Beiträge von schwarz1000

    Mit 215 Schlappen hast du mit Sicherheit keine bessere Beschleunigung.....

    Hauptproblem ist der zu kurz übersetzte erste und zweite Gang, lange Schaltwege und der früh einsetzender Drezahlbegrenzer.

    Wheelspin und Getriebeübersetzung sind separate Einflußfaktoren aufdie Beschleunigung, die man nicht in einen Topf werfen sollte. Bei gleicher Übersetzung und gleicher max. Drehzahl bringt wehniger Wheelspinn sehr wohl bessere Beschleunigungswerte.


    Ich weis nicht woher du deine Annahme aus dem 1. Satz nimmst? Wiederpsricht irgendwie der Fahrzeugphysik.

    Der Golf bewegt 5,7kg pro PS und der SSS 7,15 kg...…

    Auto Blöd hatte den originalen SSS mit 7.5 Sek auf 100 getestet. Selbst mit 200 PS würde es maximal auf 7 Sekunden kommen, weil die Kraft schon jetzt kaum auf die Straße kommt.

    Seh ich nicht so. Mit Vernümpftigen Reifen kann man den Wheelspin schon ordentlich zurückschrauben. ich fahre aktuell 215er Nokian Powerproof. Das hat den Wheelspin gefühlt halbiert.

    Soooooo, also meine Folierung ist jetzt drauf. ^^

    ich bin seeeehr gespannt was ihr sagen werdet. Es ist speziel :D


    Ich hab jetzt bestimmt 3 Monate mit Photoshop unendlich viele Varianten ausprobiert und 1 Monat nur damit zugebracht mich zu entscheiden. Es ist eigentlich nix aufwendiges, aber ich habe mir sehr viele gedanken gemacht und es ist auf jeden Fall nochmal ein anderer Ansatz als die Folierungen die ich bis jetzt so an den neuen Swifts gesehen habe.


    Fotos gibts dann, wenn das Fahrwerk auch mit drin ist. Wirkt dann sicher auch nochmal etwas anders. :love:

    Oh Mein Gott mir wird gerade ganz anders, wenn ich hier so druch lese.



    1. Verbundlenkerachsen verschrenken bringt rein garnix, weil sie dabei stark nach innen kippen und nicht gerade nach oben federn. Genau das passiert nämlich, wenn du mit 170 über eine Bodenwelle auf der Autobahn fährst. Ich fahre ein 7,5J ET42 und hab die Freigängigkeit mit Sandsäcken im kofferraum gestestet. Resultat: ca 5mm luft.

    beim verschrenken hatte ich ganze 25 mm luft

    Gut ich fahr auch mal auf der Rennstrecke damit aber auch im sportlichen Alltag würde ich hinten nix breiteres fahren.

    Mir ist schonmal vor 11 Jahren mit eingetragener (!!!!) Rad-Reifenkombination genau deshalb bei 200 der Reifen regelrecht explodiert auf der Hinterachse. Ich hab das Auto gerade noch gefangen und bin dan in eine Ausfahrt geschossen..... Ursache: Reifenflanke am Kotflügel aufgerissen. Verschränken vorher war 10mm platz. Heute entwickel ich selber Antriebs udn Fahrwerkskomponenten und denke mir, wie unglaublich dumm ich damals war.


    Halbwissen kostet Leben!

    Das soll keine Klugscheißerei sein oder so, ich will nur vermeiden, dass Leute die gleichen Fehler machen ich damals.


    2. Der Tüver wird es vielleicht abnicken, villeicht aber auch nicht. Aus meienr sicht vollkommen irrelevant. Ich würde lieber selber das Auto mit gewicht druchfedern und schauen ob du genug luft hast.

    Danke für Deine Erfahrungen mit der Anlage, das wird bestimmt einigen helfen!

    Hört sich für mich eher negativ an und bestärkt meine Entscheidung, die Anlage von Inoxcar genommen zu haben.

    Ich werde hier auch über meine Anlage berichten, mit soundfile.

    Bitte nicht falsch verstehen.... viele negative Punkte haben nix mit der Anlage zu tun, eigentlich mehr mit dem Auto. Ich bezweifle stark, dass das andere Hersteller viel besser können. Von allen legalen Anlagen hat meiner Meinung nach REMUS immernoch den besten Job gemacht. Ich würde die Anlage auf jeden Fall wieder kaufen.

    der Remus Sound hat viel tiefe und klingt vorallem sehr hochwertig. Das fehlt mir aktuell bei allen anderen Anlagen.

    Stimme dir mit allem zu. Sehr gut geschrieben. Den Absorber im linken Rohr hab ich schon durch ein Rohr ersetzt. Da ich das linke Rohr neu anpassen musste weil es überhaupt nicht gepasst hat von der Optik mit dem rechten Rohr.


    Ich bin nur enttäuscht vom Preis, finde ich als zu teuer und die Endrohre sehen nicht so aus wie sie bei Remus am Foto gezeigt werden.

    Erlich gesagt find ich die Endrohr optisch in Echt viel besser als auf den Fotos von Remus....

    Hab meine Remus Anlage jetzt 2,5 Wochen drunter und bin in der zeit über 1000 km gefahren.


    Was mir gefällt:

    - tiefe Töne sehr kernig und präsent

    - wenn warm gefahren ist auch insgesamt über den gesamten Frequenzbereich sehr kernig

    - kein stöhrendes dröhnen aber überhöhter Frequenzbereich im Bass zwichen 2000-3000 U/min (Resonanz) (stöhrend?!)

    - Optik der Endrohre sehr stimmig

    - Passgenauigkeit ist OK

    - für mein empfinden Lautstärke vollkommen ausreichend


    Was mir nicht gefällt:

    - höhere frequenzen im Innenraum fast nicht vorhanden, daher sehr dumpf und etwas emotionslos

    - 90 % der Abgase verlassen die Anlage durch das rechte Enrohr. den zusätzlichen Schalldäpfer im Linken rohr versteh ich nicht, da hier kaum Abgase druchlaufen.

    - nach 1000 km artgerechter bewegung sihet man bereits leichte edelstahltypische verfärbungen am Endrohr, was ansich nicht schlimm ist, solang es nicht nur das rechte endrohr betreffen würde

    Ab 4000 U/min klingt die Anlage extrem verhalten und wird sogar leiser. Das ist meiner Meinung nach aber fahrzeugbedingt.

    Also ich hab den Lufi mal ausgebaut und das Kasteninnere inspiziert und denke das der original Lufi künstlich kastriert wurde, warum auch immer...

    Wenn K&N die komplette Fläche nutzen, dann kommt da einiges mehr Luft durch, das wird bestimmt rocken!!! Aber von der Position etc. muss ich dir natürlich recht geben, hätte man anders lösen können/müssen, am besten vorne, vor den Motor.;):thumbup:

    Der Teil, der von der Metallplatte abgedeckt ist, sollte meiner Meinung nach auch komplett ausgenutzt werden...

    Oh ne vor dem Motor wäre noch viel schlimmer. Das ist die Heißeste Stelle durch die Hize vom Kat und dem Turbo.


    Die Abdeckung im Filter hat man wahrscheinlich nachträglich für eine bessere Anströmung des LMMs eingeführt. Würde auch die Metalplatte als Isolator erklären. Sowas kommt manschmal bei der Entwicklung vor, das man kurz vor SOP einen Fehler findet für den man dan schnell ne einfache Lösung brauch.


    Wenn er mit dem K&N minimal unrunder fährt, weist du warum ;-)

    Also wird die mehr Luft durch K&N Filter locker reichen😉👍

    Ja ich denk schon. Wobei ich erlich gesagt den ganzen Luftfilterkasten (Durchmesser, Formgebung, Positionierung) suboptimal finden. Ich hätte irgendwie gern gewust ob die INJEN besser funktioniert, auch wenn ich da inzwichen skeptisch bin. Es gibt halt verschiedene Ansätze.

    CTC sagt das ihr System gut funktioniert, weil der Weg zum Turbo kurz ist, der Turbo somit nicht viel ziehen muss und der Einfluß durch die Hitze nicht so groß ist.


    Allerdings muss man sagen, das besonders bei Motoren mit kleinem Hubraum eine längerre Luftsäule (insbesondere für den mittleren Drehzahlbereich) sehr vorteilhaft sein kann. Und kallte Luft ist immer Gut. Die Frage ist nur wie kalt ist es vor der Batterie während der fahrt wirklich?


    Schade das man nicht alles mal bestellen kann und Unterschiede messen kann....

    Es gibt jetzt offensichtlich schon Remus Powerizer für den neuen Swift. Komischerweise noch nicht direkt bei Remus.


    http://www.ctc-performance.co.…ft-sport-zc33s-1-4t-2018/


    Ich weis, das bei vielen von euch diese Boxen nicht so beliebt sind, aber ihr dürft nicht vergessen, das die genau so von Chiptunern programmiert sind, wie euer Tuner um die Ecke, nur um ein vielfaches besser getestet. Funktioniert natürlich nur solange am Motor sonst nichts gravierendes Verändert wurde, da sonst die Referenz nicht mehr passt.

    Ob das wirklich so viel ausmacht ?

    Da die Luft eh noch durch den Ladeluftkühler strömt , wäre eine Messung nur nach dem Ladeluftkühler aussagekräftig

    Naja eigentlich nicht. Der LLK kühlt nur das was er bekommt. Wenn es von vornherein kälter ist, ist es nach dem LLK auch kühler. Mach mal ne Leistungsmessung im Sommer und dan nochmal im Winter. Der Unterschied ist meist größer als man denkt und die Luft um das Heizungsrohr ist viel wärmer als der heißeste Sommer!

    Diese Ansaugung ist mir auch schon ins Auge gefallen. Find ich auch als beste Variante von allen Ansaugungen. Also für den Preis. Finde diese im Bild aber auch sehr nice. Derzeit aber noch keinen Anbieter gefunden der sie verkauft.

    Ja das ist die von Monster. War auch von Anfang an mein Favorit, aber inzwichen finde ich die auch eher schwierig, da die gesamte Wärme vom Motor und Turbo genau unter dem Luftfilterkasten ankommt. Abgesehen davon weis niemand ob die jemals so verkauft wird. Aber CTC möchte ja auch eine Carbonbox für ihre Ansaugung raus bringen. Könnte sehr ähnlich aussehen und kommt Wahrscheinlich diesen Monat noch raus.

    Ist euch aufgefallen, das die originala Ansaugung die Luft direkt vor einem Kühlwasserschlauch abgreift?

    Sehr suboptimal und aus meiner Sicht nur sinnvoll, damit er im Winter gut anspringt.

    Ansaugtemperatur scheint ja generell ein echtes Thema zu sein beim neuen Swift Sport.

    Hab deshalb mal Temperaturmessungen im Fahrzeug gemacht um zu schauen wo man kalte luft am besten abgreifen kann.

    Gemessen wurde mit einem Laser-Temperaturmesser und auch nur im Stand. Deshalb ist die Messung nur bedingt aussagekräftig.

    Kurrioser weise ist es direkt neben dem Turbo im Kotflügel mit am kältesten. Im anderen Koflügel und bei der Batterie übriegens auch.

    Am Kühlwasserschlauch (Originalansaugung) und über Ventieldeckel, wo CTC und HKS ihre Luftfilter verbauen ist es deutlich wärmer.

    SPS hat mit der HKS-Ansaugung auch schon muniert, das sie enorme Probleme mit Ansaugtemperaturen haben.


    Ich werde demnächst das Ansaugsystem von INJEN ausprobieren.

    (https://www.japspeed.com/index.php?page=product&info=2387)

    Ich glaube die löst das Problem auf den ersten Blick mit am besten. Eventuell werd ich noch vereinzelt stellen am Ansaugrohr mit Hitzrschutzband auskleiden.

    Dazu muss ich das Ganze aber erstmal vor mir sehen und nochmal Messen.


    PS: Sound könnte damit auch etwas besser werden.

    Nicht schlecht, ich mag eigentlich auch Remus, aber der Sound beim Swift hat mir in den Videos nicht gefallen, daher hab ich mich für eine sehr unbekannte Marke entschieden. Die haben einen ESD für den Vorgänger gemacht und der hört sich echt gut an! :huh::thumbup:

    Wie bekommt man bei den Nummernschilder hinten die Lampen raus, werden die gedreht oder gezogen, hab es leider nicht geschafft die rauszubekommen, wollte die auch schon tauschen, welche kommen da rein?

    Ganz erlich? Wenn das Teil besser klingt als die Remus-cat-back fress ich einen Besen.... Kann meiner Meinung nach eigentlich nicht sein. Wenn er komplett leer wäre, ist er vielleicht lauter aber sicher nicht besser klingend. Beim Swift wird ja insbeosndere bei der Originalanlage das meiste schon vor dem ESD eliminiert. Wär schon ein Wunder, wenn alleine ein ESD das wieder gut machen könnte. Der Swift klingt einfach nicht ( wegen Miniturbo und vorallem Mini-Mini-Mini-Krümmer im Block) Damit müssen wir uns wohl irgendwie abfinden.

    Remus habe ich bereits live gehört. Ist klanglich echt gut, aber doch sehr verhalten.


    Beim langen Rohr wurde dann ein Rohr ohne Dämpfer verbaut, echt gut so - immer noch unaufdringlich aber jetzt hörbar und toller Klang!

    Also ich hab mir die Anlage lange angeschaut und ich muss sagen die Anlage läd geradezu dazu ein Dummheiten damit anzustellen.

    Der Akustikingeneur in mir muss aber auch sagen, das die Anlage im inneren unglaublich clever aufgebaut ist und

    die Remus-Leute sich definitiv sehr viele gedanken gemacht haben! Das will ich auch nicht kaput machen.


    Ich denke gerade darüber nach eine reversible Modifikation für den Vorschalldämpfer zu entwicklen,

    mit der man den Vorschalldämpfer stufenlos überbrücken kann,

    die jedoch auch wieder rückgängig gemacht werden kann, wenn es zu laut wird.


    Aber heir nochmal am Rande, ohne in eine Wissenschaftliche Arbeit auszu arten....

    der innere Aufbau der beiden Schalldämpfer ist einer der verrücktesten und

    unerwartetsten, die ich bis jetzt bei AGAs gesehen habe.


    Und für die Leistungsjungs:

    Diese Anlage hat kompletten Durchzug! Also keine Verengungen, oder Kammern die überbrückt werden müssen.

    Der Abgasquerschnitt wird von KAT bis Endrohr nicht geringer.

    Warum ist das so besonders?

    Weil die Anlage für eine EG oder ECE zulassung einen Refelktionschaldäämpfer besitzen muss,

    wie in der Serienanlage und dieser einen erhöhten Staudruck bedeuten würde.

    Diesen hat man hier aber sehr clever und in einer anderen Form in den Vorschalldämpfer integriert.

    GEIL!!!!