Beiträge von WR1

    200 PS und mehr - klingt ja alles recht verlockend. Die Frage ist, ob der SSS die Mehrleistung im Alltag noch auf die Strasse bringt oder damit "unfahrbar" wird.

    Ich hab die Cupsoftware mit 170 PS und tu mich so manchmal schon schwer, die Leistung ohne durchdrehende Räder auf den Boden zu bringen. Mit den Winterreifen und auf nasser Fahrbahn gehen bei mir teilweise noch im 3. Gang die Räder durch, Vollgas im 2. und 3. Gang bei kurvigen Strecken ist im unteren Drehzahlbereich fast unmöglich.

    Fazit: In der wärmeren Jahreszeit mit Sommerreifen manchmal schon grenzwertig, aber echt geil zum Fahren. In der kalten Jahreszeit mit Winterbereifung wären mir ein paar PS/Nm weniger auch recht.

    Hab auf Sommer und Winterreifen jeweils ca. 2.500 km draufgefahren und man erkennt jetzt schon sehr deutlich die Abnützung der Vorderreifen.

    Wer also wirklich mit 200 PS und mehr spekuliert, sollte sich auch im Klaren sein, dass der SSS im Alltag nicht mehr so easy zu händeln sein wird. Ein Reifenhändler in der Verwandtschaft wäre dann sicher auch von Vorteil ;)

    Rennsemmelina


    Die Contis kannst du bedenkenlos kaufen. Hab ich mir ebenfalls vor ca. 1 Monat draufmachen lassen, da hat der Preis noch gepasst (€ 380,- incl. Montage). Auf den Werksfelgen hast du ja schon RDKS Sensoren verbaut. Also wenn du nur die Bereifung von Sommer auf Winterreifen wechselst, dann brauchst du keine Sensoren mehr kaufen..

    wieviel mm tiefer vorne und hinten wird er mit den Vogtland ?


    Und muß das Auto eigentlich jetzt nach dem tiefer legen , das Radarsystem neu eingestellt werden ?


    Wenn ja , was kostet das bei Suzuki ?

    Radarsystem wird nicht neu kalibriert. Hab extra beim Freundlichen nachgefragt, ist bei Tieferlegung nicht nötig. Muss lediglich beim Tausch der Windschutzscheibe vorgenommen werden, ist sehr zeitaufwändig (angebl. mehrere Stunden Arbeit) und kostet dementsprechend viel.


    Was neu kalibriert bzw. eingestellt werden muss ist die Scheinwerfereinstellung. Die Bestätigung dafür braucht du (zumindest in Österreich) bei der TÜV Eintragung.


    PS: Habe übrigens auch die Vogtland Federn verbaut und bin total zufrieden damit.

    Hi Sigru.

    Ich hatte die gleichen Intentionen wie du - besserer Sound für ca. € 500,-. Erste Maßnahme, bin zu einem ACR Händler gefahren und hab mir nach Beratung einen aktiven 16er Sub unterm Beifahrersitz einbauen lassen. Die Jungs dort waren top, hab für den Einbau € 60,- mit allem drum und dran gezahlt und das wars mir echt wert, denn der Einbau und insbesondere der Anschluss an das "orig. Radio" ist nicht ohne. Jedenfalls hat der Sub soundtechnisch schon mal viel gebracht. Ich hab mir dann noch selber vorn ein Eton 160.2 eingebaut und die Türpappen komplett sowie die Türen im Bereich des Tieftonlautsprechers gedämmt. Jetzt bin ich mehr als zufrieden, der Sound ist im Vergleich zum Serienzustand erheblich besser geworden.

    Ich hab später auch noch die LS der hinteren Türen getauscht, aber das kannst du dir sparen, da dies soundtechnisch nix gebracht hat. Bin im Forum glaub ich nicht der einzige, der dies bestätigen kann - bringt (zumindest ohne Verstärker, DSP usw.) nix und ist schad ums Geld.


    Natürlich kann man noch deutlich mehr machen bzw. rausholen, aber dann bist du halt preislich gleich im guten 4-stelligen Bereich.


    lg, Werner

    Yepp. Ist durch EU Verordnung geregelt (siehe unten) und hat mir mein Reifenhändler auch so bestätigt. Ich glaub auch nicht, dass das die Polizei oder Versicherung interessiert, außer du fährst über 210 km/h und baust einen Unfall. Und da bei mir in Tirol fast durchgängig Tempo 100 vorgeschrieben ist und auf der 2 spurigen Autobahn mit fast ganzjährigem Reiseverkehr und Gütertransport eh nichts mehr geht, mach ich mir da auch keine Sorgen ;)

    Da beneid ich dich schon mit der A1 in NÖ, ganz zu schweigen von der BAB ;(


    Der Geschwindigkeitsindex bei Sommerreifen darf den vom Hersteller angegebenen Wert nicht unterschreiten.

    Anders verhält es sich mit den Winterreifen. Der Geschwindigkeitsindex für Winterreifen bzw. für dessen Anwendung wird durch die EU Vorschriften geregelt (Richtlinie 92/23/EWG).

    Gemäß diesen Vorschriften darf man bei Winterreifen einen geringeren Geschwindigkeitsindex verwenden, als dies der Hersteller empfiehlt, jedoch nicht weniger als der Q-Index (Q = 160 km/h). Wenn bei einem Fahrzeug Reifen mit einem geringeren Geschwindigkeitsindex montiert sind, ist eine entsprechende Kennzeichnung an einer für den Fahrer sichtbaren Stelle anzubringen.

    Es gab wegen dem Thema viele Verwirrungen, was den Geschwindigkeitsindex angeht. Gerade auch bei mir 8o Auch die Aussagen von Suzuki Deutschland haben da nicht geholfen (die wollen verständlicherweise ihre Winterräder verkaufen).

    Das hat sich aber nun gelegt. Es gibt Einige hier im Forum, die die Werksfelge für den Winter benutzen.

    So hat es mein Reifenhändler erklärt: für Winterräder kann man die bekannten Aufkleber mit 210 km/h Vmax ins Cockpit kleben (wegen Toleranz und Bergab-Fahrten) und darf dann auch mit den Contis fahren.

    Genau so mach ichs auch. Werksfelge, Conti TS860 195/45/17 und Aufkleber ins Cockpit.

    Diese Warnmeldung hatte ich auch schon - bei sehr flotter Gangart auf der Pass-Straße mit vielen Spurwechseln ohne Blinken. Manchmal wünschte ich diese ganzen Assistenten zum :evil:


    Aber bei echten Gefahrensituationen sind sie ja doch wieder wichtig :saint:

    Hier mal zwei Fotos - Original Lufi und K&N


                    


    Hab ihn eigentlich nur wegen dem Motortuning (Cupsoftware) gekauft, da ich mehr Luftdurchsatz wollte. Beim Ansauggeräusch hat sich nicht wirklich was verändert und auch sonst kann ich keinen wirklichen Unterschied erkennen.


    Hab den K&N übrigens nicht Online, sondern (Oldschool) beim Zubehörhändler im Ort gekauft. Hat (nur) € 75,- gekostet und war 4 Tage später dort abholbereit.

    Machen die eine vorher/nachher Messung und wie bist du zufrieden?

    Auf Wunsch und gegen Bezahlung ist eine vorher/nachher Messung am Prüfstand sicher möglich. Ich hab aber nur eine nachher Messung machen lassen. Mit der Software bin ich total zufrieden, satte Leistung schon von unten heraus, keine Leistungseinbrüche und auch im Alltag total angenehm zu fahren, da generell mehr Leistung vorhanden ist. Bin letzte Woche mal zum "Speed-Test" nach D auf die Autobahn, er zieht im 6. Gang durchgängig und ohne Leistungseinbruch bis 210 km/h, danach wird's langsam zäh bis 230 km/h (alles laut Tacho).


    ZELLHOFER GmbH & Co KG

    Gewerbestraße 14

    A-3304 St. Georgen am Ybbsfelde


    Ich hab die Software jetzt knapp 3 Monate bzw. 2.000km drauf. Hab sie gleichzeitig mit meinem Kumpel (seit vielen Jahren Mechaniker bei einer Suzuki Vertragswerkstatt) draufmachen lassen, er hat schon ca. 5.000km mit der Software draufgefahren.

    Mal ne Frage: Bei wem würdet ihr eine Softwareoptimierung machen lassen? Mps, Zellhofer, BBM? Inkl. TÜV Eintrag natürlich. Wer ist besser. Erfahrung von jemanden? Oder besserer Vorschlag? Wer ist gut und zuverlässig?


    Wird das im Fahrzeugschein eingetragen oder bekommt man einfach nur ein Dokument vom TÜV?


    Bin voll der Laie darin *schäm

    Hi Jockel. Ich hab mich für die Software von der Fa. Zellhofer entschieden. Der Grund war, dass ich eine Software wollte, die von Profis auf dem Prüfstand entwickelt und unter Rennbedingungen im Suzuki-Cup getestet wurde. Es dauerte auch einige Monate, bis die Software an "normale" Kunden verkauft wurde. Die Software läuft auf allen Suzuki-Cup Rennfahrzeugen und wurde auf Leistung und Haltbarkeit abgestimmt. Die Fahrzeuge sind ca. 6 Rennsaisonen im Einsatz und der Motor sollte dies ohne Motorschaden überstehen.

    Ich bin nicht mehr der Jüngste und habe schon einige meiner früheren Fahrzeuge bei diversen Tuningfirmen chippen lassen, habe also glaub ich zumindest etwas Erfahrung damit. Und diese Software ist wirklich der Hammer, der SSS fährt im Normalbetrieb weiterhin sehr harmonisch, die Leistung lässt sich mit dem Gaspedal sehr gut dosieren und wenn man voll reinsteigt, dann geht's richtig ab.

    Ich will hier keineswegs die anderen Tuningfirmen oder Tuningboxen schlecht machen, ich beschreib nur meine Meinung und Erfahrung mit dieser Software.

    Wie es mit der TÜV Eintragung ausschaut, ist eine andere Frage - da musst du bei der Fa. Zellhofer "anklopfen".

    Menno, im Münchner Umfeld hab ich noch keinen gefunden, der etwas ähnliches anbietet, mal eben 600km je Richtung oberhalb vom Pott unter die Räder zu nehmen ist halt ein heiden Aufwand.

    Wieso fährst du nicht nach Österreich zur Fa. Zellhofer nach Amstetten. Sind nur ca. 300 km pro Strecke und du bekommst dafür die zigfach am Prüfstand und unter Rennbedingungen getestete Cupsoftware. Die Software läuft auf allen Suzukicup SSS und auch viele Privatkunden der Fa. Zellhofer haben die Software drauf. Sie bringt bei mir laut Prüfstand 170PS und 300nm und ich kann dir versichern, mehr brauchst du echt nicht. Und preislich liegst du mit etwas Verhandlungsgeschick bei der Hälfte des Preises von MPS.


    Hast du den 195er Reifen oder

    einen 205/ 215er Reifen auf der

    7.5 Felge montiert?

    Ich hab die Originalbereifung von den Serienfelgen genommen, da ich diese nicht verschmeissen oder verbetteln wollte - also 195/45/17

    Funktioniert tadellos und schaut auch noch irgendwie cool aus.

    Wenn es nur um die Blitzer-Dateien geht, hab ich hier auch einen link für euch.


    https://www.scdb.info/de/


    Kostet für ein Jahr € 9,95- inclusive "aller" verfügbaren Länder, man kann sich die Daten täglich aktualisieren (wer´s denn will) und man kann die Daten auch für verschiedene Navis herunterladen. Habe drei Autos und zusätzlich noch ein Navi für Motorrad und zwei externe Garmin Navis. Funktioniert auf allen Navis perfekt, natürlich auch auf meinem SLN.

    Möchte jetzt sicher keine Werbung für diesen link machen, aber ich find Preis und Leistung einfach besser als bei anderen Anbietern, die für jedes Extra(Land) auch Extrakohle haben wollen.

    Wenn ich allein unterwegs bin, merk ich davon gar nichts. Allerdings bin ich vor ein paar Tagen zu viert (also ca. 400 kg "Zuladung") über die Autobahn, und da hats dann schon ab und zu "gehoppelt".

    Ich kann nur sagen, dass ich mit den Vogtlands total zufrieden bin - Preis/Leistung ist auch top.

    Hab mich jetzt mal an den/die originalen MSD rangemacht und den hinteren der zwei MSD "chirurgisch" entfernt 8o



    Die zwei originalen MSD sind absolut durchgängig, es gibt keinerlei Reduzierungen, also glaub ich nicht, dass sie leistungsmäßig viel wegnehmen.



    Anschließend den MSD gegen ein 48er Auspuffrohr ausgetauscht und schon hab ich meinen selbst gebastelten Sport-MSD :evil:




    Bin soweit sehr zufrieden, kein Dröhnen, Klappern usw. Der Sound ist nun etwas lauter geworden, aber immer noch verträglich und nicht aufdringlich. Vermutlich vergleichbar wie Inox MSD, den Inox ESD hab ich ja schon drauf. Materialkosten ca. 25 Euro