Beiträge von Thunder

    So ich melde mich nach beinahe einem halben Jahr wieder um endlich einen Sachstand zu geben:

    Nachdem ich also zuerst bei einer Werkstatt von Suzuki war, konnte man mir nicht helfen. Man hat nach undichten Stellen gesucht, oder den Keilriemen abmontiert um eine defekte Umlenkrolle auszuschließen. Das Geräusch selber kann nicht richtig lokalisiert werden. Vermutung: Ventilsteuerung


    Ich war Wochen später auf einem Lehrgang im Norden. Und da sich direkt gegenüber eine Werkstatt befand, dacht ich mir es wäre gut mal eine freie Werkstatt suchen zu lassen. Nach einem Tag konnte der Meister vor Ort nur Mutmaßen: Ventilsteuerung


    Was mache ich also nun...

    Wenn es doch um einen Motor mit defekt geht, dann sollte ich vielleicht einfach mal einen Spezialisten aufsuchen. Also habe ich mich an eine Werkstatt gewandt, die sich auf Motoren spezialisiert hat. Den Wagen dort abgegeben und sogar 2 Tage warten müssen, bis der Anruf kam, ich könne mein Fahrzeug wieder abholen. Also direkt mal mit nem klapprigen geliehenen Twingo hin um zu erfahren, dass das Problem nicht lokalisiert werden kann.


    Fazit: Nur bei Suzuki musste ich knapp 100 Euro Werkstattkosten zahlen. Alle anderen haben das kostenfrei gemacht. Das Problem besteht weiterhin. Ich werde den Wagen nun Fahren bis eventuell ein Teil den Geist aufgibt. Spätestens dann habe ich Gewissheit woran es gelegen hat. Ihr hört dann wieder von mir :)

    An so etwas spezielles habe ich bisher noch nicht gedacht. Aber dieses Pfeifen, klingt irgendwie mechanisch. ICh könnte mir vorstellen, dass es wohl an der Ölpumpe oder wie die Werkstatt vermutet an der Ventilsteuerung. Im Notfall werde ich immer mal wieder auf gut glück teile tauschen müssen, bis das Ding wieder läuft. :)

    Hey Robert,


    Das ist sowohl im Innenraum als auch außerhalb des Autos zu hören. Außerhalb sogar am lautesten. Bei 600 Umdrehungen, muss man schon hinhören. Weis ehrlich gesagt nicht ob das Geräusch lauter wird wenn ich bis 4000 oder mehr hoch drehe. Fahre ihn im Augenblick auf Sparflamme. Das Geräusch ist immer zu hören. Bei kaltem Motor sehr laut und wenn der Motor was aufgewärmt ist (meist ca 5-10 km) wird es deutlich leiser, aber trotzdem hörbar.

    Hallo zusammen,


    ich fahre sein 2011 meinen geliebten Kizashi. Eigentlich ist er in einem guten Zustand.

    Obwohl ich ein Bürohengst bin, habe ich ein recht gutes technischen Verständnis, weshalb ich viele arbeiten und Reparaturen am Fahrzeug selber erledige. Jedoch bin ich bei diesem Problem hilflos und die Vertragswerkstatt kann auch nur raten. Aber ich fange am besten mal an was das Problem ist:


    Es viel mir vor ca. einem Jahr auf (möglicherweise ist es schon länger da). Ein von der Drehzahl abhängiges pfeifen, also kein Quietschen oder metallisches reiben. Es Pfeift einfach nur.

    Also hier mal ein Link wie es sich anhört:

    . Hätte ich nen Turbolader verbaut, dann wäre das ne einfache Sache.

    Bei 600 U/Min ist es sehr leise und eigentlich kaum zu hören, aber sobald ich bei 1.100 U/Min ankomme ist es deutlich hörbar. Wenn der Motor sich etwas erwärmt hat, dann wird es etwas leiser verschwindet aber nicht.


    Ich habe anfangs vermutet, dass es eine Umlenkrolle ist. Also bin ich mal in die Werkstatt. Die haben den Keilriemen gelöst und den Motor gestartet. Und siehe da...das Pfeifen besteht weiterhin.

    Habe ich mich wohl geirrt. Was zum einen ein Vorteil ist, da man nun das Problem eingrenzen kann, wird nun also komplizierter. Es muss irgendwo im Motor liegen. Dun da ist meine Kompetenz zu ende.

    Die Werkstatt hat auf die Ventilsteuerung oder ein Öldruckventil geraten.


    Gibt es einige die damit Erfahrungen gemacht haben? Oder das Problem erkennen?


    Dank im Vorraus

    Wollte eigentlich auf den Sound hinaus nicht auf die Leistung. :D Leistung finde ich hat der Wagen genug. Aber er ist ein wenig zu leise. Ich würde von K&N einen normalen Tauschfilter kaufen. Wenn dies aber nichts bringt will ich mein Geld dafür nicht rauswerfen.

    Hat einer von euch positive Erfahrungen mit nem Sportluftfilter? Was bringt der bei dem Wagen....will nicht unbedingt viel am Fahrzeug verändern (bzgl. der Auspuffanlage)

    Brauch auch nicht.... es lag wirklich am Zündkabel!
    Heißt das die 2. Werkstatt entweder nicht gemessen oder einfach nur scheiße gebaut hat. Denn nach aussage der Werkstatt waren diese ja i.o..
    Jedenfalls läuft er wie eine eins.
    Da kann man mal sehen wie verschiedene Werkstätten arbeiten.

    Zitat


    Original von swift_96:
    Oo du weist echt was du machst, wenn du nen Zündkabel mit bloßen händen anfässt wenn da gute 21.000 Volt drüber laufen :d_neinnein:


    Für gewöhnlich sollte ja nichts überspringen, deswegen ist ja Gummi drum. Aber zukünftig werde ich das auch sein lassen.


    Ich hatte heute einen erneuten Werkstatt Termin in einer 3. Werkstatt.
    Nach einer Stunde wurde ich angerufen und mir wurde erzählt das mein Motor auf 3 Zylinder läuft, WEIL ein Zündkabel defekt ist. Bei 3en erhielt er einen Wert und ein Kabel ließ nichts durch....komisch aber ok.
    Lasse mir nun die Zündkabel neu bestellen und schaue ob dann alles wieder ok ist.


    Zitat


    Original von Tomboy Kamikaze:
    Also das drosselklappenpoti ist mit das erste, was ich als Kfz Mechaniker überprüfen würde bei der fehlerbeschreibung...


    Habe das dem Mechaniker gesagt und er sagte das es nicht daran läge. Weil es ja an dem Kabel liegt :D Aber habe ihn zumindest drauf hingewiesen. (2 mal)


    Morgen wird hoffentlich alles gut sein :D

    Das Zuckelproblem ist sowohl im Leerlauf als auch beim Normalen fahren. Wenn der Motor kalt ist dann läuft er deutlich unruhiger als wenn dieser warm ist Zudem ist mir etwas sehr wichtiges aufgefallen. Meine Zündspule knackt immer noch(weshalb die andere ja gewechselt wurde)Wollte dann das Kabel was zum Zündverteiler geht fester ran drücken, und habe eine gewischt bekommen. Sollte eigentlich nicht passieren wenn ich Gummi anfasse sagte meine Physiklehrer vor ein paar Jahren :D Könnte also weiterhin ein Problem in der Zündung sein.

    Der Map-Sensor Filter wurde heute gewechselt und das nette ruckeln ist nach wie vor da. Die Zündkabel wurden kontrolliert. Durch den wechsel der Zündspule wurde das Massekabel zum Motor erneuert. Das PCV-Ventil wurde gereinigt. Kraftstofffilter und Zündkerzen gewechselt. Zum Schluss noch die Motoreinstellung geprüft. Ergebnis alles in bester Ordnung, bis auf das gemeindliche Ruckeln. Werde nun eine 3. Werkstatt aufsuchen nur um zu sehen ob die etwas anderes machen würden.

    Die Zündspule st nur raus und die neue drin. Im Leerlauf ist der Wagen nun deutlich ruhiger. Aber es ruckelt immer noch wenn ich Gas gebe. Der Mechaniker hat etwas von nem Filter vor einem Sensor erzählt der vllt. verölt (das wohl am ehesten, weil ich ja zu viel Öl im wagen hatte) oder verdreckt sei. Rem oder Ram Sensor, regelt irgendwas mit Halblast / Volllast. Kostet nur 28 € also soll er mal machen :D Wenn es weg ist frage ich nochmal nach wie das genau heißt.

    Ich lass das einbauen und dann sehe ich ja ob es besser läuft^^
    Meiner hat 270tkm (seit gestern) runter :D Und ich habe vor 3 Wochen mein Lenkgetriebe erneuert ... das wars glaub ich. Aber mein Getriebe sollte auch irgendwann mal erneuert werden. Hoffe ich bekomme den noch über 300tkm, das war mein Ziel beim Kauf:D

    Zitat


    Original von Tomboy Kamikaze:
    halte ich für eher unwahrscheinlich... \'nen 96er baleno hat keine nachkatsonde.. der bekommts nicht mit, wenn der auspuff defekt ist bzw. ganz und gar fehlt...


    Ja da hat der vorherige Mechaniker ja Ahnung. :D



    War bereits am 23. in einer anderen Suzuki Werkstatt. Meine Zündspule gibt seltsame Knackgeräsche von sich. Dachte das ist normal, aber der Mechaniker sagte mir das das zu 90% das Problem ist....naja warte bis die Spule geliefert wird und lasse sie mir dann noch einbauen. Nebenbei mal die frage wie viel eure Baleno´s so gelaufen sind?

    Verteiler und Finger neu eingebaut. LuFi ist so gut wie neu, fällt also auch weg. Kerzen neu eingebaut. Und weil ich schon dabei war, auch den Kraftstofffilter und das Lenkgetriebe. Sifft nicht mehr in die Kappe. Dachte das Problem sei mit der Verteilerkappe wech...aber nu ist es wieder da. Ich Berichte einfach munter weiter. Am 03.01.2011 habe ich erneut einen Werkstatt Termin, aber in einer anderen. Die alte Werkstatt wusste keinen Rat und wechselt und repariert nur noch wahllos und auf gut glück.(Hat nicht einmal bemerkt das der Probleme hat) Jetzt sollte die Ventildichtung erneuert werden. Anmerken müsste ich nun aber, dass die Drehzahl im Leerlauf spontan ca. 250 Umdrehungen absackt und sich sofort reguliert. Macht sich auch nur durch ein ruckeln des Motors bemerkbar.

    Hallo zusammen,


    Ich lese schon seit langen Zeiten hier in diesem Forum.
    Und da ich einen Baleno fahre, dachte ich das ich mein Problem hier vorstelle, bevor der Werkstattmeister mir das Geld aus der Tasche zieht.


    Mein Suzuki Baleno EG 1.3 Bj. 96 Startet normal, aber sobald ich über 2000 Runden komme, gibt es Aussetzer was sich dann durchzieht bis ca 3300 Umdrehungen.
    Macht sich dann bemerkbar durch ein Ruckeln (ausschließlich beim Beschleunigen).
    Sprich die Leistung fällt massiv zurück. Anmerken sollte ich vllt. das bis vor kurzem zu viel Öl im Wagen war.
    Heute werde ich mal bit Waschbenzin die Zündverteilerkappe säubern, sieht mir aus als wenn dort Öl raus gelaufen währe.
    Um nette hilfreiche Antworten freue ich mich.