Beiträge von TankTop

    Da wir technisch sehr ähnliche Autos haben (Vitara LY, S-Cross GY), finde ich das sehr verwunderlich. Entweder trägst Du über Kleidung / Ladung im Vergleich zu mir ungewöhnlich große Wassermengen ins Auto oder es stimmt mit Deiner Lüftung etwas nicht. Beim S-Cross soll es übrigens vereinzelt zu Undichtigkeiten an Kabeldurchführungen im Bereich der Türen kommen. Wie fühlen sich denn an "schlimmen Tagen" die festen Teppiche unter den Fußmatten an?

    Ich arbeite jetzt seit über 25 Jahren in Forschung und Technik. Bisher ist es mir noch nicht gelungen, an destilliertem Wasser einen Geruch festzustellen.


    Wenn die Frontscheibe trotz (vermeintlich) richtig eingestellter Lüftung/Klimaanlage stark beschlägt, ist die gesamte Innenraumluft zu feucht. Als Soforthilfe öffnet man die Seitenfenster und stellt die Lüftung auf volle Leistung, um so schnell wie möglich einen kompletten Luftaustausch zu erreichen. Der Grund für zu feuchte Innenraumluft liegt meistens im Kurzstreckenbetrieb begründet. Ich fahre jeden Werktag um 100 km und habe nie Probleme, egal mit welchem Automodell und ganz ohne Tricksereien.


    Der Tipp mit Katzenstreu ist aber für betroffene Wenigfahrer sehr gut. Am besten mehrere möglichst flache Schüsseln/Schalen mit neuem Streu füllen und über Nacht/Wochenende im Auto vereilt aufstellen. Das Material nimmt sehr viel Wasser aus der Umgebungsluft auf. Später kann man es in der Wohnung, auf dem Heizkörper, im Heizungskeller o.ä., wieder zurücktrocknen und wiederverwenden.


    Ganz wichtig ist es auch, versteckte Wasserreservoirs auszuschließen. Also alle Fußmatten rauswerfen und diese sowie den Teppich darunter kontrollieren, außerdem die Reserveradmulde ganz genau überprüfen.

    Als ich Gelernt habe war ein Ölwechsel mindestens alle 5000km vorgeschrieben, es gab sogar Autos (VW- Käfer) die alle 2500 km Wechseln sollten.

    Gut die Öle sind heute besser, synthetisch und mit Zusätzen, aber halten sie deswegen 6 mal so lang?

    Anmerkung: 6 x 5.000 ergibt 30.000 und nicht 15.000 bis 20.000 km, wie sie beim Vitara (je nach Motortyp) vorgeschrieben sind.


    Wenn Du eh nur ca. 5.000 km/a fährst, erübrigt sich die ganze Diskussion doch bereits vollumfänglich, weil Suzuki innerhalb der Garantiezeit vorgibt, entweder nach 15.000 bzw. 20.000 km oder nach einem Jahr zur Inspektion samt Ölwechsel zu kommen. Hierbei gilt natürlich: Was zuerst erreicht ist, zählt. Und da bei Dir eben zuerst das Jahr und erst viel später das km-Intervall erreicht ist, kann man sich die meistens recht schell ins Ideologische abdriftende Diskussion über ein km-bezogenes Wechselintervall schenken, da es hier nutzungsbedingt um ein Zeitintervall geht. Meine Eltern schaffen sogar nur 3.000 km/a, dennoch steht das Auto 1x jährlich in der Werkstatt zur Inspektion samt Ölwechsel.

    Ich habe 2 x Hella B 36 drin, das sind die stärksten von den "normalen" im Hella-Programm (2 x 116 dB in 2 m Entfernung, 2 x 6 A).

    Hab vorhin auf dem Nachhauseweg mal ne Handyaufnahme gemacht, bitte nach dem Runterladen in .wav umbenennen:

    Dateien

    • Hupe.txt

      (501,8 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Es ist ja nicht so, dass ich dem Mangel bzw. dessen Vorhandensein keinen Glauben schenken würde. Ich ringe nur so ein bisschen um Fassung, weil Du Dir ein neues Auto kaufst, es nicht vernünftig anschaust und es dann irgendwo monatelang einmottest, um schließlich wegen der Orangenhaut aus allen Wolken zu fallen. Es ist klar, dass dies auch den Händler stutzig machen muss; dennoch wünsche ich Dir selbstverständlich, dass sich alles zum Guten wendet.

    Der Knaller daran ist doch, dass offensichtlich niemand in dem Team, welches für die deutschsprachige Fassung der Anleitung zuständig war, auf die Idee gekommen ist, "1000" hinzuschreiben. Aber diese Leute glauben sicher auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.