Beiträge von gartenzwerg

    Und wenn man auf der Suzuki Webseite unter Service sucht findet man folgendes: https://auto.suzuki.de/service/wartung-service



    Vitara 1.0 BOOSTERJET F9000 5W-30

    (ab Fahrgestellnummer 600001)


    Vitara S 1.4 BOOSTERJET (2016–2018) F9000 5W-30


    Vitara 1.4 BOOSTERJET F9000 5W-30

    (ab Fahrgestellnummer 600001)


    Vitara 1.6 F9000 0W-20

    (ab 2015)


    Ich vermute mal das dies auch für den 2020 1.4 Boostjet-Hybrid gilt, da der Motor ja sogar weniger Leistung liefert als der ältere Boostjet 1.4 welcher in DE bis 04/2020 im Angebot gewesen ist.

    Man müsste den Turbo (original hat einGuss-Verdichterrad) + Ladeluftkühler ändern Motorsteuergerät anpassen und den Ansaugtrakt modifizieren + 0W40 ÖL kein HC Crack sondern Vollsynthetisch Ölwechsel alle 10 km dann hat man Standhafte 180-200 Ps wobei mehr möglich ist aber aus einen 1.4 Motor noch mehr rauszuholen das geht auf die Laufleistung.

    :D:D:D

    Du hast geschrieben , dass die Kosten auf das fehlende Händlernetz zurück gehen. Das ist nicht richtig oder macht nur den kleinsten Teil aus. Der große Batzen kommt durch die unterschiedliche Steuergesetzgebung indizierten Rabatte des Herstellers.

    Das halte ich für ein Gerücht. Ein Händlernetz kostet höchsten etwas für den Betreiber.

    Wie ich Anfangs erwähnt habe liegt die Ersparnis hauptsächlich bei den fehlenden kosten für Verkäufer und Standfläche inkl. Unterhalt selbiger.

    Die Zuschüsse der Hersteller in von Dir genannten Länder werden übrigens bereits seit Jahren reduziert, besonders Dänemark ist dort ein wunderbares Beispiel.

    NEIN, das Ganze funktioniert in Ländern, die die Autos niedriger besteuern als die Nachbarn. Z.B. Dänemark, höhere Mehrwertsteuer und Luxusbesteuerung als in Deutschland. Damit die Autos dort konkurrenzfähig sind , senkt der Hersteller den Basispreis. Damit bleiben die Wagen attraktiv für die Dänen. Dann kommt der EU Händler, führt die Autos aus, bekommt die Mehrwertsteuer und Luxussteuer von Dänemark erstattet. Und jetzt kommst: er zahlt in Deutschland, dann nur die Geringere Mehrwertsteuer auf den in Dänemark reduzierten Preis. Daher kommt schon Mal allein der allergrößte Teil der Kostenersparnis für den deutschen Käufer. Die Hersteller sehen das natürlich nicht gerne , weil sie dann einiger verdienen, und deshalb jammern sie bei Garantieleistungen Rum.

    Zustimmung meinerseits. Jetzt zeig mir bitte die Stelle wo ich etwas anderes behauptet haben soll oder dir widersprochen habe.

    gartenzwerg , du hast meine Aussage nicht verstanden!

    Und was genau habe ich da nicht verstanden?

    Händler A (Ausland, egal wo) bestellt für Händler R (Reimport) ein Fahrzeug welches er verkauft hat.

    Weder für Händler A noch für Händler R fallen Lagerkosten, Verkaufspersonal kosten oder sonst etwas an.

    Die Transportkosten von A nach R trägt eh der Kunde von R (im Kaufpreis bereits eingerechnet).

    gartenzwerg , leider ist das falsch, was du schreibst oder zumindest unliegt es einer gewissen Unschärfe.

    In einigen Ländern werden Neufahrzeuge höher mit MwSt. belastet. Um dennoch im jeweiligen Land attraktiv zu bleiben, geben die Hersteller Rabatte. Die MwSt. kann man bei der Ausfuhr erstattet bekommen. Desweiteren werden EU Fahrzeuge manchmal anders ausgestattet und auch z.B. nicht konserviert. Hierzu gibt es im Forum zahlreiche Beiträge, benutze Mal die Suche.

    Die MwSt. wird bei der Ausfuhr von Neuwagen generell nicht erhoben. Trotzdem haben Händler in DE die von mir genannten Nachteile.

    Genau deswegen verstehe ich das "gejammer" des Thread Erstellers nicht. Frei nach dem Motto "Böse deutsche Händler, die wollen mehr als ein EU Händler und geben kaum Rabatte".

    Dir ist also nicht verständlich warum EU-Reimporte günstiger sind?

    Dann fang ich doch gerne mal an.


    Händler in DE haben Verkaufsräume" und "Verkäufer" welche bezahlt werden möchten, dazu kommen noch diverse Abgaben wie zb. Miete, Strom, Wasser, Gas,....

    Gehst du etwa "Ehrenamtlich" arbeiten?

    EU-Reimporte belegen kaum Mietfläche, da diese meist erst bei Bestellung geordert werden.


    Besonders Fies.. der Kunde macht meistens zuvor Probefahrten bei DE Händler, welche daran nichts aber auch garnichts verdienen im gegenteil Sie zahlen die Versicherung und Sprit Kosten und tragen erst einmal die Kosten für das Vorführ-Fahrzeug.

    Sorry, hatte aus deinen ersten Post nicht erkennen können das du nicht das Original S-Cross Radio incl. der verbauten Antenne nutzt.

    Von der Bedienung her ganz zu schweigen. Denke mal das dein DAB+ USB-Stick nicht über die Lenkrad Bedienung gesteuert werden kann.

    Wobei.. USB-Stick mit DAB+ ?

    Nur aus Intresse.. hast du zufällig einen link? Allerdings habe ich die starke Vermutung das die im Stick verbaute Antenne extrem schlecht sein wird.

    Langsam merke ich das ich Alt bin.

    Irgendwie halte ich nichts von dröhnenden Autos. Ist doch eigentlich ganz schön ein relativ schnelles und leises Auto zu haben.

    Ausser man ist der Überzeugung sein Trommelfell und Mitmenschen nerven zu müssen. "Seht her, ich habe einen lauten und relativ schnellen Kleinwagen".
    Aber muss jeder für sich selbst Entscheiden, soll ja auch Leute geben welche eine 1000 Watt "Hifi" Anlage in ihr Auto Einbauen und sich dann Wundern das es nur rappelt und scheppert (Innen wie Aussen).

    ... DAB ist aber noch nicht überall in ordentlicher Qualität empfangbar. Besonders im Norden gibt es noch so einige Digital-funklöcher.

    Genau deshalb hat jedes DAB+ Autoradio aktuell auch einen zusätzlichen UKW Tuner verbaut. Warum Suzuki für den S-Cross jedoch nicht einmal gegen Aufpreis ein DAB+ Autoradio anbietet ist mir nicht klar, gleiches gilt auch für Totwinkelwarner (LED welche im Aussenspiegel leuchtet falls die Nebenspur besetzt ist).


    Bei den Kleinwagen Swift und Ignis ist ein DAB+ Radio verfügbar.

    https://www.dabplus.de/wp-cont…zuki-Liste-2017_final.pdf

    Service wüste Deutschland oder scheiß Service von Suzuki ,eigentlich doch egal wo ich das Auto gekauft habe ,frage mich auch wo da der Service ist


    Nur ich habe schon über 50 Autos gehabt nein soviel Suzui gibts nicht , wenn ich ehrlich bin hab ich noch nie eine Betriebsanleitung wirklich gebraucht,und wenn der Verkäufer oder das Autohaus nix kann ,war es das mit Service oder Neukauf ,solche luschen braucht kein Mensch ,es gibt noch andere Autohäuser ,nein die wollen nicht verkaufen sondern müssen um zu überleben-

    Ich bin nicht der Typ der einen Autohändler anhimmelt können und Service ist das a & o

    Als "Service Wüste Deutschland" würde ich das nicht bezeichnen, ist doch eigentlich Verständlich das Suzuki Deutschland lieber Kunden hat welche keine EU Reimporte kaufen. Schliesslich will man seine Händler unterstützen. Ist bei meinen dänischen Mitsubishi Colt auch nicht anders.


    Was mich aber verwundert ist deine Aussage das Du über 50 Autos besessen hast, scheinen wohl alle nicht lange zu halten, oder? ;-)