Beiträge von BS38

    Autec Wizard 16ner 7,2kg ohne Reifen, :thumbup:
    Was für ne Flanke haben deine, gibt es noch andere Semis?

    Ist auch ne Überlegung wert.

    Einen Überblick über Semis bekommst du z.B. auf Rennreifen de. Semis machen auf einem im Alltag und Landstraße genutzten Fahrzeug aber keinen Sinn. Dafür nimmt man, wenn man mit dem Verschleiß leben kann, UHPs a la AD08RS, Federal 595, Toyo R1R etc. Die gehen auch im Regen, gewisse Abstriche gegenüber z.B. dem Pilot Sport 4 oder Conti muss man aber machen. Auf jeden Fall gewinnst du da mehr Performance als mit einer Sperre.

    Achja: Track trocken: Semis. Track nass: UHP

    Eine andere Möglichkeit fällt mir da ein!

    Den Swift verkaufen und sich ne Lotus Elise Cup 250 (3,5 kg/PS)

    Da passt doch dann die Alltagstauglichkeit wieder nicht mehr =O

    Im Ernst: Überleg dir was du mit dem Auto vorhast. Willst du auf den Ring? Willst du auf der Landstraße schnell sein? Oder irgendwem erzählen wie flott dein Auto ist? In jedem Fall wären leichte Felgen mit UHP/Semi Reifen mal eine Maßnahme. Von einer Zahl würde ich mich nicht treiben lassen. Und wenn es mir doch wichtig wär würde ich ein anderes Auto kaufen.

    Suche auch noch Ersatz zu den Gullideckel, finde keine in 18 Zoll, die nicht das Originalgewicht überschreiten, da ich vermeiden möchte, das spritzige Fahrverhalten zu verändern, sprich Beschleunigt und Bremsverhalten.:rolleyes:

    Wie schwer ist denn die neue originale Felge? Sparco Asseto sind bezahlbar und ok vom Gewicht. Von OZ oder ATS findet sich auch immer was leichtes.

    Meiner ist von 06/2018 trotz starker Belastung mit Rennstrecke und sportlicher Fahrweise absolut keine Probleme. Auch wenn er länger steht so wie im Moment keine Rostprobleme oder ungleichmäßige Abnutzung.

    Genau das ist ja das was deiner Bremse gut tut. Belastung. Sorry, das wird jetzt auch eine Erfahrung aus dem NZ Lager. Haben 2 mal das gleiche Auto. Einmal 80-90% BAB Nutzung, einmal mit 20%. Ähnliche Standzeiten in der Garage. Einmal sehen die hinteren Scheiben top aus, einmal sind sie riefig und teilweise angerostet. Ab und zu mal Leerlauf rein wenns Berg runter geht und mit der Handbremse bremsen hilft.

    Kommt natürlich auch immer darauf an wie man BAB fährt, sprich ob man flotter fährt und viel bremst oder ob man eher gemütlich unterwegs ist.

    Der Bremskraftverstärker arbeitet nur wenn der Motor an ist. Folglich muss man wenn der Motor aus ist wirklich richtig fest auf die Bremse treten damit man überhaupt Bremswirkung erzielt und findet ein "hartes" Pedal dabei vor. Ich würde sagen das ist normal und war bisher bei jedem Auto so. Hast du noch ein anderes Auto wo du mal vergleichen könntest? Ansonsten einfach kurz beim Händler vorbeischauen die schauen da sicher mal schnell drauf.

    dort wurde dann die Spur und Sturz eingestellt, bei ihm musste auch im die Werte zu erreichen irgendwas modifiziert (geflext) werden und zusätzlich noch Sturzschrauben (heissen die so?) verbaut.


    Er meinte auch ich soll mich schlau machen ob die Einstellbereich beim Swift ausreichen ist nach der Tieferlegung?

    Wenn man da soviel Detailliebe reinsteckt sollte man sich vorher aber mal genau überlegen ob nicht doch ein Komplettfahrwerk der bessere Weg ist.

    Dazu sollte gesagt werden dass die Nankang, typisch für UHP Verschleißtechnisch eine ganz andere Welt als Hankook, Conti etc. sind. Yoko A048 als reiner Semi auf einem Alltagsauto was auch im Regen gefahren wird muss man auch wollen. Ganz zu schweigen davon dass man den Semi auf der Straße erstmal auf Temperatur bringen müsste um ihn wirklich zu nutzen. Ob man das wirklich will ist fraglich.

    Die Klima läuft unter 4 Grad nicht. Kann also im Winter vorkommen dass sie über Wochen nicht läuft.

    Kenne das Problem aber von keinem Auto wo es auch von innen gefroren ist, hab daher keinen wirklichen Rat. Vielleicht einfach mal Katzenstreu oder so ein größeres Kissen was Feuchtigkeit aufnimmt (kann man dann im Backofen wieder "ausbacken") probieren.