Beiträge von red-snapper

    Also so langsam diese Diskussion seltsame Ausmaße an!

    Fakt ist doch wohl, das es beim Vitara Hinterachsen gibt, die fehlerhaft sind, sonst würde Suzuki sie nicht austauschen lassen!

    Fakt ist doch wohl auch, das es keinen Rückruf gibt, die Besitzer müssen schon selber auf den Fehler kommen oder auch manche Händler geben Hinweise! Es gibt also keinen Rückruf, obwohl Suzuki weiß (das scheinbar lasse ich jetzt mal weg), das fehlerhafte Hinterachsen verbaut wurden.

    Soweit ich das ich jetzt hier überblicke, kann niemand erklären, was es für einen Fehler an den Hinterachsen gibt!!!

    Der Fehler muss aber schon so gravierend sein, das Suzuki die Hinterachse komplett wechseln lässt (wenn man es mal erst bemerkt)!

    Wer es in der Garantie bemerkt bekommt sie kostenlos getauscht, nach der Garantie übernimmt Suzuki 80% der Kosten auf Kulanz, dabei bleibt dann allerdings der Wagenbesitzer auf 400 Euro Selbstbeteiligung sitzen (soweit meine Informationen, man kann mich gerne mit Fakten eines Besseren belehren)!


    Ehrlich gesagt, verstehe ich auch einige User hier nicht,

    die in meinen Augen diese ganze Sache herunterspielen,

    und zum Beispiel "Wolauda" herunter machen!

    Egal ob man 20 000 km oder nur 5 000 km im Jahr fährt,

    irgendwann muss man die Reifen wesentlich früher tauschen lassen, weil sie dann einseitig herunter gelaufen sind,

    was immer einen Verlust darstellt!


    Rissbildung kommt bei den heutigen Reifen frühestens nach 6 Jahren vor, da sind die Reifen durch ein falsche Achse längst am Ende!


    Stellt euch mal vor, ein Insider schreibt hier nicht was mit diesem Problem der Hinterachse passieren kann,

    und dann passiert was tragisches!!!

    Den Rest spare ich mir.

    Also ich sehe das so:

    Suzuki hat bei mehr oder weniger Vitara's fehlerhafte Hinterachsen verbaut,

    weiß auch ganz genau welche Fahrzeuge davon betroffen sind!!!

    Es gibt aber keinen Rückruf, die Achsen werden nur ersetzt, wenn die Sache aus irgendeinen Grund auffällt (sage ich jetzt mal so als Laie).

    Für mich klingt das nicht sehr kundenfreundlich.

    Beim dem Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen jetzt Anfang Mai bemängelte ich den jetzt schon nach gut 2 Jahren rostigen Endauspuff

    und wollte mir gerne diesen mal mit dem Werkstattmeister auf der Hebebühne anschauen.

    Dabei kam aber was anderes heraus, was ich selber noch nicht bemerkt hatte,

    die Hinterreifen laufen innen stärker ab und eine beginnende Sägezahnbildung ist zu erkennen.

    Zu meiner Überraschung wurde darüber gar nicht groß diskutiert , es wurden 2 Fotos geschossen und anschließend eine neue Hinterachse bei Suzuki auf Garantie beantragt.

    Keine 48 Stunden später bekam ich dann den Anruf, das Suzuki die Hinterachse auf Garantie austauscht.

    Scheinbar ist dieses Problem nicht unbekannt, Liefertermin für die neue Hinterachse soll Ende Juni sein.

    Kostenpunkt erste Jahresinspektion: 233 Euro

    Wobei dabei ein Ölwechsel Pflicht ist (anders als z.B. beim Vitara).

    Ansonsten nach einem Jahr und 5400 Kilometern Laufleistung nichts zu beanstanden.

    Endlich ein Totwinkelwarner! Ansonsten äußerlich kein besonders großer Unterschied. War auch nicht unbedingt zu erwarten.

    Die Tachoeinheit finde ich jetzt nicht unbedingt schöner, außer das die Mitte jetzt farbig ist, die runden Anzeigen für Temperatur und Tankinhalt gefallen mir nicht (persönlicher Geschmack).

    Mal schauen wie die neuen Materialien im Cockpit so sind,

    ich hatte nie Probleme damit, das sie aus Hartplastik sind, wurde aber in fast jedem Test besonders negativ hervorgehoben.

    Vielleicht spiegeln sie nicht so stark in der Frontscheibe bei Sonnenlicht, das wäre natürlich ein Fortschritt.

    Sorry, auch wenn ich vielleicht etwas "off Topic" bin, muss ich noch einmal auf den permanenten Allradantrieb zurück kommen,

    auch im Snow Modus hat man keinen permanenten Allradantrieb.

    Den gab es noch im Grand Vitara, der Vitara ab BJ. 2015 hat diesen nicht mehr!

    Meine obige Aussage über die Funktionsweise von Allgrip Select stammt übrigens direkt von Suzuki zur Einführung des Allgrip Select.

    Nur in der Position Lock hat man einen permanenten Allradanrieb von 50:50 (bis 60 km/h), danach wird automatisch auf Snow umgestellt,

    und da gibt es keinen permanenten Allradantrieb mehr, auch nicht 30:70.


    Zitat heiseAUTOS vom 25.112015

    Kein permanenter Allradantrieb

    Hinzu kommt der Allradantrieb "Allgrip". Wir finden es schade, das Suzuki sang-und klanglos den permanenten Allradantrieb sterben lässt.

    Nach wie vor gibt es keine bessere Technik für Kraftverteilung in Echtzeit. Mit der Lockfunktion kann man die Lamellenkupplung im Vitara immerhin sperren und eine 50:50 Kraftverstellung einstellen. Das ist besser als nichts, aber kein Ersatz für einen Permanentallrad.

    Die übrigen Fahrprogramme, die sich per Drehknopf in der Mittelkonsole einstellen lassen, erscheinen uns nur noch wie Lifestyle-Gags.


    Ähnliche Berichte kann man auch bei http://www.motorline.cc , allrad News.de u.s.w. lesen.


    Nicht das ich falsch verstanden werde, mein Vitara hat mich auch bei schwierigsten Witterungsbedingungen immer sicher ans Ziel gebracht,

    und ich bin mit dem Wagen sehr zufrieden,

    aber er hat keinen permanenten Allradantrieb;)

    Das liegt wahrscheinlich auch an der Strecke, die sie täglich gefahren werden,

    viele Serpentinen, die Strecke geht direkt in den Oberharz.

    Trotzdem haben das andere Reifen mit weniger Verschleiß hinbekommen.

    Vielleicht liegt es auch am Vitara, der etwas kopflastig ist.

    Ich möchte hier mal auf einen kleinen Irrtum hinweisen, was den Allradantrieb des Vitara ab Baujahr 2015 betrifft!


    Auto:

    Vorrangige Kraftverteilung zur Vorderachse

    Schlupfabhängige Kraftverteilung 100:0 bis 50:50

    Zusätzliche Kraft zur Hinterachse beim Anfahren


    Snow:

    Schlupfabhängige Kraftverteilung 100:0 bis 50:50

    Zusätzliche Kraft zur Hinterachse beim Anfahren und starker Beschleunigung

    Zusätzliche Kraft zur Hinterachse in Kurven

    frühere ETCS


    In der Regel fährt man mit der Snow Einstellung auch nur mit Vorderradantrieb!

    Da ist nichts mit Allradantrieb.


    In der Lock-Einstellung hat man dann eine Kraftverteilung von 50:50,

    allerdings nur bis 60 km/h,

    darüber dann automatisch Snow.


    Gehört hier zwar nicht zum Thema, aber ich habe die Erfahrung gemacht, das man mit der Auto Einstellung im tieferen Schnee besser fährt

    als mit der Snow Einstellung, darauf bin ich aber auch erst gekommen, als ich in zwei Testberichten gelesen habe, das Auto im Schnee besser fährt,

    vorher habe ich auch immer bei Schnee sofort brav auf Snow geschaltet.


    Die Sägezahnbildung hatte ich bisher nur einmal und zwar deutlich (auch auf der Hinterachse),

    betroffen war davon ein Subaru Legacy aut. (Kraftverteilung permanent 45:55) bei einem Winterreifen der Marke Goodyear 7.

    Die Reifen habe ich wechseln lassen, danach ist dieses Phänomen nie wieder aufgetaucht.

    Ich kann dafür keinen Grund finden, vielleicht Produktionsfehler???


    Über den montierten Continental Eco 5 habe ich keine gute Meinung,

    laut, nicht die besten bei Nässe und auf den Vorderrädern ist bei ca. 10 000 km schon die 4mm Marke fast erreicht.

    Ich bin ja in der zufälligen Lage den Celerio und den Vitara zu vergleichen, weil wir beide Autos fahren ( Celerio 1.0 AGS Club/ Vitara Diesel Automatik als Comfort Plus).

    Natürlich gibt es da schon mehr als einen Klassenunterschied, allerdings hat der Celerio auch nur 10300 Euro und der Vitara 26100 Euro gekostet.

    Ich habe mal kurz bei Mobile gegoogelt, den günstigsten Vitara (ab Baujahr 2015) mit Automatik gibt es erst ab 16000 Euro, der nächste kostet schon 17000 Euro.

    Ich vermute mal den Celerio in der von Frank ausgesuchten Ausstattung bekommt man dann netto für 12500 Euro.

    Im Innenraum hat der Vitara (4,16m) gegenüber dem Celerio (3,60m) nicht mehr Platz!

    Der Kofferraum im Vitara ist selbstverständlich größer.

    Natürlich fahre ich den Vitara lieber, wie geschrieben, ist schon eine andere Klasse,

    aber ich fahre auch gerne den Celerio, ein klasse Kleinstwagen mit unschlagbaren Innenraum in der Klasse der Kleinstwagen.


    Das mit den 50er Suzuki Autoradios stimmt schon, im Vitara gibt es keinen CD-Player (wie in den 50er Jahren auch nichtX(),

    DAB+ natürlich auch nicht, der Klang vom Radio und der Empfang ist nicht überwältigend!

    Erstaunlicher Weise klingen die Lieder die vom Handy (Amazon Prime Music) abgespielt werden sehr sehr gut!!!

    Der Klang beim Celerio ist da noch wesentlich bescheidener,

    aber wenn ich Frank richtig verstanden habe, dann kommt in seinen Celerio ein Pioneer AVIC-DAB rein,

    und für 1075 Euro wird das schon ein anderes Klangerlebnis sein.


    Auch wenn ich mich wiederhole, als Kleinstwagen kann ich den Celerio nur empfehlen,

    übersichtlich, tolles Raumangebot und er fährt sich gut.


    Nachtrag: Der gegoogelte Preis für den Vitara bei Mobile bezog sich auf Gebrauchtwagen, nicht für Neuwagen!

    Dann allzeit gute Fahrt für deinen Sohn,

    ohne Unfall und technische Probleme!


    Und wie ist jetzt der Eindruck so nach einer Woche?


    Mir ist auch noch was negatives eingefallen und zwar der Ölmessstab.

    Schön in Schwarz gehalten, nicht geriffelt, nur mit zwei Löchern für Minimum und Maximum.

    Da muss man als Ü 50 schon mehrmals hinsehen:(, das geht besser!

    Hallo Frank,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum!


    Zum Preis würde ich mal behaupten 15% Rabatt sollten schon drin sein,

    bei allen 3 Suzuki Neuwagen die ich in den letzten 4 1/2 Jahren gekauft habe, war schon ein Rabatt von 15% eingerechnet, ohne Verhandlung.

    Und selbst dann konnte man noch ein bisschen verhandeln, ich bin da immer auf die 2 Jahre Garantieverlängerung gegangen.


    Um noch einmal zum automatisierten Schaltgetriebe, das schaltet natürlich nicht so fein wie ein automatisches Wandlergetriebe oder ein

    Doppelkupplungsgetriebe, was sich vor allen Dingen bei stärkerer Beschleunigung bemerkbar macht, bei gemütlicher Fahrweise merkt man den Unterschied kaum.


    Zur Steuerkette, wie TankTop schon geschrieben hat, er hat eine Steuerkette und keinen Zahnriemen.

    Suzuki ist NICHT!!! dafür bekannt, das die Steuerketten Probleme bereiten (im Gegensatz zu VW).


    Ganzjahresreifen sind so ein bisschen eine kleine Glaubensfrage,

    meiner Meinung nach sind sie weder Fisch noch Fleisch,

    ich persönlich bevorzuge gute Sommer-und Winterreifen,

    was allerdings auch damit zu tun hat, das ich am Harzrand wohne und fast jeden Tag in den Oberharz muss,

    da kommen für mich im Winter nur gute Winterreifen in Frage.

    Man kann doch die Sommerreifen auf Alufelge umziehen und sich Winterreifen auf die Stahlfelgen montieren lassen.

    Auch gute Winterreifen in der Größe für den Celerio sind nicht teuer.

    Ist nur ein Vorschlag.


    Liebe Grüße, Andreas

    Eine Sache habe ich noch vergessen (und die liegt mir sehr am <3).

    Die verbauten H4 Birnen von Suzuki verbreiten den Charme einer romantischen Teelichtparty, mehr aber auch nicht.

    Die Erfahrung habe ich schon mit meinem damaligen SX4 gemacht (und sie ausgetauscht).

    Beim Celerio sind sie auch gleich rausgeflogen,

    ersetzt worden sind sie durch Osram Night Breaker Laser H4,

    das Ergebnis ist ein weißeres Licht, mit wesentlich größerer Weitweite und auch die ganze Ausleuchtung der Straße ist erheblich besser (keine Einbildung)!

    Ob sie so lange halten wie die Orginalbirnen weiß ich nicht, beim Vorgängermodell (der H4 Birnen) im SX4 taten sie ihren Dienst 3 Jahre lang ohne Ausfall.

    Kostenpunkt aktuell heute bei Amazon 17,85€.

    Meiner Meinung nach 17,85€, die sehr gut angelegt sind!

    Na ja, ein Radio und CD-Player hat der Celerio auch;), sogar eine Freisprecheinrichtung.

    Den CD-Player hat mein Vitara EZ 2017 (höchste Ausstattungsstufe) nicht:cursing:, scheinbar ein neuer Trend, gehört hier aber nicht zum Thema.


    Worauf ich hinaus will ist das AGS Getriebe (verglichen mit dem Doppelkupplungsgetriebe von Fiat in meinem Vitara).

    Das AGS schaltet natürlich nicht so fein, gerade bei starker Beschleunigung merkt man das, bei "softer" Fahrweise kaum.

    Man gewöhnt sich aber schnell daran.


    Eine kleine Warnung (ich kenne deinen Sohn natürlich nicht, kann mich aber noch an die Zeit erinnern, als ich 20 war),

    bei uns auf der Bundesstraße gibt es eine ca. 2km lange gerade Strecke mit ca. 3% Steigung, da kommt man bei Vollgas laut Tacho schon über 170 km/h, danach fällt die Straße auch um ca. 3% ab, und dann dreht der Tacho ins Endlose (Tacho zeigt bis 180 an), Höchstgeschwindigkeit ist mit 155 Km/h angegeben,

    da sollte man schon vorsichtig sein, den die montierten Bridgestonereifen sind nur mit 180 Km/h angegeben.


    Auch wenn hinten nur Trommelbremsen verbaut sind, ist die Bremswirkung hervorragend!!!


    Auch nach einem halben Jahr haben wir den Kauf des Celerio nicht bereut,

    wenn es neue Erkenntnisse wie z.B. Inspektionskosten oder Probleme gibt,

    schreibe ich das hier natürlich.

    Ich war im April bei meinem Händler, da wusste man nicht den Termin des Facelift, vermutet!!! wurde August bis Oktober,

    so richtig weiß es aber scheinbar noch niemand. Ich bin morgen aber nochmal da, dann frage ich nach, wenn sich da etwas neues ergibt, schreibe ich es hier.


    Falls es neue Assistenzsysteme geben sollte, wäre ein Totwinkelwarner beim Vitara sehr nützlich.


    Ich vermute mal (und das ist rein meine eigene Vermutung),

    das ein Facelift Voll-LED-Licht und LED Rückleuchten mit sich bringt

    und wahrscheinlich auch DAB+ beim Radioempfang, das es ja schon bei einem Sondermodell gibt.

    Ansonsten ein paar minimale Veränderungen am Äußeren.

    Wahrscheinlich auch ein neuer Motor, der den 1,6 Sauger ablösen wird.


    Wenn das Facelift rauskommt, werden die Restbestände die auf dem Hof stehen natürlich günstiger sein,

    dann muss man abwägen, ob die Veränderungen einem den Mehrpreis wert sind.


    LG, Andreas

    Auch wenn das Thema vielleicht etwas veraltet ist, will ich hier mal einen Erfahrungsbericht mit dem Celerio hinterlassen.

    Suzuki Celerio AGS (das ist ein automatisiertes Schaltgetriebe, also ein Automatikwagen) Club .

    Zulassung am 24.01.18, Kosten als Neuwagen (graumetallic) mit 2 Jahre Garantiverlängerung 10.300 Euro.

    Auf dem Hof stand auch ein Celerio Schalter Club, Tageszulassung(auch graumetallic) für 8990 Euro.

    Soviel zu dem Thema knapp 13000 Euro, einfach ein bisschen abwarten.

    Ich fange mal den negativen Sachen an:

    Der Wagen sieht nicht besonders stylistisch aus, eher wie ein Wagen aus den 90er.

    Keine Sitzheizung.

    Keine Parkpiepser.

    Keine Kofferraumbeleuchtung.


    Nun zu den positiven Sachen:

    Erhöhte Sitzposition und eine sehr gute Rundumsicht,

    man weiß wo der Anfang und das Ende des Wagen ist (man braucht keine Parkpiepser, wenn doch, kann man zukaufen ).

    Eine tolle Raumausnutzung(der Wagen ist gerade mal 3,60 Meter lang), man sitzt als Erwachsener vorne sehr bequem und hinten haben 2 Erwachsene sehr viel Platz( auch in der Höhe), mein Vitara hat da auch nicht mehr Platz!!!!

    Kofferraum für Kleinstwagen hervorragend.

    Der kleine Dreizylinder ist spritzig, verbraucht auf den ersten 1000 Kilometern ca. 4,8 Liter.

    Hier wird geschrieben, der Motor läuft wie ein Traktor und schüttelt sich im Stand,

    ich habe selten so einen Blödsinn gelesen,

    Im Stand merkt man nicht, das es sich um einen Dreizylinder handelt (jedenfalls nicht beim Celerio),

    und bei starker Beschleunigung klingt der Wagen kernig, aber nicht nervend.


    Meine Frau und auch ich sind von dem Wagen begeistert,

    natürlich ist z.B. ein Opel Adam cooler,

    aber er bietet nicht die selben Alltagstauglichkeiten

    Auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Ich habe(hatte) seit 12/2013 einen damals neu gekauften 2.0 DDIS Style,4x4,
    und kann über den Wagen nichts schlechtes sagen!
    Der Wagen hat in den 3 Jahren keine Probleme gemacht,
    der Fiat Motor ist zwar nicht der leiseste, aber sehr durchzugsstark,
    man muss nur darauf achten, das jedes 5 Jahr der Zahnriemen gewechselt wird, was nicht sehr wartungsfreundlich ist.
    Worauf man meiner Meinung besonders achten sollte, bedingt durch die Bauweise, in einem Winkel von ca.45 Grad sieht man andere Autos oder Fußgänger(die schräg von links oder rechts kommen) sehr schlecht!!!
    In ein paar Tagen bekommen ich einen neuen Vitara, bin also bei Suzuki geblieben,
    also kann der SX 4 nicht so schlecht sein,
    sonst hätte ich den Hersteller gewechselt.
    Viel Spaß mit deinem Auto!!!!!

    Ich bin da ganz bei der Meinung von floeppy1. Fiat Dieselmotoren werden millionenfach eingesetzt,
    überdurchschnittlich viel in Nutzfahrzeugen und Wohnmobilen. Diese Motoren haben in der Praxis einen guten Ruf, den Beitrag von bekosi kann ich nicht nach vollziehen!
    Über Steuerketten von Suzuki habe ich bisher noch nichts negatives gehört, bei VW sieht das ganz anders aus.
    Bevor ich meinen SX 4 gekauft habe, bin ich den Benziner mit 120 PS gefahren (danke an meine Kollegin, die ihn mir geliehen hat),
    anschließend den Diesel.
    Als Benziner hätte ich ihn mir nicht gekauft, der Unterschied zwischen 120 PS und 135 PS "fühlt" sich nicht als 15 PS Unterschied an, sondern eher nach 50 PS!
    Der Dieselmotor 1.6 mit 120 PS im neunen SX 4 kommt übrigens von......Fiat;-)

    Herzlichen Glückwunsch zu dem neuen Auto!
    Ein schönes Auto, hätte nicht gedacht, das er in Weiß so gut aussieht!
    Mein Lieblingsfarbe beim Levorg ist allerdings das helle Blau ( reine Geschmackssache).
    Ich habe einen Subaru Legacy IV und einen Suzuki SX 4 ,
    würde mir am liebsten auch einen Levorg und einen Vitara S zulegen, es hapert nur eben am Kleingeld.
    Der Subaru hat einen besseren Allradantrieb, ich bin ständig im Oberharz unterwegs, da kann mein Suzuki nicht mithalten!
    Allerdings haben die "Betriebskosten" beim Subaru schon eine andere Qualität, egal ob es sich um die normale Inspektion oder Ersatzteile handelt,
    da ist Subaru schon wesentlich teurer.
    Trotzdem würde ich jederzeit wieder einen Subaru kaufen.
    Alles Gute mit dem neuen Auto, jederzeit gute Fahrt!!!