Beiträge von derJoker

    Ich habe noch von meinem 2007er MZ Sport die Bremssättel mit Träger im Regal liegen, welche ich samt Scheiben gegen die Honda S2000 Bremse ausgetauscht hatte. Die Sättel haben bis dato ordnungsgemäß funktioniert und die Schiebestifte sind leichtgängig. Die Sättel wurden, so gut es ging, im eingebauten Zustand mit Sattellack in schwarz gestrichen. Lagerspuren und leichter Flugrost sind nicht zu vermeiden.


    Preis für beide inklu versichertem Versand 100€.

    Das ist aber nichts besonderes. Die haben alle Sondermodelle wie dieser oder GS, ebenso wie Sport und Komfort.

    Lediglich die Sitzbezüge und die Spiegel sind etwas besonderes.

    Mir würde z.B. die Klimaautomatik aus dem GS / Sport fehlen. Die el. FH wie beim 4x4 hinten wären auch fein gewesen. Aber scheinbar wollte Suzuki dem Sondermodell nicht alle Extras spendieren;)


    Trotzdem ein schönes Exemplar.

    Also Lautsprecher in den kleinen Fensterdreiecken hatte ich nicht im Sport. :/

    Die Spiegel und ordentliche Sitzbezüger hätte ich aber auch gern gehabt. :)

    Schau mal im Motorraum nach, bereich Spritzwand. Vielleicht überträgt sich das Geräusch auch nur in den Innenraum.


    Hatte ich in einem ähnlichen Fall auch mit einem gebrochenen Anschluss vom Regelventil der Tankentlüftung. Das war aber nur bei laufendem Motor aufgefallen.

    Suzuki ist mit dem Ausbau der Antriebswelle nicht allein zum Wechsel der LiMa, Habe es bei einem Toyota Avensis auch schon mal gesehen gehabt und gedacht, dass die bescheuert sein müssen.

    Aus dem Grund habe ich bei meinem Swift auch das Riemenrad der Lichtmaschine nicht gewechselt, welches bei den Aluriemenrädern dabei war. Für 5g Unterschied war mir der Aufwand dann doch etwas hoch. Vor allem, nachdem die dämlichen Schrauben vom Wasserpumpenrad nicht so einfach wollten, wie ich es gern gehabt hätte. :wacko:^^

    Der Riemen der Klima ist allein für die Klima da...

    Wenn was quietscht, dann der Riemen für LiMa und Wasserpumpe. Warum soll der Riemen vom Klimakompressor durchrutschen, wenn du Last auf die Lichtmaschine mit deinen elektrischen Verbrauchern gibst? Wenn die LiMa zu stark beansprucht wird ist eventuell die Batterie als Puffer zu sehr geschwächt. Nun ist die Frage, ob es an einer zu alten Batterie oder an einer schwächelnden LiMa liegt...

    Gegen Ölabscheider ist nichts einzuwenden, nicht mal die Polizei hat etwas dagegen (eigene Erfahrung), solange es ein geschlossenes System bleibt. Offene Systeme aus umwelttechnischen Gründen nicht zulässig, da immer minimale Öldämpfe nach Außen gelangen.


    Dass da allerdings so viel nach 500km beim RZ drin landet hätte ich nicht vermutet. :/


    Mein MZ hat nach locker 10tkm nichts in der Kanne gehabt, laut Füllstandsanzeige. Ist eben doch ein kleiner Unterschied zwischen Sauger und Turbo.

    Da man für die Wasserpumpe keinen erhöhten Aufwand wegen eines Zahnriemens hat, ist es ratsam diese zu tauschen, wenn sie hinüber ist. Bei Zahnriemenmotoren macht man es mit, weil man, wenn die Pumpe 100km später undicht wird, wieder mit dem Zahnriemen von vorn anfängt. Die alten Opel waren dafür bekannt und Kunden, die sich die Pumpe sparen wollten, hatten hinterher doppelte Kosten, weil die Pumpe einfach nicht mehr dicht hielt, obwohl man diese gar nicht angepackt hatte. Schon kurios gewesen, dass die Pumpe fast sofort mit neuen Zahnriemen undicht wurde und nicht schon beim alten...

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Schlüssel mit keyless go offensichtlich ziemliche Batteriefresser sind.


    Konnte ich bei meinem nicht behaupten. Ich habe von 2013 bis 2018 nicht ein Mal die Batterie in meinem Schlüssel gewechselt und der war nahezu Täglich im Gebrauch. Auch habe ich meistens die Türtasten verwendet und nicht die Tasten am Sender. Egal zu welcher Jahreszeit, damit hatte ich kein Problem.

    Vom Einfahren sprach ja auch keiner. Es scheint ja aber auch keine Alterungserscheinung zu sein, wenn es bei 2tkm schon auftritt. Sonst hätte man es ja auf etwas schieben können, was sich mit der Zeit losrüttelt. Es wird schlicht ein konstruktiver oder qualitativer Mangel sein.

    In Japan fahren die Autos, wenn sie es technisch können, höchstens 180km/h, ggf. elektronisch abgeriegelt. Darum haben die aus Japan importierten Skyline Tachos bis 180km/h und fahren ohne Umgehung der Abriegelung auch nicht schneller.

    Aber sollte Suzuki darum davon ausgehen, dass in anderen Ländern niemand schneller fährt? Die müssen die Höchstgeschwindigkeit ja auch ermittelt haben. Wäre natürlich blöd, wenn es eine "verschleißbedingte" Situation ist mit dem Geräusch... Also dass es erst nach verstrichener Zeit auftritt und nicht direkt beim Neuwagen.

    :D:DMeiner Sagt da haben wir ein Problem, die dürfen nur bis 130 bei der Probefahrt Fahren, sonst bekommen die ein Problem mit ihrer Versicherung :S daher können Sie nicht's machen X(Die wollen doch die Menschheit verarschen :/

    Dann musst du ihm schriftlich dazu bevollmächtigen. Dann läuft es aber auf deine Kappe, wenn was passiert.

    Kurz, mein Kühler hat nur mit 10W40 korrekt funktioniert, so dass man auch ohne zu rasen auf die 90 Grad kam. Alles darunter war so dünn, dass es, der Bauweise vom Thermostat geschuldet, nicht mehr warm wurde. Außer man ist halt mit wenig Speed und viel Drehzahl gefahren...sprich sportlich auf enger Landstraße. Ebenso hat das Öl länger gebraucht, bis es Temperatur hatte.


    Das Thermostat war so konzipiert, dass der Schieber immer auf stand und das Öl sowohl durch den Kühler als auch vorher durch einen Bypass fließen konnte. Bei steigender Temperatur hat der Schieber dann den Bypass verschlossen und das Öl durch den Kühler gezwungen. Das Funktioniert nur, wenn der Kühler einen so großen Rückstau im kalten verursacht, dass das dicke Öl dem Bypass nimmt. Ist das Öl von vorn herein zu dünn, dann fließt zu viel durch den Kühler im kalten Zustand.


    Wer ein Wochenende Rennstrecke hinter sich hat ist mit einem Ölwechsel nach dem Wochenende sicher genau so gut bedient, als einen teuren Kühler mit Thermostat zu verbauen und die Garantie, sofern noch aktuell, zu riskieren. Problematisch wird es erst mit dem Öl, wenn die Viskosität so weit sinkt, dass der Öldruck einbricht. Habe ich einmal erlebt, dass der Öldruck weit unter 1Bar gefallen ist im Leerlauf bei heißem 0W20...


    Der MZ hatte übrigens auch schon einen Wärmetauscher zwischen Wasser und Öl, direkt am Ölfilterflansch. Hat gefühlt nur nichts gebracht.

    110°C sind im Hochsommer auf der Rennstrecke für das Öl kein Problem. Sorgen sollte man sich machen, wenn man im Winter um 0 Grad auf der Autobahn mit 130 langhinrollt und die Anzeige kurz vor 120°C steht. Das war für mich damals der Beweggrund im MZ einen Ölkühler nachzurüsten.


    Immer dran denken, daß Öl muss wenigstens 90°C erreichen, damit Kondensate von Benzin und Luftfeuchte vom Kaltstart verdunsten und über die Kurbelgehäuseentlüftung abgesaugt werden können.

    Das Quietschen bedeutet, dass der Riemen keinen Halt mehr findet. Unendlich nachspannen funktioniert nicht, da man sich so sämtliche Lager Von LiMa bis hin zu Kurbelwelle versaut. Wenn der Riemen, angenommen, nur noch quietscht, dann brennt der irgendwann weg und reißt. Das heißt im Fall LiMa Riemen einen Ausfall der LiMa und der Wasserpumpe vom Motor.


    Hauptsächlich rutscht sowieso der der LiMa Riemen durch, vor allem dann, wenn viele elektrische Verbraucher laufen. Sei es Servolenkung in Verbindung mit eingeschaltetem Licht oder im Winter die Heckscheibenheizung in Verbindung mit Sitzheizung.


    Riemen wechseln und spannen ist kein Hexenwerk. Zu empfehlen ist aber ein kalter Motor. Dazu einen Wagenheber auf der Beifahrerseite und die Innenverkleidung im Radhaus zur Kurbelwelle muss auch ab. Dazu noch ein Satz Frauenarzthände und Ring-Ratschen-Schlüssel.

    Ich wusste nicht, was mein Wahlverhalten mit dem vorherrschenden Zulassungsgesetzen zu tun haben. Da der Beitrag auch nichts mit dem Thema zur Sache zu tun hat werde ich ihn mit der Begründung der enthaltenen unterschwellige Beleidigung entfernen. Einen schönen Sonntag noch.