Alto IV FF Motorschaden

  • Hallo Leute!


    Unser Alto (BJ 04) fing relativ plötzlich an, merklich zu klappern. Vor allem um ca 2000 Umdrehungen herum ist es deutlich im Innenraum auch bei der Fahrt vernehmlich. Allerdings sind wir noch einige (hunderte?) km damit ohne merklichen Leistungsverlust oder sonstiges gefahren. Ich dachte, es käme vom Auspuff. Dem war aber nicht so.


    Also ab zu Werkstatt. "Könnten die Ventile sein. Oder hat der Hydrostößel?"
    "Ventile einstellen, da muss ich erst ne Anfrage schicken, zu dem Modell haben wir keine Infos"


    Fazit: Ventile eingestellt, Geräusch noch da. Ölwanne ab, kein abrieb im Öl (was ich auch selbst wusste, aber Madame gibt lieber 120€ aus, ohne mich zu fragen....). Motorlager sollen also wohl i.O. sein.


    Zitat Mech: "bei ebay rein und neuen kaufen"


    Bei Laufleistung 43.000 sehe ich das nicht so ganz ein.


    Hatte jemand schonmal so ein Problem? Motor komplett zerlegen in Eigenregie? Bezahlen werde ich das jedenfalls nicht :thumbdown:


    Habe grad was von "schlecht montierten Motorlagern" und "abgerissenen Pleuel" gelesen. Ist dazu evtl mehr bekannt?


    Am coolsten wäre es, jemanden zu finden, der echte Ahnung von älteren Suzis hat und im 3er-PLZ Gebiet wohnhaft ist.... aber die Hoffnung darauf ist gering :(


    Grüßt euch!

  • Hallo,
    welcher Motor ist verbaut?
    Die ersten Dreizylinder opelmotoren hatten das Problem ab 60.000km mit Kolbenkipper..


    Hat der den gleichen drin?


    Hast du kompressionstest gemacht?


    Mittlere Zylinder platt?


    Gruß
    Quertreiber

    Der Drift ist die schnellste Art der Fortbewegung


    Walter Röhrl

  • Nope, ist ein Vierender mit 1043 (?) Kubik. Auf dem Block steht Maruti (die wurden wohl in Indien zusammengebaut)


    Bisher hab ich noch gar nichts dran gemacht. Gibt leider auch keine Werkstatthandbücher oder Reparaturanleitungen für dieses Modell. Frei nach Schnauze fürchte ich leider beim bisherigen Daily Driver mehr Schaden anzurichten als Nutzen zu haben :/

  • Richtig, der Alto FF kam aus Indien.


    Ist eigentlich ungewoehnlich beim 1.1 16V - ich kann mir nicht vorstellen, dass der was haben sollte.


    Das Einstellen des Ventilspiels ist zwar vorgeschrieben, wird aber selten gemacht, wenn das Fahrzeug aus der Garantie raus ist. Hydros zum Ventilspielausgleich hat der nicht. Bekannt war, dass ab Werk das Ventilspiel wohl zu gering eingestellt wurde. Besonders leise bzw. weich laufend war/ist der Motor auch nicht. Hinzu kommt die kaum vorhandene Daemmung, weshalb es im Innenraum besonders bei Autobahnfahrt sehr laut wird.


    Zwei Dauerlaeufer mit mehr als 200 Tkm habe ich selbst in der Familie gesehen, Mama und Papa fuhren lange dieses Modell. Der Alto FF hatte stets andere Probleme (Radlager, Trommelbremsen, ABS-Sensoren, Antriebswellengelenke und final Rost). Mit nur 43 Tkm sollte euer Motor eigentlich nichts haben. Ein einziger Motorschaden ist mir von einem verschlampten bzw. vergessenen Zahnriemenwechsel bekannt. Der Zahnriemen bekam bei etwa 160 Tkm Zahnausfall und sprang beim Anlassen des Motors ueber. Es waren einige Ventile zu tauschen, danach rannte der weiter - bis ueber 200 Tkm. Glueck gehabt, denn ein Zahnriemenriss bei mittlerer Drehzahl haette andere Folgen gehabt. Ich hab' den Wechselintervall jetzt nicht im Kopf - waren es 90 Tkm?


    Was haste denn genau fuer'n Geraeusch? Laesst sich die Herkunft irgendwie eingrenzen? Koennte es ganz banal eines von den Abschirmblechen der Abgasanlage sein? Unter dem Motor ist eins auf der Rohroberseite und auf der Oberseite des Endschalldaempfers auch. An beiden auch mal wackeln/klopfen, die rosten zuweilen einfach ab. Falls Abschirmbleche lose oder abgerissen sind, dann ab damit!

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von -Hutfahrer- ()

  • Moin!


    Mache nachher ein Video. Hinterer Auspuff ist es nicht, das Blech unterm Motor schau ich mir nachher an.


    Das Geräusch scheint aus der linken Motorhälfte zu kommen.

  • Alles klar, vielen Dank!


    Das werde ich mal machen. Mich wundert, dass die "Fach"werkstatt da nicht drauf gekommen ist, mal nachzuschauen, wenn sie eh schon an den Ventilen waren. Stattdessen haben sie lieber die ÖW abgenommen, obwohl man eig hört, dass es vom oberen Motor kommen müsste.

  • Wie bei den meisten OHC-Motoren oben im Zylinderkopf. Um die Lager zu beurteilen, muesste die Nockenwelle allerdings raus. Zahnriemen dazu abnehmen und gleich alles fuer dessen Erneuerung kaufen. Also auch Spannrolle usw. sowie einen Dichtsatz fuer die Zylinderkopfdichtung vorher beschaffen. Die Schrauben der Lagerschalen sind mit 100 % Wahrscheinlichkeit Dehnschrauben, die ebenfalls unbedingt zu erneuern waeren. Wenn die Lagerschalen nicht von sich aus markiert sind, dann nacheinander abnehmen und ihre Position sowie Einbaulage markieren. Sie muessen nachher exakt dort wieder verbaut werden, wo sie vorher waren.


    Beim Anzugsmoment der Lagerschalenschrauben und des Ventildeckels bin ich ueberfragt.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Gibt es eine gute Beschaffungsquelle, wo ich möglichst alle Teile (wenns geht günstig) bekomme? Beim örtlichen Autobedarf ist die Chance eher gering, dass die auf Anhieb alles da haben / überhaupt was besorgen wollen. Da habe ich leider schon so meine Erfahrungen gemacht.


    Und irgend eine Form von technischer Zeichnung für den Ventiltrieb müsste doch auch existieren? Kommt man da ran?


    Ich habe diesen Motor leider noch nicht offen gehabt und kenne mich damit auch nicht so sehr aus.

  • Zahnriemen und -rollensatz sowie den Dichtsatz fuer die Ventildeckeldichtung wuerde ich vorab im Netz kaufen. Wenn dir jemand zusichern kann, auch die benoetigten Dehnschrauben liefern zu koennen, dann bestell' sie mit. Ansonsten bei einem Motorenbauer in deiner Naehe mit einer ausgebauten Schraube vorsprechen und Ersatz raussuchen lassen. Der Schraubenkopf gibt ueber die Eigenschaften Auskunft, die Laenge und die Gewindegroesse muss man dann entsprechend ausmessen.


    Wenn du dem handwerklich nicht gewachsen bist, dann wende dich eventuell mal an eine andere Werkstatt. Eigentlich ist's keine Zauberei mit dem Motor. Die kleinen Vierzylinder von Hyundai oder Kia sehen auch nicht gross anders aus.

    |52.75°, 13.449722°| |SUZUKI Swift Sport|

  • Hinkriegen würd ichs wahrscheinlich (Maschinenbau-Student im 5. Semester). Am Motorrad mache ich auch alles selbst, z.B. letztens den Motor neu abgedichtet. Der Unterschied ist nur, dass ich dafür sämtliche Infos im Vorhinein zur Verfügung hatte und mir einen ganz genauen Ablauf zurecht legen konnte.


    Für den Alto ist die Informationslage bekannterweise äußerst dürftig.


    Mangels Jahrzehnte langer Erfahrung / Ausbildung im KFZ Bereich sind solche Sachen immer ein Novum für mich. Und ohne Zeichnung fühlt sich der informierte Studi von heute sowieso nackt :D

  • Oder so :D


    Ich habe in einem anderen Thema (von 2012) über die Existenz eines Werkstatthandbuches für den Alto gelesen. Da muss ich nochmal gaaanz genau suchen, habe bisher leider nichts finden können.