Beiträge von TankTop

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.

    Ich finde jedenfalls das Zittern und den unrunden Lauf (bei Motoren von immerhin zwei grundverschiedenen Herstellern!) nach dem Kaltstart benuruhigend und fahre erst mal weiter mit E 5.

    Leistungssteigerungen oder Verbrauchssenkungen, sofern nicht ohnehin zufällig, eingebildet oder auf anderen Einflüssen beruhend, gehen bei "Normal-PKW" bestenfalls auf den höheren Energiegehalt des Benzins und den geringeren des Ethanols zurück. Deshalb kann es bei Super+ oder anderen "Premiumsorten" zu diesen Wahrnehmungen kommen, wenn diese Sorten - siehe oben - kein oder besonders wenig Ethanol enthalten.

    Der einzige Vorteil könnte da der noch geringere Ethanolanteil sein, die höhere Oktanzahl hingegen können i.d.R. nur entsprechend programmierte Motoren ausnutzen. Bei manchen Anbietern (Aral, Shell, Westfalen bspw.) ist nämlich im Super +, obwohl die Deklaration mit "bis zu 5 %..." gesetzlich vorgeschrieben ist, kaum bis gar kein Ethanol drin, da diese Firmen die Biokraftstoffquote mit ihren E5- und E10-Verkaufsmengen bereits erfüllen.

    Ich hatte das ja auch immer für Panikmache und Einbildung gehalten, aber mittlerweile kann ich Folgendes berichten. Vorab zur Einordnung: Die Einführung von E 10 ging praktisch an mir vorbei, weil ich bis 2015 Diesel gefahren bin. Deshalb beginnt meine Aufzählung erst 2015:


    S-Cross mit 120-PS-Saugbenziner, 2015: Mit E 10 sofort schlechterer Kaltlauf, zitternde Verkleidungsteile im Innenraum; sofortiges Verschwinden dieser Symptome bei Umstellung auf E 5. Dazu reichte schon einmaliges Tanken von etwa 40 Litern E 5 auf den etwa 48 Liter fassenden Tank.


    Vitara, gleicher Motor, 2017: Wegen o.g. Erfahrungen gar nicht erst ausprobiert.


    Tivoli, 128-PS-Saugbenziner, 2020: Bei Umstellung von E 5 auf E 10 (auch Aral) langsam schlechter werdender Kaltlauf, unruhiges Anfahrverhalten mit kaltem Motor; Symptome verschwinden bei Rückkehr zu E 5 langsam wieder, nach etwa 2 Tankfüllungen auch komplett und dauerhaft.


    Daher ist das derzeit erst mal für mich vom Tisch, obwohl 6 Ct./l natürlich nicht zu verachten sind. Warum der Suzuki-Motor sofort reagierte und der SsangYong erst mit Verzögerung, das bleibt wahrscheinlich ein Rätsel. Ich tanke fast nur E 5 bei Avia und der Motor läuft astrein, egal ob im Hochsommer oder bei -20 °C.



    ich hab meinen SSS Hybrid vor dem Winter mit Mike Sanders behandeln lassen. Einziger Minuspunkt dran ist bis jetzt, dass bei wärmeren Temperaturen das Zeug aus den Löchern rausrinnt

    Genau das ist der Grund, warum das Zeug an neuen Autos gar nichts verloren hat. Dieses Fett ist dafür prädestiniert, Rost an älteren Autos zu ersäufen, unter Inkaufnahme der besagten Sauerei. An neueren, noch rostfreien Autos nimmt man zur Vorsorge Wachs, das sich seit Jahrzehnten bewährt hat. Schade, dass Du auf den Sanders-Hype reingefallen bist. Das gehört in dieselbe Schublade wie "Zinkspray ist eine super Grundierung" oder "Handbremse am besten nie nutzen".

    Ich hab keine Hörprobe davon, aber die Fanfare klingt im Prinzip nicht anders als die üblichen Verdächtigen der namhaften Hersteller; also sehr ähnlich wie mein weiter vorne verlinktes Clarton-Beispiel. Hoch- und Tieftonfanfare, jeweil um etwa 400 und 500 Hz.


    Edit: Bei YT hat jemand nen Vergleich reingestellt:

    Es wurden Eibach Federn mit 25mm Tieferlegung.

    Ernsthaft...? Ihr kauft Euch ein SUV und lasst es dann tieferlegen? Ich war neulich während der Schneetage froh um jeden mm Bodenfreiheit, den mein SUV gegenüber Normal-PKW mehr hat, die z.T. nicht nutzbar waren oder sich hier in der Provinz hoffnungslos festfuhren.

    Zum Einen ist ein Geräusch im Bereich der Windschutzscheibe zuletzt immer deutlicher geworden. Ich meine auch, jemand hatte dieses Problem bereits hier gehabt und auch den Grund gepostet, kann es leider nicht mehr finden. Ich meine es hinge mit der Plastikabdeckung vorne unten an der Windschutzscheibe zusammen.


    Meinst Du ein Knacken und Poltern? Das ist eine Suzuki-Krankheit aktueller Modelle, die auch bei S-Cross und Vitara auftritt. Die äußere Kunststoffabdeckung unter den Scheibenwischern ist in die Scheibenunterkante eingesteckt und knackt bzw. poltert insbesondere bei Kälte auf holperigen Straßen und bei (suzukitypisch starker) Verwindung. Abhilfe schafft Demontage und Wachsbehandlung aller Kontaktstellen.


    Zum Anderen klackert meine Lenkung leicht, wenn ich diese von Rechts nach Links oder umgekehrt hin und her bewege. Dies ist leicht im Stand ohne Motor zu überprüfen. Hat jemand dies auch noch feststellen können und ist dies normal oder auch ein Fall für den Händler?

    Dein Swift wäre nicht der erste, der ein neues Lenkgetriebe auf Garantie bekommt.