Xenon-Fernlicht - aber wieso?

  • Hallo.


    Als ich heute auf Arbeit gen Feierabend gefahren bin, stand im benachbarten Geschäft ein Kollege von mir im Schaufenster. Dem habe ich die Lichthupe gegeben. Fernlicht leuchtete normal auf. In der Spiegelung vom Schaufenster konnte ich aber sehen, dass auch die Xenon-Brenner mit angingen. Es leuchtete also beides.


    Ist das schon einmal jemanden aufgefallen? Ist das normal? Denn so weit ich weiss ist der Kizashi so weit von Bi-Xenon entfernt wie der neue Vitara von der Lichtautomatik.


    Danke euch.

    Suzuki Kizashi 2.4 GL Top AWD (US-Import)

  • so weit mir bekannt, ist mit Bi-Xenon gemeint, dass beide Leuchtmittel mit Xenon ausgestattet sind.

    Nein, Bi-Xenon meint, dass Abblend- und Fernlicht mit dem selben Brenner gemacht wird.

    Wie beim SSS NZ z.B.

    Da ist ein Brenner und zwischen Fern- und Abblendlicht schaltet eine mechanische Blende um.

    Das ist mit Bi-Xenon gemeint. Ein Brenner, 2 Funktionen.


    Zitat Wikipedia:

    Seit 1999 gibt es auch, zuerst im Mercedes-Benz CL, Xenon-Fernlicht in sogenannten Bi-Xenon-Scheinwerfern. Dabei wird für das Abblend- und Fernlicht dieselbe Lampe verwendet, wobei zur Umschaltung eine Blende aus dem Strahlengang geklappt und damit Fernlicht ermöglicht wird.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Xenonlicht

  • Und wie man weiter unten im Wiki Artikel lesen kann, gab es allerdings auch die Variante, an die viele Menschen denken, wenn sie Bi-Xenon hören. Wo pro Scheinwerfer 2 Brenner + 2 Vorschaltgeräte im Einsatz waren. Wobei die Klappe letztlich zurecht durchgesetzt hat.

  • Das sind dann (wie dort auch steht) die Doppel-Xenon-Scheinwerfer.

    Das ist aber was anderes als Bi-Xenon-Scheinwerfer.

    Das eine sind eben 2 Scheinwerfer mit jeweils eigenem Brenner (je 1 für Abblend- und Fernlicht) und das andere 1 Scheinwerfer und 1 Brenner mit beiden Funktionen.

  • Schon klar :) Ich wollte nur eine Bemerkung dazu machen, dass durchaus für beide Scheinwerferarten im alltäglichen Sprachgebrauch der Begriff Bi-Xenon verwendet wird (sei es aus Unwissenheit oder whatever) und daher immernoch Personen denken, dass pro Scheinwerfer zwei Brenner im Einsatz sind. Und das es halt nicht gänzlich aus der Luft gegriffen ist, weil es die Doppel-Xenon halt auch gibt oder gab (weil Bi u.A. für zwei steht und dann könnte doch sein, etc pipapo).

    Kam wohl etwas unglücklich rüber.

    Erinnert mich halt immer so leicht an die Geschichte mit Inbus/Imbus, wo das falsche Wort im Suchranking mal höher stand :D

  • Jein, kann man so allgemein auch nicht sagen.

    Beim SSS NZ ab BJ xx (ohne Lichtautomatik!) ist ja Dauerabblendlicht serienmäßig (so als Tagfahrlicht). Da funktioniert die Lichthupe nicht, da die Blende nicht aktiviert wird. Da ist quasi die Lichthupe per Abblendlicht, das sieht man aber nicht, da Abblendlicht ja standardmäßig an ist.

    Also Lichthupe geht dann nur wenn man den Lichthebel nach vorn drückt (Fernlicht) und wieder zurückzieht.

    Erst wenn man händisch das Licht anmacht klappt die Blende hoch bei Lichthupe.

    Oder man programmiert das Dauerabblendlicht raus (5x Standlicht an und aus, 5x Licht an und aus in x Sekunden) dann funktioniert die Lichthupe wie gewohnt.

    Ganz dämlich gemacht...

    Ob dann allerdings die Blende mit hochklappt (Fernlicht) wenn das Licht aus ist oder die Lichthupe nur Abblendlicht macht weiß ich nicht. Muß ich mal vor der Garage testen.