur bei VW / Audi wird alles heruntergespielt und die Kunden werden verarscht auf Deutsch gesagt.

    Flykas

    Da stimme ich dir voll zu.


    Zurück zum Thema, Verkokungen und speziell Verkokungen von AGR-Ventilen gibt´s eigentlich nur bei den Diesel-Böcken, da bekommt man das Kotzen, da sind die Ansaugkrümmer richtig verpampt von Öl und Rußschmiere und die AGR-Ventile sind was für den Kaminkehrer. Da hilft nur eines, den ganzen Mist lahmlegen. Ist nicht legal, aber die Hersteller und unsere Weltverbesserer-Regierung wollen das nicht anders.

    Bei den Benzin-Direkteinspritzern gibt´s diese Problematik, speziell bei den Japanern und Koreanern nicht.


    MfG

    Der o. g. Link ist für den K14D-Motor (Hybrid)


    Hier geht´s um den K14C-Motor und der hat definitiv kein AGR und da muss ich auch nicht irgendeine Quelle nennen wo ich das her habe weil schon wieder jemand danach gefragt hat.

    Schaut halt einfach mal nach, dann findet ihr auch keines finden, der K14C hat eine innere AGR durch Ventilüberschneidung, das ist ja nix neues, vielleicht sollte man da auch mal manchen Werkstattmeister plausibel machen.

    Was die Verkokungen betrifft, hier gibt´s keine Probleme, der Motor ist ja auch schon längere zeit im Vitara und S-Cross verbaut, da gibt es so was nicht, es gibt vielleicht leichte Ablagerungen wie bei jedem Motor aber keine Verkokungen.

    Der 1,4 Boosterjet hat kein AGR, der hat eine innere Abgasrückführung durch Ventilüberschneidung.

    Weiterhin gibt´s bei diesen Motoren auch keine Probleme mit Verkokungen, das gibt´s bei den Japanern und Koreanern nicht, nur bei Europamüll wie VW und Opel