Beiträge von SwiffiSport

    Hat schon jemand Erfahrungen mit den Katalysatoren/Downpipes von HKS oder Greddy sammeln können? FMS-Downpipe habe ich selber.

    Ich habe gelesen, dass bei dem Kat von HKS manchmal die Motorkontrolleuchte angeht und man zwingend ein anderes ECU-Mapping fahren sollte.

    Wäre interessant ob das jemand bestätigen kann.

    Der Kat und die Frontpipe von Greddy wären vor allem interessant, da die gesamte Abgasanlage dann durchgehend 50mm hätte. Somit keine Verwirbelungen oder Staus durch sich ändernde Rohrdurchmesser.

    Laut BlackHawkJapan gibt es beim HKS-Kat keine Fehlermeldung oder Motorkontrolleuchte. Die haben schon mehrere davon verkauft und nur gute Rückmeldungen erhalten.

    Der Kat von HKS hat wie bei Greddy einen Rohrdurchmesser von 50mm (Serie 42mm).

    Die Frontpipe (vom Kat zum Mittelschalldämpfer) ist bei HKS 54mm, bei Greddy 50mm und Serie 49mm.

    Jetzt kläre ich noch ab ob es beim Greddy-Kat bekannte Probleme gibt.


    Auf jeden Fall wäre HKS schon mal eine Alternative zur FMS-Downpipe, da man selbst mit Einzelabnahme preislich darunter liegen müsste und der Rohrdurchmesser besser zur restlichen Anlage passt (je nachdem was man eingebaut hat).

    Hat schon jemand Erfahrungen mit den Katalysatoren/Downpipes von HKS oder Greddy sammeln können? FMS-Downpipe habe ich selber.

    Ich habe gelesen, dass bei dem Kat von HKS manchmal die Motorkontrolleuchte angeht und man zwingend ein anderes ECU-Mapping fahren sollte.

    Wäre interessant ob das jemand bestätigen kann.

    Der Kat und die Frontpipe von Greddy wären vor allem interessant, da die gesamte Abgasanlage dann durchgehend 50mm hätte. Somit keine Verwirbelungen oder Staus durch sich ändernde Rohrdurchmesser.

    @felix.funky


    Danke für die Bilder. Über ein Bild von der Seite würde ich mich freuen.


    Sieht so aus, als würde das abgeschrägte Endrohr einigermaßen gut zum Winkel der Heckschürze passen.

    Ja die abgeschrägte Variante passt vom Winkel zur Heckschürze. Die Passgenauigkeit ist allerdings nicht perfekt. Die Endrohre sitzen nicht mittig und nicht exakt gerade. Für den Preis aber wirklich okay.

    Denk daran eine 50mm Auspuffdichtung zwischen End- und Mittelschalldämpfer zu verwenden, sonst ist der Flansch nicht dicht.

    Ich habe es über OBD ausgelesen. CTC gibt die Werte offiziell auf der Internetseite an. Eine englische Autozeitung hat auch davon berichtet. Der LLK ist in dem 226 PS Demo-Fahrzeug verbaut.


    CTC schreibt außerdem:

    "Proven intake temperature drop of upto 26.5°C and power increase through the entire Rev range unlike some much larger cores which drop power in the lower Rev range! It’s all about cooling efficiency! Also unlike all the current competitors our core works with the Cruise Control Sensor found on many Swift Sports especially here in Europe!"


    Ich übersetze mal sinngemäß:

    "Bewiesene Ansauglufttemperaturkühlung von bis zu 26,5 °C und Leistungssteigerung über den gesamten Drehzahlbereich im Gegensatz zu einigen viel größeren LLK, die im unteren Drehzahlbereich Leistung verlieren! Es geht hauptsächlich um Effizienz (nicht um die Größe) bei der Kühlung! Auch im Gegensatz zu allen aktuellen Konkurrenten arbeitet unser LLK mit dem Radarsensor, der bei vielen Swift Sports speziell hier in Europa zu finden ist!"


    Wie gesagt hat Captain Gaskrank mit dem (Heißluft)-Intake absolut Recht. Gerade wenn der Captain mit dem CTC-Intake im Hochsommer über die Rennstrecke gehämmert ist, möchte ich nicht wissen welche Ansauglufttemperatur er direkt über dem kochend heißen Motor hatte. Das hat auch Chris von CTC erkannt und deswegen entwickelt er eine Airbox für das Intake.

    Bei dem LLK liegt Captain Gaskrank allerdings komplett daneben, wenn er sagt, dass dieser schlecht sei.

    Wovon Captain Gaskrank deutlich abrät:

    CTC Ladeluftkühler (zu geringe Kühlleistung, besser FORGE LLK nehmen)

    CTC Ansaugung

    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Die Kühlleistung vom CTC-LLK ist absolut überragend. Meines Wissens fährt der Captain den von HKS, weil dieser am größten ist. Ob am größten auch am besten ist, steht auf einem anderen Blatt.


    Beim Intake hingegen stimme ich zu, denn das saugt die warme Luft vom Motor an. Dafür gibt es allerdings bald eine Airbox.

    Simon84 Werde ich auch machen. Habe damit kein Problem. Händler weiß schon Bescheid. Bis auf Weiß oder gelb ist mir eigentlich jede Farbe egal und Zusatzausstattung gibt es ja auch keine also ist es nee einfache Nummer 😂. Freue mich auf jeden Fall schon auf den Kleinen 😝

    Es gibt Zusatzausstattung. Zum Beispiel: Mittelarmlehne, Regensensor, LED-Fußraumbeleuchtung, Einparkhilfe hinten, etc.

    naja , wenn Ich das so lese , is der neue auch nich das gelbe vom Ei ;)



    Lg

    Wenn man den ganzen Thread durchliest, ist es jammern auf sehr sehr hohem Niveau. Da gehöre ich selber auch dazu.

    Könnte hier aber genauso das Forum eines renommierten deutschen Sportwagenherstellers sein "Mimimi die Windgeräusche werden ab 320 kmh am 2 Meter breiten Heckspoiler etwas lauter. Mimimi ich habe letztens einen Kleinwagen angesaugt, wie bekomme ich den aus dem Luftfilter raus?".


    Deshalb sage ich: 99% am Swift sind absolut geil und maximal 1% sind Schatten, über die man für den gezahlten Preis gerne hinweg sieht :)

    Eines der spaßigsten Autos die ich bisher gefahren bin. Leichtgewicht, Turbo, Handschalter und bezahlbar, was will man mehr?!


    Aber was stört mich am Swift? Mimimi die Leistung war mir trotz leichtem Gewicht serienmäßig auf der Geraden immer noch zu wenig (dafür gibt es aber eine breite Auswahl an Optimierungsmöglichkeiten). Mimimi die Innenraumqualität könnte etwas besser sein. Mimimi die (Stör-)Geräusche sind lauter als man es von gut gedämmten Autos kennt. Ja mich störten die Geräusche genauso. Es liegt einfach daran, dass der Swift an sich sehr leise ist (maximal 75db Euro 6 sei Dank <X) und so gut wie gar nicht gedämmt. Für das leichte Gewicht muss man wohl oder übel einen Preis zahlen, aber seitdem ich mit einem Sportauspuff fahre, höre ich keine anderen Störgeräusche mehr ^^ Das wird Hanzo sicher bestätigen können :)

    Wäre möglich. Nur sollte dann (gerade wegen dem deutlich höheren Torque) der 0-100 Sprint nicht eine Sekunde länger dauern...

    Kommt darauf an. Wenn einfach nur stumpf das volle Drehmoment anliegt ist das bestimmt so. Vielleicht regelt aber die Elektronik so gut, dass auf den Nm genau das perfekte Drehmoment anliegt um den Schlupf so zu regeln, dass immer der optimale Wert erreicht wird. Das wäre zumindest denkbar und mit der Technik eines Elektromotors realisierbar.

    Der Swift Sport AZ braucht serienmäßig je nach Fahrer etwa 7,3 Sekunden von 0 auf 100.

    Beim Starten aus dem zweiten Gang (was Dank Turbo und ordentlich Drehmoment bei leichtem Gewicht kein Problem ist) auch unter 7 Sekunden.

    Verschiebt sich die Leistung mit größerem Lader dann nicht nach oben, so daß er untenrum ziemlich müde wird und nur noch auf der Autobahn Freude macht? Beim Abarth mit Tuning auf über 200 PS ist das oft so, und je höher die Leistung, umso träger untenrum.

    Das hatten wir doch an anderer Stelle schon geklärt :/

    Es gibt keinen größerer Lader für den Swift. Der originale Lader wird überarbeitet.

    Bringt auf jedenfall klang im Innenraum. Ansprechverhalten nur in Verbindung mit Original Luftfilter. Gab vereinzelt fälle wo es außer klang nichts gebracht hat.

    Das Ansprechverhalten wird auch mit dem Blitzfilter durch den Resonator delete verbessert. Erst letztens wieder probiert. Gerade wenn man den direkten Vergleich hat, merkt man es schon deutlich. Man gewöhnt sich aber auch schnell daran. Erst wenn man den Resonator wieder einbaut merkt man wieder eine Verschlechterung.

    Also taugt der Blitz was? Hört man wirklich was vom turbo oder muss man das Radio auf mute und alle Fenster auf machen? Braucht man nun auch den reso delete oder hat der eh null Einfluss aufs Geräusch? Hier wird immer soooo viel geschrieben und immer wieder die Meinung geändert das man am Ende verwirrter ist als zuvor! Genau das gleiche in den Fahrwerk und Federn Threads... Ständige meinungsänderungen etc :wacko:

    Das ist immer schwer zu sagen, da jeder ein anderes Empfinden hat.

    Im Vergleich zum Blitzfilter alleine, holt der ResoDelete nochmal etwas mehr Geräusche und Lautstärke (und besseres Ansprechverhalten) raus.

    Beides in Kombination klingt dann im Innenraum echt gut und passend.

    Es kann sein, daß der Swift nach dem Umbau nur noch auf der Autobahn Spaß macht aber untenrum gar nix mehr los ist. So eine Erfahrung hatte ich mit dem aufgebrezelten Fiat gemacht.

    Das kann sein, muss aber nicht, da das Gehäuse das gleiche (gleich groß) bleibt und nur das Innenleben verändert und verstärkt wird.

    Daher wird es eher so sein, dass auch im unteren Drehzahlbereich mehr Druck da ist.

    Du hattest bestimmt einen größeren Turbo verbaut und dann mehr Leistung obenrum, aber weniger untenrum.


    Ich finde da den Begriff Upgradelader auch etwas irreführend, da es beim Swift kein wirklicher Upgradelader ist, sondern wie geschrieben nur das Innenleben verändert wird.

    Ist ein grundlegendes "Problem" bei Turbomotoren. Es muss ja erstmal mehr Abgas erzeugt werden, der Turbo auf Touren kommen um mehr Luft einzupumpen um dann entsprechend anzusprechen..

    Ist mittlerweile nicht mehr so extrem wie im letzten Jahrtausend was die "Trägheit" bei der Gasannahme angeht, aber eben prinzipbedingt daß es spürbar ist bis "was passiert". Wenn man sich das Wirkprinzip Turboaufgeladener Motoren ansieht ist das auch ganz klar verständlich. Kann man mit diversen Tricks verschleiern, aber eben nicht komplett abstellen.

    Sauger sind im Ansprechverhalten halt direkter und schneller. Drosselklappe auf, mehr Sprit rein, sofortiges Ansprechen.

    Da muss keine Turbine erstmal auf Touren kommen und vorher Abgasdruck aufgebaut und Luftvolumen durch einen LLK gepresst werden.

    Jaja, der gute Turbo.

    Gibt Saugmotorfahrern eine Sekunde falsche Hoffnung (bevor es dann beim Turbo richtig los geht) :D


    Die Gedenksekunde ist beim Swift Sport AZ zum Glück nicht ganz so schlimm, der zieht direkt los. Der Ladedruck ist bereits nach ein paar Zehntelsekunden voll auf 1,0 bar. Kann man schön per OBD auslesen.


    Das Gaspedal an sich reagiert zum Teil allerdings wirklich etwas träger. Gerade bei kurzen Gasstößen im Stand merkt man, dass das Pedal die Signale eher gemütlich weitergibt und das relativ langsame abtouren verstärkt den Effekt.


    Das hat aber nichts mit dem Turbo zu tun, sondern das ist einfach die gewünschte Charakteristik der Gaspedalkennlinie.

    Haben bis jetzt sämtliche Japaner gehabt, die ich bisher gefahren bin, egal ob Turbo oder Sauger, egal ob Nissan, Toyota, Mazda, Mitsubishi oder Suzuki (nur bei Honda weiß ich es nicht).


    Deshalb gibt es vermutlich auch dieses Gaspedaltuning. Ich habe es früher mal getestet und es hat nicht verändert wie schnell es reagiert, sondern nur "mehr Pedalweg" simuliert als ich gedrückt habe.

    Also zum Beispiel hat das Auto bei halber Gaspedalstellung dann je nach Einstellung Vollgas gegeben.

    Vielleicht ist das ja heutzutage anders und es wird auch die Reaktionszeit verbessert?


    Hier mal ein schönes Video von einem R4R-Swift.

    Also mit 15 Zoll, Fahrwerk und Käfig. Der Motor ist ja bekanntermaßen sonst Serie.

    Er fährt die zweite Runde Nordschleife in seinem Leben und fährt mit Beifahrer 9:25 min :thumbup:

    Dass ein Tacho voreilen muss, ist Dir bekannt?

    Wäre mir neu, dass die Tachogeschwindigkeit der im Tempomat eingestellten Geschwindigkeit vorauseilen muss ;)


    Bei den deutschen Autos die ich sonst fahre, ist beides identisch. Soll heißen wenn man 130 im Tempomat einstellt, stehen auch 130 auf dem Tacho (völlig unabhängig davon wie schnell man tatsächlich laut GPS fährt).


    Ist aber wie Aries geschrieben hat, nicht nur beim Baleno so, sondern beim Swift Sport AZ auch leicht unterschiedlich.