Beiträge von derJoker

    Der Swift ging für 1300€ weg. Reicht also für 2 Sätze Reifen für Sommer und Winter, Drucksensoren und einmal die 17 Zöller lackieren oder pulvern zu lassen. Dazu vielleicht noch ein Satz federn zum Tieferlegen. Ein Gewinde werde ich denke ich nicht einbauen. Da der Ceed eh nicht sportlich angehaucht ist braucht der das nicht. Der Komfort hat auch was für sich, sportlich fahren ist wegen der laschen Sitze nicht wirklich möglich.


    Macht trotzdem irgendwie Spaß, was ich nicht gedacht hätte. Dazu kann ich den Ceed wirklich mit den 6.1l laut Werk fahren...Versuch das mit dem Swift mal ^^


    Morgen die erste lange Strecke, da mich mein Arbeitgeber zur Schulung schickt. Wird sicher sehr entspannt die Fahrt. :thumbup:

    Laut Urteil darf eine Videoaufname als Beweis verwendet werden, jedoch ist das Aufzeichnen immer noch strafbar...bekommst also trotzdem eine Anzeige wegen dem Video. Auch welcher Zeitraum vor und nach dem Crash von der Cam gespeichert werden darf ist noch nicht geklärt.


    Dazu kommt, dass die Vodeoabschnitte nur bei starken Bremsungen oder Aufprall gespeichert werden (dürfen) und manche zugelassene Cam das nicht mal mitbekommt, wann stark gebremst wurde.


    Permanente Aufzeichnungen, welche nicht laufend überschrieben werden, sind in der Richtung nicht zugelassen und strafbar. Wenn man sich selbst belastet braucht man das Material nicht zur Verfügung stellen.

    Es wird eine Funktion sein um auf eine Diffsperre verzichten zu können. Wenn ein Rad keine Traktion hat wird das gebremst, damit die Kraft über das Diff an das Rad mit Grip gelangt.

    Also ich habe beim Swift auch immer kurz vor dem Stehenbleiben in den ersten geschaltet, da man sich ja nie sicher sein konnte zum Anfahren auch sofort in den ersten zu kommen, wenn man den Gang an der Ampel raus nimmt. Bei freier Fahrt natürlich nicht, da ging das alles im 2. Gang...


    Meine Freundin schaltet jedoch auch gern in den ersten, wo es auch der 2. machen würde.

    Es ist erwiesen, dass sich schwarze Autos genau so aufheizen wie welche in anderen Farben, da die Wärme durch die Verglasung und nicht durch das Blech in den Innenraum gelangt. Es ist das ganz schwarze/dunkle Plastegedöns, welches sich aufheizt und den Rest macht der Wärmestau. ;)


    Zur Klimawartung gehört halt auch mal der tausch von Kondensator und Trockner, nicht nur das Auffüllen vom Kühlmittel.

    So, vorhin den Vertrag für einen 2017er Kia Ceed mit 136ps unterschrieben. 25km auf der Uhr. 6 Jahre Herstellergarantie noch drauf. War zum Pro Ceed GT eher die Vernunftentscheidung...:/


    Kann ich abholen und Zulassen (durch Verkäufer), wann ich möchte. Sprich nach dem Umlagern und Abmelden vom Swift. Wenn es gut läuft dann hab ich nächste Woche einen neuen Wagen und muss nicht mehr Mutterns fahren. Ich fahre ungern fremde Autos...

    Es wird kein Kleinwagen kommen und Suzuki wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht.

    Morgen schaue ich mir erstmal einen 2018er Kia Ceed an, 1.6l mit 136ps und als 5-Türer. Tageszulassung für 15t€.

    Im laufe der Woche noch einen Pro Ceed, 2015er als 1.6er Turbo mit um die 200PS fürs gleiche Geld.


    Gucken kostet ja erstmal noch nichts. So in die Richtung soll's aber gehen.

    Bei meiner Probefahrt damals hat es auch einmal gepiept. Die typische “abbiegen für Kurzentschlossene“-Situation, wo dem Vordermann 5m vor der Kreuzung einfällt zu bremsen und abzubiegen. Stadtverkehr, Abstand hatte ich genug (für mein empfinden). Aber als der Vordermann plötzlich näher kam schlug das System trotz ausreichendem Abstand Alarm, da war der andere aber auch schon halb um die Kurve. Der Tempomat mit Abstandautomatik war hingegen wirklich eine gute Sache, hat auf der Autobahn super funktioniert.


    Die ganzen Assistenzsysteme würden mir jedoch auch auf den Sack gehen. Bin froh um jedes Helferlein, was fehlt. Darum kaufe ich nach meinem Unfall (bei dem kein Assistent geholfen hätte) neulich auch nicht den neuen Sport.


    Ich denke, das mit den Abstandswarnern und co. ist an sich eine super Sache. Aber 1. fahren zu wenig damit rum und 2. sind zu viele unterwegs, die einem immer in den Sicherheitsabstand fahren. In solchen Situationen kann dann das System eine bremsung einleiten und der nächste brummt halt drauf, weil der einem schon vorher in den Kofferraum gekrochen ist.


    Die Fernfahrer in ihren LKW schalten die Systeme genau aus diesem Grund auch ab...

    Hab erstmal einen Platz, wo ich den Wagen abstellen kann. Das gute ist, dass keine Flüssigkeiten ausgetreten sind, bis auf das Wischwasser. Öl-, Wasser- und Kraftstoffsystem waren also noch intakt und somit vermute ich schon mal keinen Riss irgendwo am Motor. Teure Reinigung brauche ich damit auch nicht zahlen.


    Sicherheitstechnisch hat der Swift zumindest das gut gehalten. Fahrgastraum ist in Ordnung, Sitz und Gurt haben ihre Aufgabe erfüllt. Der Airbag hat eine kleine Verbrennung am Unterarm hinterlassen, aber das gehört halt dazu. Ich denke, da ich keine Hämatome habe am Brustkorb, dass der Gurt zum einen korrekt (straffe nach dem Anschnallen immer nach) und zum anderen der von vorn schräge Treffer mich nicht so in die Seile gehauen hat.



    Mir gefällt halt der Gedanke nicht, dass ich den Wagen nun an irgendeinen Leichenflädderer verkaufen muss...der Verkauf war nämlich nie ein Thema bei dem Auto. Neu bauen fällt allerdings auch aus. X/

    Das Problem wird sein, das alles rechts vorn irgendwas abbekommen hat...Macht also wenig Sinn 3 Räder und 3 federbeine zu verkaufen. Ich versuch den Wagen am Stück zu verkaufen. Wenn motor und Getriebe nichts abbekommen haben, dann ist der Haufen noch ein wenig was wert.


    Ansonst kann ich nur noch das steuergerät mit der Cup-Software verkaufen und aus den felgen und fahrwerkteilen tische basteln.

    Steht derzeit beim ADAC aufm Hof und ich habe keine Platz für das Wrack. Beim ADAC darf der Wagen nicht geschlachtet werden. Würde also verkaufen und direkt von dort holen lassen (im Idealfall). Ansonsten bleibt nur die Entsorgung zu informieren und dann vielleicht auf deren Hof noch was aus zu bauen.

    Projekt Swift fand heute morgen gegen 8:00 Uhr ein trauriges Ende. Wurde an einer Kreuzug vom Gegenverkehr erfasst und 180° um die eigene Achse gedreht, dass ich in die Richtung geschaut habe, wo ich her kam. Schuldfrage wird geklärt, aber es wird keiner Unschuldig aus der Nummer rauskommen.


    Zum Glück "nur" Leichtverletzte, ein paar Prellungen hier und da. Wagen ist jedoch voraussichtlich ein kapitaler Totalschaden. Falls wer einen Tipp hat, wie ich den Wagen jetzt verkauft bekomme, dem wäre ich dankbar.


    Das wichtigste ist, keinem ist was schlimmeres passiert und es können alle aus eigener Kraft stehen.


    Wünschen tue ich es keinem. In dem Sinne an alle eine Unfallfreie Fahrt und schönes Wochenende.