Beiträge von Ignis-Fahrer

    Kann mir jemand sagen, ob beim aktuellen Across vom Fahrer manuell bzw bewusst angewählt werden kann, ob man mit dem Elektroantrieb oder dem Benziner fahren kann? Natürlich vorausgesetzt, die Parameter stimmen, sprich Batterie ist einigermaßen geladen und man fährt auch nicht schneller als die machbare Höchstgeschwindigkeit des Elektroantriebs.

    Bei unserem S-Cross Allgrip 140 PS ebenfalls der 2. Gang im kalten Zustand teilweise schwergängig. Nach 3-4 km tritt Besserung ein, wenn er warm ist alles i.O.

    Ist wohl kein Einzelfall, aber auch nicht bei allen. Beim Swift Sport 140 PS in der Familie ist es nicht, da schaltet sich es auch kalt sehr gut.

    Was ich mich frage, wenn es sich wie bei DEFA um eine Kontaktheizung am Motorgehäuse handelt, ist, ob das nicht irgendwie kontraproduktiv ist bzgl. der Schonung des Motors. Wird da nicht ein bestimmter Teil oder ein Areal des Motors vorgewärmt mitsamt der Auswirkungen auf das Material (Ausdehnung) und weiter von der Wärmequelle entfernte Passagen davon nicht oder weniger beeinflusst? Das ist jetzt sehr theoretisch, aber wenn es die Erwärmung bspw. der gesamten Ölmenge oder Kühlflüssigkeit wäre, würde es auf mich homogener oder stimmiger erscheinen. Aber wie ich bereits schrieb: ich habe es so verstanden, dass eine Erwärmung der Kühlflüssigkeit nicht möglich ist aufgrund des Startvorganges, da dem System durch das Messen der Sensoren vorgegaukelt wird, der Motor wäre schon warm. Hängt wohl auch mit der Direkteinspritzung zusammen. Bei Saugrohr würde es ja wahrscheinlich möglich sein.

    Ja, ich bin auch etwas hin- und hergerissen ob der Sinnhaftigkeit. Wie hier richtig gesagt wurde, 30/40 Grad Öl ist ein Unterschied zu 0-5. Aber eins ist auch klar: unser Suzi-Motor macht auch seine Laufleistung, wenn man ihn seine 10 km warmfährt bzw. schonend losfährt. Und Geld zu verschenken hab ich nicht bzw. will ich es nicht zum Fenster rausschmeißen. Das ist so ne Kann-Sache, muss ich nochmal drüber schlafen.

    Wobei ein Ignis keineswegs schlechter verarbeitet ist als ein Vitara! Er ist kleiner, aber keineswegs vom Material her primitiver. Der Vitara ist schon relativ dünnhäutig. Wir haben alles in der Familie, haben den Vergleich. Vielleicht liegt's daran, dass er in Japan gefertigt wird.

    Es soll eine Art Kontaktwärmer geben, der mit der Ölwanne verbunden ist. Diese Art der Vorwärmung ist wohl in Skandinavien völlig normal.

    Bei der Erwärmung der Kühlflüssigkeit besteht wohl laut einigen Foren teilweise (kein Suzuki-Forum) die Gefahr, dass der Startvorgang nach der Kühlflüssigkeitserwärmung nicht reibungslos verläuft, da hier die Sensoren das Anfetten regeln und der Motor ja nicht wirklich warm ist!?

    Ja, bereits 30 Grad Öl sind was anderes als 0-5 Grad, die ich derzeit in meiner Garage habe. Denke, auch für den Turbo keine schlechte Sache. Für mich die Frage ist, ob es finanziell sinnvoll ist bzw. in nem annehmbaren Verhältnis steht.

    Was ich aber nicht möchte, ist ein Loch für den Stecker in der Stoßstange... Lieber im Motorraum, wenn das geht!? Vielleicht macht das Suzuki auch? Bosch wäre auch ne Möglichkeit.

    Da kann ich nur sagen, dass manche Qualität nicht erkennen oder anders definieren und lediglich am Vorhandensein eines aufgeschäumten Armaturenbretts festmachen. Wir hatten das hier kürzlich beim Vergleich mit Mazda, wobei ich diesen Hersteller sehr gut finde. Aber man muss das Prinzip Suzuki mit der Leichtbauweise erkennen und wollen. Mehr will ich dazu nicht sagen. Über den 1.0 habe ich nichts schlechtes gehört, würde aber aufgrund der größeren Reserven den 1.4 für diese Fahrzeuggröße vorziehen. Oder auf alle Fälle auch den 1.6 Sauger. Eine homogene und problemlose Motorisierung.

    Hallo in die Runde,

    habe mal eine Frage, ob hier bereits jemand Erfahrungen mit einer elektrischen Standheizung zur Ölvorwärmung hat, wie sie bspw von DEFA angeboten wird. Voraussetzung ist dabei eine Steckdose.

    Bin am überlegen, mir für unseren S-Cross 1.4 140 PS so etwas zuzulegen.

    Es soll lediglich das Motoröl vorgewärmt werden, nicht der Fahrzeuginnenraum.

    90 PS Schalter Allgrip bei mir 5,2 übers ganze Jahr. Ein top Wert, da die Fahrleistungen für ein Kleinstwagen sehr gut sind. Bin sehr zufrieden. Fahrprofil 50% Landstraße, 20% Autobahn mit 120, 30% Stadt. Auch Urlaub mit 4 Personen und Dachbox mit eingerechnet.

    Der S-CROSS ist Klasse! Ein durch und durch gelungenes Auto. Top Motor und für diese überschaubare Länge sehr gute Platzverhältnisse inkl. großem Kofferraum.

    Sehe es komplett andersherum. Die Bedienung der Drehschalter ist so einfach wie genial und die Comfort-Ausstattung zeichnet sich durch Zweckmäßigkeit aus.

    Warum Blinker am Spiegel? Damit es bei einem möglichen Schaden teurer wird? Durch die Möglichkeit einer SD-KARTE für das Navi sehe ich kein ernsthaftes Argument für Comfort+.

    Aber es ist alles eine Geschmacksache. Der eine will Fahrassistenten und Schalter, der andere möglichst wenig davon und Drehregler.

    Falsch macht man mit beiden nichts.

    Habe mal ne Frage zum aktuellen S-Cross bezüglich der Navi-Funktion.

    Hat man in der Comfort-Ausstattung auch die Möglichkeit wie bspw beim Ignis, eine Navi-Funktion durch so eine kleine SD-Karte zu erlangen? Einen Schlitz sehe ich da nämlich nicht. Oder kann das vom Händler dann aufgerüstet werden?

    Ich kann mich erinnern, dass das Kupplungsspiel zum Anfang für mich auch etwas gewöhnungsbedürftig war.

    Die Pedale bzw. auch die Platzierung sind gut, nur der Schleifpunkt der Kupplung war eigenartig im Vergleich zu meinen bisherigen Fahrzeugen. Kommt sehr früh mit einem relativ engen Bereich.

    Größer und teurer. Darauf kommt's an.

    Finde, dass in der jetzigen Zeit Suzuki sehr viel richtig macht. Warum sollten sie auch viel billiger sein!?

    Die Langzeit-Tests von Swift, Vitara und Co zeigen es: keine Nobel-Schlitten, aber top Zuverlässigkeit und die Qualität stimmt absolut. Die Tester sind um so begeisterter, je länger sie die Autos fahren. Positiv überrascht sind sie dann jedesmal... Honda ist natürlich auch sehr gut, könnte da jetzt auch Mazda anführen, oder Toyota. Es kommt darauf an, worauf man besonders wert legt bei den Fahrzeugen. Raumausnutzung und Motoren/Verbrauch sowie Langlebigkeit bei Suzuki top, edle Materialien im Innenraum bei Mazda/Honda sicher etwas mehr.