Splash 1.2 2008 Bremse gibt nach

  • Hallo liebe Suzuki Freunde,


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mein Splash 1.2 von 2008 hat ein Problem mit der Bremse. Wenn man draufsteigt kommt der Druckpunkt ganz normal, jedoch gibt er dann etwa 5cm langsam nach bei gleichbleibender Bremswirkung, danach bleibt der Druck wieder konstant.

    Am Prüfstand ist von den Werten alles ok.


    Kennt ihr das Problem? Habt ihr Ideen woran das liegen könnte. Hoffentlich muss ich nicht das ABS Modul tauschen. :pinch:


    Brauch jede Hilfe, es geht hier immerhin um die Bremsen =O

    LG

  • Wann wirde denn das letzte mal die Bremsflüssigkeit gewechselt?


    Mein erster Schrit bei diesem Fehler:

    Bremsflüssigkeit wechseln lassen und System (auch den ABS-Block) vernünftig entlüften lassen in einer Werkstatt.


    Falls die vor kurzem (also max 1 Jahr) gewechselt wurde, haben die beim Wechsel nicht richtig entlüftet, oder es ist ein anderer gravierender Fehler (aufblähender Bremsschlauch o.Ä.).

    In beiden Fällen: Ab in die Werkstatt.

  • War gestern beim Pickerl machen. Da haben sie auch die Bremsfüssligkeit getauscht. Hatte keinen Einfluss auf das Fehlverhalten. ?(

  • ... ist das wenn der Motor läuft oder wenn er aus ist?

    Weil wenn der Motor nicht läuft, dann wird der Bremskraftverstärker nicht gefüttert und es steht kein Unterdruck zur Verfügung, was das Pedal dann mit einem leichten Absacken quittiert.

  • ... hier noch ein Tipp.


    Zitat:

    Funktionstest Bremskraftverstärker:

    Funktionsprüfung

    Die Funktion des Bremskraftverstärkers wird wie folgt geprüft: Motor abstellen, Bremspedal mehrmals betätigen, bis ein starker Widerstand spürbar wird, also der noch im System vorhandene Unterdruck "verbraucht" ist. Bremspedal getreten halten, Motor starten. Wenn das Bremspedal nun nachgibt, ist der Verstärker in Ordnung.

  • Wenn die Bremsflüssigkeit gewechselt wurde und das System fachmännisch und ordentlich entlüftet wurde (auch der ABS Block!), dann kann es nix sein oder alles andere.


    Wie gesagt, kann auch nem Bremschlauch sein der sich unter Druck aufbläht.


    Ich bin natürlich bisher davon ausgegangen, dass der Motor dabei läuft, also das Auto im Fahrzustand ist.

  • Wenn die Bremsflüssigkeit gewechselt wurde und das System fachmännisch und ordentlich entlüftet wurde (auch der ABS Block!), dann kann es nix sein oder alles andere.


    Wie gesagt, kann auch nem Bremschlauch sein der sich unter Druck aufbläht.


    Ich bin natürlich bisher davon ausgegangen, dass der Motor dabei läuft, also das Auto im Fahrzustand ist.

    Habe den Test gemacht, Bremsverstärker funktioniert wie erwartet. Dabei ist mir aufgefallen das Problem tritt auf bei laufendem Motor und mit gezogenem Zündschlüssel auf. Es gibt auch ein komisches Geräusch. Hab mal ein Video gemacht:

  • Wie gesagt... Das kann alles und nichts sein.

    Aber es klingt so als wenn da entweder Luft im System ist, oder der Hauptbremszylinder undicht ist (dann drückt er allerdings auch Luft ins System).


    Ich tippe immer noch auf nicht korrekt entlüftetes System.

    Um den ABS-Block zu entlüften muss über OBD die ABS-Pumpe angesteuert werden.


    Viele Werkstätten wechseln die Bremsflüssigkeit nur und ziehen mit Unterdruck die Luft raus. Wenn die Bremsflüssigkeit zu alt war, dann hat sich schon alles in den ABS Block gedrückt und über den Wasseranteil kommt dann auch Luft dort rein.


    Deswegen nochmal die Frage: Wurde das System (inkl. ABS Block) richtig entlüftet? Bloß weil es eine Werkstatt gemacht hat muss es nicht korrekt gewesen sein.


    Wenn das ganz sicher alles korrekt gemacht wurde, dann würde ich als nächstes auf den Hauptbremszylinder tippen.

  • Supernasenbaer ,
    kannst du das mit der ABS-Pumpe nochmal näher erklären. Meinst du ein OBD11 Gerät zum ansteuern und wohin entweicht die Luft dann?
    Ich fahre unseren kleinen Wagen zwar selten, aber nach dem letzten Wechsel der Bremsflüssigkeit in einer freien Werkstatt , habe ich auch das Gefühl das es weicher ist.


    Gruß

    a-wing

  • Was soll ich da noch groß erklären..?


    Man kann über ein entsprechendes OBD Gerät den ABS-Block ansteuern dass er anfängt zu Pulsen (reines ABS) oder zu Pumpen (Fahrzeuge mit ESP).

    Keine Ahnung was bei Suzuki aktuell Stand ist.

    Bei VW ist es VAGcom, bei Nissan war es mal Konsult, beim Daimler ist es DAS bzw. Delphi.


    Während des Entlüften des Bremssystems wird der ABS Block angesteuert und somit wird die Luft auch aus dem ABS Block gezogen.

  • Hallo Leute!


    Mein Mechaniker hat das Problem isolieren können. Es war keine Luft im System, das komische Geräusch im Bremszylinder bedeutet auch nichts, höchstwahrscheinlich ein Ventil das flattert. Aber das ABS Steuergerät ist kaputt. Einer der beiden Bremskreise hat dort was.


    Das Ersatzteil kostet beim Suzuki Originalteilhändler sage und schreibe 1028 inkl Mwst. ;(=O:(
    Habt ihr bitte einen Tipp für mich woher ich einen Nachbau beziehen könnte? Oder sonst eine Idee?


    LG

  • ... ich würde eine zweite Meinung einholen - ein defektes Steuergerät und keine Meldung (ABS-Leuchte) dazu? Wenn irgendwas am ABS System nicht stimmt, dann gibt es ne Warnmeldung.