Welches Kühlerfrostschutzmittel

Aufgrund von Problemen wurde ein Backup eingespielt, wobei die Datenbank relativ aktuell ist (24.3.) die Dateien aber ca 14 Tage älter. D.h es werden hier und da Dateien fehlen.
  • Hallo,

    ich habe den Splash 1.0 / 48KW / 2008 und müsste Kühlerfrostschutz nachfüllen.

    Im Handbuch finde ich keine genau Angabe zur Spezifikation.

    Ist das Glysantin G30 bzw. die Spezifikation G12+ das richtige?

    Das ist ja ein silikatfreies Mittel.

    Suzuki Splash 1.0 - 48KW - Erstzul. 06.2008 - 8306/AAZ

  • Hallo, ich habe das gleiche Problem, ich finde im Handbuch auch nur die Angabe "Äthylenglykol ".


    Weiß jemand, ob jedes Äthylenglykol -Kühlmittel geht? Es gibt aber bestimmt eine Spezifikation von Suzuki, oder?

  • Das ist ein 08/15 - Saugrohreinspritzer und kein BMW M, der wird in Indien zusammengeschraubt (und der Splash fährt da auch 'rum, als Suzuki Maruti Ritz).


    Guggstdu bei https://www.glysantin.de/produktfinder?tags=7-71-305-307


    Habe diesbezüglich nie viel G'schiss drum gemacht und auch erst einmal bei 100.000 gewechselt/gespült, am Kühlkreislauf war nie was (bzw. nur einmal Überhitzung, was sich fernmündlich mit der Fahrerin aber nicht klären ließ und danach nie wieder auftrat).

    Splash 1.2 GLX (Direktimport) Bj. '09

    >250.000

  • Nach so etwas habe ich nie geschaut ,im Baumarkt geholt und fertig ,in 50 Jahren ist noch nix passiert , wenn zu viel Geld hat holt man es sich natürlich beim Hersteller .

    Mein BMW bekommt auch so etwas billiges , Probleme gabs noch nie .

    Ja wenn man alles so liest ist es schon ein Verbrechen nicht das Original zu nehmen ,aber Tester sind auch nur Menschen

  • Danke für die Antworten, ich habe jetzt Glysantin G 30 bestellt.

    Da machst Du nichts verkehrt, das BASF-G30 entspricht VW-G12+ ist silikatfrei, enthält nur organische Additive und kann sogar mit allen anderen Kühlmittelnormen gemischt werden. Es ist besonders für ältere Motoren mit Graugussmotorblock in Kombination Alukopf geeignet.

    Bei allen anderen Kühlmitteln sollte man erst die Verträglichkeit zum noch vorhandenen Kühlmittel wie zu den Materialien im Kühlkreislauf abklären, denn Kühlmittel ist nicht gleich Kühlmittel.